Ricki Hall - Booze & Baccy 2016

Ricki Hall - Booze & Baccy von Captain Fawcett's
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 63 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Captain Fawcett's für Herren, erschienen im Jahr 2016. Der Duft ist würzig-rauchig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Rauchig
Holzig
Harzig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
Bay-RumBay-Rum BergamotteBergamotte OrangeOrange
Herznote Herznote
KorianderKoriander weißer Thymianweißer Thymian GalbanumGalbanum
Basisnote Basisnote
BenzoeBenzoe TabakblattTabakblatt WeihrauchWeihrauch VanilleschoteVanilleschote
Bewertungen
Duft
7.963 Bewertungen
Haltbarkeit
8.159 Bewertungen
Sillage
7.661 Bewertungen
Flakon
7.360 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.232 Bewertungen
Eingetragen von Maggy4u, letzte Aktualisierung am 16.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Cacharel pour L'Homme (Eau de Toilette) von Cacharel
Cacharel pour L'Homme Eau de Toilette
Grimoire von Anatole Lebreton
Grimoire
Zino (Eau de Toilette) von Davidoff
Zino Eau de Toilette
Piper Nigrum von Lorenzo Villoresi
Piper Nigrum
Original Vetiver von Creed
Original Vetiver
Enigma pour Homme / Creation-E pour Homme (Parfum) von Roja Parfums
Enigma pour Homme Parfum

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Preis
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Axiomatic

107 Rezensionen
Axiomatic
Axiomatic
Top Rezension 29  
Äquatortaufe
Was so eine bernsteinfarbene Buddel alles so anrichten kann, sollte man unversehens dem Flaschengeist freien Lauf lassen, ja, ja…
Hinter der goldenen Verzierung - Arts and Crafts inspiriert - samt passendem floral geschmückten Knauf-Deckel verbirgt sich mehr als nur ein Duft.
So ein hipster Bursche Namens Ricki Hall arbeitete 2016 zusammen mit Captain Fawcett’s, um der Duftwelt inmitten der Ambroxan-Hysterie eine knallharte Würzgranate entgegen zu schleudern.

Eröffnen tut das Wunderwasser mit einem kräftigen Lorbeerblatt nach alter Tradition. Sehr herb und natürlich, nichts für schwache Nerven. Leichte Hesperiden begleiten das alkoholisierte Kraut - die Orange kann man etwas besser ausmachen - aber wirklich nur als stille Statisten.
Ja, wer alte Gent’s Scents der echten alten Schule kennt, wird hier zustimmend nicken können.
Junge, das Destillat meint es ernst!

Leicht verflogen macht der Start Platz für den prägenden Mittelteil des Duftes. Und hier wird es deftig!
Koriandersamen brüllen mit Gewürznelke etliche Meeresungeheuer wach. Jawohl, es ist eine wahre Tsunami-Welle an hellen Gewürzen.
Interessant ist das Galbanum hier, ziemlich grün und mit Anklängen der 1970ern. Welch ein Genuss!
Irgendwann erscheint auch ein Thymian im Hintergrund und spielt die Bassgitarre.
Dieser Akkord ist umwerfend, den merkt man sich wohl oder übel.

Im letzten Drittel macht sich ein süßlich harziger Tabak bemerkbar, aber nie überladend. Man muss sich schon etwas anstrengen, um den wahrzunehmen.
Und hier wird es interessant, der Duft endet für meine geübte Nase an typischem Moschus angelsächsischer Prägung. Leicht dumpf, leicht behaglich sexy. Aber darüber möchte ich lieber schweigen.

Davon weiß unsere Sprotte von Novizen so gut wie gar nichts. Ganz gemächlich übt er sich in angewandter Rasur-Philosophie der knallharten Macker. Lediglich ein paar bläuliche Fläschchen zieren die Ablage seines Wandspiegels im Bad.
Denn er möchte sich heute endlich mal eine richtige Rasur mit traditioneller Klinge gönnen. Doch Übung macht den Meister; und unser schüchterner Held ist leider noch nicht über das Anmelden zum Lehrling hinaus gekommen.
Tja, und so führt eine ungeschickte Handbewegung zu einer dieser traditionellen Schnittwunden, welche den Lebensgeistern mal einen kurzen Ausflug aus dem Körper gönnen.
Kreidebleich kauert er unterm Waschtisch und nimmt alles nur ganz verschwommen wahr.

Percy Fawcett: Mann über Bord!
Henry Costin: Teufel auch, ich sehe ihn! Backbord achteraus!
PF: Los, los! Rettungsring und Seil her!
HC: Percy, ich habe ihn! Schnell, er blutet!
PF: Grundgütiger, Haifischflosse Steuerbord voraus!
PF: Henry! Rauf mit ihm!
HC: Das war knapp!
PF: Na, die Wunde an der Wange ist ja nicht zu tief. Glück gehabt!
HC. Der hätte ja ein Krabbenbrötchen abgeben können! Teufel auch!
PF: Henry!

Die Jolle wird durch die aufgewühlte See hin- und her gepeitscht. Die beiden Forschungsreisende bringen den recht blassen Rasiernovizen unter Deck.
Regungslos liegt er nur triefend nass auf einer Koje.
Schnell bekommt er nach dem Abtrocknen mit einem Handtuch ein trockenes viktorianisches Nachthemd umgestülpt, seine nassen, ausgewrungenen Klamotten hängen die beiden Abenteurer über einen Stuhl.

PF: Merkwürdig, er dunstet etwas Bläuliches aus. Sieh nur, Henry, sogar sein Atem ist blau gefärbt!
HC: Teufel auch! Es riecht auch merkwürdig. Wie aus den Laboratorien des Royal Institute of Chemistry. Übles Zeug!
PF: Der klappt uns noch weg! Los, heize das Öfchen an!
Der scheint wie besessen!

Corporal Costin bringt die kleine Heizquelle zum Glühen, derweil Lieutenat-Colonel Fawcett die Wunde an der Wange des Ohnmächtigen mit einem kräftigen Schuss Bay Rum desinfiziert.
Und die blasse Landratte dreht sich wie eine Auster an Zitrone!

HC: Percy, nicht so heftig!
PF: Schon gut, auf diesen Breitengraden hilft nur Feuer gegen Feuer. Der Bursche scheint mir wie verhext zu sein.
HC: Teufel auch, das wird eine Äquatortaufe!

Besorgt um den wirres Zeug murmelnden Schiffbrüchigen, bereiten die beiden alles für das Exorzieren übler Geister.
Ein kupfernes Pfännchen wird mit Koriandersamen, ein paar Gewürznelken und zerbröseltes Galbanum aus Persien auf das heiße Öfchen gestellt.
Im Nu füllt sich der Raum mit den ätherischen Ölen der Zutaten.

PF: Henry, lass es bloß nicht anbrennen! Es genügt, rüber mit der Pfanne!
HC: Teufel auch, meine Lungen glühen!
PF: So mein Junge, nun werden wir Dir alles Üble ausräuchern.

Mit wehenden Bewegungen umkreist Captain Fawcett den würgenden Patienten mit dem Pfännchen.

PF: Henry, stell den Eimer bereit, gleich ist es so weit!

Kaum ausgesprochen, beginnt auch schon der Halbtote blaue Kunstflüssigkeiten auszuspucken, ziemlich heftig.
Der Eimer füllt sich schnell und muss rasch draußen über Bord entleert werden.
Nur noch ein leichtes Husten und Farbe kehrt wieder zurück ins Gesicht des Novizen.

HC: Teufel auch! Was war das denn? Riecht übel, erinnert mich an Walhkotze.
PF: Keine Ahnung, das glibberige Zeug hatte ihm die Lungen versperrt. Jetzt kann er wieder alles riechen.
HC: Famos, mein Lieber, famos!
Woher hast Du dieses Wissen?
PF: Mein Bruder Edward ist ein geübter Meister des Okkulten. Er pflegt Freundschaft zu einer gewissen Helena Blavatsky.
Als ich auf Ceylon stationiert war, konnte ich sein Wissen mit dem der Einheimischen und deren Gewürzen besser verstehen.
HC: Teufel auch, Du bist ja mit allen Wassern gewaschen, mein Bester!
PF: Keine voreiligen Schlüsse, lieber Henry.
Ob die Prozedur Erfolg hatte, wird sich noch zeigen.
Komm, wir wecken ihn auf.
HC: Ey, ey Captain!

Unsere sprottige Landrate kommt langsam zu sich und richtet sich im Bad wieder auf.
Eine leichte Rötung hat er noch an der Wange, aber er duftet wie ein heller Gewürzmarkt.
Neben den blauen Flakons, welche er nun argwöhnisch beäugt, liegt nun ein Flaschenschiff - eher eine Jolle - und ein Kärtchen mit einer Adresse und einem Passwort.

Auf der Arbeit necken ihn seine Kollegen liebevoll als indischen Glücksbringer, doch er bleibt standhaft. Und so langsam erinnern sich die Spotter an echte Gewürze, so wie die Natur sie vorgesehen hat. Doch er verrät nicht die Quelle seines bestanden Abenteuers.

