Gentleman Givenchy 2018 Eau de Parfum

Gentleman Givenchy (Eau de Parfum) von Givenchy
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 64 in Parfums für Herren
8.1 / 10 1294 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Givenchy für Herren, erschienen im Jahr 2018. Der Duft ist pudrig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von LVMH vermarktet.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Pudrig
Süß
Würzig
Cremig
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer LavendelLavendel
Herznote Herznote
TolubalsamTolubalsam Bleiche SchwertlilieBleiche Schwertlilie
Basisnote Basisnote
VanilleVanille PatchouliPatchouli

Parfümeure

Videos
Bewertungen
Duft
8.11294 Bewertungen
Haltbarkeit
8.11213 Bewertungen
Sillage
7.61205 Bewertungen
Flakon
7.91212 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.0832 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 09.05.2024.
Wissenswertes
Das Gesicht der Werbekampagne ist der britische Schauspieler Aaron Taylor-Johnson.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Gentleman Givenchy Réserve Privée von Givenchy
Gentleman Givenchy Réserve Privée
Valentino Uomo Intense (2016) von Valentino
Valentino Uomo Intense (2016)
Dior Homme Intense (2011) von Dior
Dior Homme Intense (2011)
Valentino Uomo Intense von Valentino
Valentino Uomo Intense
Gentleman Givenchy (Eau de Toilette Intense) von Givenchy
Gentleman Givenchy Eau de Toilette Intense
Bentley for Men Intense von Bentley
Bentley for Men Intense

Rezensionen

47 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
3lbows

66 Rezensionen
3lbows
3lbows
Top Rezension 75  
Tragbarkeit ist unterbewertet! Von der Kunst, angenehm aufzufallen ohne aufzufallen...
Zu den Anfangszeiten meiner Parfumleidenschaft war ich noch vollauf begeistert von für Fragrance-game Neulinge geradezu exotisch wirkenden Düften wie Dior Homme Intense (2011) und Valentino Uomo Intense (2016) . Pudrig als Männerparfum – das geht? Und wie!
Doch der Reiz des Neuen machte in den letzten zwei Jahren der Einsicht Platz, dass nicht alles, was ansprechend duftet auch tragbar ist.
So paradox das klingt, aber je länger ich mich nun in der Duftwelt bewege, und je interessanter und facettenreicher, oder salopp - abgefahrener meine Dufterfahrungen werden, desto mehr zieht es mich hin zum Gewöhnlichen, zum Tragbaren – zumindest was Düfte angeht, die ich auch als Flakon besitzen, und in meiner täglichen Rotation verwenden möchte. Olfaktorisch herausfordernde Kompositionen, von Oud-geschwängerten Stallorgien bis hin zu filigranen Leisetretern, die sich auch auf den dritten Schnüffler noch nicht erschließen sind wichtige Meilensteine einer jeden Duftreise, erweitern meinen Horizont und machen – schlicht – Spass.
Aber bei allen Apellen, man möge doch tragen, was einem gefällt, so sind wir doch hier in der Mehrzahl keine bunten Gockel, die von The Muse über Fahrenheit Eau de Toilette bis hin zu Black Afgano Extrait de Parfum alles rotieren, was ein geruchliches Statement zu setzen im Stande ist. Soweit wage ich mich aus dem Fenster zu lehnen. Ich gehe gerne einen Schritt weiter und behaupte, dass auch und gerade viele der Wässerchen aus den Parfumo Toplisten was die eigentliche Funktion als angenehm wahrnehmbare Körperbeduftung angeht schnell an ihre Grenzen stoßen. Wer schon einmal 5 Tage in Folge mit Herod eingedieselt in´s Büro marschiert ist weiß, was ich meine. Die Linie zwischen begehrtem Alpha-Männchen und schrulligem Fragrance Guy ist eine sehr dünne.
Vielen Nischendüften fehlt es einfach an Gelegenheiten und Anlässen – und nicht zuletzt, der Passung. Damit meine ich die Kongruenz zum Träger, zu dessen Stimmung und Auftreten und letztlich auch dem Umfeld, in dem er sich bewegt. Dabei sind Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gefragt – des Duftes wohlgemerkt, nicht des Trägers. Ein Parfum, das es schafft, seinen Träger in eine interessante Aura zu kleiden, sein Auftreten zu unterstreichen und nicht mit Assoziationen an Rinder, Gebäck, Duschgel, Shisha Pfeiffen, Cognac oder sonstigen Kram zu überfahren – also Parfum im eigentlichen Sinne zu bleiben – ist in meinen Augen schon eine Kunst für sich. Wohlgemerkt: Solche Elemente können und sollen gerne eingewoben werden, aber das bitte mit Raffinesse! Sobald ein Spieler in der Pyramide dominant heraussticht und/oder nicht mit dem Rest der Noten harmoniert, stellt sich für mich schnell ein Ermüdungseffekt ein: Der Duft verliert, was ich vorher Passung nannte und ich möchte ihn, zumindest zeitweise, nicht mehr riechen, und auch nicht nach ihm riechen. Das mag dann vielleicht künstlerisch ansprechend sein, ist mir persönlich aber zu weit weg vom Kerngedanken eines Duftwassers.

