Aqua Sextius 2014

Aqua Sextius von Jul et Mad
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.7 / 10 193 Bewertungen
Aqua Sextius ist ein beliebtes Parfum von Jul et Mad für Damen und Herren und erschien im Jahr 2014. Der Duft ist frisch-aquatisch. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Aquatisch
Zitrus
Grün
Fruchtig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
grüne Notengrüne Noten ZitroneZitrone OrangeOrange BergamotteBergamotte GrapefruitGrapefruit
Herznote Herznote
maritime Notenmaritime Noten FeigeFeige MinzeMinze EukalyptusEukalyptus MimoseMimose weiße Blütenweiße Blüten
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus AmbraAmbra EichenmoosEichenmoos GuajakholzGuajakholz LabdanumLabdanum ZedernholzZedernholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.7193 Bewertungen
Haltbarkeit
7.6159 Bewertungen
Sillage
6.7168 Bewertungen
Flakon
8.0164 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.734 Bewertungen
Eingetragen von Franfan20, letzte Aktualisierung am 20.01.2024.

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ernstheiter

41 Rezensionen
Ernstheiter
Ernstheiter
Top Rezension 45  
Otto Normalverbraucher bricht eine Lanze fuer WC-Stein
Einige kennen mich ja bereits, ich bin der Otto. Und ich mag Parfoeng. In wievielen Kommentaren habe ich schon gelesen, dass WC-Stein als Vergleich herangezogen wird, um eine bestimmte Art von Frische zu beschreiben. Die von Klostein eben. Im Titel habe ich WC-Stein geschrieben, weil Klostein klingt schon ein bisschen.......naja ihr wisst schon was ich meine. Aber ich sag Klostein, weil da wo ich herkomme, da sagen wir auch Klo. Aber darueber wollte ich jetzt nicht reden.

Also wer hat hier was gegen Klostein, der haengt doch bei jedem von uns im Klo und doch nicht weil er stinkt. Nein weil er frisch riecht, so wie das Meer mitsamt der salzigen Luft oder so wie ein Tannenwald. Mensch ich verred mich schon wieder total. Dabei wollte ich ja nicht ueber Klostein reden, sondern ueber Aqua Sextius. Das heisst im Lateinischen, ach Quatsch, das ist Lateinisch und heisst Aix-en-Provence, das ist glaube ich an der
franzoesischen Toskanakueste. Und genausoeinen Duft habe ich mir gekauft, denn der Tom of Finland war doch nix fuer mich. Jetzt fuer den Sommer wollte ich dann was Frisches. Aber bevor ich wieder einen Reinfall erlebe, habe ich diesmal auf Internet auf Parfumo.de ziemlich viele Kommentare zu dem Thema Frischeduft gelesen. Von da hab ich auch den Klostein her. Ja und ausserdem habe ich ziemlich viele Duefte getestet, Gerlaeng, Diptyque, Davidoff und die anderen weiss ich nicht mehr. Aber Otto hab ich mir gesagt, auch wenn die alle ganz toll frisch riechen, Aqua Sextius gefaellt Dir, also mir am Besten. Wenn ich das rieche, dann denke ich immer ich rieche an Eau de Guerlain, Philosykos und Cool Water gleichzeitig, ehrlich.

Schon beim Aufspruehen hauts einem eine herrliche Guerlinade um die Nasenfluegel. Naja vielleicht nicht ganz so sofisticated wie die echte Guerlinade, aber man riecht trozdem einen ganzen Korb voller agrumischer Noten. Die bleiben aber nicht lange allein, denn nach wenigen Minuten schleicht sich dann diese wuerzig-aquatische Frische an, die einen an Klostein denken laesst. Aber keiner aus dem Sonderangebot. Nein ein ganz feiner, der ueber fast den ganzen Duftverlauf praesent ist. Zu keiner Zeit draengt er sich in den Vordergrund, sondern bettet die jeweiligen Akteure.

Zur Herznote hin werden die Zitrusfruechte durch Eukalyptus und Minze ersetzt. Das ist jetzt der Zeitpunkt, an dem sich manch einer abwendet, das ist schon Frische geballt. So wie bei Vigorsol Kaugummi. Aber man braucht nur aufmerksam riechen und merkt, dass auch der Eukalyptus und die Minze auf diesem Bett aus aquatischer Frische liegen, so wie vorher die Zitrusfruechte. Das klingt jetzt alles maechtig wuerzig, ist es aber nicht. Denn die ganze Wuerzmischung wird durch die Feige abgemildert. Die kenn ich aus Philosykos, da riecht sie naemlich auch frisch und holzig und zum Schluss hin warm erdig.

