Suddenly Madame Glamour 2011

Suddenly Madame Glamour von Lidl
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.9 / 10 282 Bewertungen
Ein Parfum von Lidl für Damen, erschienen im Jahr 2011. Der Duft ist blumig-frisch. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Frisch
Pudrig
Süß
Fruchtig

Duftnoten

blumige Notenblumige Noten JasminJasmin BergamotteBergamotte zitrische Notenzitrische Noten
Bewertungen
Duft
6.9282 Bewertungen
Haltbarkeit
6.8223 Bewertungen
Sillage
6.2227 Bewertungen
Flakon
5.3236 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
9.155 Bewertungen
Eingetragen von Estate, letzte Aktualisierung am 23.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Coco Mademoiselle (Eau de Parfum) von Chanel
Coco Mademoiselle Eau de Parfum
Coco Mademoiselle (Eau de Toilette) von Chanel
Coco Mademoiselle Eau de Toilette
Miro Magic von Miro
Miro Magic
Madame Isabelle von La Rive
Madame Isabelle
Chance (Eau de Parfum) von Chanel
Chance Eau de Parfum
Si Femme Charme von Real Time
Si Femme Charme

Rezensionen

25 ausführliche Duftbeschreibungen
4
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
4.5
Duft
Edda32

22 Rezensionen
Edda32
Edda32
Top Rezension 58  
Bio-Gurke eingeschweißt
Immer wenn ich bei Lidl einkaufe, möchte ich Jesper Høyer vors Schienbein treten. Oder ist der gar nicht für den Einkauf zuständig? Na ist ja auch egal, er soll ja eh demnächst abgelöst werden.

Ich meine, ist ja toll, dass es dort so viele Bioprodukte gibt, aber warum um Himmels Willen gibt es dort in Plastikfolie eingeschweißte Bio- Salatgurken? Jedesmal durchlebe ich dort einen fundamentalen Gewissenskonflikt. Meine rechte Hand pendelt zwischen der plastikfreien Konventionsgurke einerseits und der Biovariante andererseits, von der ich weiß, dass ihr Plastikkleid später einen moralinsauren Beigeschmack auf der Zunge hinterlassen wird. (ja, ich weiß, vorher abmachen die Folie... War sinnbildlich gemeint.) Eine Wahl zwischen Pest oder Cholera.

Ich gehe trotzdem manchmal da hin, weil ich dann die große Familie mit einem Schlag rundum versorgen kann, mit den basalen Produkten des täglichen Lebens.
Und jetzt ganz neu entdeckt: Sogar mich selbst! Denn Lidl! Hat! Eine! Parfumabteilung!!!
Check it out!
Zugegeben eine nicht sehr ....äh...geräumige, aber hey! Es geht ja nur um Rundumversorgung und primäre Grundversorgung. Vom Scheitel bis zur Sohle, von innen nach außen- mit allen Mitteln des täglichen Bedarfs kann man sich hier eindecken und braucht keinen einzigen anderen Laden mehr aufsuchen. Sogar mit Düften kann man sich hier versorgen. Wenn man zum Beispiel DEN Kassenschlager der vergangenen zehn Jahre sucht.
Theoretisch.
Denn ich finde, ein bisschen Sinnlichkeit gehört auch zum Parfumkauf dazu. Parfum bei Lidl kaufen, es eiskalt neben's Rinderhack zu legen...na ich weiß ja nicht. Leider habe ich auch eine ausgeprägte pragmatische Seite, liebe Sparen, Rechnen, Buchführung. Also begebe ich mich auf die Suche nach dem Corpus delicti. 'Suddenly-Madame Glamour' war ihr Ruf, also quasi ihre Sillage, weit voraus geeilt. Jeder hat es, jeder kennt es. 'Weißt du schon?' 'Geheimtipp!' 'riecht ge-nau-so' 'merkste keinen Unterschied'.
Na schön, die paar Euro, ich gucke mal.
(Bitte anschnallen, ich komme jetzt zum Punkt! Wer es bis zum Ende durchhält, darf sich was wünschen )
Weil es sich um einen Duft für die Massen handelt, muß der Name allgemein verständlich sein und eine eindeutige Botschaft transportieren. ''Madame Glamour'' klingt doch gleich etwas volksnaher als das französisch-elegante 'Mademoiselle' des Vorbildes. Zumindest in Deutschland, wo 'Madame' nicht gerade eine grazile oder elegante Erscheinung meint. Von daher passt der Name ja vielleicht schonmal ganz gut zur etwaigen Kundschaft.
(Ja, ich kaufe auch dort ein. Ich meine damit einfach normale Menschen und eben keine ätherischen Supermodels).
Beiname 'Glamour'...auch kein unbekannter Begriff bei Lidl...mein Blick wandert kurz nach links zu den Klatsch-und Tratschfachmagazinen und wieder zurück. Da stehen sie, unterschiedslos nüchtern zu Zahnpasta und S.O.S Handcreme im Neonlicht präsentiert. Der roségoldene Schriftzug und die Farbe der Flüssigkeit.....alles Reminiszenzen an den in besseren Verhältnissen aufgewachsenen Zwilling.