Warum ich soweit aushole?

Die Alltagstauglichkeit, meiner Meinung weitgehend unterbewertet, ist die Paradedisziplin von Gentleman Givenchy Eau de Parfum . Ein würziges Grundgerüst (zunächst Pfeffer – in der Basis dann Patchouli) umrahmt eine milde, vanillige Süße. Zeitgleich spielt Lavendel auf, allerdings sparsam eingesetzt, nicht wie in Lavendel dominierten klassischen Aftershaves. Wer diese aber kennt, kann diese charakteristische Note zumindest in den ersten 4h als Gegenspieler zu den süß-würzigen Noten, die dem Duft diese parfümige, saubere Facette verleiht klar wahrnehen. Gleichermaßen präsent ist die Schwertlilie (Iris), die die würzigen Noten blumig kontrastiert und gleichzeitig süß ergänzt, was gerne als Lippenstift Akkord bezeichnet wird, insbesondere im Zusammenhang mit Dior Homme Intense (2011) . Hier nehme ich das allerdings eher als cremigen, fast buttrigen, sanften Grundton wahr, der wiederum die Kratzigkeit des Patchouli hervorragend abfängt. Parallel dazu erzeugen Vanille und Tolubalsam eine warme, leicht harzige Süße, die wenn man den Duft auf zwei Komponenten reduzieren wollte, zusammen mit der oben genannten pfeffrigen Würze den Ton angibt.
Weil die einzelnen Komponenten derart raffiniert und harmonisch verwoben sind, trägt Gentleman Givenchy Eau de Parfum niemals zu dick auf und bleibt stets im Rahmen eines dezent begleitenden Pflegeprodukts, im Gegensatz zu den vielen, laut schreienden Auto-Lufterfrischern, die um die Gunst der übwerwiegend jüngeren Käuferschaft buhlen. Das bedeutet nicht, dass man auf den Duft nicht angesprochen wird, oder er von Jüngeren nicht getragen werden kann – im Gegenteil: Für einen Träger ab, sagen wir 25 Jahren passt er in so gut wie jeder Situation, und da er sehr gut projiziert, wird man mit ihm auch wahrgenommen, jedoch nicht mit einer Duftwolke, die einem stets vorauseilt, sondern eher mit einer subtilen Aura, wie frisch eingecremt. Pfeffer und Lavendel drücken ihn dabei eindeutig in eine männliche, etwas reifere Ecke, auch wenn es sich im Grunde um einen süßen Duft handelt.
Für mich ist Gentleman Givenchy Eau de Parfum der perfekte Begleiter für den Alltag in der kalten Jahreszeit, aus den oben genannten Gründen insbesondere für´s Büro. Damit ist er für mich die erste Wahl unter den gängigen Iris-Süßlingen wie Dior Homme Intense (2011) und Valentino Uomo Intense (2016) , nicht zuletzt auch wegen seines Preises und seiner Performance, die den zuvor Genannten in nichts nachsteht.
19 Antworten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
VegaOcean

