Grès

Frankreich Frankreich Aussprache
„Ich wollte immer Bildhauerin sein. Mir ist gleich, ob ich mit Stoffen oder Steinen arbeite“, sagte Madame Grès, eine der größten Couturières des 20 Jhdt. und beschrieb... Weiterlesen
Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 85
1 - 20 von 85

Wissenswertes

„Ich wollte immer Bildhauerin sein. Mir ist gleich, ob ich mit Stoffen oder Steinen arbeite“, sagte Madame Grès, eine der größten Couturières des 20 Jhdt. und beschrieb damit zugleich treffend ihren Stil: Mode als Mittel, gemeinsam mit dem tragenden Körper eine Art Skulptur zu bilden. Oft erinnern ihre Kleider an antike griechische oder römische Gewänder: klassisch anmutend, lang und kunstvoll plissiert.

1903, geboren als Germaine Krebs, entschied sie sich nach Versuchen in der Bildhauerei für die Mode und brachte nach einer Lehre als Hutmacherin die ersten Kollektionen unter dem Namen Alix Barton heraus. Ab 1942 arbeitete sie unter dem Namen Grès (ein Anagramm aus den Buchstaben des Vornamens ihres Mannes, des russischen Malers Serge Czerefkov, der 1937 nach Französisch-Polynesien reiste und sich entschied, dort zu bleiben). Während der deutschen Besatzung entwarf sie eine gesamte Kollektion in den Tricolore-Farben blau-weiß-rot, ihr Geschäft wurde geschlossen und sie verließ Paris. 1944 kam sie nach der Besatzung zurück und feierte fortan große und immer größere Erfolge mit ihrer Mode. Öffentlich war sie immer mit einem um den Kopf gewickelten Angora-Turban zu sehen, der zu ihrem persönlichen Markenzeichen wurde.

1956 kam sie von einer Indienreise mit tief inspirierenden Dufteindrücken zurück und begann (mit der Hilfe des Parfümeurs Bernard Chant), ein eigenes Parfum zu komponieren: 1958 kam "Cabochard" auf den Markt. Der legendäre Duft setzte einen Trend (Chypre mit Leder) und den Grundstein für das Parfumhaus Parfums Grès.

1982 musste Madame Grès das Parfumhaus verkaufen, zwei Jahre später auch das Modehaus. Während dieses eingestellt wurde, ging das Parfumhaus durch mehrere Hände und ist seit 2001 eine Schweizer Firma.

1993 starb die große Modeschöpferin. Von ihren alten Klassikern wird nur noch "Cabochard" produziert. Seit 1990 (den Anfang machte "Cabotine") werden neue Düfte von Grès herausgebracht.
Recherchiert und verfasst von LouceLouce