Sel Marin 2008

Sel Marin von Heeley
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.7 / 10 482 Bewertungen
Sel Marin ist ein beliebtes Parfum von Heeley für Damen und Herren und erschien im Jahr 2008. Der Duft ist aquatisch-frisch. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Meersalz”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Aquatisch
Frisch
Zitrus
Grün
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ZitroneZitrone italienische Bergamotteitalienische Bergamotte
Herznote Herznote
AlgenAlgen IodIod
Basisnote Basisnote
BirkeBirke VetiverVetiver ZederZeder

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.7482 Bewertungen
Haltbarkeit
6.9391 Bewertungen
Sillage
6.2380 Bewertungen
Flakon
7.5346 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.087 Bewertungen
Eingetragen von Andi136, letzte Aktualisierung am 06.04.2024.

Rezensionen

31 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 34  
Wieder einmal angekommen
Ich habe ein Faible für Parfums, die ein bisschen gegen den Strich gebürstet sind. Hat ein Duft eine Kante, ein Stirnrunzeln, ein Augenzwinkern, einen deutlichen Wiedererkennungswert, und dazu noch ein bisschen Schmutz, dann bekommt er meine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Perfekte Düfte, vor denen gehe ich zwar in Ehrfurcht in die Knie. Aber es genügt mir meist, einen davon in der Sammlung zu haben. Sozusagen als duftende Abendgarderobe. Parfums wie Sel Marin aber erzählen mir eine Geschichte, setzen das Kopfkino in Gang und katapultieren mich in eine ganz bestimmte Stimmung. Bei vielen Parfums ist es eigentlich egal, ob ich morgens danach greife oder nicht. Düfte wie Sel Marin, suche ich ganz gezielt aus.

So strahlt der Duft für mich Gelassenheit und Ruhe aus, lässt aufatmen und erinnert mich daran, dass meine Lieblingsrichtung in der der Vor-Parfumozeit Cristalle, No.19 und Eau de Gentiane Blanche war. Er führt mich zurück zu den Wurzeln meiner Duftleidenschaft, erdet mich und alles in mir sagt ja.

Grün-ledrig im Gesamteindruck, herbe aber leise Holznoten, Kühle und Stille, all das empfinde ich bei Sel Marin. Wenn es nicht gar so kitschig klingen würde, käme mir sogar der Begriff von Erhabenheit in den Sinn. Vielleicht liegt es daran, dass mich der Duft an die Gletscher Chiles erinnert, die aus den Anden bis ins Meer reichen. Dort staunend vor der Natur zu stehen, ausser dem Knacken des Eises und hin und wieder einem Vogelschrei nur das Glucksen des fast schwarzen Wasser zu hören, das waren Eindrücke, die Sel Marin wie auf Knopfdruck auferstehen lässt. Dass Sel Marin auf meiner Wunschliste nun ganz oben steht, ist nur konsequent.

Nur noch ein kurzer Ausflug ins Banale: Wer bei Sel Marin aufgrund der Erwähnung von Fisch bzw. Salz und der algigen Noten an Womanity denkt, liegt völlig daneben. Der Mugler-Duft wirkt dagegen wie eine Karrikatur.
14 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
Basti87

542 Rezensionen
Basti87
Basti87
Top Rezension 17  
Ein Tag am Meer
Bei einer Bestellung von einigen Abfüllungen waren als großzügige Beigabe 5 Proben enthalten, davon 3 von der Marke Heeley. Hat mit vorher nicht viel gesagt, scheint hier aber einen guten Stand zu haben, speziell dieser Duft. Alle 3 waren nicht waren nicht wirklich mein Ding, auch wenn keine komplette Abneigung da war. Jetzt bei einem zweiten Test bei absolut sommerlichem Wetter muss ich diesen Duft aufwerten und sagen: Der hat was! Ich bin ohnehin ein sehr großer Aquatik-Fan, speziell im Sommer tagsüber meine 1.Wahl. Sommer, Sonne und Meer, das gehört für mich einfach zusammen. Da ich als Elbjunge sowieso sehr wassernah bin, passt das. Ich habe schon viele Aquaten getestet, im Nischenbereich allerdings noch nicht.