129 Rezensionen
VegaOcean
VegaOcean
Top Rezension 26  
„Was steht denn da neben Dior Homme Intense?“
Gran Canaria, schlechtes Wetter, auf in die Parfümerien und erst mal Standard Düfte schnuppern. Ich bin ja schon soooo extrem auf „Nische“, Sagen meine Freunde immer.
Ja, man kennt halt schon die meisten konventionellen Standard Parfums der „Duftgeneration Douglas“.
Dabei suche ich doch noch immer einen guten Ersatz für zum Beispiel Dior Homme Intense, den persönlich gesagt die halbe Insel Nachts trägt.
Ist ja auch ein Renner. Ein Meilenstein in der Männerdufwelt. Mein Begleiter wenn gar nichts mehr geht. Kommt immer gut an. Die ganze Reformulierung nervte aber etwas. Gefühlt ist er nicht gut gealtert, sondern auf Masse gestreckt worden. Sind wir wieder bei dem Thema Massenduft Phänomen. Lassen wir das.
Ob Valentino oder Prada. Alle wollen was von dem Duft-Erfolg der edel pudrigigen Männerdüfte ab haben.
Givenchy hat da jetzt auch was im Sortiment.

Gentleman EDP (2018)!

Auf den Kanaren bereits zu finden ist da dieser schrecklich schöne schwarze Flakon. Genau mein Ding, hochwertig und massiv. Der Sprühkopf ist auch höchste Qualität.
Auf dem Tester steht fett : Iris, Schwarze Vanille, Patchouli und Balsamo... Und genauso richt er auch und noch ein wenig mehr. Achtung!
Er ist puderich süß, grau, staubig, holzig, dezentes Leder, Rauch, dunkle schoko Trauben, schwarzes Öl, Pfeffer, Iris, Zucker, plastik, Kaugummi. Einfach Gut. Stark. Lieblich. Hedione. Samtige Vanille. Zum ankuscheln einfach und strahlt warm im Abgang. Ein Echter Gentleman. Kein Frischling. Was für den feinen Abend auswärts.
Hat so garnichts mit dem Gentleman „EDT“ zu tun! Dazu mehr ein anderes mal.

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich wie er im direkten Vergleich mit dem Platzhirsch Dior Homme Intense dar steht, oder?
Antwort: Ziemlich gut. Ihm fehlen die roten Früchte, Vetiver, das saftige kribbeln von Zitrusschalen. Das unterscheidet die Beiden Schmeichler, bei gleicher Haltbarkeit und Strahlkraft. Beide Überdurchschnittlich gut.
Wer von euch da draußen also nicht auf die genannten „Dior“-Eigenschaften so steht, dem kann ich diesen Duft nur ans Herz legen. Das vanillige am Gentleman ist sehr schön und nicht so kratzig, fruchtig wie beim Homme Intense.
Je später die Stunde umso mehr driften die beiden dann doch auseinander. Dior bleibt pudrig und Givenchy mag es eher caramel sahnig oder doch balsamisch.
Ich hoffe Euch kann das bei der Entscheidung helfen. Ich zumindest bin jetzt ein „Gentleman“.

Schönen Abend.
0 Antworten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Nasenbär18

22 Rezensionen
Nasenbär18
Nasenbär18
Top Rezension 18  
Neuer Winter-Favorit
Ich muss zugeben anfangs war ich etwas abgeneigt, weil frisch gesprüht riecht Givenchy Gentleman sehr würzig und herb. Eine Duftrichtung, die ich ja so gar nicht mag.
Ich bin froh, dass der Duft einen sehr guten Verlauf einnimmt.
Denn nach etwa 10 Minuten verfliegt dieser stark pfeffrige Duft und es verbleibt eine süßlich pudrige Iris- und eine balsamige Patchoulinote. Später wird auch die zärtliche Vanille präsent und rundet diese elegant angenehme Duftkomposition ab.
Gentleman wird zwar mit anderen Düften wie Valentino Uomo Intense oder Dior Homme Intense verglichen, jedoch finde ich diesen etwas feiner und durchdachter als die beiden genannten.
Ich würde sogar behaupten er hat was von Prada L’Homme, nur ist Gentleman etwas komplexer formuliert.
Auf der Kleidung riecht Gentleman für mich viel besser als auf der Haut, denn die blumig seifige Komponente wird verstärkt sodass man mit einem sauberen Gefühl durch den Tag geht.
By the way man muss keinen Anzug tragen um diesen Duft zu tragen, es reicht wenn man leger gekleidet ist. Gentleman passt sich da ziemlich gut an.
Für mich ein neuer Favorit für die kalte Jahreszeit und mal was anderes als diese übersüßen würzigen Winterdüfte.
2 Antworten
8
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Sehr hilfreiche Rezension 19  
Ein Gentleman denkt (normalerweise) nicht an Schmutzkram!
Hallo hallo allerseits, willkommen zu einem neuen Duftkommentar von mir! Heute geht es um den Herrenduft Gentleman von Givenchy, eine Duftreihe, die mir eigentlich gut gefällt (ich zähle hier die Gentlemen Only Düfte mit dazu, und ja, richtig gelesen, diese werden mit einem „e“ geschrieben, also Gentlemen, Mehrzahl… ich erwähne das nur, falls dies euch entgangen sein sollte, so dass ihr euch darauf konzentrieren könnt anstatt wie immer auf mir rumzuhacken… :D). Vielleicht stellen diese Düfte aber für die meisten wohl nicht soo etwas besonderes dar. Was wohl auch der Grund dafür sein dürfte, dass dieses Kommentar von nur wenigen gelesen werden.

Warum mache ich mir eigentlich dann die Mühe?? Ich könnte so viele andere Düfte probieren, aber natürlich sind die meisten meiner Proben wieder mal Damendüfte und dann heißt es „Der Don testet nie Herrendüfte!“, … man man man, ich habe gerade mal zwei Sätze geschrieben und bin schon wieder nur noch am meckern… :D

Also zurück zum Duft! Wie gesagt sind die Gentleman Düfte gar nicht mal schlecht, natürlich gibt es darunter auch recht schwache Flanker, da die Reihe mittlerweile schon so einige Düfte hat, aber ich würde generell mal empfehlen, hier bei diesen Düften mal rein zu schnüffeln, da sie vor allem als Alltagsduft, wie beispielsweise für die Arbeit, gut zu gebrauchen sind.

Natürlich muss ich noch erwähnen, dass keines dieser Düfte sogenannte Pantydropper sind, die sofort die Aufmerksamkeit der Frauen auf sich ziehen und diese heiß auf den Duftträger werden… und schon sind 90% der Leser wieder abgesprungen… tsss… und da heißt es, ICH sei anstößig oder hätte ständig schmutzige Gedanken…

Der Duft:
Der Duft beginnt mit einem Mix aus Pfeffer, Lavendel und vor allem Vanille. Während das Pfeffer würzig rüberkommt, wird er durch die sanfte Vanille abgemildert und beide Duftnoten harmonieren erstaunlich gut miteinander. Dazu merkt man die balsamischen Düfte, die alles noch angenehmer gestalten, der Duft erscheint dadurch sogar leicht cremig.
Ein wenig später nehmen die Lavendelnoten zu, wodurch der Duft noch ein wenig herber und würziger erscheint als zu Beginn.
Im Grunde bleibt der Duft dann so eine sehr lange Weile, bis in der Basis die würzigen Noten wieder ein klein wenig abschwächen und der Duft dann noch mehr geschmeidiger rüberkommt, was vor allem an der Vanille liegt, die wie immer am längsten aushält.
Alles in allem ein durchgehend sehr schöner Duft, den man vor allem mit Düften wie Dior Homme vergleichen könnte.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist gut und man ist für so einige Zeit in eine nette Duftwolke eingehüllt. Die Haltbarkeit ist ebenfalls richtig gut mit über zehn Stunden Haltbarkeit.

