L'Homme 2016

L'Homme von Prada
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 5 in Parfums für Herren
8.4 / 10 4665 Bewertungen
L'Homme ist ein beliebtes Parfum von Prada für Herren und erschien im Jahr 2016. Der Duft ist pudrig-frisch. Es wird von Puig vermarktet.
Aussprache
Gut kombinierbar mit Sauvage (Eau de Toilette)
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Pudrig
Frisch
Blumig
Süß
Cremig

Duftnoten

IrisIris AmberAmber NeroliNeroli VeilchenVeilchen PatchouliPatchouli PfefferPfeffer RosengeranieRosengeranie ZederZeder

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
8.44665 Bewertungen
Haltbarkeit
7.54425 Bewertungen
Sillage
7.14395 Bewertungen
Flakon
8.24460 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.23250 Bewertungen
Eingetragen von mehreren Usern, letzte Aktualisierung am 17.04.2024.
Wissenswertes
Die Schauspieler Ansel Elgort und Dane DeHaan sind zusammen mit den Schauspielerinnen Mia Wasikowska und Mia Goth die Gesichter der Werbekampagne. Sie wurden von Steven Meisel fotografiert.

Rezensionen

274 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Flakon
4.5
Duft
Andos

5 Rezensionen
Andos
Andos
Top Rezension 29  
L'Homme - So riecht ein Mann?
Da sich hier ja alle in den Kommentaren mit den positiven Bewertungen überschlagen, dachte ich, den müsste ich wirklich auch einmal probieren oder... ja gleich besitzen. Tja, ihr wisst ja alle wie das mit den Blindkäufen ist - gefährliche Sache! Nun sitze ich seit 20 Minuten hier und rieche immer wieder an meinem Handgelenk und frage mich was alle an diesem Parfum so toll finden. Glücklicherweise hatte ich mir aus dem Souk nur eine Abfüllung bestellt und da dieser Duft nicht sonderlich teuer ist, ist es verkraftbar.

Genau genommen hätte ich schon bei der Beschreibung und dem Wort "pudrig" misstrauisch werden sollen. Falls jemand, so wie ich, nicht weiss wie pudrig riecht: Scheinbar so wie L'Homme von Prada. Mit Düften ist es schon verrückt. Ein schönes Bild kann man sich in seinem Geiste immer wieder vor Augen führen, ein gutes Lied hängt einem teilweise sogar stundenlang noch in den Ohren. Aber einen Geruch kann man sich nicht im Kopf rekonstruieren. Sobald man einmal riecht feuern die Synapsen im Gehirn mit voller Power und schon einen Augenblick später ist völlige Stille. Man muss noch einmal schnuppern und in dem Moment wo man es tut gefällt einem halt was man riecht, oder eben nicht. Nach dem ersten Gedanken, ob es einem gefällt, kommt aber sofort der zweite Gedanke, woran erinnert mich dieser Geruch? Auch nach dem 30. mal riechen kann ich es mit nichts verbinden, am ehesten aber würde mir tatsächlich als erstes die Puderdose einer alten Dame einfallen. Zumindest so wie ich mir das vorstellen würde - bisher habe ich noch nciht oft an Puderdosen von alten Damen geschnuppert, genau genommen nie. Aber meine erste Assoziation ist der Schminktisch einer mittelreifen Dame - vielleicht auch Abschminktücher, oder irgendein Lipgloss mit Kaugummi-Geschmack.

Ich empfinde ihn in jedem Fall als sehr süsslich und - jetzt kommt der wichtige Teil - als überhaupt nicht männlich. Immerhin heisst er ja "der Mann", falls meine beschränkten Französischkenntnisse mich jetzt nicht täuschen. Zwar muss man nun ja als Mann nicht gleich riechen wie der Holzfäller, der nach getaner Arbeit im Wald sich Gesicht und Achseln in einer kolossalen Schüssel Wasser wäscht und nach Natur und Wald duftet. Aber etwas leicht herbes gehört für mich immer bei einem Duft für Männer dazu, Moschus definitiv. Als Duftnoten werden in der Beschreibung Rosen, Veilchen und Iris genannt. Will man als Mann wie eine Blumenwiese duften? Nun ich zumindest nicht - ich möchte so männlich riechen, dass der Boden erbebt wenn ich über ihn laufe und Wölfe und Braunbären reißaus nehmen, wenn ich mich nähere (Spaß :D :D).