Der Flakon ist schlicht und hübsch. Passend ein Anker abgebildet, sieht nett aus. Preislich etwas teurer, hält sich für ein Nischenduft mit ca.120-130 Euro aber in Grenzen.
Beim ersten Test war es für mich ein solider Duft, aber auch gewöhnungsbedürftig. Was man zu diesem Duft sagen muss: Es ist kein aalglatter Dufttyp, sondern eher ein authentisch-gestalteter Duft mit Ecken und Kanten. Wird nicht jedem gefallen, auch wenn er hier mit 7,9 extrem gut abschneidet.
Gestern bei sehr schönem Wetter abgesprüht. Beim relaxen in der Sonne. Womit er für mich vorallem punktet: Mit seiner Individualität. Diese DNA ist einfach sehr unique und es ist nicht gefühlt einer von vielen.
Es ist ein Duft ohne großen Duftverlauf. Zitrone und Bergamotte dienen hier eher schön als Frische-Lieferant, ohne zu sehr im Mittelpunkt zu stehen. Der Star dieses Duftes ist eindeutig eine authentische Aquatik. Diese Aquatik besitzt vor allem Meersalz und herb-algige Noten. Hinzu kommt noch Moos, welches sich gut zu den Algen einfügt. Was man hier jedoch mögen muss: Eine starke salzig-aquatische Note. Mir gefällt die sehr gut, grade weil sie in der Dosis sehr unique ist.
Von den Aquaten ein authentischer Duft. Wie viele andere hier sehe ich es ähnlich: Eher Ostsee anstatt karibisch-hellblaues Meer. Diese symapthischen Ecken und Kanten gefallen mir. Erinnert mich an einen Tag am Meer. Ost- oder Nordsee, strahlender Sonnenschein, Spaziergang an der Promenade mit kräftigen Brisen Seeluft und der herrliche Blick aufs Meer. Tolle Gedanken kommen in den Sinn.
Performance ist auch recht gut. Hlatbarkeit ist so lala, wenn auch für Aquaten echt in Ordnung. Die Sillage ist auch angenehm. In der Nase kommt öfter mal eine Brise an.

Ist auf jeden Fall einen Test wert. Speziell für Aquatik-Fans. Dieses Jahr werde ich ihn nicht kaufen, könnte aber definitiv eines Tages in meine Sammlung wandern.

Nachtrag 2019: Wie angekündigt habe ich den Kauf auf eventuell ein anderes Jahr verschoben. Nun steht er hier. Tolle Verpackung und schöner edler Flakon, schlicht aber stilvoll. Für mich als Aquatik-Fan einfach eine Bereicherung und da meine Probe fast leer war, bestellte ich diesen in 100ml. Gar nicht mal aalglatt und möglicherweise nicht weit oben was Komplimente angeht, aber sehr authentisch in Sachen Aquatik und löst in mir ein Sommergefühl aus. Speziell für entspannte Stunden in der Sonne für mich eine Bereicherung. Mag man den authentischen Geruch von Meer sollte man diesen testen.
3 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Stefanu155