Der Flakon:
Der Flakon ist rechteckig mit starken Abrundungen, dickem Glasboden und ist glänzend schwarz. Das Glas scheint in drei Segmente aufgeteilt worden zu sein, bei der man im mittleren Segment den Namen des Duftes sehen kann. Der Hals sieht zusammen mit dem ebenfalls schwarzen Deckel wie ein Zylinderhut aus. Alles in allem ein edel aussehender, ganz netter Flakon, der auch ganz gut in der Hand liegt.

Fazit:
Soo,… wow, dieser Duft hat mir sehr gut gefallen, ist aber auch kein Wunder, da er eines meiner Lieblingsdüfte sehr ähnlich ist, nämlich Dior Homme EDT. Natürlich gibt es schon spürbare Unterschiede zwischen den Düften, was ich auch gut finde, aber es geht dennoch so in diese Richtung von Düften wie Dior Homme. So ist der Gentleman hier ein klein wenig herb-würziger, aber dennoch geschmeidiger, während der Dior eine etwas puderigere Süße hat und damit auch etwas mehr an Lippenstifte erinnert. Abgesehen davon kam mir dieser Duft von der Sillage her etwas kräftiger als der Dior rüber (wir reden hier vom normalen Dior Homme EDT und nicht Intense, welcher stärker ist). Ach, wisst ihr was? Kurz gesagt reiht sich der Givenchy hier für mich so zwischen DH und DH Intense ein.

Für mich sind die Unterschiede aber dennoch etwas gering, als dass eine Anschaffung für mich oder für alle, die Dior Homme Düfte (oder auch einige der Prada L‘Homme Düfte) bereits haben sollten, lohnen würde. Allerdings könnte man natürlich auch mal zu diesem Flakon greifen, wenn man kein Duftsammler ist und seinen Dior oder Prada geleert haben sollte. So als Abwechslung oder so, ihr wisst ja sicher, was ich meine. Anderseits weiß ich auch, dass es einigen schwer fällt, sich von bestimmten Düften zu trennen oder diese durch andere zu ersetzen, nicht wahr?

Naja, wie auch immer, ich würde auf jeden Fall zu einem Test empfehlen, am besten aber, wenn es wieder abkühlt, also so ab Herbst, da solche Düfte an warmen Tagen eher anstrengend rüberkommen könnten. Benutzbar wäre er dann sowohl für den Alltag, als auch gut zum Ausgehen.

Und das war‘s dann wieder. Ich wünsche euch allen einen schönen Abend, bis dann :)
7 Antworten
7
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
FabianO

1005 Rezensionen
FabianO
FabianO
Hilfreiche Rezension 18  
Gourmandiger Patchouli-Vanille-Kuschel-Gentleman, wenig innovativ, aber handwerklich solide
Aufgewachsen bin ich mit dem 1974er-Ur-Duft, der mit diesem hier außer dem Namen absolut gar nichts gemeinsam hat. Der alte eine etwas raue, kräuterige, ledrige Patchouli-Peitsche mit Testikeln, groß wie Tennisbällen, dieser Neuling eher Mister Kuschel-Bieber.

Ich nehme ihn unter den ganzen verklebten Erscheinungen des letzten Jahrzehnts irgendwo im Qualitätsbereich "Mittelprächtig" wahr. Benchmarks bei guten Gourmands sind für mich immer noch solche Sachen wie "L´Instant Guerlain EdP" oder "Dior Homme", denen ich eine beachtliche Innovativität, eine abolute Ausgewogenheit und eine zeitlose Eleganz attestieren würde.

