BD 2023

BD von Mallo
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.2 / 10 60 Bewertungen
Ein neues und limitiertes Parfum von Mallo für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2023. Der Duft ist blumig-animalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Limitierte Edition
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Animalisch
Holzig
Würzig
Ledrig

Duftnoten

Jasminum grandiflorumJasminum grandiflorum äthiopischer Zibetäthiopischer Zibet LiquidambarLiquidambar kanadisches Bibergeilkanadisches Bibergeil Assam-OudAssam-Oud

Parfümeur & kreative Köpfe

Bewertungen
Duft
8.260 Bewertungen
Haltbarkeit
8.353 Bewertungen
Sillage
7.853 Bewertungen
Flakon
7.836 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.219 Bewertungen
Eingetragen von mehreren Usern, letzte Aktualisierung am 14.05.2024.
Wissenswertes
Es wurden 100 Exemplare hergestellt.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Floyd

454 Rezensionen
Floyd
Floyd
Top Rezension 57  
Antikes Aphrodisiakum aus dunklen Anubis-Masken
Trichterförmige Jasminblüten wachsen aus ihren indolischen Augen. Was zur Hölle war da vorhin drin. Ein dissoziatives Sedativum von bitter-scharfem Baldrian. Experimentelle Medikation aus alkaloidem Nepetalacton. Ein Aphrodisiakum für Katzen. Sie tragen dunkle Anubismasken aus schwerem wildem Leder. Ich spüre ihren warmen Atem. Im Schatten verschwimmen ihre üppigen Körper zu Lockstoffsekret und Moschustier. Sie fahren auf hölzernen Barken mit ihren Segeln aus animalischen Häuten über den Styrax voll braunem Amber. Eine flüssige Fackel in der Dunkelheit. Ein Blick in eine vergangene Zeit.
**
Antonio Lasheras aus Saragossa stellt für sein Label Mallo handgemachte Düfte aus 100% natürlichen, zumeist seltenen Rohstoffen in hohen Konzentrationen und kleinen Auflagen her. Kleine Zeitkapseln. "Momente der Erinnerung, welche die Zeit begraben wird".
"BD" ist eine Hommage an die üppigen floral-animalischen Düfte vergangener Zeiten. Indolischer Jasmin und eine Spur bitter-scharfes baldrianartiges Castoreum verbinden sich schon bald mit animalisch-ledrigen sowie warmen moschusartigen Noten des Zibet, welche bis tief in die Basis aus holzig-ledrigem, würzigem Assam Oud und leicht vanilleartigem, süßlich-balsamischem Liquidambar wirken. Das antike Aphrodisiakum wirkt deutlich bis moderat über lange Zeit.

(Mit Dank an Bloodxclat)
47 Antworten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Marieposa

71 Rezensionen
Marieposa
Marieposa
Top Rezension 45  
That fiery sadness called desire
Plötzlich warst du da. Ein Geschöpf der Nacht mit glühenden Augen im Neumondschatten. Du hülltest mich in schwarze Blumen, bis sprödes Holz und Lederbahnen zu Katzenfell zerflossen, und bevor ich es begreifen konnte, war ich du. In all den dunklen Stunden spürte ich deine amberweiche Hand auf meiner Stirn und dem fiebrigen Fleisch. In jenen schlaflosen Nächten, als die Atemzüge der ungesagten Worte immer lauter wurden. Weil wir alle im Licht bereit sind, süße Lügen zu kosten, wenn die Herzen hungrig sind. Dann schweigen wir, damit die kleine Welt geordnet bleibt, träumen vom Glück der Zukunft, um zu vergessen, dass die Gegenwart längst Vergangenheit geworden ist.
Führe mich dahin, wo meine Gedanken sind. Lausche den ungesagten Worten Haut an Haut an meiner Seite, denn das Ungesagte redet nachts und seine Wahrheiten sind bitter, selbst wenn die schwarzen Flügel der Nachtfalter glättend über die aufwallenden Wogen streifen, sich Jasminblüten in Zeitlupe entfalten, sich etwas über unsere Seelen legt, das viel älter ist als wir. Dann schließt sich deine Lederhand um meinen Wrist. Nachdrücklich. Sanft. Ein Schritt nur. Ein williges Straucheln in die vertraute Dunkelheit. Weil du meine Abgründe nicht scheust, dich in ihnen spiegelst, und so schließe ich die Augen berauscht vom Schwindelgefühl, wenn wir die hölzernen Böden unter den Füßen verlieren, uns treiben lassen im Strom der Zeit, Seelen sich berühren an einem Ort, der nie war und doch immer sein wird.