Zusätzlich sagt die Beschreibung noch FRISCH-pudrig und scheinbar habe ich eine andere Vorstellung von "frisch". Frisch hat für mich immer etwas mit Kälte zu tun und das finde ich hier überhaupt nicht, im Gegenteil der Duft ist äußerst warm. So warm, dass man sich von ihm eingelullt fühlt. Die Beschreibung Saubermann und Büroduft kann ich in einem gewissen Maße ja verstehen, aber ich muss sagen, dass für mich jedes frisch gereinigte Auto und jedes frisch gewaschene Shirt um Längen besser riecht.

Aber vielleicht hat es ja auch etwas mit dem Alter zu tun. Ich bin zwar keine 17 mehr, aber würde mich dennoch als (noch) jung bezeichnen. Mit dem Alter ändert sich ja so manche Vorliebe, wie die, abends im Beisammensein von Freunden rohen Käse zu verspeisen und Rotwein zu schnabulieren (ich hasse Rotwein).

Wie dem auch sei, dies hier nur als Warnung an andere, wie mich, die nach einem männlichen Duft suchen und nach den überragenden Bewertungen kurz davor sind diesen gleich blind zu erstehen. Er riecht nach meinem Empfinden überhaupt nicht männlich. Ich weiß nicht ob ich soweit gehen würde ihn als weiblich zu bezeichnen, aber zumindest ich möchte so als Mann nicht riechen. Dieser Duft ist für mich einfach viel zu süßlich und vermittelt auch nicht gerade das Gefühl als wäre man gerade aus der Wäschetrommel rausgerollt. Eher aus der Puderdose halt :D

11 Antworten
8
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
MonsieurTest

39 Rezensionen
MonsieurTest
MonsieurTest
Top Rezension 57  
Die Frau hinter L'Homme. Daniela Andriers Gespür für weiche Würze schuf diesen ultrabeliebten Puder-Seifen-Patcher
Dieser Prada L‘Homme hat was: Seine mild gepfefferte Patchouli-Würze; die weichgespültesten Rosengeranien-Veilchen seit es Blümchen (und Weichspüler) gibt; die pudrigste sanftsüße Amber-Kuscheligkeit seit Iriswurzel Gedenken.

Dieser Duft kann was: Er vermittelt das Gefühl von Sauberkeit. Er verpasst einen büro- wie operntauglichen Umhang dezenter Eleganz: ein gebügeltes, weißes Hemd zum Aufsprühen.

Dieser Duft hat Erfolg: Pradas L’Homme zählt bei Parfumo zu den meist verbreiteten Parfums. 4176 Nutzer besitzen ihn. Nur zwei andere, vulgärere Düfte, verzeichnen noch höhere Quoten. Dabei ist der 2016 erschienene Prada gar der jüngste unter den Reichweiten Top Ten hier. Auch als Signaturduft hält er einen bemerkenswerten dritten Platz auf der Parfumo-Rangliste.

So also riecht Erfolg! Dieses Duftwasser, das all seine weit verbreiteten, unoriginellen Komponenten raffiniert ausbalanciert, wirkt derart rundgeschliffen, dass es mir schwer fällt, einzelne Noten herauszuriechen. So verstehen auch Nase und Riechhirn, warum die Pyramide hier als Flachbau auftritt: auf eine Unterscheidung in Kopf-, Herz- und Basisnoten wurde verzichtet.