Er nimmt sich ein paar Tage frei und fährt zum geheimnisvollen Hafen an der windigen Küste.
Mit pochendem Herzen steht er vor der Adresse auf dem Kärtchen, eine nicht gerade vertrauensvolle Spelunke.
Nach dem Klopfen an der Tür öffnet sich ein Spion und er nennt das Passwort.
Und schwups verschwindet er im Flunderstübchen!

Zackenbarsch Ole jault noch vom Stammtisch rüber:
„Captain, Neuzugang!
Die Sprotte hat die Äquatortaufe überstanden!
Die Runde geht auf mich!“

Und der Neuzugang darf sich ein Lied wünschen. Down by the sea von Men at Work läßt den Duft schön ausklingen…

Nachtrag.

Lieben Dank an Admiral Scentennial.
Er hat die magische Buddel am heimischen Ufer des Erzählers stranden lassen.

20 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Floyd

460 Rezensionen
Floyd
Floyd
Sehr hilfreiche Rezension 25  
Respekt, Captain!
"Captain," murmelt Ricky Hall, der Barbier, in seinen dunkelbraunen Vollbart, beugt sich aus seinem verschlissenen roten Chesterfieldsessel über den Tisch und kippt beiden einen ordentlichen Schuss Bay Rum in den Earl Grey, "Dein EdP hat mich enttäuscht." Captain Fawcett zwirbelt sich irritiert den Schnauzer zurecht und zieht kritisch die linke Augenbraue hoch, während er ungläubig seinen Gegenüber dabei beobachtet, wie der eine Orangenschale in die Getränke reibt. "Nee, sorry, aber wenn Du Eindruck machen willst mit nem richtigen Duft, musst Du Dir schon was einfallen lassen." zischt Ricky, tunkt seine Zigarre in Honig und zündet sie diskret mit einem riesigen, heftig rauchenden Weihrauchstab an. "Und jetzt riech mal am Tee!" brummt Hall. Der Captain beugt sich ebenfalls über den Tisch, um vorsichtig den Duft von Rum, Bergamotte und Orangenzeste über der Tasse wahrzunehmen, als ihm Ricky den Weihrauchstab auf die Untertasse legt und ihm etwas Honigrauch ins Gesicht pustet. "Das is ne Kopfnote, was?!" grinst der Barbier und beginnt damit, seine glühende Zigarrenspitze in weiches, harziges Ahornbenzoe zu tunken.
Captain Fawcett lehnt sich zurück: "Das riecht würzig, harzig, balsamisch.." "Und qualmt ganz ordentlich, was, Captain?" unterbricht ihn der Barbier, "und jetzt noch was Grünes!" Ricky wirft einen klebrigen Klumpen Galbanharz in den Aschenbecher und hält sein Zippo dran. "Na, was sagst Du, Captain?"
Fawcett öffnet seine Krawatte: "Ja, grün, aber auch harzig!" "Bin ja noch nicht fertig!" sagt Hall bedeutungsschwanger, quetscht das warme, weiche Ahornbenzoe mit der heißen Gabel in die Galbanummasse und mengt eine leckere Vanilleschote drunter, streut etwas Thymian und Koriander drauf und schiebt das ganze neben die Teetasse. "Was sagst Du jetzt?"
Fawcett scheint ganz offensichtlich verblüfft: "Das ist...rauchig, maskulin, harzig, aber auch würzig süßlich, aber nicht zu süß, das ist..", der Captain lehnt sich wieder entspannt zurück, er kann den Barbier duch all den Dunst kaum noch erkennen, also schließt er die Augen. So vergehen etliche Stunden, in welchen sich beide den wabernden Düften hingeben, welche sich nur extrem langsam in harzig, balsamischer Wärme verlieren. "...großartig!" beendet Fawcett schließlich seinen Satz. "Ich möchte diesen Duft für die Ewigkeit festhalten! Die Männer sollen ihn im Herbst, Winter und Frühling tragen können, wann und woimmer sie wollen. Nur zuviel sollen sie sich nicht davon auftragen, das sollten wir ihnen sagen. Man riecht sie sonst gegen alle Seewinde. Dies flüssige Gold soll Ihren Namen tragen, Barbier!"
"Respekt, Captain!" meint der Barbier und fügt hinzu: "Wir nennen ihn Alk und Kippen, OK?"
10 Antworten
7
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Fredro

5 Rezensionen
Fredro
Fredro
6  
Passt perfekt zu meiner Bartpflege
Ich verwende seit vielen Jahren das Bartöl und den Bartbalsam von Ricki Hall Booze & Baccy. Als damals das Eau de Parfum released wurde hab ich mich sehr darüber gefreut. Anfangs war ich erstaunt, dass der Duft des Parfüms nicht direkt der Bartpflege entspricht. Aber: sobald man es in Kombination trägt ergänzen sich die beiden Düfte perfekt. Den Duft selbst würde ich als Vanille/Tabak einordnen und die Kopfnote erinnert mich an Bay Rum, verflüchtigt sich aber ziemlich schnell.
3 Antworten
8
Preis
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Minigolf

