Foren-Übersicht Duft-Beratung Masculin Pluriel oder Gentlemen's Tonic Honos
ElGato
ElGato
16 Posts
ElGatoElGato Masculin Pluriel oder Gentlemen's Tonic Honos 16.04.2018, 09:02
Hallo liebe Parfumo Gemeinde! Smile

Nach zwei Jahren möchte ich meinen Signaturduft wechsel. Dank vieler neuer Ideen und vielen Schnüffelproben ist es damals Bois du Portugal geworden, den ich auch heute noch liebe.

Doch irgendwie fühle ich mich zur Zeit eher "very british" und suche als neuen Signaturduft einen sauberen Allrounder, der auch mindestens in 3 der 4 Jahreszeiten gut getragen werden kann und der preislich nicht über 100 Euro für 75ml liegt.

In der engeren Wahl stehen masculin Pluriel und Honos

Da ich den Honos noch nicht testen konnte wäre meine Frage welcher der beiden EUCH besser gefällt. Zumul der Honos ja fast halb so teuer ist.

Schon einmal vielen Dank an euch alle und einen schönen Start in die Woche!

Parfumo
Parfumo
Chrisone
Chrisone
929 Posts
ChrisoneChrisone 16.04.2018, 09:22
Masculin Pluriel.

Warum? Weil er nicht billig riecht, aber auch nicht zu kompliziert. Kurdjians Finesse eben.

Honos riecht nur billig. Man merkt, dass er nur halb so teuer ist. Tut mir Leid, aber ein gutes Duschgel findest du auch schon für 2€ im Supermarkt. Das ist Honos für mich.

Jazzbob
Jazzbob
402 Posts
JazzbobJazzbob 16.04.2018, 09:27
Im Souk werden gerade Probe & Abfüllung von Honos angeboten. Ich würde dir empfehlen, den erstmal zu testen. masculin Pluriel ist für mich eine sehr moderne Fougère-Interpretation mit deutlicher Lavendel-Note, zu Beginn mir zu süß, aber maskuliner werdend. Honos hingegen ist würziger (v.a. Zimt) und ein bisschen 'boozy' - also schon ziemlich verschieden. Chrisones Meinung dazu teile ich nicht, aber er mag auch Green Irish Tweed und ich nicht - du solltest dir am besten deine eigene Meinung bilden.

Wenn dir masculin Pluriel gefällt, kannst du auch mal Replica - At the Barber's testen, da der in eine sehr ähnliche Richtung geht.

Flanker
Flanker
176 Posts
FlankerFlanker 16.04.2018, 09:42
Chrisone hat Folgendes geschrieben:
Masculin Pluriel.

Warum? Weil er nicht billig riecht, aber auch nicht zu kompliziert. Kurdjians Finesse eben.

Honos riecht nur billig. Man merkt, dass er nur halb so teuer ist. Tut mir Leid, aber ein gutes Duschgel findest du auch schon für 2€ im Supermarkt. Das ist Honos für mich.


Sorry, aber durch solche Sprüche kann man einem auch die Entscheidung versauen...top
Ich hatte Beide sogar länger in der Sammlung. Masculin Pluriel ist ein toller Duft, entwickelt jedoch manchmal durch den Vetiver, bei warmen Temperaturen einen gewissen „Muff“. Wenn du das nicht wahrnimmst oder anders wahrnimmst, bleibt ein toller Duft..

Honos ist etwas frischer, klassischer u dezenter als Masculin Pluriel. Aus meiner Sicht flexibler tragbar. Die Sillage ist eher moderat. Müsstest du für dich austesten.

Crowzen
Crowzen
120 Posts
CrowzenCrowzen 16.04.2018, 09:46
Jazzbob hat Folgendes geschrieben:
, zu Beginn mir zu süß, aber maskuliner werdend..


Komisch . Ich empfinde es genau umgekehrt ...

Terra
Terra
5645 Posts
TerraTerra 16.04.2018, 09:49
Ich verstehe das mit "billig" bei Honos schon. Der hat so eine Aquatiknote (vermute ich) und einen Duftaufbau wie ich ihn ganz typisch für billige Drogerieherrendüfte empfinde.

Ich finde man merkt schon, dass er hochwertiger ist. Dementsprechend habe ich ihn auch nicht so schlecht bewertet.

Deutlich besser in der Richtung gefällt mir aber Ambre Topkapi, der auch diese typisch "billige" Rasierwassernote mitbringt, aber dann doch so geschickt kombiniert, dass es für mich irgendwie eher sexy wirkt.