Iris schmust mit Veilchen; Neroli pfeffert Patch. Veilchen knuddelt mit Zeder und Rosengeranie schaut ambriert lächelnd zu. Auf zitrische Anfangsfrische wird weitgehend verzichtet; diesen Effekt übernimmt hier vermutlich ein Pfeffer-Neroli-Akkord, der als solcher kaum auffällt, jedenfalls keine Schärfe evoziert…

Irgendetwas, vermutlich die Seife auf dem Waschbecken meiner Heidelberger Großeltern roch ähnlich wie Pradas Homme. Leider ist es mir Jahrzehnte später rätselhaft, welcher der raffiniert zu einem geschmeidigen Gesamteindruck verwobenen Duftbestandteile dieses Erfolgsparfums meine Erinnerungen hervorrufen könnte. Ich wüßte es zu gerne.
Benutzten meine luxusfernen, protestantischen Großeltern eine Seife mit Patchouli-Neroli, mit Zedernnoten oder eher eine mit Irisbutter? Hatte Oma einen Puder, der die Luft mit vergleichbaren Irisnoten schwängerte? Hat das 4711 Cologne-Neroli meiner Vorfahren etwas mit dem (hier aber ganz anders verbauten) Neroli zu tun?

Gab es eine gemeinsame Schnittmenge zwischen meinen Kindheitserinnerungen und den Inspirationen Daniela Andriers? Andrier stammt jedenfalls aus Heidelberg, migrierte dann freilich im Alter von Jahren 15 nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater nach Paris. Dort nahm sie erst ein Philosophiestudium auf und stürzte sich nach einem Chanel-Praktikum in die Parfumeurs Ausbildung, ihrer seit Kindheitstagen bestehenden Faszination für Duftwelten folgend.

Vibriert in diesem wirklich sehr gut gemachten Supersauberduft ein calvinistischer Grundakkord? Denn Genf, wo Givaudan angesiedelt ist, gilt als Hauptort des Calvinismus und die Heidelberger protestantischen Theologen waren lange stark von dortigen Einflüssen geprägt…
Freilich lernte Frau Andrier ihr Metier in Grasse und lebt mit ihrem Mann und den vier Kindern in Paris, was nun so wenig calvinistisch daher kommt wie die Marke Prada oder wie das katalanische Dufthaus Puig, welches die Prada Düfte (wie auch Nina Ricci, Artisans Parfumeurs, Penhaligon sowie die Zara Düfte u.a.m.) vermarktet.
Über Kindheitserinnerungen, die Ursprünge und tröstlichen Funktionen ihrer Duftliebe sprach Daniela Andrier übrigens in einem interessanten 2010 publizierten Portrait–Artikel der ZEIT:

https://www.zeit.de/lebensart/mode/2010-03/parfum-daniela-andrier/komplettansicht

Die Mehrzahl der 30 TopTen Erfolgsdüfte (in m/f/unisex) bei Parfumo wurden von männlichen Parfumeuren verantwortet. Jedoch findet sich neben anonymen (Industrie-Team-) Schöpfern auch eine gute Handvoll Frauen unter den Erfolgsmixern: Andriers L‘Homme ist der Verbreitetste, daneben zählt Annick Menardo mit Hypnotic Poison (dem am häufigsten besessenen F-Duft) dazu. Ebenso: Christine Nagel (Narciso Rodriguez For Her), Nathalie Lorson (Black Opium; Encre Noir) und Anne Flipo, die an mehreren Top Ten Düften beteiligt war, sowie Sonia Constant (Ombre Leather) und Shymala Maisondieu (Fucking Faboulous).

Der Duft-Output Andriers ist mit 148 Parfums (davon etwa 50 für Prada) erheblich. Zu ihren ersten Erfolgen zählten Würz-Klassiker wie Etros Palais Jamais, Guccis Envy for Men und Emporio Armanis Lui/Him.