**

Immer wenn ich BD rieche, flüstert mir Patti Smith ins Ohr: „Never let go of that fiery sadness called desire.” Und weil ich es niemals wagen würde, Patti Smith zu widersprechen, trage ich BD mit aller Leidenschaft, die mir zu Gebote steht. Aber ist es nur mein ewiges olfaktorisches Verlangen nach Dunkelblumen und derbem Leder zusammen mit der grenzenlosen Bewunderung für Patti Smith, die dafür sorgen, dass mich dieser Duft nicht loslässt?
Rein rational-analytisch betrachtet ist BD nicht besonders komplex: Eine Wagenladung von halluzinogenem Jasmin trifft auf von Anfang an deutlich wahrnehmbares medizinisch-ledriges Castoreum, das die schwüle Indolik der Blüten mit seinen bitteren Akzenten ausgleicht, während immer vernehmlicher Zibetnoten zu schnurren beginnen. Die Facetten von dunklem Assam Oud, die ich mal spröde, mal weich empfinde, verleihen ein stützendes Rückgrat, an dem sich die Blumenranken immer höher in den Nachthimmel hinaufschlingen, unterstützt von Liquidambra (das meiner Recherche zufolge mehr oder weniger Styrax entsprechen müsste), das die kantige Animalik der robusten Ledernoten mit süßer Balsamwärme absoftet.
Auf seiner Homepage bezeichnet Antonio Lasheras, der nur wenige Worte über seine Düfte verliert und sie wohl lieber für sich selbst sprechen lässt, BD als „vintage floral fragrance“ – und, ja, natürlich trifft das den Nagel auf den Kopf. Blind getestet hätte ich definitiv auf eine verschollene Duftlegende aus den 20er- oder 30er-Jahren getippt, aber dennoch erscheint mir BD so viel mehr zu sein. In seiner dunklen Opulenz und abgründigen Leidenschaft steht der Duft über profanen Kategorien wie Zeit und Raum. BD schwebt zwischen den Welten, zwischen den Zeiten, zwischen den Seelen und kommt mir dabei so unglaublich nah. Da ist eine erschütternde Ehrlichkeit in der klaren Sprache dieses Dufts und eine Körperlichkeit, die keine Gefangenen macht und die ich nicht mehr missen möchte, obwohl ich alldem vielleicht nicht immer gleichermaßen gewachsen bin.
42 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ergreifend

486 Rezensionen
Ergreifend
Ergreifend
Top Rezension 22  
Schwerelos in der Dunkelheit

Schwerelos in der Dunkelheit schweben, das Haupt völlig entspannt in graue Wolken fallen lassen, sich betören an animalischen Hüben, die der fast schon stille, warme Wind daher trägt.

Der Jasmin beim nächtlichen Erblühen zusehen, in Ruhe, in der Finsternis.
Ihre Demut lässt sie Anfangs sachte durch die Gegend gleiten, wie schwarze, hohe Wellen, die langsam, aber gefährlich immer näher rücken.
Doch Hochmut kommt alsbald.

Die Pupillen geweitet, das Blut am Rauschen. Die Jasmin umschachtelt immer mehr und mehr, bringt ein Labyrinth voller Gefühle. Lieblich ummantelt von einer sanften würzigen Note, wo sich animalisches Gestrüpp mit Teer und Harz verbindet. Leicht bitter im Herzen, wobei nicht sonderlich erzürnt. Die Jasmin dabei blutsaugend, entfacht eine wirklich dunkle Macht. Tiefgründig, sehr aussdruckstark und eigenwillig! Eine Wucht sondergleichen, wenn man auf schwere Jasmin steht, die sich hier als absolut stimmig in Szene setzt, vor allem was die Verbindung mit animalischen Akzenten anbelangt, dabei dann deutlich sanfte im Abgang, mit ein wenig holzigem Nachschub.