71 Rezensionen
Stefanu155
Stefanu155
Top Rezension 30  
Und nochmal das Meer
Dieser Auftakt!
Zitrone auf Felsen ausgequetscht, salzwasserbespült.
Oder Auster. Stein und Auster.
Schale. Mit Mineralzitrone.
Allein dafür steht dieser Duft schon bei mir auf 70%, da braucht es gar nichts mehr weiter. Sel Marin ist kein aquatischer Duft. Es ist ein Meerduft. Sel Marin ist lyrisch. Naturlyrik.
Er opfert seinem Thema vielleicht ein paar potentielle Käufer und Träger, denn das Meer ist ihm wichtiger. Da bin ich jetzt schon bei 80%
Soll ein Duft überhaupt Natur nachahmen? Oder soll ein Parfüm nicht vielmehr wie etwas riechen, was es so nirgendwo anders gibt? Unsere westliche Dufttradition beginnt ja eigentlich erst im Rokoko, und diese kölnischen Wässer rochen auch wie ein zitrischer Rokokoschnörkel, aber trotz der wohl natürlichen Zutaten artifiziell, gemacht, raffiniert, vielleicht nicht mehr als die Summe der Teile, aber jedenfalls anders als diese Summe.
Das mit der "Natürlichkeit" kommt erst im 19. Jhdt in Kunst und Wissenschaft, da hat man genau hingeschaut, erforscht, beobachtet, man hat versucht, weniger zu interpretieren... und die Natur zerbröselte uns unter den Fingern, verliert sich im Detail und wir verlieren sie im Detail. Denn auch das "Natürliche" ist nur Fiktion, und das wurde irgendwann schmerzhaft klar. In jüngerer Zeit war es bei den Düften vor allem Jean-Claude Ellena, der "Naturdüfte" (und ohne Anführungszeichen geht das jetzt nicht mehr) parfümistisch überhöhte. "Cuir d'Ange" ist in der Hinsicht vielleicht einer seiner radikalsten (man kann auch konsequentesten sagen), weil er am engsten an seinem Vorbild, dem Leder eben, bleibt.
Aber hier jetzt wieder zurück ans Meer. Es gibt keine Fischnote, was immer auch gesagt wird, aber stellt euch den Geruch vor, den eine leere Muschelschale hat, die man gerade, noch feucht, am Strand aufgelesen hat, egal, ob der Strand nun eher rauh und nördlich sei oder im Süden liegt - dieser spezifische Geruch wird sich nicht groß ändern. Das muss wohl irgendwie mit den Algen geklappt haben, dass die dieses Salzwassersyndrom so eindringlich vermitteln.
Wie riecht man nach Meer? Wenn ich im Meer gebadet habe, rieche ich höchstens leicht nach Salz, sonst eigentlich gar nichts. Das Meer löscht eher alle Gerüche, Salzwasser reinigt (im besten Fall...) Das Meer reflektiert Gerüche, so, wie das Wasser Farben reflektiert, denn selber ist es beinahe farblos.
Die Frage, ob man wirklich nach Meer riechen will, stellt sich für mich nicht, denn richtig müsste die Frage lauten: Will ich das Meer riechen? Meine Antwort: Ja.
Natürlich (natürlich?) riecht Sel Marin nicht wie Meer, aber es gibt allerlei geruchliche Hinweise, die in diese Richtung führen. Man bildet sich dann sozusagen ein, irgendwas Meerartiges wahrzunehmen. Sensationell wird das, wenn sich der Duft mit Umweltgerüchen vermischt, die dann damit allesamt "ozeanisiert" werden und die suggestive Wirkung noch steigern. Ich beginne zu denken, dass unter dem Pflaster vielleicht doch der Strand liegen könnte... Hinter dem nächsten Häuserblock liegt jedenfalls das Meer, ich merke es ganz deutlich an diesem komischen Wind...
Ich glaube, hier bin ich bereits bei 90% in meiner Wertung angelangt.
Ich mag den Illusionismus nicht. Ich mag die Nachahmung nicht. Diese Idee von "Natürlichkeit" ist mir bei einem Duft zuwider. Und trotzdem, es kann gut sein, dass mir bald noch ein Grund einfällt, diesen Duft mit 100% zu bewerten.

Der Sommer kann jetzt kommen.
11 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
loewenherz

881 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 28  
Nach Eckernförde
Eine halbe Stunde nördlich von Kiel an einer eigens nach ihr benannten Bucht liegt eine kleine Stadt mit Namen Eckernförde. Die schleswig-holsteinische Ostseeküste führt ja noch immer ein etwas stiefkindliches Dasein zwischen der raueren Nordseeküste mit Gezeiten und Wattenmeer und Inseln wie Amrum oder Sylt und den traditionsreichen Seebädern Mecklenburg-Vorpommerns, die so viel glamouröser sind. Das ist einerseits bedauerlich, denn es gibt viel zu entdecken zwischen Flensburg und Lübeck, und andererseits ganz wunderbar, weil man - von wenigen Orten abgesehen - an Schleswig-Holsteins östlichen Stränden noch so viel stille Schönheit finden kann. An Eckernförde ist nichts mondän und nichts dramatisch, herrlich ist das!

Der Textchef Politik von Spiegel Online, Johannes Korge, schrieb 2013 über seine Heimatstadt: 'Es ist Sommer in Eckernförde - und plötzlich ist alles vergessen. Der endlose Herbstwintermischmasch ohne richtigen Schnee. Der Sturm, der waagerechte Dauerregen. Die Monate, in denen der Strand ohne Ganzkörperölzeug tabu war. Waren es wert: Jetzt ist Sommer. (...) Die Fußgängerzone, die an heißen Tagen nach Sonnencreme und Softeis riecht. Der Sand in den Geschäften, von Strandbesuchern eingeschleppt. Leer gekaufte Eistruhen, mysteriöse Autokennzeichen auf dem Supermarktparkplatz, endlose Abende an versteckten Stränden irgendwo in der Bucht. Dieses Gefühl, dass der Sommer einfach nicht mehr aufhört. Dass man nie wieder Ölzeug braucht.'

