Woman III 1986 Eau de Toilette

Version von 1986
Woman III (1986) (Eau de Toilette) von Jil Sander
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.4 / 10 144 Bewertungen
Woman III (1986) (Eau de Toilette) ist ein beliebtes Parfum von Jil Sander für Damen und erschien im Jahr 1986. Der Duft ist chypreartig-würzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von Lancaster vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Chypre
Würzig
Holzig
Blumig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde KorianderKoriander BergamotteBergamotte HyazintheHyazinthe LorbeerblattLorbeerblatt MuskatMuskat OrangenblüteOrangenblüte PfefferPfeffer RosenholzRosenholz
Herznote Herznote
GartennelkeGartennelke IriswurzelIriswurzel JasminJasmin MaiglöckchenMaiglöckchen RosengeranieRosengeranie HonigHonig TuberoseTuberose RoseRose Ylang-YlangYlang-Ylang
Basisnote Basisnote
EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz BenzoeBenzoe PatchouliPatchouli ZederZeder AmberAmber KokosnussKokosnuss MoschusMoschus VetiverVetiver VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.4144 Bewertungen
Haltbarkeit
8.7111 Bewertungen
Sillage
8.1108 Bewertungen
Flakon
7.4113 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.313 Bewertungen
Eingetragen von Lissy, letzte Aktualisierung am 27.12.2023.

Rezensionen

19 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
BelAmi

25 Rezensionen
BelAmi
BelAmi
Top Rezension 30  
Erste Liebe. Und dann kam Jil Sander III
Es war Anfang der 2000er. Die Hochzeit war in letzter Minute abgesagt worden. Das weiße Kleid blieb ungetragen. Wir waren seit unseren Teenagertagen ein Paar gewesen. Hatten uns gute 10 Jahre fast täglich gesehen. Für mich war klar, dass wir zusammenbleiben, für immer. Mitte 20 und rd. ein Jahrzehnt waren wir ein WIR. Gut, er blieb seit einiger Zeit abends länger weg – berufliche Termine. Es gehörte zu seinem Job. Das Geld fehlte ihm an allen Ecken – die Selbständigkeit lief nicht so wie sie sollte, doch es gab ja mich und meinen Job. Und mein Studium hatte ich wegen IHM nicht begonnen, er wollte nicht weg aus unserer Heimatstadt und Fernbeziehung kam nicht in Frage. Doch mein Ausbildungsberuf war doch gut genug, sagten alle. 14 Gehälter. Alles sehr sicher, wenn auch etwas langweilig. Es trug uns durch den Alltag und jährlich durch zwei gemeinsame Urlaube. Und dann? Lagen da beim Aufräumen diese Papiere auf dem Schreibtisch. Kontoauszüge, die von regelmäßigen Geldabhebungen zeugten. Beträge, die über sein Haben hinausgingen. Und ein Umschlag, in dem sich handgeschriebene Zettel fanden. Liebesbriefe an eine Frau. Seine Handschrift, doch die Briefe eindeutig nicht an mich. Zum ersten Mal in meinem Leben bebte der Boden unter meinen Füßen. Vollkommene Fassungslosigkeit. Die Aufklärung war banal. Das Geld verspielt. Die Empfängerin der Briefe hatte genug von ihm und alles in einen Umschlag gepackt und ihm mitgegeben. Und da lag der Umschlag nun, auf unserem heimatlichen Schreibtisch. Hingelegt, um gefunden zu werden. Nach diesem Fund und seiner Aufklärung sahen und sprachen wir uns nie wieder. Die Hochzeit abgesagt. Freunde hatten es, wie so oft – geahnt, und doch nichts gesagt. Ich verließ die gemeinsame Wohnung, die Heimatstadt und begann ein neues Leben. Mein Leben. Ein Befreiungsschlag (weiß man ja erst hinterher). Und mit dabei, ein kleiner Flakon Woman III (1986) Eau de Toilette . Bis dahin hatte ich Parfums getragen, was man damals so als junge Frau trug, Eternity Eau de Parfum , Poême Eau de Parfum , CK One Eau de Toilette . Doch das passt alles nicht mehr. Zu eng. Zu lieblich. Woman III (1986) Eau de Toilette stärkte mir den Rücken. So intensiv, würzig und ein bisschen mysteriös. Die deutliche Eichenmoos-Note, das Kantige, ließ keine Sekunde daran zweifeln, dass die Mädchentage vorbei waren. Die Honignote verleiht dem Duft dennoch etwas Feminines. Irgendwo steht hier, dass das Parfum an Rasierwasser erinnere. In der Reihe der Damenparfums mag er maskulin wirken, doch bei Rasierwasser möchte ich höflich widersprechen. Dieser Duft ist sehr viel mehr. Er ist nah und distanziert. Er ist wandelbar, je nach Wetterlage. Im Winter kommt die dunkelgrüne Eichenmoosnote stärker hervor, im Sommer die warm-würzige Honignote. Mit Woman III (1986) Eau de Toilette , meiner schwarzen Kleidung, die ich ab dem Tag für eine lange Weile trug, und hin und wieder roten Lippen konnte ich aufrecht gehen. Das ist nun 20 Jahre her. Das Kleid hing noch 20 weitere Jahre als Mahnmal an meinem Kleiderschrank. Den Mann vermisse ich schon lange nicht mehr. Doch das Woman III (1986) Eau de Toilette eingestellt wurde, bedaure ich zutiefst.
11 Antworten
8
Preis
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Greenfan1701

