NiKaSiNiKaSis Parfumblog

02.05.2014 18:07 Uhr
11 Auszeichnungen

Wenn Damen sich bücken...

kommen oftmals schöne Düfte dabei raus :-) In Anlehnung an Schmörkes' interessante Liste der Herren-Cheapies möchte ich diese mal aufs Damenfach ausweiten, denn auch hier ist bei weitem nicht nur gut, was teuer ist. Beginnen kann man immer mit den schönen 4711, der im Bereich Unisex jede Menge duftender und erfrischender Köstlichkeiten bereit hält (Nouveau Cologne ist doch ein richtig klasse Duft, oder?). Absolute Volltreffer sind für mich auch die Bijans und - vor allem - die Salvador Dalis - hier kann ich felsenfest behaupten, noch keinen einzigen Stinker erwischt zu haben, sondern ausschließlich wunderbare und auch hochwertig riechende Düfte. Ein kleiner Nachteil dieser Marke ist für mich die nahezu unendliche Vielzahl an Düften - da ist natürlich viel Ähnliches dabei. Salvador Dali - für mich eine der Top-Marken aus der Bückzone. Als weitere Marke zähle ich Chacharel mit den vielen schönen Amor Amor Flankern und den Klassikern Anais Anais und Noa dazu. Auch die Marke "Miro" hat einiges zu bieten, und das im fast alleruntersten Preissegment von rund 10 Euro. Miro Soleil ist einer meiner Lieblinge.

Weniger Bückzone, aber trotzdem eher im preislich günstigen Bereich zu finden sind die gern in Apotheken zu findenden Roger&Gallet Düfte und zu den wahren Schätzen zähle ich auch die Düfte von L'Erbolario, die ich außerhalb des www noch nirgends entdecken konnte.

Oh ja, ich habe auch hochpreisige Düfte, aber sie sind mir nicht unbedingt teurer als alles, was ich hier nannte. Im Segment "teurer Duft" findet man häufiger nie gerochenes und ungewöhnliche (ja erschreckende) Duftkreationen, die für mich mit "Duft" manchmal so wenig zu tun haben, wie endlos teurer Wein, den man nur besitzt, aber nicht mehr trinkt.

Wie auch immer: Augen offen halten und nicht "versnoben", dann hat man den breitesten Erfahrungsschatz UND tolle Düfte :-)


16 Antworten