Und das Schoene ist, Aqua Sextius nimmt ueber Stunden kaum in seiner Itensitaet ab, ehrlich. Bloss dass der Duft sich wandelt. Ich sag jetzt einfach 'mal vom zitrischen Aquaten zum minzigen Aquaten. So und und jetzt kommt der Hammer.

In der Basis schaffen es die Hauptakteure nicht mehr, sich selbstaendig auf den Beinen zu halten. Alle stuetzen sich gegenseitig ab. Jetzt kann ich nix mehr im Einzelnen erkennen, alles verschmilzt. Meine Nase filtert nicht mehr, sie geniesst nur noch ein Empfindung aus frisch-wuerziger Waerme. So bevors jetzt aber zu romantisch wird zurueck zu den Zahlen.

Also billig ist Aqua Sextius nicht. Ich weiss jetzt nicht mehr wieviel ich genau gezahlt habe, aber auch diesmal habe ich wieder an der Kasse schlucken muessen. Weit mehr als einen Hunni musste ich da lassen, da haette ich bei Wollworth einen ganzen Jahresbedarf Pitralon gekriegt. Habe ich aber gerne ausgegeben, ehrlich. Weil im Sommer will ich frisch riechen. Und zwar solange, wie ich mich frisch fuehlen will - naemlich den ganzen Tag oder fast. 2 Sprueher Aqua Sextius vor der Arbeit und den ganzen Tag ueber sagt meine Nase ab und an Aaah, weil sie so einen leichten Frischeschmeichler abkriegt.

Und dass mir jetzt keiner einen dummen Witz ueber Aqua SEXtius macht. Das ist schlimmer als Klostein zu sagen.
17 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
DaveGahan101