Der Mann hinter der Frau hinter L’Homme heißt übrigens Gilles Andrier. Er ist seit 2006 CEO von Givaudan, dem mit Abstand größten Dufthersteller dieses Planeten - vor IFF, Firmenich, Symrise und Robertet, das schon deutlich kleiner ist. Givaudan, ein an der Schweizer Börse notierter Konzern, für den Herr Andrier seit 1993 arbeitet, setzt knapp 7 Milliarden CHF um; nicht zuletzt auch durch von ihm verantwortete Zukäufe wie den Fragrance-Produzenten Quest. Der Konzern bringt es auf 25% Weltmarktanteil am Duftbusiness, welches freilich nur zum kleinsten Teil (ca 15%) um Parfums kreist. Der größere Teil wird mit Hygiene- und Nahrungsmittel- Scents und Flavours gemacht.

Ein überaus informatives Interview mit Gilles Andrier über die lange Geschichte und breite Produktpalette Givaudans wie auch über einige Aspekte des Parfumeurs-Berufs findet sich hier:

https://www.youtube.com/watch?v=kGwdMuUdAR8 .

Aus der Regie dieses Power-Teams der Weltbeduftung stammt (statistisch betrachtet...) jedes vierte vermarktete Duft- oder Geschmacksmolekül, das aus Essen, Waschmitteln, Raum- oder Parfumdüften den Weg in unsere Nasen und Hirne findet.
Aus Frau Andriers Nasen- und Mixkünsten stammt als ihr vielleicht nicht bestes doch wohl erfolgreichstes Parfum dieser gefällige, saubere, sanft-würzig-süße, tendenziell ins Uni- oder Metrosexuelle neigende, unaufdringlich weiche Nasenschmeichler.

Ein Duft ohne allzu markante Kanten; ein (fast) Immergeher mit ordentlicher Haltbarkeit und moderater, mithin menschenfreundlicher Sillage. Sein schwerer Flakon wirkt für mich einen Hauch zu klotzig-protzig, doch gibt es schlimmere. Er ist ganzjährig tragbar von jung und alt jedweder sexuellen Konfession.

Er ist gut und grundsympathisch
(vielleicht ein bisschen zu…).
36 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Leimbacher

2762 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 31  
Prada Does It Again
Prada hat mit seiner süßen Seifigkeit in der Herrenabteilung der Düfte, vielleicht die ausgeprägteste, überall durchscheinende DNA aller großen Designerdufthäuser. Daher ist es kein Wunder, dass mir der neue "L'Homme" sehr gefällt, das tut er wohl jedem, der Amber Pour Homme, Luna Rossa oder Infusion d'Homme mag. Doch das der Neue für mich DAS Highlight des bisherigen Duftjahres ist & mich so umhaut, damit hätte ich in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Denn die süße Seife aus Moschus & Iris ist hier nicht nur so ausgeprägt wie nie, die ganze Präsentation des Duftes ist 1A & er hat eine mehr als top Performance - zu der ganzen Party stößt nun auch noch ein gehöriger Schuss Puder/Metrosexualität/Lieblichkeit, kurz Dior Homme. Der Wahnsinn & für mich ein Instant Classic, Instant Buy. Als ob Dior & Prada fusionieren - ein ganz besonderes Baby!

"Prada L'Homme" hat das Zeug DER Prada-Herrenduft zu werden, das neue Flagschiff. Ich würde es ihm gönnen & es ist Zeit, dass der mittelgute Luna Rossa abgelöst wird. L'Homme wirkt wie ein Dior Homme Light - doch das wäre zu einfach. Ein gutes Vorbild hat man sich aber definitiv genommen. Hoch gegriffen, hoch geflogen, voll getroffen. Edel isser, und sexy & unterkühlt. Nicht so warm wie des Lipstick-King, dafür androgyner, ebenso pudrig & flexibel. Egal ob Haute Couture oder Freizeit. Eher für tagsüber brauchbar & recht modern, geschlechtslos wirkend, von März bis Oktober. Mit ihm geht sicher viel - in alle Richtungen. Recht süß, aber meilenweit entfernt von Zuckerbomben ala "Wanted" oder dem neuen Diesel "Bad". Dazwischen liegen wirklich Welten. Besser kann man dieses Jahr nicht duften, Neroli + Iris wuppen die Show. Ein beeindruckende, cleane Feel-Good-Soap-Show. Die coolste Show des Jahres!

Flakon: so edel, so klassisch - passt perfekt!
Sillage: Büro, Freizeit, fast alles geht - ähnlich seinem Amber PH-Bruder.
Haltbarkeit: gibt sich keine Blöße - 8 Stunden.

Fazit: läuft bei Prada - die wahrscheinlich beste Neuerscheinung des Jahres & ein zukünftiger Klassiker. Kommt man 2016 nicht drum rum & ist einfach wundervoll stilvoll oder ein stilistisches Wunder. Wie auch immer... Chapeau! Für alle Freunde des Prada-Stils, des männlichen Puders & der gepflegten Eleganz, ein Must-Have!
6 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Pateratzi

27 Rezensionen
Pateratzi
Pateratzi
Top Rezension 28  
Ja! Nein... Doch!!!! Nagut ich kauf ihn ja... Nochmal...
So, nach längerer Abstinenz des Kommentarschreibens, habe ich mich dazu entschieden, dem hier Anwesenden "L'Homme" den Wiedereinstieg zu widmen.
Der Duft hat es mir nicht leicht gemacht. Beim Release war er sofort bestellt und recht fix bei mir! Ich mochte den Duft sehr. trotz alle dem nutzte ich ihn nicht und füllte ihn ein paar Interessenten ab und dann verkaufte ich ihn wieder... Warum auch immer? Manchmal hat man in seinem Leben wirklich komische Momente... Und trifft fragwürdige Entscheidungen?
(manchmal finde ich meine Sammlung zu groß und will unbedingt ausmisten? dabei hab ich doch so viel PLATZ! ) :D

Vorgestern packte mich dann aber die Wut! Der Duft musste wieder her und dann aber mit einer höheren Milliliter Anzahl als davor, denn ich musste es meinem Schweinehund richtig zeigen!! Ab und an muss man sich zwingen!

Düfte kommen und gehen und einige bleiben... vllt sogar für immer?
Wieso verkauft man einen Duft, und vermisst ihn dann, kauft ihn sich erneut... Parfumo macht's möglich!

Nun gut, genug des Geplänkels:
ZUM DUFT
Der ist überaus gut.
.
.
.
.
.
.
.
Quatsch da kommt noch was:
...
...
.
HIER:
Frisch fromm und in seinem nicht unbedingt großen Fasettenreichtum doch ein Unikat! Er Ähnelt durch die leichtere Iris sehr dem Dior Homme, doch ist er etwas würziger als süßlich und doch etwas luftiger als schwer! Eigentlich genau die richtige Mischung die es im Alltag brauch? Für einen gediegenen Abend ist "L'homme" genau "riech"tig... für einen Discobesuch nicht laut genug, aber man muss ja auch nicht immer auffallen, oder?
Eine leichte Holzigkeit ist natürlich auch vorhanden, was das ganze dann olfaktorisch abrundet!

Für mich ist der Prada hier, fast der beste im Mainstream-Segment dieser Marke und ist zu recht sehr beliebt beim weiblichen Geschlecht! (In Echt!)
Ich bin seit dem tragen des Duftes nur auf positives Feedback gestoßen.

Haltbar ist der Gute auch noch!
Habe ihn gestern Abend aufgelegt, habe heute das gleiche Hemd an (verschmäht mich nicht, ich trag meine Sachen gern auch öfters
WASCHFAUL
HUST*), Valentino Uomo Intense drauf, und doch bekomm ich immer wieder einen Duftschleider des "L'Homme" in die Nase.
Also da kann man nicht meckern!

Sillage ist angemessen und stört nicht, fällt aber trotzdem auf!