Dieses Einfache und Ehrliche - und das Wissen, dass das Meer - auch wenn man es gerade nicht sehen kann - nie weit ist, Strandhafer und Dünengras, graublaues Wasser und Plastikförmchen im nassen Sand - all das finde ich in Heeleys Sel Marin. Aquatische Düfte stehen ja immer vor der Entscheidung, ob sie ein südliches oder ein nördliches Wasser repräsentieren möchten - Sel Marin entscheidet sich für ein nördliches. Er hat nichts Tropisches, nichts Glamouröses, keine weißen Palmenstrände, nicht die fernste Andeutung von Raffaello. Stattdessen feuchtes Graugrün und Sonne auf der Haut, Delial und Ostseesand und eine Ahnung der Fußgängerzone von Eckernförde und der Duft von nassen Badesachen im Kofferraum.

Der eigentliche Wasserakkord ist nicht das Besondere - das ist er eigentlich nie. Besonders - ohne sich dabei 'besonders' zu gebärden, das passte nicht zu diesem zurückhaltenden Duft - ist das Arrangement aus krautig grünen Noten, die während seines ganzen Verlaufs wahrnehmbar bleiben, und einem durchaus selbstbewussten Hautakkord. Das sind Moschus und Zeder, die das bewirken, was ich im vorherigen Abschnitt als 'Delial und Ostseesand' umschrieben habe. Die Sel Marin zu eben mehr machen als einem gewöhnlichen Wasserduft, sondern alles erzählen - den ganzen, endlosen Sommer in der stillen Bucht von Eckernförde. Unaufgeregt und bodenständig - und manchmal so viel schöner als Warnemünde oder Westerland.

Fazit: fahrt doch mal hin im nächsten Sommer - aber bitte nicht alle auf einmal! Und die anderen trösten sich mit ein paar Tropfen Sel Marin.
8 Antworten
7
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2031 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 16  
Ich will zurück ans Meer…
Sel Marin.
Oooh Sel Marin.
Genau auf diesen Heeley Duft hatte ich soo lange gewartet. Ich wollte ihn schon im letzten Sommer testen, aber niemand hier hatte eine Probe, die sie oder er mir hätte senden können (schämt euch!). Jetzt, nach so langer Zeit, habe ich ein paar Tropfen von einer lieben Parfuma bekommen und kann kaum abwarten ihn zu testen.

Und irgendwie habe ich auch schon fast Herzklopfen, da ich mit einem tollen Sommerduft rechne und so sehr hoffe, nicht irgendwie enttäuscht zu werden. Denn die Aufmachung des Flakons (bzw. das Bildchen drauf), die Duftnoten und der Name lassen alles darauf deuten, dass es sich hier nicht nur einfach nur um einen Sommerduft, sondern auch um einen schönen Urlaubsduft handeln könnte!

Ah, ich traue mich kaum, den Duft auf meinen Arm aufzutragen…
Los gehts… gaaaanz vorsichtig. Dabei fällt mir ein, habe ich eigentlich vorher die Nase geputzt für einen störungsfreien Dufteindruck? Argh, zu spääät :D

Der Duft:
Der Duft beginnt frisch und auch kühl mit Zitronen und grünen Noten, gleichzeitig ist er auch schon aquatisch. Ich weiß, dass viele den Begriff aquatisch negativ empfinden, aber hier ist er wirklich schön gemacht worden. Er versprüht durch den leichten (und zum Glück nicht stechenden) Salz sowie den moosigen Algen eine tolle Meeresatmosphäre.
Etwas später kommt Zedernholz dazu, was auch mit der Zeit richtig stark wird, sie passt aber sehr gut zu den restlichen Düften. Leder konnte ich nicht riechen, Moschus eher sehr sehr wenig, süßlich ist der Duft jedenfalls kaum. Ansonsten bleibt es beim schönen, leicht salzigen und leicht nach Algen riechenden Meeresduft.

Die Sillage und Haltbarkeit:
Die Sillage ist schwach geraten, wie ich es schon fast erwartet hatte. Er wird nur am Anfang normal bei einem riechbar sein, ansonsten muss man danach eben näher an die Person ran. Eine Duftwolke bleibt hier leider nicht.
Auch die Haltbarkeit ist eher mäßig und hält vielleicht etwa vier Stunden aus. Ich würde ihn aber nach zwei Stunden neu aufsprühen.