81 Rezensionen
Greenfan1701
Greenfan1701
Top Rezension 23  
When I was young
Manches Mal hänge ich so meinen Gedanken nach und schweife ab in die 80er. Was waren wir damals noch jung, wie war das Leben doch so schön.
Kein Corona, keine Umweltverschmutzung, keine korrupten Politiker (jedenfalls wussten wir nichts davon ;-) ) kein wasauchimmer.... ;-)

Ist natürlich Quatsch, damals gab es auch jede Menge unangenehmes Zeuchs, aber das vergisst man eben, ist doch nur menschlich nicht wahr?!

Was ich nie vergessen habe ist der Duft von Jil Sander Woman number three. Ein außergewöhnliches Gebräu, nur damals dachte ich einfach nicht darüber nach. Der wurde gekauft, aufgetragen, hat sowas von toll geduftet, das war's. Wenn's Flascherl leer war, wurde der einfach nachgekauft.

Über die Jahre haben wir uns allerdings aus den Augen verloren, nur so ab und an dachte ich mir, ich muss mir den mal wieder besorgen. Und was war DAS? Es gab ihn nicht mehr, oh Schreck. Das darf doch nicht wahr sein, wie schade. Ich war traurig, aber es gab ja so viele andere Parfums.

Nun was soll ich sagen, eine freundliche Parfuma hatte den erst ein paar Stunden im souk und ich war wohl ausnahmsweise die Erste, die angefragt hat. Und jetzt hab' ich ihn, ist das nicht Waaahnsinnnnn?

Das Parfum ist echt schwer zu beschreiben, es ist würzig, zugleich holzig, hat ein klein wenig was von einem Rasierwasser, aber das sind nur immer Momente, in denen es so riecht, es ist mir so vertraut, dann aber auch wieder fremd, es ist elegant aber auch burschikos, es ist blumig, jedoch nicht sehr feminin, es ist... ja was ist es, es ist einmalig, tut mir leid, ich kann's nicht beschreiben.

Seht Euch nur die Duftnoten an, da ist alles dabei, man könnte denken, der Parfümeur wusste nicht so recht, was er tun sollte. Aber weit gefehlt, die Komponenten vereinigen sich perfekt und ich kann nicht sagen, so wie Monsieur Leimbacher, dass es mich nicht sehr berühren würde.

