Odori d'Anima

Alfa 2012

Alfa von Mendittorosa
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 74 Bewertungen
Alfa ist ein beliebtes Parfum von Mendittorosa für Damen und Herren und erschien im Jahr 2012. Der Duft ist holzig-würzig. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Würzig
Harzig
Rauchig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
RavensaraRavensara weißer Thymianweißer Thymian
Herznote Herznote
GartennelkeGartennelke GewürznelkeGewürznelke MuskatMuskat SafranSafran JasminJasmin
Basisnote Basisnote
WeihrauchWeihrauch edle Hölzeredle Hölzer indisches Sandelholzindisches Sandelholz OudOud weißer Moschusweißer Moschus

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.674 Bewertungen
Haltbarkeit
7.556 Bewertungen
Sillage
6.562 Bewertungen
Flakon
8.169 Bewertungen
Eingetragen von Franfan20, letzte Aktualisierung am 20.03.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Odori d'Anima”.

Rezensionen

2 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Palonera

467 Rezensionen
Palonera
Palonera
Top Rezension 35  
"Sich zu verlieben ist sehr, sehr leicht"
...hatte er gesagt, damals, in dem Jahr, in dem die Mauer fiel.
Er, der so groß war und so breit, so dunkel und ernst und düster, der nie viele Worte machte und mir ein wenig Angst an jenem ersten Tag, an dem ich vor ihm stand.
Ich mußte aufsehen zu ihm, doch er blickte nie auf mich herab, nicht an diesem Tag und an keinem nächsten.
Er hatte die Statur eines Bodyguard, die bärtige Wildheit eines Hells Angel und die Seele eines kleinen Kindes.
Er las Hölderlin und Rilke, seine Hände, eines Waldarbeiters würdig, berührten mich kaum stärker als ein leichter Flügelschlag, als das Krabbeln eines jungen Pfauenauge.
Ich mochte seine Nähe, seine ruhige und sehr bedachte Art, die, so schien mir, durch nichts zu erschüttern war.
Durch niemanden und nichts.
Bis zu dem Tag, an dem er jene Worte sprach.
Ich hatte keine Ahnung, was er meinte – damals nicht.
Und ich sah ihn niemals wieder.

An diesen Mann, an diese Zeit erinnert "Alfa" mich vom ersten Atemzug, der herb ist und ein wenig harsch, ein wenig streng wie eine klare, starke Spirituose.
Doch schon im nächsten Augenblick wird "Alfa" wärmer, konturiert sich Harz heraus und Holz auf meiner Frauenhaut – staubfeines, kaum gesüßtes Sandelholz, ein Hauch nur, licht und leicht.
Ein paar Wimpernschläge lang hält "Alfa" inne, zögernd, zaudernd fast, bevor er durch die Schleier tritt, bedächtig, langsam, ohne Hast.
Birkenteer, der Große, Dunkle, Tiefe, der schwarzes Leder trägt auf warmer Haut.
Der oft so laut ist, grob und ungeschlacht, wenn man ihn nicht zu händeln weiß, und doch auch lustvoll, sinnlich, maskulin in des Wortes bestem Sinn.
Sanft ist er hier, weich und schmiegsam wie wildes Leder, die Kraft zurückgenommen, gezähmt die Lust.
Denn noch hat "Alfa" mir nicht all seine Facetten gezeigt, noch ist alles in Bewegung, kontinuierlich im Fluß.
Hell-transparenter, dabei so gar nicht kühler Weihrauch kreuzt sich mit – Thymian, möglich, doch auch ein anderes sonnenwarmes Würzkraut wäre für mich denkbar.
Jetzt und erst jetzt sind sie vereint, jene drei Protagonisten, die "Alfa" seine Form geben, seinen Charakter und – ja! – seinen ureigenen Charme.

Weihrauch, Sandelholz und Birkenteer bilden im Verlaufe vieler Stunden eine Art Dreifaltigkeit, die fortwährend changiert, mal den einen, mal den anderen Protagonisten in den Vordergrund dreht, ohne jemals die Verbindung zueinander zu verlieren.
Eine Ménage à trois, kraftvoll und doch dezent, bodenständig und verbindlich – eindeutig ein Mann, doch kein röhrender Hirsch, kein testosteronstrotzendes Alphatier.
Das hat "Alfa" nicht nötig.
Dicht an meiner Haut bewahrt "Alfa" seinen Ausdruck, seine unmittelbare Präsenz, hüllt mich in eine Aura transparenter Dunkelheit, ernst, doch nicht schwer, hier und da erhellt von bernsteinroten Funken, von tiefgoldbraunem Harz, leiser werdend mit der Zeit, langsamer in seinem Wandel, den Rauch verhauchend und das Holz, bis nur noch schwarzes Leder bleibt auf samtig-warmer Haut.
Sich zu verlieben ist sehr, sehr leicht.

