ShaunBakerShaunBakers Parfumkommentare

1 - 5 von 60
ShaunBaker vor 23 Tagen 3
9
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Genial und einzigartig
Es gibt so viele Düfte die anderen zum verwechseln ähnlich sind. Ted Lapidus schaffte hier wieder einmal etwas Eigenständiges zu erschaffen!
Black Soul Imperial ist ein Duft der sofort nach dem aufsprühen spannend ist und auch bleibt, und das schaffen beim besten Willen nicht viele. Ich kann SenseDrives Überschrift nur beipflichten, es ist ein Geniestreich von Lapidus. Das zeigte er auch schon bei seinem "grauen" Pour Homme, welchen ich oft als spontanen Tagesduft auftrage, vor allem jetzt in der kälteren Jahreszeit. So auch BSI, dieser Duft zeigt gerade im Winter seine volle Kraft, zumal er im Sommer unpassend wäre.

Alleine der Start Powert schon gut in die Nase, Kaffee kann ich hier schlecht ausmachen, eher wie schon beschrieben eine Art Schuhcreme, oder diese Mungobohnensauce vom Chinesen. Irgendwie Strange, aber etwas völlig anderes als alles was man so gewohnt ist. Nachdem dieser erste Eindruck etwas abgeklungen ist, geht der Duft schon etwas ins pudrige über, welches zunächst leicht gourmandig rüberkommt, weil sich hier etwas zimtiges vermuten lässt, kann aber auch einfach Safran sein, der sich mit Amber verbindet. dezente herbe Noten im Hintergrund lassen wohl Leder und Oud vermuten, jedoch spielt hier der Amber die Hauptrolle.
Dieser lässt den Duft im allgemeinen recht pudrig wirken und gibt der Basis eine Tiefe die lange anhält. gerade auf Textilien ist Black Soul Imperial lange wahrnehmbar. Pudrig- süß und leicht herb, so klingt der Duft dann auch aus. Die Haltbarkeit ist ok, die Sillage ist eher auf Armlänge.
Noch ist die kaiserliche schwarze Seele erhältlich, das bedeutet für mich: Bunkern, denn (und jetzt mein Standardspruch) so einer kommt nicht wieder!

1 Antwort

ShaunBaker vor 24 Tagen 7
9
Duft
6
Haltbarkeit
5
Sillage
7
Flakon

Stausee in den Alpen
Jeder kennt diese Glasklaren, eiskalten Gebirgsseen und was würde man sich wünschen im Hochsommer in einen solchen zu springen?! Möglicherweise ist in einer solchen Situation ein Herzinfarkt unumgänglich, deshalb lässt man es lieber und sprüht sich stattdessen Aspen auf die Haut.

Er kühlt zwar nicht, strahlt aber genau diese Kälte, bzw. Frische eines solchen Sees aus!
Aspen wird am besten dann aufgetragen wenn man gerade ein Tagestief verspürt, wirkt besser als Red Bull, versprochen!

Die zitrischen Noten zu beginn, zusammen mit der Minze geben einen Ultimativen Kick, den bekommt nicht einmal Cool Water hin. Der Lavendel hält sich dezent im Hintergrund, Vetiver wurde ebenfalls subtil eingesetzt, nur der Amber, sowie das Eichenmoos kommen hier schnell und präzise zum tragen.

Neben Preferred Stock einer meiner absoluten Lieblinge von Coty. Zu jener Zeit hatte Coty tatsächlich noch was drauf und war mehr als eine Vertriebsgesellschaft welche verwässerte Düfte unters naive Volk verteilt... Die Haltbarkeit ist nicht zu verachten für ein Cologne und die Sillage haut in der ersten halben Stunde ebenfalls auf den Zeiger. Für den Preis ein best Bang for Buck!

