Dark Woods

Dark Woods von Barnaby Black
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 13 Bewertungen
Dark Woods ist ein beliebtes Parfum von Barnaby Black für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist grün-würzig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Dunkle Hölzer, Dunkle Wälder”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Grün
Würzig
Süß
Zitrus
Holzig

Duftnoten

IngwerIngwer TangerineTangerine ZypresseZypresse MoosMoos

Parfümeur & kreative Köpfe

Bewertungen
Duft
7.813 Bewertungen
Haltbarkeit
6.810 Bewertungen
Sillage
5.710 Bewertungen
Flakon
6.611 Bewertungen
Eingetragen von AmyAmy, letzte Aktualisierung am 01.01.2024.

Rezensionen

2 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 23  
Guten Appetit!
Ganz bestimmte Gegenden möchte Herr Sabatino olfaktorisch widerspiegeln. Oder – im vorliegenden Fall – gar eine ganz bestimmte Pflanzen-Art in allen duftstoffmäßig verwertbaren Teilen zeigen. Während nun in anderen Enaturaten aus dem Hause ‚Barnaby Black‘ die direkt vor Ort auffindbaren Aromen zum Einsatz gelangen, helfen in ‚Dark Woods‘ offensichtlich Kolleginnen und Kollegen breiterer Provenienz zur Erzeugung des gewünschten Aromas aus.

Bezüglich des Ortes, an dem die erklärtermaßen dargestellte „atlantic white cedar“ (Weiße Scheinzypresse) konkret herumsteht, äußert sich der „Marken-Inhaber bzw. Parfümhersteller“ nicht. Aber schlichtes Riechen an der benetzten Haut lässt erahnen: Es handelt sich um eine Küche. Der Koch hat ein Faible für süßlich-würzige Gerichte, gern auch auf alkoholischer Basis.

Denn es eröffnet eine dunkle, likörige Süße, eher braun als grün; streift das Arzneiliche. Wenig später denke ich an eingedicktes Obst. Oder Feigensaft vielleicht? Eine obstige Currysauce kommt mir in den Sinn, irgendwas Würziges ist dabei. Meine Lieblings-Kollegin legte sich rasch und ohne Kompromissbereitschaft auf „Maggikraut“ fest. Hm… Schließlich der Geistesblitz: Süße Marsalasauce, in der Pfanne (beim Zubereiten der Saltimbocca alla Marsala) ordentlich reduziert – das ist bislang am nächsten dran! Das riecht zwar gewiss nicht schlecht, nur leider fürchterlich un-parfümig.

Richtig gefreut habe ich mich allerdings über eine zweite Fährte: Die designierte Nachfolgerin besagter, sich allmählich dem Rentenalter nähernden Kollegin schneite plötzlich herein und fragte sehr interessiert, ob ich mir mal wieder(!) was Komisches aufgesprüht hätte, es rieche nach seltsamem Holz. Recht hat sie – mit beidem. Da ist tatsächlich im Laufe des Tages ziemlich dunkles Holz, offenbar in der Abstrahlung besonders prominent.

Doch am frühen Nachmittag lande ich erneut bei einem Gedanken an Feige. Eine Weile versuche ich es mit der zähen, beinahe überreifen Süße der getrockneten Variante, bis wir nach rund acht Stunden, zum Ende des Duftverlaufs hin, sogar Feigen-Marmelade erreichen, wie sie gelegentlich zum Käse serviert wird.

Fazit: Beim besten Willen vermag ich den Duft nicht mit einer Gegend, geschweige denn mit einer einzelnen Koniferen-Art in Verbindung zu bringen. Die mir sozusagen persönlich bekannten Scheinzypressen riechen völlig anders. Und auch abgesehen davon werde ich mit den im Kontext merkwürdigen Gourmand-Anwandlungen von ‚Dark Woods‘ nicht recht warm.

Ich bedanke mich bei Yatagan für die Probe.
20 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Maggy4u

293 Rezensionen
Maggy4u
Maggy4u
Top Rezension 10  
You feel small & giant all at the same time.
Dark Woods ist mit Abstand das dunkelste Grün, dass ich je auf meine Haut treffen sah. Der Duft selbst, in der kleinen Flasche, verschluckt förmlich jedes Licht. Und doch will er Dir eine Geschichte erzählen. Hierzu empfehle ich, als kleinen Einschub vorab, einfach mal die Pyramide, dort oben, schlicht zu vergessen. Dark Woods ist ein Zedern-Duft, der besonderen Sorte. In ihm steckt, was Barnaby Black, "Single Plant Study" nennt. Also alle olfaktorisch geeigneten Komponenten einer Pflanze für die Destillation heranzuziehen. Borke, Moose auf dem Stamm,Harz, Holz, Nadel, Zapfen, etc. So werden offenbar viele Aspekte des eigenen Geruchs der Gegend oder auch nur einer duftbildlich betrachteten Facette, umfassend eingefangen. Im Falle von Dark Woods geschieht dies durch Tinkturen von weißen Zedern-Blättern und -borke sowie der Destillation der Zedernblätter und des Kernholzes.