Aber es hilft ja alles nix, den gibt es eben nicht mehr im Laden zu kaufen, es ist ein oldie, (viel zu teuer- siehe > Bucht). Ich bin sehr froh, dass ich ein kleines Fläschchen ergattern konnte und werde es sehr in Ehren halten und nur ab und an sprühen, nur so - - - für mich.
16 Antworten
6
Preis
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 20  
Rasierwasser der deutschen Frau
"III" von Jil Sander ist einer sehr grün-puristischer Duft. Gefühlt sehr unfeminin, rau, kratzig - aber was heisst das schon. Erst recht von einem Parfumo, der die 80er nie bewusst geschweige denn olfaktorisch mitbekommen hat. Damals ging das sicher viel eher als heute. Rasierwasser für die Dame von Welt. Heute geht das natürlich auch noch. Da sollte sich keine XX-Chromosom-Trägerin einschränken. Nur auf dem Designermarkt ist das, geprägt von zuckrigen Früchtchen oder erfrischenden Shampoodüften, kaum noch denkbar. Fast egal ob im Herren- oder Damenbereich. Leider. Sehr schade. Solche Kraut-und-Rüben-Düfte fehlen in der Nicht-Nischenwelt.

"III" ist Eichenmoos fast pur auf meiner Haut. Grün, kräuterig, barbershoppig mit Kick. Das erinnert schon sehr an etliche klassische Herren-After Shaves. Gerade bei der massiven Duftpyramide überraschend, dass auf meiner Haut kaum andere Facetten erscheinen. Anklänge von Rosen vielleicht noch. Egal ob zu Beginn oder im späteren Verlauf. Aber was "III" macht, macht er gut. Unspektakulär, aber solide. Unterkühlt, androgyn, emotionslos. Berührt mich nur peripher. Obwohl ich die 80s vergöttere und gerne in ihnen schwelge, egal in welcher Kunst. Erinnert an "G-Man".

Flakon: voll Sander und 80s
Sillage: dezent-maskulin
Haltbarkeit: 6-7 Stunden - das war damals Unterdurchschnitt

Fazit: heute deutlich undenkbar, damals auch schon gewagt und herb - "Woman III" ist ein einmaliger Jil Sander. Ein Klassiker des rauen Geschmacks. Und natürlich auch für Männer tragbar. Nur gibt's da gerade auf dem Herrenbereich deutlich komplexere und bessere Alternativen.
10 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Laylaline

13 Rezensionen
Laylaline
Laylaline
Hilfreiche Rezension 7  
Woman III.....wo bist du hin?
Ja es ist bestimmt schon 20 Jahre her da war Das Woman III Eau de Parfum mein Duft....meine absolute Nummer 1....damit fühlte ich mich einfach klasse....irgendwie besonders andres verführerisch und doch unnahbar....einfach himmlisch.

Dann war er weg der Duft und kam irgendwann als diese verdünnter Version wieder.....leider nicht das was es mal war....nur noch ein Hauch dessen. Schade...