Mein persönlicher Tipp: Testen, und bei gefallen vorräte sichern! So einer kommt nicht wieder.
4 Antworten

ShaunBaker vor 2 Monaten 7
9
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
8
Flakon

Eigentlich...
Da ist es wieder, dieses Unwort: "eigentlich".
Eigentlich gefallen mir diese neuen Einheitsbreidüfte wie Le Parfum nicht. Armani code Profumo, Diesel Bad intense, Baccarat Rouge, 1million Parfum um nur wenige zu nennen und eigentlich stehe ich sowieso eher auf ältere Düfte aufgrund ihrer Qualität und mehr Einfallsreichtum.

Allerdings muss ich zugeben dass LM Parfum nun doch etwas hat, das mich nicht loslässt und ich denke es ist alleine schon die Kreuzung von Kardamom und Vanille, das musste ich nun schon öfter feststellen. Mein Statement sagt es ja auch schon, in der Basis leichte anleihen an Nikos for men, welcher ebenfalls Kardamom und Vanille enthält.
Auch wenn Le Parfum sich an Düften der vergangenen drei Jahre anlehnt, schafft er es nun doch dass ich mich zu einem Kauf eines flakons hinreißen lasse, und das will was heißen!

Aktuell habe ich eine Abfüllung des Duftes und bis zum Winter ist auch noch etwas Zeit, mal sehen ob er die endgültige Ehre erhält!
1 Antwort

ShaunBaker vor 2 Monaten 7
10
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
8
Flakon

Warum musstest du gehen?
Schon in meiner Kindheit durfte ich mich an Yves Rocher Düften erfreuen, da standen regelmäßig mitbestellte minis oder auch mal komplette flakons von Aztek, Tel Quel, Antartic oder Trimaran im Badezimmer, in meiner Jugend kamen dann Düfte wie Samarkande, Nature Millesime und letztendlich Eryo dazu.
Als letzten nennenswerten Duft möchte ich gleich vorneweg Hoggar (2005) erwähnen.
Da hört die erfolgsgeschichte von YR bei mir auch auf, denn alles was danach kam, kann man getrost vergessen.

Ich kann mich noch gut an das Szenario bei seinem Erscheinen erinnern. Ich wohnte damals noch bei meiner Mutter und es flatterten stets Yves Rocher Prospekte per Post herein. Als Eryo angepriesen wurde, dachte ich: "klingt interessant". Also wurde ein Edt+Deodorant im Set gekauft und ich wurde nicht enttäuscht.

Eryo startet mit einer frischen Bergamotte-minze Note, gefolgt von etwas krautigem und letztendlich der Basis, hier übernimmt die Vanille den süßen hauptpart und das Patchouli steuert der süße etwas entgegen.

Alles in allem ist Eryo (heutzutage) einer der Perfektesten Düfte die ich kenne. Man kann ihn in jeder Situation tragen, strahlt eine männliche frische aus und man geht mit dem Duft sicherlich nie jemandem auf den Keks. Dazu kommt noch dass er mit mit 2-3 kräftigen sprühern einige Zeit bei einem bleibt, und trotz aller Preisdifferenzen zu designerdüften doch recht natürlich wirkt.

Was Düfte angeht würde ich mir manchmal wünschen dass ich nie hätte etwas damit anfangen können. So viele Verluste musste ich schon verkraften, dazu kommen die vielen Enttäuschungen heutzutage und immer dieses suchen nach einem Flakon ohne sich in Armut zu stürzen... Ich denke viele von uns kennen das :-)

Die Haltbarkeit geht richtung 8-10h und die sillage ist anfangs doch sehr kräftig, auch wenn sie nach einer halben Stunde spürbar abnimmt, allerdings ist eryo noch einer dieser Düfte die sich nicht extrem in ihrem dufteindruck verändern, sondern die Kopf und Herznote langsam abbauen und der Duftverlauf fließend in die Basis übergeht, dieses Gefühl habe ich bei neueren Düften oft nicht mehr, da kommt es mir oft so vor als ob die kopfnote "getunt" wird um das Scheibenreinigungswasser im Hintergrund zu überdecken und so die verkaufszahlen hochzutreiben (Sauvage, BdC, Eros etc.)