Dark Woods zeichnet ein Bild, jahrhundertealter Zedernhaine an der Atlantic-Küste, in deren Mitte man sich als Zwerg und Riese zugleich fühlt. Bedrohlich und doch beschützt. Angekommen. Mit jedem Schritt vielleicht zum ersten Mal seit Jahrzehnten (oder länger) Moos und Unterholz zusammendrückt. Die Essenzen komprimiert. Düfte freisetzt. Die Zedern wiegen sich im Winde und das Meer singt entfernt sein Lied. So beschreibt Mathew den Duft sehr bildlich und fast entrückt.

Gleichzeitig empfinde ich Dark Woods als einen sehr natürlichen und warmen Duft. Er braucht die Wärme der Haut, um dunkelgrün und warmholzig zu erwachen. Wie so viele Naturdüfte, kann man hier kein Sillagefeuerwerk erwarten, sondern bekommt eine wärmende Aura geboten, die zwar durch höhere Dosierung an Raum gewinnt, aber in aller erster Linie für den Träger / die Trägerin erschaffen wurde. Oder einem Menschen, der uns sehr, sehr nah kommen will. :)

Ich kann diesen Duft jedem empfehlen, der das Thema Wald, ohne ISO E, ohne Pilze und Erde - also im Grunde allem Überirdischen, zugeneigt ist. Jeder und Jedem, der sich auf das Zwergsein (als Besucher) und als Teil der Riesen, auf deren Geschichte, gern einlassen will und dafür eine Stimmung auf der Haut trägt. Mit den Fingern auf der Rinde lesend.

Ein weiteres spannendes Duftbild. Als nächstes geht es wohl in die Wüste. Mit "Mojave Strange".

tbc

(PS: Mein Überschrift entstammt als Zitat der Website von Barnaby Black zum Duft)
3 Antworten

Statements

10 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 2 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Zypressen wiegen
Grüne Rinde pocht
Ingwer unter tiefer Erde
Erwacht im Dunkelgrün
Beheimatet
Auf kühlen Moosbetten
47 Antworten
FloydFloyd vor 2 Monaten
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Helle Türen
In dunkle Tannen
Die bitterwürzig vor Dir liegen
Von Liebstöckel und Salbeigrün
Thymian und Rosmarin
Und Erdmoospfaden
Flüstern
38 Antworten
YataganYatagan vor 6 Jahren
7
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
So würde das riechen, wenn Du selbst Früchte, Blüten und Moos einkochen und zu einem Duft verarbeiten würdest - und es riecht nicht schlecht
4 Antworten
ErgreifendErgreifend vor 2 Jahren
5
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Hexenkessel - feucht modrige Zutaten,
gebunden in Rauch.
Knallig, grüner Waldduft.
Erinnert an Slumberhouse,
wobei deutlich entschärft.
7 Antworten
CaligariCaligari vor 3 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Passt!!! Erinnert mich (mit Ausnahme von H & S) an Slumberhouse und Pineward. Und damit ist auch schon alles geschrieben.
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

3 Parfumfotos der Community

Beliebt von Barnaby Black

Deep Slumber Mountain von Barnaby Black Pine Barrens (Cologne) von Barnaby Black Desert Resin (Cologne) von Barnaby Black Knuckles Down Lonesome von Barnaby Black Ancient Wood / Ancient Pine von Barnaby Black Canyon Rift (Cologne) von Barnaby Black Mojave Strange von Barnaby Black Ancient Wood von Barnaby Black Mescalito von Barnaby Black Winter Fir von Barnaby Black Wild Coast Sage (Solid Fragrance) von Barnaby Black Field Songs von Barnaby Black Field Song von Barnaby Black Canyon Rift (Solid Fragrance) von Barnaby Black The Great North von Barnaby Black Pinyon Pass von Barnaby Black Coastal Sage (Cologne) von Barnaby Black Pine Barrens (Solid Fragrance) von Barnaby Black Desert Resin (Solid Fragrance) von Barnaby Black