Ein wirklich schönes Parfüm, welches mich in der Dunkelheit schweben lässt. Haltbarkeit und Sillage hoch angesiedelt und das Ganze ist einfach ein Genuss für meine Sinne.

Mit Dank an Rieke
18 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Brida

4 Rezensionen
Brida
Brida
Sehr hilfreiche Rezension 22  
Neferneferure

Sie hatte die Gelegenheit genutzt
und sich aus dem Palast geschlichen.
Die Monologe ihres Vaters über
den einen Gott interessierten sie nicht.
Wie immer würde er in seiner überbordenden Spiritualität versinken
und alle würden ihm wie Kaninchen
lauschen.
Ihr Ziel war das Heiligtum der Katzengöttin.
Dort wuchs der prächtige Jasmin
in seiner ganzen Fülle und Anmut.
Sie sehnte sich nach den großen Büschen,
die mit ihren betörenden Duftwolken
in der Abenddämmerung,
all die Gedanken, die sie tagsüber hatte,
auf magische Weise vergessen ließen.
Sie linderten ebenso den Schmerz,
der damit einherging.
Der Duft hüllte sie ein.
Er war so vollkommen rein und schön,
dass sie überwältigt war.
Sie kannte nichts Vergleichbares.
In den Gemächern gab es viele
kleine Phiolen mit kostbaren
Ölen aber nichts davon hatte sie
jemals so in ihren Bann gezogen.
Irgendwie erinnerte sie der Geruch
an ihre Mutter, die ihr
mit ihrer überirdischen Schönheit
bisweilen sogar Angst einflößte.
Sie hatte ständig das Gefühl,
ihre Mutter würde ein Geheimnis wahren.
Ihr Äußeres hatte sie von ihrem
Vater geerbt,
nur die hohen Wangenknochen
verrieten den mütterlichen Anteil
ihrer Herkunft.
Sie liebte ihre Eltern.
Liebe und Spiritualität waren in ihnen ständig zugegen.
Die Krypta war nicht mehr weit.
Sie musste nur noch an den
tiergesichtigen Kanopen vorbei.
Sie fühlte sich von ihnen
beobachtet und das war ihr unheimlich.
Wussten sie etwas oder enthielten
sie Teile von ihr ?
Ein leicht medizinisch hypnotischer
Geruch ging von ihnen aus.
In der Krypta war es dunkel und kühl.
Nur kleine Fackeln gaben eine Ahnung
von ihrem Inneren preis.
Endlich sah sie in ihre Augen.
Die Katzengöttin. Sie war da.
Ihre Anwesenheit erfüllte sie mit Stärke.
Ihr Körper wurde zu ihrem Körper.
Mühelos war sie hineingeglitten
und spürte sofort,
wie all ihre Eigenschaften auf sie übergingen.
Begehrlichkeiten wurden erweckt.
All ihre Sinne stellten sich auf,
wie unzählige Schnurrhaare.
Gebiete ihres Körpers, denen sie bis jetzt
nur die nötigste Aufmerksamkeit widmete,
forderten jetzt ihr volles Sein.
Berauscht kostete sie jeden Augenblick.
Tanzend vollzog sie ihre Einweihung.
Im Schutz der Dunkelheit erblühten
tausende von Jasminsternen
im Fell der Göttin.
Von nun an war sie sich ihrer eigenen Schönheit und Kraft absolut gewahr.
¥¥¥
¥¥
¥
Immer noch weit davon entfernt, Düfte in ihren einzelnen Noten, Abstufungen und Erscheinungsformen erkennen und entschlüsseln zu können,
hat dieses Meisterwerk es geschafft
mich mit seiner Intensität nachhaltig
zu beeindrucken und eine Rezension
zu schreiben.
Ich hoffe ich konnte euch diesen
für mich außergewöhnlichen
Duft damit ein wenig näher bringen.