535 Rezensionen
DaveGahan101
DaveGahan101
Top Rezension 29  
D E R - Frischeduft!!!
Bis vor 4 Wochen kannte ich die Marke Jul et Mad noch überhaupt nicht, wohl bei den Frauen besser bekannt, musste erst im Netz nachschauen wer das ist. Dachte schon ne neue Serie von Juliette has a gun!
Nein...ganz andere Marke und ganz andere Preisklasse! "Meine" donna italiana in der Schlussparfumerie hatte mir vor 4 Woche Essence of Central Park und eben Aqua Sixtius(laut der Webseite von Jul et Mad, der lateinische Name für Aix-en-Provence) gleich unter die Nase gehalten. Beides absolute Volltreffer!!!! Einfach toll welches Gespür und Kompetenz das Personal dort besitzt.
Aqua Sixtius ist das mir einzig bekannte Parfum, das Temperaturen von über 35 Grad aushält und an einem haften bleibt. Alle anderen Düfte sind nach 60 Minuten bei dieser 6-wöchigen Dauerhitze und Trockenheit( soll sich ja mal einer noch über den deutschen Sommer beschweren, dem dreh ich die Gurgel eigenhändig um!) "weggespült"! Wird echt dringend Zeit, das es endlich Herbst wird oder wenigstens die Hitze deutlich nachlässt.
Aqua Sixtius ist für mich neben Central Park der Frischeduft 2015! Der Duft startet mit einer ganz herrlichen Zitrusnote, herb, frisch, leicht grün und mit minimaler Süsse. Eher geriebene Zitronenschalen ala Scaloppina al limone, mit gleichem Anteil Bergamotte und ein Schuss bittere Grapefruit. Fast zeitgleich kommen maritime Noten, grüne Noten von Tannennadeln, Eukalyptus und Minze dazu. Selten zuvor eine bessere, frischere und authentischere Noten als in diesem Duft erlebt. Kein Salina, Acqua di Sale, Aria di mare, Mare Nostrum uvm. kommen da mit..auch kein anderer mir bekannter Duft in dieser Duftrichtung.
Bei Aqua Sixtius tropft aus jeder Pore höchste Qualiät( Extrait de Parfum) und Ausgewogenheit, ein perfektes Zusammenspiel! Keine unveränderliche Salz-Duftmauer wie bei Profumum Roma, kein salzig-algiges Salina, keine zitrisch-heiteres Oltremare. Aqua Sixtius ist absolut eigenständig und herrausragend.
Ich glaube im Hochsommer gibt es keinen besseren Duft. Dieser Duft-Olymp hat natürlich(leider) seinen Preis, 150€ für 50ml(Extrait) sind zwar angemessen, aber schon ne deutliche Ansage, die mixh erst mal schlucken und zurückzucken liess. Die sog. "Stillettos" (20ml) gibts immerhin "schon" um die 90Euro:-)!
Über die Tragedauer verlieren die Zitrusnoten etwas an Strahlkraft, was den Duft immer mehr herber und salziger erscheinen lässt. Das ist für mich der grosse Pluspunkt zu Aqua di Sale, denn dieser bleibt für Stunden unverändert und fängt mich irgendwann an zu nerven..im direkten Vergleich ist Aqua Sixtius deutlichst eleganter und feiner. Einfach weil er deutlich mehr Facetten hat, denn das kühle, herbe Eichenmoos und der weiche Moschus runden den Duft zur Basis perfekt ab.
Die Haltbarkeit unter diesen Bedingungen absolut klasse(sollte man für den Preis irgendwie erwarten dürfen), nach 7 Stunden ist er immer noch gut wahrzunehmen. Bei gemässigteren Temperaturen sollten wohl 8-9 Stunden drinnsein. Die Sillage ist gerade in den ersten 2 Stunden kräftig, da Eukalyptus und Minze einfach überall gut und sofort wahrzunehmen sind. Bei diesem Duft kann man wie bei einem ätherischen Öl tief durchatmen ohne an einen Saunaaufguss zu erinnern. Da kann es für mich nur eine Bewertung geben: eine glasklare und glatte 100!!!! Der steht dick und fett auf meinem Wunschzettel für 2016, wie der Central Park auch, der bei der Haltbarkeit nicht ganz so hoch punkten kann.
13 Antworten
7
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2028 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 23  
Was trage ich nur am Meer?
Aqua Sextius.
Bevor ihr noch zu kichern anfängt nehme ich schon mal bestimmte Illusionen von euch und schreibe direkt schon einmal, dass Sextius nichts mit Sex zu tun hat, sondern ein Name ist. In dem Fall ist es ein häufiger Gentilname (argh… NICHT Genitalname… tssss….), das bedeutet, es ist der zweite Teil eines römischen Namens und ist in etwa vergleichbar mit modernen Nachnamen.

In diesem Fall spielt der Name auf den römischen Konsul Gaius Sextius Calvinus an, der die heutige französische Universitätsstadt Aix-en-Provence gründete, die damals eben Aquae Sextiae hieß, welcher auch bekannt als die Stadt der 100 Brunnen war, vermutlich weil er soviele Thermalbäder hatte und dadurch ein beliebtes Reiseziel war.

Entsprechend erfrischend und belebend hören sich auch die Duftnoten hier an, die sich sehr passend für die jetzigen heißen Tage lesen und ich hoffe, dass die Düfte auch wunderbar geworden sind, da ich ja, wie ihr wisst, IMMER auf der Suche nach tollen Sommerdüften bin!

Der Duft:
Der Duft beginnt tatsächlich sehr erfrischend mit zitrischen Noten. Es ist etwas schwierig zu bestimmen, welche zitrische Frucht man am besten heraus riecht, da sie alle zusammen zu einem tollen Duft verschmelzen. Ich denke aber, die Grapefruit fällt einem zuerst auf, und dann die Minze. Aber nach und nach kann man dem Ganzen weitere Duftstoffe entlocken, wenn man konzentriert weiter schnüffelt. Da gibt es eine Feige, die zunächst ein klein wenig trocken, aber dennoch schön duftet. Der Eukalyptus sorgt für eine nette, nicht unbedingt alltägliche Note, die sich einigermaßen schön von den anderen Düften hier abhebt. Grüne Noten vermischen sich mit maritimen Noten, welche besonders schön duften und einfach nach Urlaub am Meer erinnern.
Etwas später bekommt der Duft eine sanfte Süße, während die zitrischen Noten etwas an Kraft verlieren. Es riecht weiterhin nach einem schönen Minze/Feige-Gemisch mit leichten Blüten im Hintergrund sowie natürlich den maritimen Noten.
Die spätere Basis ist hauptsächlich maritim (da der Duft salziger zu riechen beginnt), es duftet zudem nur noch ein klein wenig nach Feigen und der Duft ist ein wenig süßlich (durch den Moschus) und leicht holzig. Ein sehr schöner Duft.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist, wie man es sich eventuell denken kann, nicht so besonders stark, was eventuell auch an den vielen zitrischen Noten liegt, die bekanntlich ja schnell verfliegen. Aber dennoch ist der Duft eine kurze Zeit einigermaßen an einem riechbar und tut einfach gut, nur sollte man sich eben darauf einstellen, ihn öfters mal nachzusprühen.
Die Haltbarkeit ist da schon besser, so dass man den Duft schon so etwa sechs Stunden genießen kann.