2232 Rezensionen
Minigolf
Minigolf
Hilfreiche Rezension 5  
Pure, klare Noten...
....geben oft die besten Düfte! Denn manchmal ist Weglassen so viel mehr als viel "Zierrat", der die Sinne vom Wesentlichen ablenkt. Dies ist zwar kein ganz "einfacher" Duft, der wohl auch nicht allen gefallen mag. Aber er zeigt in einem kleinen Geniestreich der Parfümeure ein klares Bild von rauchig-balsamisch-holziger Würze. Das "Alkoholische" des Bay-Rum verfliegt ganz rasch, es bleibt ein herrliches Gewürznelken-Lorbeer-Aroma, das sich warm mit den Zitrusfrüchten verbindet und das bleibt bis zum Schluss.
Dazwischen die klar-grünen Noten von Koriander und Thymian, die dann in das Harzig-Rauchige von Weihrauch und Myrrhe eintauchen. Ein Hauch Vanille sorgt für noch mehr Tiefe. Mehr braucht es nicht, um einen magisch-faszinierenden Duft wie diesen zu schaffen. Von dem ich vorher noch nie etwas gehört oder gelesen hatte. Es war wieder einmal einer der gelungenen "Blind-Tauschs", bei denen ich immer wieder neue Düfte, unbekannte Düfte, klasse Düfte, vereinzelt auch mal für MICH PERSÖNLICH "doofe Düfte" kennen lerne!
Jener "Ricki Hall" gehört zu den Großen mit viel Pfiff . Und GENAU nach meinem Geschmack :-))
1 Antwort
6
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Lauser93

679 Rezensionen
Lauser93
Lauser93
3  
Eine Wolke aus Gewürznelken
Mit dem Ricki Hall - Booze & Baccy habe ich es mit einem Duft zu tun, der mit einer vollen Dröhnung an Gewürznelken aufwartet. Ich finde den Geruch recht gelungen aber es war mir am Ende dann doch eine Spur zu intensiv und würzig. Die Haltbarkeit ist mit um die 8 Stunden gelungen und die Sillage soweit recht solide.

Die Kopfnote startet, wie Eingangs erwähnt, mit einer brachialen Gewürznelkenaromatik. Dazu schwingt noch etwas Rum und Cognac mit. Die Herznote duftet weiter würzig nach Nelken aber auch balsamisch nach Galbanum. Ich erkenne außerdem Lorbeerblätter und Thymian. Die Basis riecht orientalisch und wieder nelkenlastig, sodass ich an Magenbrot denken muss. Zudem erschnüffle ich Aromen, welche mich an Tabak und Weihrauch denken lassen. Im Hintergrund vermag noch ein Hauch von süßlicher Bourbon Vanille zu sein. Eine harzige Holzigkeit wäre hier auch noch zu erwähnen.

Das ist durchaus ein männlicher, booziger Barberduft, der mir aber etwas zu unausgewogen erscheint. Ich bedanke mich bei Sam für die Abfüllung.
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

34 kurze Meinungen zum Parfum
AxiomaticAxiomatic vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Ricki Halls natürlich kräftiges Wunderwasser.
Altenglische Lorbeerblatt-Variation an Koriander und Thymian.
Traum Galbanum.
Cheers mate!*
36 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 2 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Ein kräftig gewürzter Duft mit Tabak, etwas Rauch, Harzen und dieser typischen und unverwechselbaren nelken-lorbeerartigen Bay-Rum-Note.
15 Antworten
TherisTheris vor 11 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Gewürze inhaliert er gern
Die Pulle Rum? Schon leer
Es harzt sein Humor
Im Hangover formt er nen Stern
Aus Tabakblättern
"Bradley Cooper"
25 Antworten
SchoeibksrSchoeibksr vor 12 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Enigmas harzige boozy-Tabak-Coke mit Bois du Portugals grünen Gewürzen gemixed.
Komischerweise funktioniert das hier richtig lecker !!!
28 Antworten
DuftessaDuftessa vor 1 Jahr
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Du bist der Kapitän
für alle meine Wetter.
Dein kraftvolles Herz
[Galbanumgold]
hält mich und
meinE Schmerzen
Aus & Ewig
LorbeerLiebe
DANK.
6 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

8 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Captain Fawcett's

Alessandro Manfredini von Captain Fawcett's Sid Sottung Academy - Barberism von Captain Fawcett's Rufus Hound's Triumphant von Captain Fawcett's Captain Fawcett's Eau de Parfum von Captain Fawcett's Maharajah von Captain Fawcett's