Von Mademoiselle Coco hatte ich mal einen Mini, der mir oh ach! oh weh! vom Schrank gefallen war, dort auf dem Fussboden zerschellte und uns damit wochenlang eine himmlisch duftende Fußmatte beschert hatte. Das war eine herrliche Zeit, denn ich liebe diesen Duft, die etwas bissige Kopfnote (kontrovers) zugegeben nicht so sehr, aber die wunderschöne warm-rauchige Basis auf blumig-leichtem Rosen-und Jasminsorbet.
Erwartungsfroh sprühte ich mir also Madame Glamour aufs Handgelenk. (Wobei ich die Gurke noch fest in der Hand hielt, das war schließlich keine leichte Entscheidung gewesen.)

Kopfnote: Tatsächlich als spritze einem Zitronensäure mitsamt Pestizid in die Nase. Zugegeben kein großer Unterschied zu "Mademoiselle". Davon inspiriert drehe ich noch eine Runde bei den Haushaltsreinigern um sich die Herznote entfalten zu lassen. Tatsächlich, es blümelt. Aber wie!

Ich stelle mir vor, wie Jesper Høyer im Laborkittel im Backstagebereich von Lidl zu einem großen Kanister greift, auf dem steht 'Blumen' und davon dann eine gehörige Portion in das hauseigene Meister-Proper-Derivat ( ''Monsieur Glamour'' ) schüttet. Ein kurzer Schnüffler, Blick auf die Armbanduhr (Aktionsware, bitte bevorraten sie sich). Ohje, schon halb eins! Termine! Termine! Und dem Duft fehlt doch noch die Basisnote!! Da fallen ihm die kleinen Tütchen mit dem Vanillinzucker ein. Schnell eine paar tausend aufgerissen, reinrieseln lassen. Patchouli? Hamma net! Brauchma net! Alles ganz basal hier! Umrühren...---Et voilà!
Madame Glamour ist fertig! Die Flakonchen haben in China 0,01€ gekostet, etwas teuer zwar, aber was soll's, es soll ja auch ein Luxusprodukt sein.
Und das war's auch schon mit der Duftbeschreibung, denn in dieser Blumen-und Vanille-Komponente bleibt der Duft dann stehen. Über Stunden und Stunden.
Für mich ist Madame Glamour das erstarrte, etwas krampfig lächelnde, mit Plastikschmuck behängte, in Polyesterlseide gekleidete Wachspuppendouble einer zarten, leichtfüßigen, koketten, eleganten, glanzvollen Audrey Hepburn. Auf den ersten Blick merkt man nichts, aber es fehlt ihr die Tiefe, das Leben und der Charme.

Nächster Gedanke: 5€....
Und wie so oft bei Lidl muss ich mich jetzt entscheiden. Pest oder Cholera?
(falls sich jetzt jemand von den Fans mit mir duellieren möchte, schalte ich meine Adresse frei.)

P.S.: an all jene, die mich jetzt hier oder per PN über die Co2-Bilanzen von verschieden Gurken aufklären möchten: Es ging in diesem Kommentar nicht um Gurken.
25 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Ineke89

53 Rezensionen
Ineke89
Ineke89
Top Rezension 34  
Hilfe mein Lieblingsparfum ist ein Lidl Duft - muss ich mich nun schämen?
In der ganzen Welt ist doch bald überall mehr Schein als Sein! Dieser Duft verblüfft mich so sehr, wie ein unscheinbarer etwas zu fülliger, bescheiden gekleideter Herr, der in einem britischen Gesangswettbewerb die ganze Welt zu Tränen rührt, weil aus seiner Stimme ein Hauch von Göttlichkeit zu entspringen scheint. Ich verneige mich voller Demut vor dem Parfümeur, der mit seiner Nase aus den Essenzen dieser Erde ein Elixir erschaffen konnte, das meinen Sinnen ein Stück vom verbotenen Nektar des verlorenen Paradieses zurückholen konnte.

