Heeley

Frankreich Frankreich
James Heeley ist in der Duft- und Designbranche das, was man als Quereinsteiger bezeichnet. Ursprünglich hatte der gebürtige Brite zunächst Ästhetik, Philosophie und Jura in... Weiterlesen
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 26
1 - 20 von 26
Wissenswertes
James Heeley ist in der Duft- und Designbranche das, was man als Quereinsteiger bezeichnet. Ursprünglich hatte der gebürtige Brite zunächst Ästhetik, Philosophie und Jura in London studiert. Heeley kreierte währenddessen einige Gemäldeserien und Bilder, die er aber nicht selbst auf die Leinwand brachte. Ihm fehlten leider die technischen Fertigkeiten. Dennoch war er mit seinen Bildern und auch mit Deko-Objekten, die er in seinem Pariser Atelier kreierte, recht erfolgreich.

Weil James Heeley aber selbst malen wollte, beschloss er für seine eigene Malerei Düfte statt Farben zu benutzen. Dabei kamen ihm seine Fähigkeiten in der Ästhetik zugute, denn Heeley hatte bereits ganz konkrete „Duft-Bilder“ im Kopf. Dabei waren es vor allem Blumendüfte, die es ihm angetan hatten. Ohne jede Vorkenntnis in der Parfümbranche erschuf James Heeley seinen ersten Duft mit dem Namen „Figuier“, der an stark an Feige erinnert.

Schnell fand sich Heeley in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung zurecht und brachte weitere Düfte wie „Menthe Fraîche“, „Oranges and Lemons“ oder „Rose Aria“ auf den Markt. Für ein Maximum an Kreativität hat sich Heeley nach seiner ersten Kollektion von ausländischen Geldgebern getrennt. Nur ein kleines traditionelles Duft-Studio im Süden von Frankreich hilft dem einstigen Anwalt bei der geradlinigen Umsetzung seiner „Duftgemälde“.

Neben den blumig-frischen Parfüms produziert und vertreibt das Label „James Heeley“ auch Düfte in speziellen Geschenkpackungen sowie Kollektionen mit mehreren Duftproben (je 2,5 ml).
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo