5haseline85

5haseline85

Rezensionen
Filtern & sortieren
1 - 5 von 24
5haseline85 vor 4 Tagen 6 1
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Gaudemus igitur
iuvenes dum sumus... post iucundam iuventutem , post molestam senectutem nos habebit humus....altes -Studentenlied. Heute: "When I`m sixtyfour" oder auch "Once I was seven years old"....
Was für ein Duft. Er katapultiert mich in meine frühen Zwanziger, viellicht früher noch.
All die Sehnsucht ist noch da, der ganze volle Duft in seiner Wucht, nahbar, nicht nur hautnah mit einer Sillage, die den Raum gefüllt hat. Mit Noten, die stark waren,ohne dass wir sie einzeln identifizieren konnten. Auch heute nicht. Früchte, Blüten, Hölzer so schön verwoben, so fein in einen Schleier gewoben, dass sie einzeln kaum noch erkennbar sind. Ein Gesamteindruck, leicht animalisch sogar, herb, nicht nur süss und gefällig, nicht nur blütenrein und vanillig, umfassend und einen Zeitgeist zeigend. Ich versteck mich nicht! Ich trage ein Schweissband auf der Stirn! Ich hab mich verausgabt, aber ich habe auch gewonnen! Und falls nicht, seht mich an! Ich habe mein Bestes getan!
Das will ich meinen Enkeln sagen. Beide sind stark parfumoisiert :)
1 Antwort
5haseline85 vor 5 Monaten 5 3
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Urzeit...
Junge Erde, grosse Farne, dicht und stickig die Luft....dunkle grüne Blätter wogen in leichtem Wind....schwer der Geruch verendender Vegetation....dazwischen Blüten, schwer von Tau, voll von Nektar, besucht von riesigen Insekten im ersten Morgenlicht eines jungen Tages...feuchtes Holz auf nassem Boden, diffuse Sonnenstrahlen fallen darauf....in der Ferne ein Geräusch - Pterodaktylen erheben sich schwerfällig in die duftgesättigten Höhen. Eden.
3 Antworten
5haseline85 vor 9 Monaten 3 2
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Fruchtnuss vom Feinen...
Eigenartigerweise habe ich die Orangenblüte als erstes wahrgenommen, fast zuviel davon.
Abgelöst wird sie von feinem Nussaroma, nicht geröstet, frische Nuss, nicht grün sondern lieblich.
Apfel und Himbeere sind fein verwoben, sie bilden ein angenehmes fruchtig-warmes Hintergrundbild, dem sich die Quitte harmonisch einfügt, leicht cremig und warm. Wärmer werdend durch Vanille und Zimt, unwiderstehlicher Weihrauch, sanft.
Für mich eine ungewöhnliche Komposition, ansprechend ohne stechend oder aufdringlich zu sein.
Kein Mainstream, kein hoher Preis, angenehm noch am nächsten Tag. So Xtreme wie der Flakon vielleicht nicht, aber trotzdem schön. Hell.
2 Antworten
5haseline85 vor 12 Monaten 2 1
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Kannste ma sehen....
Ganz zufällig fand ich diesen nicht mehr produzierten Duft heute auf der Suche nach einem ganz anderen und erwarb ihn spontan, weil ich ihn noch nicht kannte und generell die Marke ganz gut leiden kann. Es empfing mich Cranberry, etwas citrisches und etwas kräftig dunkel fruchtiges, das ich als sehr angenehm wahrnahm. Dann geschah nichts und ich vergaß, dass ich ihn trug. Stunden später, surfend am PC, fühlte ich mich plötzlich auf subtile Weise warm eingehüllt in eine umfassende Amber Note, erst nach einigem Nachdenken identifiziert. Sandel, Patch und Tonka folgen sittsam und zurückhaltend , Amber dominiert. Ich hoffe sehr, dass dies eine Folge synthetischer Errungenschaft ist, weil ich nicht möchte, dass ein Pottwal sein Leben lassen muss, damit etwas aus seinem Verdauungstrakt meinen Hals fein duften lässt. Wer also nostalgische Düfte mag und vor Synthetik nicht zurück schreckt, hat hier ein Schätzchen für unter 8 Euro die 75 ml, das auch am nächsten Tag präsent ist und am übernächsten auch. Gerade im Angebot bei dieser Drogerie, die an Reitsport erinnert. Kannste ma sehen, wie Sachen so wahrgenommen werden, wa? Wat dem eenen sin Uul is dem andern sin Nachtigall....
1 Antwort
5haseline85 vor 12 Monaten 6 5
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Yesterday once more...
Dieser Song von den Carpenters verbindet mich mit meiner Herzensfreundin ewiglich. Vor einer gefühlten Ewigkeit trug ich Iceberg und flashte sie damit so sehr, dass ich ihr meinen Flacon überließ. Sie besaß ihn nicht lange, denn eine ihrer Freundinnen war davon so geflasht.....die harzige Note, die am Anfang erscheint, bleibt und wird von unsüssen Blüten und warmen würzigen Tönen begleitet und geht schließlich in harmonisches Gehölz über, immer noch von Galbanum begleitet, dem zierlich das Maiglöckchen folgt, ohne seine Ähnlichkeit zum Bärlauch preiszugeben. Wie es scheint, stehe ich auf die Auslaufmodelle, denn justamente erwarb ich einen Flakon sehr günstig in einer namhaften Drogerie, für ganz wenig Geld aber ganz viel Erinnerung an damals, als die Hackenschuhe noch weniger weh taten und dieser Duft nicht Mainstream war, was er übrigens auch heute noch nicht ist. Er wird ja wohl nicht mehr produziert, also, wenn einer noch mal schauen will, ob er einen Restbestand bekommt, dann los. Noch einen Schnüffler vom Handgelenk und dann ist es wieder Yesterday once more ....
5 Antworten
1 - 5 von 24