Ich hab es mir gekauft aber es ist nicht mehr meins ...leider.
3 Antworten
10
Haltbarkeit
9
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Sehr hilfreiche Rezension 14  
In der Mokka-Milch-Eisbar
Hallo die Wessies hier im Forum kennt Ihr die Mokka-Milch-Eisbars aus den 1960- und 1970igern auch noch oder war das ein typisch ostdeutsches Phänomen? In unseren Mokka-Milch-Eisbars konnte man das Genannte essen oder trinken. Irgendwann waren die in den 1980igern verschwunden. Vielleicht wegen ostdeutscher Mangelerscheinungen? Leute ist das ein Duft, den trägt die Mutti, welche auch Schlüpper mit Gürtel trägt! Kennt Ihr eigentlich Mokka? Nicht zu vergleichen mit dem heutigen Espresso. Mokka wurde direkt aufgebrüht aus pechschwarzem Kaffeepulver. Da kamen auf 5 Eßlöffel Kaffee 1 Eßlöffel kochendes Wasser. Wurde aus winzigen Porzellantässchen getrunken und wer noch Zucker und Sahne rein tat, konnte dann den Kaffeelöffel direkt in das Gebräu rein stellen, weil Umrühren ging nicht mehr. Gute Mokkabrauer verwendeten auch noch spezielle Gewürze.
Genau diesen Eindruck erweckt Woman III bei mir: Er knallt erst mal rein, mit allem was ein Duft seiner Zeit zu bieten hat: Alte Hütte, Zitrusnoten, Gewürzbasar. Aber das bin ich ja gewohnt und da bin ich auch völlig schmerzfei.
In der Herznote entsteht aus dem ganzen Konglomerat eine wunderbare und würzige Mokkanote. Ich möchte zurück gebeamt werden an einen Barthresen der 1960iger auf diese hohen Plastedrehstühle und dem Barmixer beim Mokkabrauen zusehen.
Im weiteren Verlauf verliebte ich mich immer mehr in den Duft und das obwohl ich seit dem Erscheinen von "sun" mit dem Hause Sander ein erstes und letztes Erlebnis hatte und ich die heutigen Düfte nur noch "gähn" finde. In der Basis erwartet mich eine würzige Chyprenote, die ich in der Form auch noch nicht erlebt habe. Ich bin baff.
Frau Sander, ich hätte mich wohl doch lieber mit Ihren Düften vor "sun" beschäftigen sollen.
10 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

21 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Würz-Raketen explodieren
Fallen
Auf warm-weiche Moose
Seifig umhangen
In Zeder-Ästen verfangen
Wo herb und leise
Blüten neu entsprangen...
43 Antworten
SetaSeta vor 10 Monaten
10
Haltbarkeit
8
Duft
Spröde, aber edel und vielschichtig. Nelke strahlt. Leider schleicht sich langsam eine herb-animalische Note ein, die mein Vergnügen trübt.
41 Antworten
SchalkerinSchalkerin vor 2 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
In den 80ern mal gekauft, aber nie wirklich getragen.
Ein sehr herber Duft, aber trotzdem gut.
Als EdT so haltbar wie heutzutage ein EdP.
19 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 4 Jahren
8
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Der hatte Klasse und Stil! Herb, leicht seifige Aldehyde, ein Füllhorn an Blüten ohne Süße und eine Extraportion Moos in der Basis. Zeitlos.
11 Antworten
YataganYatagan vor 4 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Dieser Chypre vereint alles, was die 80er olfaktorisch ausmachten: Komplexität, Androgynität, Styling: würzig, holzig, grün, blumig, ledrig.
12 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Woman III (1986) (Eau de Toilette)

Kretakano in Beratung
Ich habe eine kleine Abfüllung von Jil Sander III (1986) von einer sehr netten Parfuma im Tausch erhalten. Also, ich find den echt gut, mag diese frisch-würzig-holzige...
Kati54 in Beratung
Danke. Den wollte ich mir eh nochmal genauer unter die Nase nehmen.
Malinche in Beratung
Ich hätte da noch diesne anzubieten:"Paloma Picasso / Mon Parfum" von Paloma Picasso. Empfehlen kann ich jedoch nur das Eau de Parfum.Und...

Bilder

17 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Jil Sander

Sun Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Sun (Eau de Toilette) von Jil Sander Background (Eau de Toilette) von Jil Sander Man Pure (Eau de Toilette) von Jil Sander Nº 4 (Eau de Parfum) von Jil Sander Style von Jil Sander Sun Delight von Jil Sander Sensations (Eau de Toilette) von Jil Sander Jil (2009) von Jil Sander Softly von Jil Sander Jil Sander Man (1989) / Feeling Man (Eau de Toilette) von Jil Sander Stylessence von Jil Sander Sander for Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Eve von Jil Sander Strictly von Jil Sander Simply (Eau de Parfum Poudrée) von Jil Sander Simply (Eau de Parfum) von Jil Sander Jil Sander Man Absolute von Jil Sander Scent 79 Man (2012) von Jil Sander Jil Sander Man (2007) (Eau de Toilette) von Jil Sander