Das hab ich ja auch im Kommi verwurstet:

https://www.parfumo.de/Parfums/Parfums_MDCI/Ambre_Topkapi/Kommentare/91124

Im Grunde schreibe ich da aber auch recht deutlich, dass an der richtigen Person das 5€ Adidas-Zeug ebenso sexy riechen kann Wink.

Im masculin Pluriel finde ich die Lavendelnote auch etwas plastikartig. Ich finde MFK hat bei den neueren Düften doch stark nachgelassen. Insgesamt wirkt er auf mich aber auch wertiger.

Chrisone
Chrisone
929 Posts
ChrisoneChrisone 16.04.2018, 10:27
Flanker hat Folgendes geschrieben:
Chrisone hat Folgendes geschrieben:
Masculin Pluriel.

Warum? Weil er nicht billig riecht, aber auch nicht zu kompliziert. Kurdjians Finesse eben.

Honos riecht nur billig. Man merkt, dass er nur halb so teuer ist. Tut mir Leid, aber ein gutes Duschgel findest du auch schon für 2€ im Supermarkt. Das ist Honos für mich.


Sorry, aber durch solche Sprüche kann man einem auch die Entscheidung versauen...top
Ich hatte Beide sogar länger in der Sammlung. Masculin Pluriel ist ein toller Duft, entwickelt jedoch manchmal durch den Vetiver, bei warmen Temperaturen einen gewissen „Muff“. Wenn du das nicht wahrnimmst oder anders wahrnimmst, bleibt ein toller Duft..

Honos ist etwas frischer, klassischer u dezenter als Masculin Pluriel. Aus meiner Sicht flexibler tragbar. Die Sillage ist eher moderat. Müsstest du für dich austesten.


Ja, ich bin gut drauf derzeit und sage alles so, wie ich es denke. Ich finde nicht, dass mein Kommentar unpassend zur Fragestellung war. Er wollte Statements welcher Duft besser ist und die hat er bekommen.

Flanker
Flanker
176 Posts
FlankerFlanker 16.04.2018, 10:38
Chrisone hat Folgendes geschrieben:
Flanker hat Folgendes geschrieben:
Chrisone hat Folgendes geschrieben:
Masculin Pluriel.

Warum? Weil er nicht billig riecht, aber auch nicht zu kompliziert. Kurdjians Finesse eben.

Honos riecht nur billig. Man merkt, dass er nur halb so teuer ist. Tut mir Leid, aber ein gutes Duschgel findest du auch schon für 2€ im Supermarkt. Das ist Honos für mich.


Sorry, aber durch solche Sprüche kann man einem auch die Entscheidung versauen...top
Ich hatte Beide sogar länger in der Sammlung. Masculin Pluriel ist ein toller Duft, entwickelt jedoch manchmal durch den Vetiver, bei warmen Temperaturen einen gewissen „Muff“. Wenn du das nicht wahrnimmst oder anders wahrnimmst, bleibt ein toller Duft..

Honos ist etwas frischer, klassischer u dezenter als Masculin Pluriel. Aus meiner Sicht flexibler tragbar. Die Sillage ist eher moderat. Müsstest du für dich austesten.


Ja, ich bin gut drauf derzeit und sage alles so, wie ich es denke. Ich finde nicht, dass mein Kommentar unpassend zur Fragestellung war. Er wollte Statements welcher Duft besser ist und die hat er bekommen.


Du musst dich nicht persönlich angegriffen fühlen wegen meiner Aussage. Ich sage auch nur was ich denke.

Riechtick
Riechtick
156 Posts
RiechtickRiechtick 16.04.2018, 10:41
Jetzt hat Terra der Schlingel doch mit Ambre Topkapi einfach einen Dritten mit in die Runde geworfen Smile Ich fand den auch gut, aber nicht vergleichbar mit den anderen beiden genannten.
Ich schließe mich daher den Masculin Pluriel Befürwortern an. Wobei ich den im Sommer nur an festlichen Abenden tragen würde. Der Tipp mit der Probe von Honos, vielleicht sogar parallel, ist gut!

Ich kann dir den hier noch ans Herz legen: Cologne Intense von Houbigant. War nicht mein Fall, aber könnte Dir vielleicht gefallen.

Viel Freude beim Testen!