Der Flakon:
Der Flakon ist bauchig und hat ziemlich dicke Glasränder. Er ist gefüllt mit einer hellgrünen Duftflüssigkeit, die schön anzusehen ist. Ein Etikett gibt es nicht, stattdessen wurden der Name und die Marke auf den Flakon aufgedruckt. Der Deckel ist verchromt, viereckig und wird von oben nach unten etwas schmaler. Ein hochwertiger Flakon mit einer hübschen Farbe, das ganz nett geworden ist.

Ahh,… endlich habe ich mal nach längerer Zeit wieder mal einen Duft für wirklich heiße Tage entdeckt, welche nicht nur erfrischend beginnt, sondern auch schön duftet. Vor allem erinnert mich der Duft größtenteils an mediterrane Orte wie Italien und natürlich auch an das Meer. Wenn ich die Augen schließe, dann sehe ich das Meer,… endlose blaue Wassermassen mit schönen Stränden, aber auch die am Strand bzw. am nahegelegenen Hafen liegenden kleinen Segelboote. Die Häuser in der Umgebung sind in hellen Farben gestrichen worden, Menschen tummeln sich überall rum (wobei einige dämliche (männliche) Touristen noch immer ohne T-Shirt mit freiem Oberkörper ein Bistro oder so betreten…), und man sieht überall Geschäfte mit allerlei Strand-Kram (irgendwann muss ich auch mal diese aufblasbaren Bananen kaufen he he he :DD).

Mir hat dieser Duft jedenfalls ziemlich gefallen (na klar, ich stehe ja auch Feigen, was man in diesem Duft ja auch gut riechen kann, wenn auch nicht soo lange), es hat mich an schöne Urlaubszeiten erinnert und damit eignet sich der Duft bestens für den Urlaub bzw. eben bei sehr heißen Tagen.

Ich würde ihn mal ausprobieren, leider ist er aber ziemlich teuer geraten…
6 Antworten
7
Preis
7
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Parma

260 Rezensionen
Parma
Parma
Top Rezension 23  
Maritime Feige
122 v. Chr.. Gallien. Eine befestigte Siedlung. Entremont. Rom führt einen Eroberungskrieg gegen den dort ansässigen Volksstamm und zerstört die stadtähnliche Anlage. Der Befehlshaber und Prokonsul Gaius Sextius Calvinus gründet daraufhin drei Kilometer südlich die Festung Aquae Sextiae. Das heutige Aix-en-Provence.

*

Dieser Duft soll laut den beiden Firmeninhabern (Julien Blanchard und Madalina Stoica Blanchard) eine Hommage an den bekannten Thermal- und Ferienort in Südfrankreich sein - aus deren Umgebung Juliens Familie stammt, wo das Paar geheiratet hat und den sie als zweite Heimat ansehen - und dessen mediterrane Unbeschwertheit, Harmonie und Lebensfreude widerspiegeln. Die Konstruktion passt - er riecht entspannt, sorglos und nach Urlaub. Für mich ein moderner, frischer, casual-eleganter, attraktiver living well-Duft. Ungewöhnlich in seiner Charakteristik und überzeugend in der Umsetzung: Eine wertige, gefällige, maritime Minz-Feige.