Der Flakon ist ein wahrer Genuss! Mit Leder und leicht ründlich macht er sich gut im Schrank in den man sowieso nur reinschaut um zu sprühen ;) AAAAABER: als ich das Päckchen das erste mal in Händen hielt (ich habe ja zweimal bestellt) war ich erst mal etwas überrascht! Die Umverpackung ist riesig! ich lächelte schon in mich hinein :) "HAH Da hat der Azubi wohl gepennt und mir die größte Flasche geschickt! Das wird wohl Ärger geben. ich wollte nur 50 und bekomm 150 ml! HAHAHAHAHA... Aber ich bin ja nicht so, ich werde mich wenigstens dort bedanken!"
Naja im gleichen Atemzug wurde ich dann aber auch schon wieder zurück auf den Boden geholt... Da stand auf dem Schuhkartonähnlichem Ding wirklich 50ml drauf?! WTF?! Das muss ein Luftkissenflakon sein!
Nunja, aufgepackt reingeschaut.... und im letzten Winkel des riesigen Schuhkartons glitzerte etwas kleines, edles! Was war das nur?!
Der kleine "L'Homme" von Prada! Verschluckt von den Tiefen seiner Umverpackung!
Grandios!

PS: Der 100ml Karton war noch größer :D Er dient mir jetzt als Zwischenlagerung von meinen Sommerreifen, damit die nicht so einstauben :D DANKE PRADA
11 Antworten
10
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Fresh21

95 Rezensionen
Fresh21
Fresh21
Top Rezension 28  
Everybody's Darling :)
Mit Iris, Vanille und Amber kann ich gewöhlich nicht so, dennoch suchte ich mal nach einem schönen Irisduft. Doch nur zu oft schlichen sich da die süße Vanille und Amber ein, die liebe Iris machte in Möhrchen, mischte Gourmandiges unter oder wedelte mit Schwertlilien vor meiner Nase 'rum. Und die Lippenstift-Dioretten sowie die Leder-Valentinas sind auch nicht so meins;)

Also back to the roots und möglichst nur Iris mit wenig drumherum. Gibt's bei Prada, gleich neben den Infusionen für Bleiche, und nennt sich so selbstverständlich L'Homme als wäre 'ne Puderquaste ein Herren-Accessoire.

Und mit dieser Lady:) kam ich diesen Sommer zusammen, doch leider hielt unsere Liebe nur ein paar Monate … Hier die Details:

Mit 3 Spritzern am Hals wirkt die Sillage in den ersten 10 Minuten noch moderat, doch dann legt der Duft ordentlich zu, mir schon fast zu intensiv - überfrisch und leicht süßlich. Nach ca. einer halben Stunde gibt sich das wieder und alle Noten sind nun feiner vermischt – eine sehr austarierte Melange.

Dabei geht es im Wesentlichen um Iris und Neroli, die unglaublich gut aufeinander abgestimmt sind: hell, leicht und clean. Beide Noten halten sich absolut die Waage und bilden eine unzertrennliche Einheit. Keiner der beiden tut sich auch nur einen Moment hervor - als würden sie sich gegenseitig im Zaum halten, nur um bloß allen zu gefallen. Und das tun sie! Auch alle anderen Duftnoten mögen ihren Beitrag für den feinen Gesamteindruck leisten, doch ich kann sie nicht sonderlich herausriechen – bis auf die liebe Amber:)

Denn die verfolgt mich schon seit meiner Jugend, weshalb ich einen achten Sinn in Ultra-Hochauflösung und 20m-Frühwarn-Radar entwickelt habe. Und der ist auch nötig.

Warum?

Hier ein Auszug aus meinem Blog: "… die brünette Amber. Schon seit der Abi-Feier ist sie hinter mir her, aber ich hab' sie stets gemieden. Zu Unrecht? Naja, ich kenne sie nur als Everybody's Darling, das süße Mädel, das immer bis zur allerletzten Partyminute bleibt. Selbst wenn es draußen schon wieder hell wurde und nur noch ein paar schlaftrunkene Hardliner zu einem Klammerblues fähig waren - wer drehte erst dann richtig auf? Amber natürlich, wer sonst?"