Dies ist ein Michelangelo unter den Düften. Zum Glück gibt es Parfums nicht wie Gemälde nur ein einziges Mal im Original, sondern man kann sie immer wieder nachkaufen und dieses hier gar zu einem Preis zu 5 € den sich wirklich jeder leisten kann. Es bereitet mir tatsächlich Freude zu wissen, das ein solcher Schatz für so viele Menschen zugänglich ist.

Die Ähnlichkeit von Coco Mademoiselle von Chanel ist offensichtlich und doch nur eine Ähnlichkeit.
Ich beobachte beide Düfte nun seit etwa 10 Stunden in ihrem Entwicklungsverlauf und ich sag es nun mit aller Entschiedenheit: SMG ist der Bessere. Er ist wärmer, die fruchtigen Noten riechen wie saftig vollreife Früchte, die bis zum besten Reifegrad Sonne hatten. Bei CM scheint die Basis instabil, denn die Vanille ist fast vollständig weggebrochen. Es überwiegt nach ein paar Stunden Tragezeit die spritzige, doch etwas bittere Grapefuit zusammen mit Neroli, fast schon zitronig. Dies suggeriert mir Früchte, die noch etwas unreif sind. Orangenblüten kommen jahreszeitlich nun mal zuerst, erst danach die saftigen appetitlichen Früchte. CM ist ein guter Duft, ein verflucht guter Duft, aber SMG vermag diesen, zu einem Bruchteil des Preises, tatsächlich noch zu übertreffen.

Nachtrag: Da ich ein Parfumtagebuch führe und Düfte auch gern längere Zeit beobachte muss ich meine Meinung revidieren. Ich kann CM nach 2 Tagen noch sehr deutlich auf Textilien als diesen wiedererkennen, sowohl die prickelnd-warmen Zitrusnoten, als auch die Basis. Wohingegen SMG nach 2 Tagen bis auf die Vanille fast völlig auseinandergefallen ist. Es riecht noch gut, aber die Kopfnoten sind davongeflogen. Sehr sehr schade, ich hätte mich schelmisch gefreut, wenn ein günstigerer Duft die höhere Stabilität gehabt hätte. CM empfinde ich nun doch als qualitativ hochwertiger. Obwohl mir nach dem aufsprühen SMG besser gefällt.
Ich werde obigen Text trotzdem so stehen lassen, da er zu meiner persönlichen Dufterfahrung und zum Lernprozess gehört.
8 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Sternanis

42 Rezensionen
Sternanis
Sternanis
Top Rezension 29  
Keine "kleine Schwester", eher eine jüngere entfernte Cousine.
Der Hype um das "perfekte Dupe" zu Coco Mademoiselle tut Madame eindeutig Unrecht.
Da werden Erwartungen geschürt, die ein Dupe nie erfüllen kann (zumindest kenne ich kein einziges das zu 100% gleich ist), CM-Fans werden mit der Aussicht auf ein Schnäppchen gelockt, während die, die mit Mademoiselle nicht so ganz zurecht kommen (aber mit der groben Richtung schon), sich womöglich abschrecken lassen.
Deshalb möchte ich hier mal aus der Sicht der letzteren schreiben.

Madame Glamour startet erstmal viel zitrischer als Mademoiselle - eine scharfe Bergamotten-Zitronennote (die Zitrone ist bei Chanel, glaube ich, nicht drin) und helle, bittere Grapefruit. Ist Geschmackssache, interessanterweise wird ein solcher Auftakt vielen teuren altehrwürdigen Parfums nicht übelgenommen. Hier schon, weil Lidl und billig. Da erwartet man schließlich mehr :P
Mir persönlich gefällt diese prickelnde, frische Schärfe, die sich nach 2-3 Sekunden einstellt. Wie bei einer Limoflasche die gerade geöffnet wird, und kleine Tröpfchen in Richtung Nase zischen. So wirklich stechend finde ich das aber nicht, dafür ist der Duft doch gar nicht stark genug. Außer man sprüht ihn in die Nase ^^
Ich bin sonst kein großer Zitrusfan, bis auf Grapefruit. Aber die riecht ja auch ein bisschen blumig. Bergamotte ist eine Gewöhnungssache, im ersten Moment immer fies, hatschi, aber dann kommt eine angenehm herbe Frische heraus, die sonst kein anderes Obst kann. Gerade wenn es etwas kälter ist, halten diese Zitrusnoten erstaunlich lange.
Die anfangs gelbe Grapefruit wird mit der Zeit immer rosaner, bis der Duft bei einer Art Fanta-Pink-Grapefruit-Akkord landet. Der ist auch bei CM vorhanden, aber Madame hat immer noch mehr Zitrusfrüchte auf Lager, und der Eindruck ist etwas fruchtiger und weniger "glatt". Der Duft changiert vor meiner Nase zwischen blumig und fruchtig, mit einer weicheren Orangen-Mandarinennote, wirkt wechselhafter und schwerer zu definieren (Rose? Orange! Doch nicht? Ah, Rose), wo Mademoiselle eher geradlinig und eindeutig jasminlastiger ist. Was davon man besser findet, ist hier auch wieder Geschmackssache (die Jasminnote bei CM finde ich allerdings gelungener!).
In der Hinsicht mag ich eigentlich beides - aber ab da wird mir der Chanel unangenehm.

Mademoiselle hat nämlich einen olfaktorischen Stock im A...., eine Art bleierne Holznote wie eine tonnenschwere Schrankwand in einem Zimmer das selten gelüftet wird. Ich vermute, dass es ein zu Tode destilliertes, fraktioniertes und gefiltertes "helles" Patchouli ist, eine einzelne Note daraus die permanent im Hintergrund dröhnt, die ich in bis in die Stirnhöhlen spüre und die den Duft irgendwie gestelzt wirken lässt (und aus dem Paralleluniversum betrachtet vielleicht "elegant"). Darauf aufgesetzt auch eine kleine stechend-schwitzige Synthetiknote, die ich sonst vor allem aus Herrendüften kenne (One Million, Invictus und noch tausend andere), und die mir diese häufig verleidet. Diese Note fehlt häufig in billigen Dupes der jeweiligen Düfte und ist wahrscheinlich teuer oder patentiert. Aber ich mag die trotzdem nicht ^^
Madame ist lockerer drauf und hat stattdessen eine etwas andere, irgendwie duschgelig wirkende Holznote (wenn jemand noch das alte lila Duschgel von Lidl kennt, "Red Summer" oder so ähnlich, da war die auch drin), die ich auch nicht 100% zuordnen kann (wobei die schon eher nach Patchoulibestandteilen riecht) - die aber nicht so laut "hier ist mein Parfüm!" ruft. Vielleicht sogar ein bisschen sportlicher wirkt. Wobei mir auffällt, Madame und Mademoiselle könnten eigentlich ruhig die Namen tauschen ;)
In der Basis, die bei Madame Glamour leider früher einsetzt (ich hätte gerne noch eine Fanta, bitte), geht es ähnlich weiter. Madame Glamour ist eben etwas duschgeliger - aber auch minimal vanilliger, mit etwas mehr Moschus, wobei ich das hier, wahrscheinlich wegen des leicht seifigen Duschgel-Eindrucks, ausnahmsweise gar nicht als schwere Süße empfinde - und bei Mademoiselle schwingt immer noch diese Schrankwand mit. Und gegen Ende etwas mehr Zimt, was in der Kombination auf mich den Eindruck eines etwas abgestandenen Gewürzschranks macht. Richtig würzig wird es aber nicht, eher ein bisschen unterschwellig altbacken.

Insgesamt ist mir das teurere Vorbild gleichzeitig zu holzig und irgendwie zu glatt und zu brav, die Lidl-Version hat mehr Zitrus und so eine leicht würzige, prickelnde/frische Schärfe, die ich sehr angenehm finde und die den Duft direkt weniger streng und bieder wirken lässt (ein Eindruck den ich leider bei einigen Chanel-Düften habe). Außerdem auch etwas sommertauglicher. Bei Chanel habe ich immer das Gefühl, unerlaubt in einem fremden Schrank zu schnüffeln. Der hier passt viel besser in meinen ;)
Bei Mademoiselle merkt man tatsächlich, dass der Duft teurer ist. Alle Ecken und Kanten wurden höchst professionell und wahrscheinlich mit teuren Mitteln herausgebügelt, beim EdP noch mehr als beim EdT. Aber genau das mag ich daran nicht.

Bisher ist Suddenly Madame Glamour der einzige Lidl-Duft, der mich einigermaßen überzeugt hat (X-Bolt hat es auf ein "ganz ok" geschafft, den Rest fand ich furchtbar). Auch wenn ich ihn eher selten benutze, hoffe ich dass der nie eingestellt wird, Chanel ist nämlich keine Alternative.