Jazzbob
Jazzbob
402 Posts
JazzbobJazzbob 16.04.2018, 10:57
Das Grundproblem ist wohl, dass bestimmte Duftnoten/-akkorde unterschiedlich wahrgenommen werden - für die Einen eben angenehm, für die Anderen eher billig. Honos hat für mich z.B. nichts Aquatisches/Duschgelhaftes, aber sicherlich so eine Rasierwasser-Note, die man schätzen kann oder nicht. Bei Gourmands halte ich mich mit Werturteilen auch eher zurück, da mir diese meistens billig vorkommen, aufgrund der vanilligen Süße. Also bleibt es bei der Empfehlung zum Testen und Vergleichen.

Parfumo
Parfumo
Whadelse89
Whadelse89
503 Posts
Whadelse89Whadelse89 16.04.2018, 13:18
Von masculin pluriel würde ich abraten und lieber eine Alternative nehmen. Auch wenn der Duft gut riecht, der hat 0 Sillage und ist gefühlt nach 2 Minuten weg vom Fenster.
Ein leisetreter vor dem Herrn..

Amourage
Amourage
449 Posts
AmourageAmourage 16.04.2018, 13:33
Whadelse89 hat Folgendes geschrieben:
Von masculin pluriel würde ich abraten und lieber eine Alternative nehmen. Auch wenn der Duft gut riecht, der hat 0 Sillage und ist gefühlt nach 2 Minuten weg vom Fenster.
Ein leisetreter vor dem Herrn..


Bei mir strahlt er ordentlich und ich bekomme bei ihm mit die meisten Komplimente - vor allem von Kollegen. Trotz der Einstufung und des Namens empfinde ich ihn eher unisex, kann aber an meiner Haut liegen.

Aber er ist bekanntlich manchen Männern zu süß und zu feminin. Wink

ElGato
ElGato
16 Posts
ElGatoElGato 16.04.2018, 14:09
Erst einmal danke für die Antworten und Empfehlungen. Smile

Nachdem ihr nun alle "Klarheiten beseitigt" habt, muss ich doch noch einmal schauen, dass ich mir eine Probe suche und vielleicht doch noch mal durch die Läden streife und nach anderen Düften schaue.

Auch Abseits von den Britten hatte ich bei meiner letzten Suche zwei Düfte, die mir nicht mehr aus dem Kopf gingen: Fougère Nobile und La Fumée Vielleicht unterziehe ich auch die noch einmal einen ausgibigen Test.

Terra
Terra
5645 Posts
TerraTerra 16.04.2018, 14:23
Amourage hat Folgendes geschrieben:
Whadelse89 hat Folgendes geschrieben:
Von masculin pluriel würde ich abraten und lieber eine Alternative nehmen. Auch wenn der Duft gut riecht, der hat 0 Sillage und ist gefühlt nach 2 Minuten weg vom Fenster.
Ein leisetreter vor dem Herrn..


Bei mir strahlt er ordentlich und ich bekomme bei ihm mit die meisten Komplimente - vor allem von Kollegen. Trotz der Einstufung und des Namens empfinde ich ihn eher unisex, kann aber an meiner Haut liegen.

Aber er ist bekanntlich manchen Männern zu süß und zu feminin. Wink


Kann ich alles nicht verstehen. Der mp ist meiner Ansicht nach ein Fougère - also ein super klassisch-maskulines Konzept und er ist selbst für ein klassisches Fougère noch unsüß.

Soll heißen: Auch ein wesentlich klassischeres Invasion Barbare ist deutlich süßer.

Die MFK sind eigentlich alle sehr laut und haltbar. Ich weiß aber nicht, wie da an den Rezepturen rumgerührt wurde. Ein aktueller APOM strahlt auch viel weniger ab und riecht zudem ganz anders. Der mp, den ich getestet habe, hatte aber eine für MFK typisch gute Performance.

Ich würde empfehlen mich mal bei Ormonde Jayne umzuschauen. Sind zwar nicht sehr günstig, aber da bekommst du britische Düfte die gut in die Neuzeit übertragen wurden.

Der Pluriel ist aber auch wirklich nicht schlecht.

Auch ziemlich cool und zwischen Klassik und Moderne: Royal White. Zudem ist der echt günstig.

RobGordon
RobGordon
436 Posts
RobGordonRobGordon 16.04.2018, 16:08
Blind kaufen würde ich keinen der beiden Düfte. Gerade wenn er als Signature herhalten soll.

masculin Pluriel ist ernster, seifiger. Für mich ein reiner Anzugduft, der ein gewisses Mindestalter voraussetzt um authentisch rüber zu kommen.