Haha, laaang ist's her und in Pradas L'Homme ist sie auch weniger präsent, aber leider genauso lange! Und deshalb mussten wir uns auch wieder trennen. Denn genau das, was ihn zur Perfektion treibt, nämlich das Quäntchen Amber, das ihn ein wenig weicher und wärmer, ja sinnlicher macht, ist für mich leider zu viel des Guten (wohl doch ein Jugendtrauma;)))

Dabei hat dieser Prada noch mehr Vorzüge, vor allem sein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, und entgegen der verschiedentlich beklagten H/S performt dieser Duft bei mir richtig gut:

Nach 7 Stunden liegt seine Sillage immer noch bei 50-60% und ist vollkommen ausreichend. Einen Bürotag steht er somit locker durch und der Duft ist für mich (mit 3 Spritzern am Hals) erst nach ca. 12 Stunden nicht mehr wahrnehmbar!

Fazit: Relativ linearer Verlauf der Hauptakteure als feinstes Zusammenspiel von Iris, hellem Neroli und ein wenig Amber. Dabei ist der Duft durchaus pudrig, aber mehr als 18-20% würde ich ihm dafür nicht geben. Die Iris ist nicht zu dicht, staubtrocken oder sonst wie nervig, neben einem ebenso gefälligen Neroli. Die fein verwebte Mischung macht's, wozu mit ca. 10% an süßlicher Wärme auch die liebe Amber zu der außergewöhnlichen Harmonie des Dufts beiträgt. Dabei ist er stets frisch, leicht und ohne jede Kante, die er auch nicht braucht.

Nur eines wundert mich: eigentlich ist Pradas L'Homme ein lieblicher Unisex-Duft und mit derzeitig 0,9% klar unterrepräsentiert im Bestand unserer Parfumas. Daher meine Empfehlung, denn die Nr.10 der beliebtesten Herrendüfte ist nicht zu Unrecht

Everybody's Darling :)
22 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

1258 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Jungchen
Frisches Hemd an fürs Büro?
Komm, noch ein Sprutz Irispuder
Vom tollen Prada!
Ach, Mama, bin doch schon 50 &
Der Direktor der Bank
46 Antworten
Danny264Danny264 vor 7 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
ein netter Puderzauber
umgibt die wilde frische Luft
Neroli hauch wird auf Patch geerdet
entspannter Sommertag
69 Antworten
Brelles530Brelles530 vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Fein abgestimmter Puder/Frische Duft
Anmutendes Iris/Patchouli Opening
Enger Dunstkreis Radius
Idealer Begleiter ins Büro
Ein Immergeher
20 Antworten
PollitaPollita vor 3 Jahren
7
Sillage
8.5
Duft
Ein wunderbarer Understatement-Duft für Business-Settings. Kühl, frisch, irispudrig. Bei geringer Dosis evtl. nicht als Parfum erkennbar.
15 Antworten
GandixGandix vor 2 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Unter all den Testerles
immer noch wunderschön.
Ich würde mich immer noch
umdrehen,
um zu sehen, wer ihn trägt.
Würde immer noch lächeln.
20 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

102 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Prada

Luna Rossa Black von Prada L'Homme Intense von Prada Luna Rossa Carbon von Prada Amber pour Homme (Eau de Toilette) von Prada L'Homme L'Eau von Prada Infusion d'Iris (Eau de Parfum) (2007) von Prada Infusion d'Homme (Eau de Toilette) von Prada Luna Rossa Sport von Prada Olfactories - Cargo de Nuit von Prada Candy (Eau de Parfum) von Prada Infusion d'Amande von Prada Infusion d'Iris Cèdre von Prada Infusion d'Iris (Eau de Parfum) (2015) von Prada Luna Rossa (Eau de Toilette) von Prada Prada (2004) / Prada Amber von Prada Infusion d'Iris Absolue von Prada La Femme von Prada Luna Rossa Ocean (Eau de Toilette) von Prada Luna Rossa Extreme von Prada Paradoxe von Prada