Der Duft steht von Beginn an komplett da: Eine Mischung aus kühl-prickelnder Minze (wie auf rosa Pfeffer) mit dezentem Lakritzeinschlag (wahrscheinlich durch anißig-scharfen Eukalyptus), leicht fluffigcremig-fruchtiger Feige (zart kokosnussig und moderat süß, ohne grüne Anteile) und einem synthetisch-maritimen Ton, der mich am ehesten an würziges Duschgel erinnert (in sehr wertiger Ausführung). Er hat zusätzlich einen ganz dezent rauchig-mineralisch-seidigen Ton (Labdanum) mit minimal salzigem Einschlag, der unterschwellig wirkt, den maritimen Eindruck unterstützt und tief im Drydown etwas besser zu vernehmen ist.
Die im Verlauf leicht überwiegende Feige hat Substanz und ist in ihrer Konzentration an Süße etwa vergleichbar mit der Tonka-Süße in Chanel‘s ‚Allure Homme Sport Eau Extrême‘ (wie ich auch das Verhältnis von Frische und Süße in beiden Düften als sehr ähnlich empfinde). Die anißige Minze und duschgelige Würze verleihen dem Extrait de Parfum durchgängig eine belebende Frische und zurückhaltende Herbheit, die im schönen Kontrast zur süßlich-cremigen Fruchtigkeit der Feige stehen. Jene lässt den Duft trotz des herbfrischen Einschlags eher smooth wirken. Unterstützt wird dieser Dreiklang von einem trockenen Zedernhauch. Dass alle Inhaltsstoffe so gut zueinander passen, so klar und stabil bis zum Ende bleiben und im einzelnen nie überbordend sind, zeugt von sehr guten Inhaltsstoffen und einer meisterhaften Konstruktion.

Die Idee einer maritimen Feige ist nicht neu – z.B. in Atelier Cologne‘s ‚Figuier Ardent‘, Mugler‘s ‚Womanity‘ und in Ansätzen auch Carthusia‘s ‚Capri Forget Me Not‘ -, jedoch immer noch recht ungewöhnlich. Als besonderen Clou beim Aqua Sextius sehe ich den Minz-Lakritz-Einschlag, der dem modern wirkenden Duft eine virile Attraktivität verleiht. Insgesamt eine lebensbejahende, prägnante, zugängliche Komposition - auf Gefälligkeit hin arrangiert - mit sehr eigenständigem Charakter, die bei mir keine Phantasie freisetzt, sondern einfach „nur“ sehr einnehmend duftet.
12 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8.5
Duft
Stefanu155

71 Rezensionen
Stefanu155
Stefanu155
Top Rezension 16  
Die Feige und ich
Viele Fruchtaromen haben auf meiner Haut die Eigenschaft, wie Pattex zu haften und in meiner Wahrnehmung nach einer Weile jede andere Nuance zu überdecken. "Tuscan Leather" riecht am Ende bei mir NUR noch nach Himbeermarmelade und "Aventus" NUR nach Ananas, um zwei prominente Beispiele zu nennen.
Am schlimmsten ist es bei der Feige. "Ninfeo Mio" von Goutal habe ich gekauft, um es drei Tage später wieder zu verscherbeln, denn ich habe nicht lange genug gewartet, um festzustellen, dass die Feige nach zwei Stunden auch hier alles zukleistert. Ich kann eigentlich Parfums mit Feigenaromen gar nicht beurteilen, solche Stoffe machen meine Nase blind für alles andere. Das ist ärgerlich, denn diese Düfte haben für mich einen Assoziationsreichtum, der immer et was mit Gärten und Landschaft zu tun hat, eine gewisse grüne Fülle und Weite zugleich.
Deswegen gleich mal eine positive Bemerkung vorweg: Dieser Duft ist der erste, der einen Feigenduft für mich nicht nur tragbar (und mehr als erträglich) macht, sondern der bei mir sogar den Wunsch hervorruft, ihn öfter zu nutzen.
Aqua Sextius war der lateinische Name für Aix-en-Provence und ist einer von vier Düften, die Jul et Mad bislang entwickelt haben. Ich denke bei einem lateinischen Aqua von vornherein an etwas Cologne-artiges und tatsächlich versteckt sich auch in diesem Wasser alles, was es zu einem Cologne braucht. Und mit der Provence werden bei mir nicht nur eigene Reiseerinnerungen, sondern auch allerlei Klischees wachgerufen.
Aqua Sextius kommt mit einem grünen Zischen aus der Flasche, das ist eine morgendliche Frische, eine champagnerhaft gute Laune mit Korkenknall, eine belebende Wolke. Die Feige ist gleich ganz vorne mit dabei und ich dachte dementsprechend im ersten Moment: "Au weia, ich weiß schon, was jetzt kommt." Jetzt schafft es dieser Duft aber, die Feige nicht süßlich-dumpf werden zu lassen, sondern über den gesamten Verlauf eine hell-saure Klarheit an dieses Aroma zu heften, die das Grüne, Landschaftliche dieses Duftes ausmachen.
Man erwartet ja bei einem so hellen Duft mit Zitrus und Minze eine gewisse Kühle, aber- und Franfran sagt es schon - hier gibt es auch eine Trockenheit und Wärme, die ich bei einem Duft dieser Art sehr überraschend finde.
Die morgendliche Frische, aber auch die trockene Wärme des Nachmittags.
Erst Garten und Meer am Morgen, dann ein Tag in der Stadt, dörrende Mauern, staubige Bäume, verheißungsvoll schattige Hinterhöfe, aber kein kitschiges Idyll. Gerade der weitere Verlauf zeigt: Das ist durchaus modern und zeitgemäß und Autos und Lärm und Satellitenschüsseln gibt es auch in dieser trockenen Stadt.

