Firsts Parfumblog

22.01.2021
76

Sind alte Kommentare veraltet?

Dass ich demnächst 5 Jahre bei Parfumo bin, bringt etwas Seltsames mit sich: Viele meiner frühen Kommentare würde ich heute anders schreiben.

Ich würde die dazugehörigen Düfte oftmals auch anders bewerten. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, die ich hier gar nicht alle aufzählen will. Dass ich selbst mich in meinem Geschmack verändert hätte oder in meiner Riechfähigkeit, ist, soweit ich mich dabei selbst beurteilen kann, weniger der Fall. Der wichtigste Grund ist vielmehr, dass ich inzwischen ungefähr 2000 Düfte mehr kenne als vor Parfumo.

Ich weiß noch wie Creeds Acqua Fiorentina - The Encore für mich geradezu eine Offenbarung war. DAS war in meiner Nase Nische! Das erste Mal verstand ich, warum es hier eine Fraktion gab, die so sehr auf Nische pochte. Ich weiß sogar noch wie das Röhrchen mit dem Duft aussah und wo ich stand als ich nur noch fassungslos staunte. Ich empfand die Früchte in Acqua Fiorentina als perfekt, echt, brilliant - mir fehlten die Worte. Und deshalb ist genau dieser Duft letztlich gar kein gutes Beispiel, denn ich schrieb den Kommentar dazu erst wesentlich später. Aber ich erinnere mich an diesen Moment, in dem ich wusste: mit so einem Duft war ich noch nie in Berührung gekommen. Das ist eine vollkommen andere Dimension von Duft, für die ich auch meine bis dato selbst gesetzte absolute Kostenobergrenze von höchstens einem Euro pro Milliliter, ohne Zögern bereit wäre zu überschreiten.

Inzwischen kenne ich weitaus mehr Düfte mit betörend echten und überzeugenden Fruchtnoten, die mich begeistern, und die Acqua Fiorentina das Wasser reichen können. Und obwohl ich Acqua Fiorentina immer noch sehr liebe und er in meiner Sammlung ist, weiß ich, wenn ich ihn heute das erste Mal riechen würde, wäre er für mich nicht mehr das Tor zu einer neuen Duftwelt.

Ein Beispiel mit anderem Schwerpunkt ist die Duftnote Veilchenblatt. Der erste Duft, in dem ich es roch, hatte bei mir punkten können, nicht zuletzt wegen dieser für mich neuen und interessanten Note, die mich auf gewisse Art faszinierte. In späteren Düften kannte ich diese Note schon und sie schnitten deshalb schlechter ab, zumal ich zwischenzeitlich herausgefunden hatte, dass Veilchenblatt mich auf Dauer irgendwie nervt.

Ich könnte noch viele ähnliche Beispiele anführen.

Aber ich gehe mal weiter und nehme Sillage und Haltbarkeit. Vor Parfumo kannte ich ein paar Klassiker, die Frauen aus meiner Familie trugen, und die paar Mainstreamer, die meine Generation bei Douglas und Co. normalerweise kaufte. Dazu ein paar Duftöle aus verschiedenen Teeläden und einige natürliche ätherische Öle, mit denen ich eine zeitlang Kosmetika selbst machte.

Irgendwann schickte mir jemand hier bei Parfumo eine Gratisprobe von Amouage mit. Eigentlich hätte ich da gleich alle vorherigen Bewertungen jeglicher mir bekannter Düfte auf den Skalen Haltbarkeit und Sillage berichtigen müssen. Ich wusste schlicht nicht, dass es solche langanhaltenden Düfte mit so raumgreifender Dominanz geben konnte.

Im Laufe der letzten Monate kam es öfter vor, dass ich, wenn jemand auf einen meiner alten Kommentare antwortete, versucht war, den Kommentar doch lieber inhaltlich etwas umzuschreiben und auch die Angaben zur Bewertung, Haltbarkeit und Sillage anzupassen.

Ich habe es nicht getan. Aber ich zweifle immer wieder, ob ich es nicht doch tun sollte.

Mich stört es weiterhin, dass ich so einige 10er-, 9er- und 8er-Bewertungen habe, die ich heute in Kenntnis einer weitaus größeren Palette von Düften, herunterstufen würde. Genauso geht es mit der meiner nun wirklich vollkommen inkonsistenten Einschätzung von Haltbarkeit und Sillage. Ruft man auf meiner Seite meine Bewertungen nach Höhe ab, fühle ich meine jetzige Rangfolge der von mir kommentierten Düfte nicht mehr korrekt abgebildet.

Auf der anderen Seite habe ich, als ich die jeweiligen Einschätzungen vornahm, nach bestem Wissen und Gewissen geschätzt und die Kommentare genau so geschrieben, wie ich es damals empfunden habe. Auf irgendeine Art sind sie also weiterhin authentisch. Ich empfände es als künstlich, sie nun umzuschreiben. Ich hätte auch Sorge, dass sie nicht mehr echt wirkten, an Lebendigkeit und Direktheit verlören.

Was auch dafür spricht, sie nicht zu verändern ist, dass es immer wieder Rückmeldungen von Menschen darauf gibt, die mir zustimmen, weil sie den Duft ganz ähnlich, manchmal sogar genauso empfinden. Insofern haben offensichtlich auch meine früheren Kommentare für die Community einen Wert.

Ich habe mich entschieden, sie bis auf Weiteres so zu lassen, wie sie sind, mein Unbehagen über Inkonsistenz der Skalierung und vielleicht nicht mehr aktuelle Gewichtung in der Beschreibung zurückzustellen und sie quasi als historische Texte zu betrachten.

Diejenigen von Euch, die ebenfalls schon ein paar Parfumojahre hinter sich haben, werden vielleicht verstehen, was mich umtreibt. Ihr anderen denkt vielleicht kopfschüttelnd, was für Probleme es doch geben kann, auf die kein Mensch gekommen wäre.

Euch alle bitte ich, beim Lesen meiner älteren Kommentare die Worte und die Skalierung nicht allzusehr auf die Goldwaage zu legen.

Und ich selbst achte inzwischen bei Euch anderen auch darauf, wie alt ein Kommentar schon ist.

Eure First

54 Antworten