PS: Yatagan - danke!
18 Antworten
5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Ergoproxy

1123 Rezensionen
Ergoproxy
Ergoproxy
Top Rezension 1  
Erster!?
Durch einen glücklichen Zufall bin ich in den Besitz von 5 Probenabfüllungen der Marke Mendittorosa gekommen und ein weiterer Zufall hat dafür gesorgt, dass ich die Proben für eine kleine Weile vergessen habe. Gestern sind sie mir wieder in die Hände gefallen.
Ich bin mir nicht sicher, ob Alfa der ersten Duft von Mendittorosa war / ist, aber was liegt näher die Testreihe dieser Marke mit diesem Duft zu beginnen.

Alfa ist, wie ich finde, ähnlich ungewöhnlich wie Askew von H&G, an den er mich ein klein wenig erinnert und es braucht hier eine gewisse Vorliebe für die experimentelle Parfümerie.

Als Duft empfinde ich Alfa eher linear. Eine Einteilung in reine Duftphasen konnte ich weder beim ersten Test, noch beim ersten tragen wirklich klar erkennen.

Für mein Empfinden ist ein toller Akkord aus Weihrauch, Safran, floralen Noten (Jasmin als solchen kann ich nicht riechen) und einem Hauch Oud duftbestimmend.
Die ersten Minuten hat Alfa noch einen alkoholischen Touch, der mich irgendwie an Weißwein erinnert und nach gut einer Stunde wird der Hauptakkord dann eine Spur süßlicher und irgendwie ledriger. Was die ledrige Nebennote verursacht, kann ich natürlich nicht sagen, aber sie ist nicht ganz unschuldig daran, dass mich Alfa etwas an Askew erinnert.

Die Haltbarkeit ist selbst auf schweißnasser Haut sehr gut und die Sillage würde ich als deutlich, aber nicht ausufernd beschreiben.

Wie (fast) immer, verzichte ich auf eine Genderzuordnung, dass möge jede/r für sich selbst entscheiden, denn es gibt ja bekanntlich nicht nur Alphamänner.

Hier wurde für meinen Geschmack alles richtig gemacht und deshalb wandert Alfa auf meine Wunschliste.
13 Antworten

Statements

16 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Silbernes Seidentuch aus Kampfer
Weichgrünes Licht im hölzernen Fenster
Zarte Blüten und Thymian
Umranken die Wäsche
Im Klostergarten
35 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Sanft heller Weihrauch
Edel milchige Hölzer
Mit feiner Würze & Krautigkeit
Erwachsen & ernst
Mit beruhigender Aura
Zum selber genießen
21 Antworten
IriniIrini vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Helle Hölzer zu Staub, trockene Rosen
Still und geborgen im lichten Tage
Milchige Rauch, ich hab dich erkannt
Du bist es "Rose Infernale" ❤️
13 Antworten
BosworthBosworth vor 1 Jahr
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Es dauert recht lange, bis die üppigen, recht anstrengenden Gewürze den Blick auf den feinen Weihrauch und das helle Holz freigeben.
17 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 2 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Sanfter Holzduft mit zu starken Gewürznoten für mich. Vor allem Muskat. Heller Weihrauch + Leder. Ruhig + meditativ. Ernst + eher maskulin.
6 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

6 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Mendittorosa

Archetipo von Mendittorosa Le Mat von Mendittorosa Id von Mendittorosa Rituale von Mendittorosa Nettuno von Mendittorosa North von Mendittorosa Omega von Mendittorosa Sogno Reale von Mendittorosa Lacura von Mendittorosa Osang von Mendittorosa Daymon von Mendittorosa Talento von Mendittorosa South von Mendittorosa Sirio von Mendittorosa Ithaka von Mendittorosa Orlo von Mendittorosa Amygdala von Mendittorosa Albatros von Mendittorosa Mauna von Mendittorosa Athanor von Mendittorosa