Dieser Duft hat seine Ecken und Kanten, die ihn aber für mich interessant machen und ihn aus dem "frischen" Einheitsdüften weit herausragen lassen. Gerade diese Staubigkeit in Kombination mit kühlem Grün ist nicht nur sehr angenehm zu riechen, sondern passt meines Erachtens auch perfekt in das durch "Aqua Sextius" angelegte Bild. Ziemlich gut! Desweiteren ist die Haltbarkeit durchaus beachtlich und auch nach vielen Stunden noch gut wahrnehmbar.
Und weil ich hier nicht nur erste und ernstzunehmende Ansätze finde, die mir helfen, mein Feigentrauma bearbeiten zu können, sondern mich von dieser Feige sogar noch mehr! wünschen lassen, landet er auf meiner Merk- und Wunschliste. Ein Hoch auf die Feige!
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

41 kurze Meinungen zum Parfum
RoninRonin vor 8 Jahren
7.5
Flakon
5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Alles, was frisch ist, zur lange haltenden Abkühlung der flirrenden Hitze Südfrankreichs: Zitrus, Feigenblatt, Garriguekräuter, Pinie, Meeresbrise
2 Antworten
0815abc0815abc vor 6 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Strandkorb,Gin Fizz mit Feigensirup schlürfen,dem Liebsten die Salzkristalle von der Haut knuspern, zack:glücklich!
6 Antworten
AchillesAchilles vor 8 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
4
Duft
Gäbs den als Zahnpasta, gerne. Aber als Duft - Geschmackssache,
zuviel Minze und schwülstiger maritimer Akkord
2 Antworten
HeartcoreHeartcore vor 5 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Saftige Feige gepaart mit einem dezenten Hauch Minze & Eukalyptus. Angenehmer Aquat der besonderen Art.
1 Antwort
Zauber600Zauber600 vor 6 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
30°C ++ .. AS hält + hält + hält! Ein cremiger Aquat im Stil von "Shelter Island" oder "Join The Club - 40 Knots".
Guter Stoff!!
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

14 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Jul et Mad

Néa von Jul et Mad Mon Seul Désir von Jul et Mad Amour de Palazzo von Jul et Mad Stilettos on Lex von Jul et Mad Terrasse à St-Germain von Jul et Mad Nin-Shar von Jul et Mad Garuda von Jul et Mad Fugit Amor von Jul et Mad Secrets du Paradis Rouge von Jul et Mad Bella Donna von Jul et Mad Stairway To Heaven von Jul et Mad Les Essentiels - Noisette Iris von Jul et Mad Les Essentiels - Ganja Oud von Jul et Mad Les Essentiels - Revelo von Jul et Mad Les Essentiels - Bergamote Twist von Jul et Mad Les Essentiels - Vetiver Cuir von Jul et Mad Les Essentiels - Lys Nobilis von Jul et Mad Les Essentiels - Cédrat Gingembre von Jul et Mad