Honos ist deutlich auf der aromatischen Seite des Lavendels (womit manche ein Problem haben, was ich zu einem gewissen Grad nachvollziehen kann) Ich kenne bis heute dennoch kein Duschgel, das auch nur ansatzweise wie Honos riecht. Ich hätte es längst. Er ist kein klassischer Barbershop Duft sondern eine moderne, vielseitig einsetzbare Interpretation eines klassischen Themas. Der kann zur Lederjacke genauso getragen werden, wie zum Anzug, im Büro, abends, wie am Sportplatz. Der Reiz von Honos liegt in der Projektion. Bevor man hier die Arschkarte "Duschgel" bemüht sollte man ihn zumindest einmal an Dritten gerochen haben. Das gehört sowieso zu einer gewissenhaften Mindesteinschätzung.

Die Präsentation und damit die Assoziation mit dem Edlen scheint manchmal übermächtig zu sein. Was nicht in Prive Gläser angefüllt wird, taugt nicht. Dabei wird man gerade in diesem Segment am meisten betrogen. Und das werde ich demnächst am Beispiel Tom Ford vorexerzieren. Der Titel steht schon fest: "Die Holzfäller von Givaudan" Twisted Evil

Wenn das klassische Barbershop Thema bei der Auswahl eine wesentliche Rolle spielen soll, sollte man Düfte von Penhaligon's nicht kategorisch ausschließen.

Parfummaster
Parfummaster
52 Posts
ParfummasterParfummaster 16.04.2018, 16:21
MFK

Bartholomeo
Bartholomeo
1041 Posts
BartholomeoBartholomeo 16.04.2018, 16:31
Sollte es (nun) eine Grundsatzfrage sein, welcher der bessere seiner Machart ist, dann habe ich hier noch ein paar "Fougere-Düfte" angesammelt, die ich jedem empfehlen würde zu testen.

https://www.parfumo.de/Benutzer/Bartholomeo/Sammlung/Cust8

Wenn es jedoch wirklich "very british" sein soll, dann such nach Düften mit "Wacholder".

Besonders britisch sind mMn. Irish Leather, "24 Old Bond Street" (Extrait), etc..

ElGato
ElGato
16 Posts
ElGatoElGato 16.04.2018, 16:37
RobGordon hat Folgendes geschrieben:
Blind kaufen würde ich keinen der beiden Düfte. Gerade wenn er als Signature herhalten soll.


Keine Ahnung warum du denkst, dass ich blind kaufen will, wenn denn wäre es max. einäugig. Denn ich kenne den Masculin Pluriel, nur den Honos nicht und wollte erst einmal Kommantare einholen bevor ich mir eine Probe besorge, denn man kann ihn ja leider nicht um die Ecke testen.

Zitat:
masculin Pluriel ist ernster, seifiger. Für mich ein reiner Anzugduft, der ein gewisses Mindestalter voraussetzt um authentisch rüber zu kommen.


Ich denke 40 und gut abgehangen reicht als Mindestalter, aber ich brauche den Duft nicht zum Anzug, sondern zum Kollarhemd.

Zitat:
Der kann zur Lederjacke genauso getragen werden, wie zum Anzug, im Büro, abends, wie am Sportplatz. Der Reiz von Honos liegt in der Projektion.


Man sollte ihn aber generell zu formalen Angelegenheiten, zu lässigen Treffen und im privaten Alltag ebenso tragen können. Was das betifft scheint der Honos besser geeignet zu sein.

Zitat:
Wenn das klassische Barbershop Thema bei der Auswahl eine wesentliche Rolle spielen soll, sollte man Düfte von Penhaligon's nicht kategorisch ausschließen.


Penhalligon's habe ich tatsächlich bisher immer ausgelassen, seit ich vor längerer Zeit "Blenheim Bouquet" getestet habe. Auf dem Streifen hat er mir super gefallen. Ich hatte ihn mir dann zum Testen auch auf den Arm gesprüht und er wurde auf meiner Haut so unangenehm und roch wiederlich nach Meister Propper. Seitdem habe ich keinen mehr getestet.

RobGordon
RobGordon
436 Posts
RobGordonRobGordon 16.04.2018, 17:03
ElGato hat Folgendes geschrieben:

Penhalligon's habe ich tatsächlich bisher immer ausgelassen, seit ich vor längerer Zeit "Blenheim Bouquet" getestet habe. Auf dem Streifen hat er mir super gefallen. Ich hatte ihn mir dann zum Testen auch auf den Arm gesprüht und er wurde auf meiner Haut so unangenehm und roch wiederlich nach Meister Propper. Seitdem habe ich keinen mehr getestet.


Replica - At the Barber's wäre vielleicht noch eine Testoption.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Foren-Übersicht Duft-Beratung Masculin Pluriel oder Gentlemen's Tonic Honos

Seite 1 von 1