Danke an euch fürs Lesen !
15 Antworten
8
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Cfr

52 Rezensionen
Cfr
Cfr
Hilfreiche Rezension 17  
Ende Gut alles Gut
Biber's Bruder aus Kanada ist Solo
und einsam. Am Tage fällt er Oudbäume
für ein fragwürdiges Forstunternehmen
7,25 h lang immer wieder und wieder Tag ein Tag aus und das für gerade Mal 12m2.
Zum Glück verfügt die billige Burg auch
über einen AnimalNet Anschluss und so
verbringt er die verbleibende Zeit des Abends mit dem Versuch eine neue Beziehung anzufangen sein Bruder gab ihm den Tip einmal nach
Zibetz zu gucken er wäre sehr zufrieden und an das Schnurren würde Mann sich auch schnell gewöhnen. Nach Ewigkeiten kam eine Mail.
22:45 Uhr treffen im Assam Wald wenn du noch magst brauchst keine Angst haben
LG Zibi.
Biber ist erschrocken und überascht ihm
wird ganz warm unterm Fell. Oh ist ja gleich soweit.
Auf dem harzig trocknen Pfad noch schnell ein paar Jasmin gepflückt und dann warten. 2h Später:
Ein kleiner Lichtstrahl schimmert aus dem
Kühl des Waldes zart, ein Hauch von ätherischem Grün flimmerd im Mondesschein und dann tritt sie hervor bekleidet in einem hellgrauen Fell engen
und zart animalischen Leder Negligee.
Biber geht kaputt mit so einer schnurrenden Schönheit hätte er nicht gerechnet. Hand in Hand und verschmust spazieren sie durch den sumfigen Oudwald machen Rast an einen kleinen Waldsee Wasser Lilien treiben auf frischem Wasser Vanilleblüten leuchten Gelb im Dunkeln der Nacht es wird sehr ausdauernd und kuschelig Biber und Zibet ergänzen sich hervorragend Jasmin ist
blumig sauer und indolisch cremd und pudert vor Neid. Das komische Amber
ist harzig und bleibt komisch Oud ist
schön holzig aber auch Mini animalisch wird zum Ende hin bei mir hautig, balsamisch ,frisch warm mit
zarter Vanille und Wasser-Blumen
mit Hauch Sauna Harze.da ist finde ich ein
bisschen Parkspaziegang mit drinnen.

Dankeschön Gandix für die Testgelegenheit
12 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

36 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 6 Monaten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Weiße Blüten
Sich wiegend
Im Nachtschatten
Jasmin-Dröhnen
Umschließt
Deine lederne Haut
Bis Zibet-Spuren
Im Samtrot glühen...
52 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 5 Monaten
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Dumpfe Animalik aus
Intensiver Jasminindolik
Bitter-scharfen Bibersekret
Körperliche Schweißdrüse
Mit Hauch Curry
Sanft-dunkler Oudschatten
55 Antworten
SeejungfrauSeejungfrau vor 11 Monaten
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Dunkelheit destilliert Urteile zu Schleiern
Jenseits des Tages.Abseits der Bühne
Poren atmen ZibetLavaJasmin
Amberwurzelwesen öffnen Kammern
67 Antworten
AxiomaticAxiomatic vor 8 Monaten
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Wenn glühende Leidenschaft sich mit mächtigem Jasmin und viriler Körperlichkeit für immer einbrennt ins Gedächtnis. Das ist Sehnsucht. *
43 Antworten
MarieposaMarieposa vor 11 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Seelenwandernde Magie schwarzer Blüten
amberweich im Strom der Zeit
Dein Blick glüht
gefährlich sanft, lederdunkel
Die Schöne ist ein Biest
54 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Mallo

WAM von Mallo ARC von Mallo OTO von Mallo Cubalibre von Mallo HOZ von Mallo SEZ von Mallo JIZ von Mallo