Blue Vanille Extrait de Parfum

Blue Vanille (Extrait de Parfum) von Henry Jacques
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.3 / 10 67 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Henry Jacques für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist würzig-süß. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Süß
Holzig
Rauchig
Blumig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
würzige Notenwürzige Noten aromatische Notenaromatische Noten KardamomKardamom RosengeranieRosengeranie
Herznote Herznote
holzige Notenholzige Noten TabakTabak
Basisnote Basisnote
VanilleVanille weißer Moschusweißer Moschus
Bewertungen
Duft
8.367 Bewertungen
Haltbarkeit
7.563 Bewertungen
Sillage
6.863 Bewertungen
Flakon
8.655 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.629 Bewertungen
Eingetragen von Narjesi, letzte Aktualisierung am 07.04.2024.
Variante der Duftkonzentration
Hierbei handelt es sich um eine Variante des Parfums Blue Vanille (Pure Perfume) von Henry Jacques, welche sich in der Duftkonzentration unterscheidet.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Blue Vanille (Pure Perfume) von Henry Jacques
Blue Vanille Pure Perfume
Angélique Noire von Guerlain
Angélique Noire
Tobacco Vanille (Eau de Parfum) von Tom Ford
Tobacco Vanille Eau de Parfum
Douce amère von Serge Lutens
Douce amère
Autoportrait von Olfactive Studio
Autoportrait
Angélique Encens (2019) von Creed
Angélique Encens (2019)

Rezensionen

2 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Pollita

348 Rezensionen
Pollita
Pollita
Top Rezension 39  
Erinnerungen
Memory
Your lamplight is burning holes
Recover the damage
Bring it all home
Follow the bliss
Just like a summer song
Please stay there forever
I'll try to remember
Come home

Volbeat – For Evigt (2016)

Sie war 16 und wollte auch so langsam zu den Mädchen gehören, die schon etwas erwachsener wirkten. Sie guckte sich so manches von den anderen ab. Und eine von denen, C., die für sie eine der Netteren war, fragte sie eines Tages, welches Parfum sie trug. Auch sie wollte dann und wann einen Duft tragen. Also wünschte sie sich denselben Duft von ihren Eltern zum Geburtstag, den C. ihr genannt hatte.

Dass dieser Duft eigentlich nicht das Passende für eine Sechzehnjährige war, war ihr egal. Wenn sie an den Wochenenden ausging, betupfte sie sich vorsichtig hinter den Ohren mit ihrem Duft, mit dem sie sich so erwachsen fühlte. Edle Gewürze, eine Rosengeranie und eine Nelke, feine Hölzer, und eine traumhaft elegante Vanille umgaben sie. Ja, so fühlt sich erwachsen an. Der Duft war schwer und sinnlich und haftete für viele Stunden auf ihrer Haut. Je länger sie ihn trug, desto präsenter wurde die Vanille. In ihrer Erinnerung gibt es auch noch eine Rose. Oder war das doch die Rosengeranie? An Tabakduft erinnert sie sich im Detail nicht. Wenn Tabak, dann auf alle Fälle frischer Tabak. Gezündelt wurde nicht.

Die Erinnerung an ihr allererstes Parfum kommt unmittelbar nach dem Schnuppern von Blue Vanille von Henry Jacques. Freilich war ihres bei weitem nicht so edel und auch nicht so teuer, aber diese Vanille und auch die Gewürze, die hier grüßen, sind gute Bekannte. Den kleinen Flakon zum Tupfen besaß sie nicht lange. So 100 Prozent ihr Fall war der Duft am Ende nicht, weshalb er anderen bald weichen musste, aber die Erinnerung daran ist heute umso schöner.

Wäre es kein Henry Jacques mit einem extraordinären Preis, so dürfte diese feine Erinnerung die Sammlung vielleicht sogar bereichern.

Danke liebe Gandix für diese wunderschöne Reise.
34 Antworten
10
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 31  
Schönheit und Eleganz
Dieser Kommentar und meine Bewertung des Duftes beziehen sich auf das Eau de Parfum. Da das EdP aber nicht gelistet ist, platziere ich den Kommi hier unter dem Extraît.
Die Marke Henry Jacques war mir bisher, wie wahrscheinlich einigen anderen auch, eigentlich kein wirklicher Begriff. Erst durch die Sharings von Witwe Bolte sollte sich das ändern.
Das Netz gibt nicht wirklich viel über das Traditionshaus her. Man hat dort sehr lange ausschließlich maßgeschneiderte Düfte auf Kunden-Bestellung hergestellt. Das klingt elitär. Ist es wohl auch. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, wäre es ein echter Traum, mir meinen ganz persönlichen Duft kreieren zu lassen. Erst nach und nach hat man sich (zögerlich) dem breiten Publikum geöffnet. Wobei „breites Publikum“ jetzt auch nicht wirklich stimmt, denn die Dependancen sind rar und anscheinend sehr ausgesucht. In Europa sind die Düfte offenbar nur bei Harrod‘s erhältlich. Den Habitus einer privaten und exklusiven Duft-Manufaktur hat man im Hause Henry Jacques zumindest nicht abgelegt. Harrod‘s ruft Preise ab ca. 500€ bis über 2.000€ für die Düfte auf. Das ist eine Ansage. Eine derartige Preispolitik schützt natürlich auch davor, dass die Düfte breitgetreten werden. Bevor ich aber derart tief in die Tasche greifen würde, müsste viel, sehr viel passieren. Aber ich will jetzt auch nicht länger auf den Preisen herum reiten. Das muss jeder für sich individuell einordnen.
Nun aber zum Duft selbst. Blue Vanille ist ein Gesamt-Kunstwerk, das es mir fast unmöglich macht, es in seine Einzelbestandteile zu zerlegen.
Der Duft startet irgendwie „frisch“, wobei ich nicht sagen könnte, welche Duftnoten dafür verantwortlich sein könnten. Es ist keine normale Frische, eher ein heller und freundlicher Eindruck mit einem Hauch Süße. Die in der Pyramide angegebenen „aromatischen Noten“ könnten es sein.
Direkt im Anschluss folgt hellwürziger, feiner Tabak. Der ist gut erkennbar und zudem eine Konstante über den ganzen Duftverlauf.
Trockene, helle Hölzer legen sich unter den Tabak. Sehr fein und subtil.
Ganz fein-rauchige, würzige Vanille und ultrafeiner, sehr heller Moschus legen sich schließlich wie ein Schleier über alle Komponenten, umgarnt und vernetzt sie.
Überhaupt ist Blue Vanille ein dicht verwobener Duft, in dem es keine wirklichen Solisten gibt. Der Duft erscheint mir mehr wie ein Orchester. Man erkennt hier und da einzelne Instrumente, aber das große Ganze ist das Entscheidende.
Blue Vanille ist für mich pure und wie selbstverständliche Eleganz und Schönheit, die allerdings zu keinem Zeitpunkt arrogant oder blasiert wirkt. Hier erscheint nichts aufgesetzt und hier wird auch nichts zur Schau getragen. Der Duft strahlt Souveränität aus, alles Laute und Gewöhnliche ist ihm einfach fremd. Das manifestiert sich auch in der Projektion, die eher mäßig und körpernah ist. Blue Vanille geht eine Symbiose mit dem/der Träger/in ein, schmiegt sich eng an und verleiht ein unglaubliches Geborgenheitsgefühl. In gewisser Weise erscheint Blue Vanille somit ähnlich öffentlichkeitsscheu wie das Haus Henry Jacques selbst.
Der Qualitätsanspruch des Hauses ist klar erkennbar. Hier gibt es nichts von der Stange. Und schon gar nicht würden diese Düfte in ein 08/15 Sortiment einer beliebigen Parfümerie passen. Wohl aber in das einiger deutscher Big Player (Alsterhaus / KaDeWe / Breuninger). Zumal gerade Reisen nach London momentan ja auch eher riskant sind.
Vielleicht hat man bei Henry Jacques ja irgendwann Erbarmen...
13 Antworten

Statements

23 kurze Meinungen zum Parfum
BastianBastian vor 3 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Sehr harmonisch aufeinander abgestimmter Tabak Vanille Duft.
Vanille von Anfang an präsent. Danach kommt der Tabak fein dazu.
Sehr gelungen
13 Antworten
YataganYatagan vor 4 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Der edle Vanilletabak ist schon sehr fein gemacht, aber so ganz überzeugt er mich nicht: Guerlain kann so etwas m.E. noch besser.
7 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 1 Jahr
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Startet grün-krautig wie AN. Auch der Kardamom ist noch grün. Dazu eine helle, rauchige Vanille verwoben im holzigen Moschus. Edel+elegant *
15 Antworten
GoldGold vor 4 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Yoh, ganz nett. Nicht überladen. Transparente Vanille mit bisserl Tabac. Wenn ich viel ausgeben möchte, dann sicher nicht für so etwas. Gähn
4 Antworten
Amadea70Amadea70 vor 2 Jahren
8.5
Duft
Feiner Vanilleduft mit nem Hauch Kardamom
die Tabaknoten schleichen sich in den Duft
werden immer präsenter
am Ende Vanille leicht rauchig
8 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Beliebt von Henry Jacques

Roi Sans Equipage (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Et Pourtant (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Roi Sans Equipage (Pure Perfume) von Henry Jacques N°11 de Sacha (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Blue Vanille (Pure Perfume) von Henry Jacques Ambre Cuir de HJ (Pure Perfume) von Henry Jacques Fabien Absolute (Pure Perfume) von Henry Jacques Ambre Cuir de HJ (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Oudh Imperial (Pure Perfume) von Henry Jacques Monsieur Bouquet (Pure Perfume) von Henry Jacques Cascador (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Musk Oil Black (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Myosotis (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Celima (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Merveilleuse de HJ (Pure Perfume) von Henry Jacques Xantor (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Vert Galant (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Onction (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Mandala (Extrait de Parfum) von Henry Jacques Correspondance (Extrait de Parfum) von Henry Jacques