Firsts Parfumblog

31.10.2020
30

Was schert mich mein Geschwätz von gestern, nein, sogar das von heute...

Nun ist es mir wieder aufgefallen und ich bin sicher, Ihr kennt es alle auch: Ihr tragt einen Duft und denkt entweder

a) Wie konnte ich DEN vor ein paar Wochen bloß so wundervoll finden?

b) Wie konnte ich DEN vor ein paar Wochen bloß so schrecklich finden?

c) Wieso habe ich DA denn vor ein paar Wochen xyz gerochen?

d) Wieso habe ich DA denn vor ein Paar Wochen xyz NICHT gerochen?

e) Komisch, den hatte ich schon getestet, aber wieso ist dieser so außergewöhnliche Duft mir weder in Erinnerung, noch offensichtlich eine Notiz wert gewesen?

Oder manchmal sogar:

f) Wie konnte ich damals bloß DEN Kommentar dazu schreiben?

Manchmal beschleunigt sich das Ganze noch. Heute vor ein paar Stunden schrieb ich einen Kommentar zu Honey (Eau de Parfum)Honey (Eau de Parfum). Ich habe den Duft wohlgemerkt vorher viermal ausgiebig getestet. Das erste Mal im April 2018. Das zweite Mal vor drei Tagen, dann vorgestern und gestern. Auch heute habe ich ihn beim Schreiben des Kommentars wieder getragen. Jetzt, heute Nachmittag, denke ich DOCH irgendwie Birne zu riechen. Und als ich vorhin nach einem Spaziergang wieder ins Auto stieg, fiel mir auf: Oha, die Haltbarkeit ist aber DOCH nicht so ohne. Das ganze Auto duftete noch frisch-fröhlich-melonig-pfirsich-birnig-würzig. Das musste ich hinterlassen haben und gesprüht hatte ich nicht etwa im Auto, sondern schon lange vorher früh morgens zuhause vorm Schreiben des Kommentars.

Was sagt uns das? Gründe wie veränderte oder reformulierte Proben/Flakons, die ich in einem anderen Blog besprochen habe, sowie die Reihenfolgeeffekte, denen ich ebenfalls schon einen Blog widmete, fallen hier weg. Es gibt aber noch weit mehr innere und äußere Einflüsse, die unser eigenes Urteil hochgradig inkonsistent machen können. Diese sind äußerst individuell, komplex, teils unbewusst und somit schwer benennbar.

Aber eines lehren diese und ähnliche Erfahrungen mich wieder und wieder:

Nimm es ernst, wenn Andere Düfte ganz anders wahrnehmen!

So halte ich auch überhaupt gar nichts davon, einen Kommentar oder ein Statement z.B. als nicht hilfreich zu kennzeichnen, nur weil die eigene Duftwahrnehmung völlig anders ist. Vielmehr ist es interessant zu lesen, wie unterschiedlich der gleiche Duft von unterschiedlichen Menschen beschrieben wird, ja sogar von ein und demselben Menschen zu einem anderen Zeitpunkt.

11 Antworten