Wer meine merkwürdige Vorliebe für diese Art Grapefruit-Limo-Noten nicht teilt und unbedingt nach Chanel und Geld riechen will, ist hier aber falsch.

P.S.: Mein älterer Flakon (von 2015) riecht bis auf die leider schon etwas abgestandenen Kopfnoten genauso wie der neue. Coco Mademoiselle habe ich mehrmals getestet, das EdT und das EdP (Das EdT ist ähnlicher, wie hier schon angemerkt wurde). Das riecht auch immer noch genauso wie ich es von mehreren Freundinnen seit Jahren kenne.
Gurkig finde ich den übrigens gar nicht, und ich bin da ziemlich empfindlich (z.b. bei Chalou Gold).
9 Antworten
10
Preis
6
Flakon
7
Sillage
6
Haltbarkeit
10
Duft
Liesa

13 Rezensionen
Liesa
Liesa
Top Rezension 32  
Alte Liebe im Lidl
Coco Mademoiselle habe ich vor Jahren das erste Mal in Frankreich kennenlernen dürfen, meine Mitbewohnerin trug ihn immer zum Ausgehen. Er roch für mich damals ungewöhnlich und herber als die ganzen Teen- und Twen-Düfte, etwas kratziger, aber sehr betörend. Eben auch ein wenig erwachsener. In der hohen Phase meiner Individualisierung hatte ich ihn mir natürlich nicht nachgekauft. Danach hatte ich aber immer mal wieder bei Gelegenheit daran geschnüffelt, aber irgend etwas hatte mich immer gestört, sodass ich ihn mir doch nie gekauft habe.
Nun, da ich mit Parfumo ein neues Hobby gefunden habe, habe ich mich natürlich auch wieder mit Chanel beschäftigt. Chanel schafft es ja nun seit Generationen die Damen und Herren mit aussergewöhnlichen, aber trotzdem irgendwie massenkompatiblen Düften zu betören. Bislang fand ich alle toll, aber keiner roch so richtig nach mir. Nun kommen wir nach langem Intro zum eigentlich Duft: Das Lidl Dupe von Coco Mademoiselle. Man kann sich hier nicht irren, die Absicht erriecht man sofort. Schon beim ersten Sprüher ist die Ähnlichkeit verblüffend, bei dem Preis kann man ihn dann auch wirklich nicht stehen lassen. Nun besitze ich ja das Original nicht und habe es lange nicht gerochen, aber das Dupe ist meiner Erinnerung und meiner Nase nach weniger spröde. Es ist im Auftakt genauso zitrisch, genauso schön blumig-orangig im Verlauf, einfach himmlisch! Die Basis macht für mich den eigentlichen Unterschied, der Patchouli ist nicht ganz so herb, die Hölzer nicht ganz so rustikal. Die Basis ist weniger aggressiv und runder als im Original, was für mich wirklich ein Gewinn ist!
Er riecht zu keinem Zeitpunkt im Duftverlauf billig und hält sehr lange auf der Haut, auch wenn ich meinen Vorrednern recht gebe, dass die Basisnoten recht früh dominieren. Das rechtfertigt für mich aber keineswegs den Kauf des Originals, denn dafür kann man sich hier mindestens 10 Mal mehr nachsprühen ;)
6 Antworten
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Rexi73