Danach wurde dann einfach zu viel auf schon rollende Züge aufgesprungen und hinterhergehechtet. Warum man nun nicht den alten "Gentleman" einfach im grünen Patchouli-Sinne rundumerneuert, ohne den Kerncharakter anzugreifen, ist mir ein Rätsel; gourmandig ist doch schon die halbe Duftwelt.

Aber gut, es ist hier solide gelungen, Patchouli kommt etwas rauchig-karamellig daher, balsamisch, im Ganzen aber durch die Vanille auch durchaus etwas üppig in der Grundsüße. Im Ganzen aber doch relativ austariert, in sich stimmig, bei behutsamer Dosierung auch kuschelig im besten winterlichen Sinne. Für mich absolut kein Kaufkandidat, aber handwerklich anständig gemacht.
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

304 kurze Meinungen zum Parfum
AxiomaticAxiomatic vor 6 Monaten
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
3
Duft
Gentle... wer?
Schöner Lavendel, aber das war es auch schon.
Vanille-ähnliche Süße, pudrige Schwertlilie, Ambrox-Patchouli.
Stechend. *
59 Antworten
SalvaSalva vor 9 Monaten
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Klasse Duft
Würzig&Leicht pfeffrig
Später Anschmiegsam Gentlemanlike
Mit Vanille-Patchouli
Alltagstauglich u. nie zu süß
Toll!
25 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 5 Monaten
6
Sillage
7
Haltbarkeit
5
Duft
Kurz Lavendel, danach für mich undefinierbar pudrig und süß, bis sich eine gerade noch erträgliche Ambroxnote herausarbeitet.
44 Antworten
Brelles530Brelles530 vor 4 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ein Geniestreich aus dem Hause Givenchy
pudriger Schmeichler der einem den ganzen Tag angenehm begleitet ohne aufdringlich zu wirken
Top H&S
18 Antworten
BehmiBehmi vor 2 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
Wow! Der ist so lecker!lavendel-würzig tief balsamisch Vanillig,erdig Trockenblumig..wer braucht’s genau?Mann UND Frau!
15 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
Jm808Jm808 vor 9 Monaten
Herren-Parfum
Gentleman Givenchy
Da wir hier im Unterforum Herrendüfte sind: Ja, ich trage "Gentleman Givenchy (Eau de Parfum Boisée) | Givenchy" auch. Aber noch viel besser find ich den an meinem Mann 🥰
ExhaleExhale vor 6 Jahren
Herren-Parfum
Givenchy - Gentleman Givenchy EDP
Shuqush:Schöner Duft, erinnert sehr stark an Valentino Uomo Intense.klingt gut :)

Bilder

33 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Givenchy

Gentleman Givenchy Réserve Privée von Givenchy L'Interdit (Eau de Parfum Rouge) von Givenchy Pi (Eau de Toilette) von Givenchy L'Interdit (2018) (Eau de Parfum) von Givenchy Givenchy Gentleman (Eau de Toilette) von Givenchy L'Interdit (Eau de Parfum Intense) von Givenchy Gentleman Givenchy (Eau de Parfum Boisée) von Givenchy Organza (Eau de Parfum) von Givenchy Ange ou Démon (Eau de Parfum) von Givenchy Insensé (Eau de Toilette) von Givenchy Amarige (Eau de Toilette) von Givenchy Ysatis (Eau de Toilette) von Givenchy Gentleman Givenchy (Eau de Toilette Intense) von Givenchy Play Intense (Eau de Toilette) von Givenchy Gentleman Society (Eau de Parfum) von Givenchy Gentlemen Only Absolute von Givenchy Xeryus Rouge (Eau de Toilette) von Givenchy Irrésistible Givenchy (Eau de Parfum) von Givenchy Givenchy III (1970) (Eau de Toilette) von Givenchy Gentleman Givenchy Cologne von Givenchy