Der Flakon:
Der Flakon ist an sich simpel gemacht. Zylindrisch und klar mit einer ebenfalls klaren Flüssigkeit gefüllt. Auf der Vorderseite steht der Name des Duftes in schöner Schreibschrift, darunter ist das Bild eines Ankers zu sehen und darunter wiederum steht die Marke drauf. Es scheint auch Varianten zu geben, wo ein Etikett mit silbernen Rändern zu sehen ist (seht euch die Fotos hier an), ich finde beide Versionen schön. Der Deckel ist zylindrisch und schwarz, er scheint aus Holz gemacht zu sein. Ein simpler, aber schöner Flakon.

Ja! Abgesehen von der leider schwachen Sillage ist der Duft fast so schön geworden, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Der Duft ist einfach nur ein hervorragender Urlaubsduft geworden, aber nicht irgendwo im Urlaub, sondern am Meer an einem sonnigen Strand.

Wie ihr wisst, habe ich bei einigen Urlaubsdüften geschrieben, dass man diese gut an mediterranen Orten verwenden könnte, wo man zum Beispiel in schönen Altstadtgebieten umherläuft oder an von der Sonne getrockneten Wiesen und Feldern spazieren geht und den Gesang der Grillen sich anhört.
Hier allerdings muss ich erwähnen, dass der Duft am besten in Meeresgebiete passt. Natürlich sollte man das jetzt nicht so verstehen, dass man damit baden gehen soll, aber er ist wunderbar dafür geeignet, ihn dort als Ausgehduft zu verwenden, wenn man an diesen Gebieten gegen Abend mal spazieren gehen oder am Strand laufen möchte. Jedenfalls assoziiere ich mit diesem Duft Urlaub am Meer :)
Und jetzt, wo ich erst kürzlich am Meer war, will ich dorthin wieder zurück! Und diesmal mit diesem Duft im Gepäck… *seeeeufz*

Was mir übrigens sehr gut gefallen hat ist, dass der Salz-Duft hier sehr gering ist bzw. sehr gut abgemischt wurde. Denn ich habe einige schöne Urlaubsdüfte erlebt, die leider einen hohen Salz-Gehalt hatten, wo man fast daran erstickt ist, da er den Duft so stechend gemacht hatte. Hier riecht alles aber wunderbar.

Ach und der Duft ist kein Duft zur Erfrischung, sondern einfach nur dazu da, um im Sommer gut zu duften.

Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man diesen Duft auf jeden Fall einmal testen.
1 Antwort
Weitere Rezensionen

Statements

117 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 3 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Klammes Gras
Salz der Gischt im Gesicht
Birken brechen das Sommerlicht
Bittere Blätter
Adern aus Algen
Dahinter brandet das Meer
28 Antworten
MarieposaMarieposa vor 1 Jahr
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Wind im Haar und
Salz auf der Haut
Algensteine
Das Wasser ist kalt,
Das Herz weit!

"Lass uns wellenreiten gehen"
49 Antworten
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 9 Monaten
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Zitonensaft im Glas
Kristalle glitzern im Licht
Salz oder Zucker
eine kleine Alge
am Holzrahmen des Liegestuhls
Meer am Horizont
ganz sicher
20 Antworten
FvSpeeFvSpee vor 3 Jahren
7
Sillage
8
Duft
Ein wunderbarer, Augenzwinker-Aquate der ganz besonderen Art! Klare, feste, helle Zitrus- und Holznoten - dazwischen aufgespannt: Das Meer!
10 Antworten
VerbenaVerbena vor 7 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Die Gischt sprüht Salznebel über die Mole. Ein Kutter tuckert in der Bucht, begleitet von gierigen Möwen. Seetang schaukelt auf den Wellen.
6 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

19 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Heeley

Cardinal von Heeley Note de Yuzu von Heeley Menthe Fraîche von Heeley Iris de Nuit von Heeley Vetiver Veritas von Heeley Cuir Pleine Fleur von Heeley Chypre 21 von Heeley Eau Sacrée von Heeley Verveine d'Eugène von Heeley Hippie Rose von Heeley L'Amandière (Extrait de Parfum) von Heeley Phoenicia von Heeley Oranges and Lemons, say the Bells of St. Clement's von Heeley Esprit du Tigre von Heeley Coccobello von Heeley Zeste de Gingembre von Heeley Blanc Poudre von Heeley Cologne Officinale von Heeley Ophélia von Heeley Agarwoud von Heeley