4 Rezensionen
Rexi73
Rexi73
Top Rezension 24  
Ein Parfum für‘s Vorstellungsgespräch
Jetzt hab ich hier schon einiges gelesen, dass ich es wagen möchte, selbst mal ein Parfum zu kommentieren.
Meine Nase ist leider nicht so fein, dass sie die verschiedenen Komponenten auseinanderhalten und benennen oder erkennen kann. Aber wichtig bei einem Parfum ist für mich doch immer mehr das Gefühl, das ich beim Tragen habe. So traue ich mich doch mal.
Vor wenigen Tagen stand ich mal wieder mit meiner Mama in einer Parfümerie und schnupperte mich durch zwei drei verschiede Düfte. Immer auf der Suche nach „meinem“ Parfum. Als junge Frau war das das Parfum d‘été von Kenzo. Seit der Reformulierung ist es aber nicht mehr was es mal war. Nichts was ich in den Jahren seitdem getestet habe, hat je wieder dieses Gefühl hervorgerufen. Also mehr oder weniger lustlos wieder durch die Reihen geschnuppert. Wir sind dann bei Chanel gelandet. Ist man irgendwann in einem Alter in dem man Chanel tragen kann? No 5 verlangt mehr Jahre. Also Coco Mademoiselle getestet. Roch gut, hat mich aber nicht umgehauen. Beim Surfen parallel im Internet nach den Duftnoten, fand ich einen Kommentar hier, der Suddenly Madame Glamour als passendes Dupe kommentierte. Für einen Bruchteil vom Geld eine Duftschwester probieren? Was kann da schon schief gehen? Also nix wie hin zum Discounter und gleich mal zwei Flaschen mitgenommen. Die erste Probe auf dem Handrücken noch im Geschäft. Zuerst ganz leicht alkoholisch, war aber sofort weg. Danach etwas, was mich kurz irritirt hat, irgendwie was scharfes. Aber dann verschmolz es sofort mit der Haut und mit mir. Ich liebe es!
Und das für knapp unter 5€ aus dem Discounter.
Zu Hause das weitere Probetragen war dann wieder etwas ernüchternd, weil es mir eher das Bürogefühl gibt. Also nix für Couching. Oder vielleicht ist es eher auch was für den Moment in dem man etwas Klasse ausstrahlen möchte. Hausanzug geht da einfach nicht. Dafür habe ich ein weiteres Parfum bei Lidl gefunden, das eher kuschelig riecht.
Heute habe ich also ein Vorstellungsgespräch gehabt und Suddenly Madame Glamour aufgetragen und es gab mir das Selbstvertrauen, dass nötig ist für den entsprechenden Auftritt. Unglaublich! Ein Traum und dann ist es egal ob ich dafür 5 oder knappe 100€ ausgegeben habe. 5€ freut natürlich das Sparschweinchen. :)
Also was soll ich sagen? Es ist mein neuer Liebling für den Alltag, das Büro, für die Arbeit. Aber auch beim Ausgehen oder Candle Light Diner wird es mich begleiten.
Vielleicht gebe ich der Schwester auch mal eine Chance und lasse mir das Original schenken, wenn ich noch mehr dieses Eleganzgefühl brauche. Bis dahin habe ich „mein“ Parfum im Discounter gefunden.

Nachtrag: soeben würde ich telefonisch informiert, dass ich dan Job habe. :D
Danke Suddely Madame Glamour!
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

50 kurze Meinungen zum Parfum
GoldGold vor 10 Monaten
2.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Der Klassiker unter den Lidl-Cheapies. Schöne Kopfnote, zitrischer als CocoM, dann eine Kopie in günstig. What's not to like für unter 7 €??
16 Antworten
SonjoschkaSonjoschka vor 7 Jahren
5
Flakon
6
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Der darf Lidl niemals ausgehen. Moderner Klassiker, geht immer. Komplimentefänger, orientalisch, blumig-frisch, elegant. Ein feiner Duft!!!
1 Antwort
WoelfinWoelfin vor 8 Jahren
6
Flakon
6
Sillage
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Blind gekauft aufgrund der Bewertungen und ebenfalls positiv überrascht. Wirklich ein feiner Coco-Dupe! Günstig, aber absolut edel!
0 Antworten
PrimelPrimel vor 4 Jahren
5
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Instantglamour für‘s kleine Budget, beinahe originalgetreu. Längerfristig ist man mit Coco Mademoiselle jedoch besser dran, da ausdauernder.
3 Antworten
VelvetmoonVelvetmoon vor 3 Jahren
8
Duft
Hätte nie gedacht, so ein gut duftendes Schätzchen bei Lidl zu finden. Schöner floral-prickelnder Duft für den Alltag.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

21 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Lidl

G. Bellini - X-Bolt von Lidl Suddenly Woman I von Lidl G. Bellini - Homme von Lidl Chalou (Gold) von Lidl G. Bellini - N°1 von Lidl Suddenly Diamonds von Lidl G. Bellini - Deep (Eau de Toilette) von Lidl G. Bellini - One Fragrance (Eau de Parfum) von Lidl Essence Acqua Fresh by G. Bellini von Lidl Suddenly Fragrances - Lovely von Lidl Suddenly Fragrances - Chalou von Lidl Suddenly Summer von Lidl Suddenly Fragrances - Femelle von Lidl Chalou (Blau) von Lidl G. Bellini - Wood von Lidl Essence Dark Blue by G. Bellini von Lidl G. Bellini - Deep (Eau de Parfum) von Lidl Suddenly Fragrances - Summer Shine von Lidl Keshi - Sweet Sugar von Lidl Luxury - My Pretty von Lidl