Ich konnte vor kurzem einen halb vollen 100ml vintage flakon ergattern und war regelrecht von seiner Qualität geflasht.
Es ist mir ein Rätsel warum so etwas heute nicht mehr realisierbar ist... Zu teuer?
4 Antworten

ShaunBaker vor 2 Monaten 14
10
Duft
8
Haltbarkeit
9
Sillage
10
Flakon

Muglertypischer Duft von einem anderen Stern.
Ich muss es einfach los werden, ich kann nicht anders :-)
Mugler Aura ist einer der genialsten Dufte die ich je unter die Nase bekam.
Schon beim aufsprühen schlängelt sich Aura wie die grüne Mamba in die Nebenhöhlen und verspricht seinem Träger etwas besonderes, seinen Namen hat er also nicht von ungefähr!

Das erste mal als ich Aura auf meine Haut sprühte, fühlte ich mich wie in eine andere Welt versetzt...Pandora oder so...
Was ich damit sagen möchte ist, wenn ich mir Avatar anschaue stelle ich mir vor dass dessen weibliche Bewohner diesen Duft tragen.
Aura ist so außergewöhnlich dass es mir schwer fällt einzelne Duftkomponenten zu benennen.
Selbst wenn ich mir die Duftpyramide anschaue werde ich nur mit einem Fragezeichen stehen gelassen, genau genommen könnte da stehen was will, Aura ist in seiner Gesamtkomposition perfekt, ich denke das wollten die vielen beteiligten Parfumeure damit auch erreichen.

Leider stehe ich mit dieser Euphorie alleine da, weil meine Frau (und viele andere Frauen) mit dem Duft nichts anfangen können, und da komme ich schon wieder zu meinem Statement weiter unten; Aura ist ein Duft mit dem Frauen weniger anfangen können als Männer, bzw. ein Duft den man(n) sich an der Frau wünschen würde, wenn sie ihn denn mögen würde...

Na gut, dann will ich meinen objektiven Dufteindruck mal starten:

Zuckersüß, grün- fruchtig geht es los bei Aura, dazu wurde der Pegel auf Anschlag gedreht! (etwas das mir bei den Muglerschen Herrendüften mittlerweile fehlt)
Eau de Parfum macht hier seinem Namen also schon mal alle Ehre.
Es wird immer von Kaugummi, respektive Kaugummisüße gesprochen, und ja, das möchte ich nicht abstreiten, Er hat schon eine strenge süße, was mir aber gut gefällt, da jene süße nicht plump daherkommt wie in einem x-beliebigen Drogerieduft, sondern dem Gesamtkonzept das gibt was es für das Herz des Duftes benötigt, ansonsten würde der Duft durch das Holzige ins Herbe abrutschen und wir würden uns schnell in der Kategorie "unisex" befinden.

Diese holzige Note die ich wahrnehme muss also von dem angegebenen Wolfwood stammen (Was auch immer das sein mag), sowie von der Tiger Liana Pflanze, auch hier nur ein Schulterzucken...
Auch das Rhabarberblatt ist eine Zutat in dem Duft, die sich mit unter die anderen "Riechstoffe" mischt und seinen Teil wohl dazu beiträgt.
Einzig die Orangenblüte sowie die Vanille kann ich als cremigen Part in der Basis des Duftes identifizieren.
Somit wäre das auch der schluss des Duftes, denn so klingt er dann allmählich aus, süß, holzig, cremig.
Bis es aber so weit ist vergehen einige Stunden! Die Haltbarkeit ist wie oben bereits erwähnt, gemessen an den heutigen Herrendüften aus dem Hause Mugler überirdisch! Zur Sillage kann ich nur sagen: Nix für Mauerblümchen oder graue Mäuschen. Aura hüllt dich ein, Aura möchte bei dir sein und jeder der dir nahe kommt wird von deinem grünen Gift nicht verschont!


8 Antworten

1 - 5 von 60