FloraBervoixFloraBervoix’ Parfumblog

Alles von FloraBervoix

Vor 9 Tagen
20 Auszeichnungen
In your face, Frühling!

Es ist schon unfair. Im Herbst und im Winter ist man sich noch einig, dass man über das miserable Wetter jammern darf. Ständiger Nebel, Regen, kalt, einfach nur bäh. Da ist es auch sozial anerkannt, wenn die Laune solala bis mässig bis bescheiden ist und man einfach nicht das Haus verlassen will. Also müsste man eigentlich meinen, dass der Pokal für die schlimmste Jahreszeit an eine von diesen gehen muss.

Doch weit gefehlt. Ich plädiere eindeutig dafür, dass er dem Frühling zusteht.

Nein, nicht dieses "Ich hasse es, anderen beim Austausch von Frühlingsgefühlen zuzusehen"-Miesepeter-Syndrom.

Vielmehr das "Oh, es scheint die Sonne, wie schön!!"-Gefühl, die erste Freude, nur um dann festzustellen, dass das reine Fopperei war. Ja, am nächsten Tag giesst es schon wie blöd. Dann wieder kurz mal eine Sonnenstunde, man sprintet hinaus – und kehrt klitschnass dank eines Regenschauers zurück.

Alleine schon die Wettervorhersage schafft es, den Puls deutlich in die Höhe zu treiben und den Endorphinspiegel nach unten: Montag bis Freitag am Mittag ab und zu Sonne, das Wochenende verregnet. Und auch da kann man noch wetten, dass die Sonnenstunden von Montag bis Freitag NICHT auf die Zeit vom Feierabend oder der Mittagspause fallen.

Ich glaube, es braucht echt nicht mehr beweise dafür, dass Frühling einfach ein ********* (jeder möge nach seinem Geschmack ein Wort wählen) ist.

Doch seitdem ich das erkannt habe, weiss ich auch, welchen Zweck diese vielen viel zu süssen Fruchtdüfte haben, die irgendwie nach etwas zwischen J Lo-Musikvideo, Teenietraum und Elternalbtraum riechen.

Hätte ich noch vor kurzem steif und fest behauptet, dass man diese nur noch schwer tragen kann, wenn man etwas älter als 20 (oder als 15) ist, sehe ich es jetzt ganz anders:

Sie sind keine Sommerdüfte, sondern ideal für absolut inakzeptable Frühlingstage. Ganz egal, ob Promidüfte mit prominenten Pfirsich-, Erdbeer-, Himbeer- oder was auch immer Noten oder doch lieber der neueste Sommerduft von Escada mit Mango, Papaya oder doch gleich Tutti Frutti in der Duftpyramide.

Aufsprühen und damit den Frühling provozieren. Denn wenn er keine Sonnenstrahlen schickt, dann möge er sich doch zumindest mit dieser olfaktorischen Zwangsbeduftung auseinandersetzen.

Macht zudem auf skurrile Weise gute Laune. Ob es daran liegt, dass die positiven Teenie-Eigenschaften wie Unbekümmertheit wieder heraufkommen, dass man sich an der Unmöglichkeit dieses Dufts erfreut oder über die verwunderten Reaktionen der Mitmenschen schmunzelt, habe ich noch nicht herausgefunden. Ist aber eigentlich auch ziemlich egal, oder? Just have fun!