H&M

Schweden Schweden Seit 1947
Das schwedische Textil- und Modelabel „H&M“ ist in über 60 Ländern präsent und bekannt. Da lohnt auch mal ein Blick hinter die Kulissen. Entstanden ist die Marke... Weiterlesen
Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 135
1 - 20 von 135

Wissenswertes

Das schwedische Textil- und Modelabel „H&M“ ist in über 60 Ländern präsent und bekannt. Da lohnt auch mal ein Blick hinter die Kulissen.

Entstanden ist die Marke bereits 1947. Das Konzept sah von Beginn an vor, aktuelle Damenmode zu moderaten Preisen anzubieten. Deshalb wurde die erste Filiale auf den schwedischen Begriff „Hennes“ getauft, was übersetzt etwa „FÜR SIE“ bedeutet. Mit der Übernahme des Anbieters „Mauritz Widforss“ (Jagd- und Outdoormode) im Jahr 1968 kam auch Herrenmode in das Portfolio und das Label wurde in „Hennes & Mauritz“ umbenannt.

In den Folgejahren hat „H&M“ weitere Modeunternehmen übernommen und das Sortiment in mehrere Segmente für Herren, Damen, Kinder und Teenager ausgebaut. Dazu wurden extra neue Untermarken wie „L.O.G.G.“ für die Freizeitmode, „Basics“ für Unterwäsche oder auch „MAMA“ speziell für Schwangere etabliert. Parallel dazu holte sich das Unternehmen immer wieder große Designer wie Stella McCartney, Versace oder Karl Lagerfeld für einmalige Sonderkollektionen ins Boot. Dazu kommt ein geschicktes Marketing, das sich in Werbeverträgen mit Kylie Minogue, Beyoncé Knowles oder Cro zeigt.

Das Label „H&M“ hat keinen speziellen Mode-Stil, Ziel ist einfach gute und tragbare Mode, die sich jeder bzw. jede leisten kann. Deswegen setzt das Unternehmen neben den Untermarken auch auf die Übernahme bzw. Eingliederung weiterer Marken in das Firmengeflecht. So finden sich unter dem Dach von „H&M“ auch Marken wie „Weekday“, „Arket“ oder „Monki“.

2010 geriet das Unternehmen in die Kritik, weil es für die Kleiderproduktion in Bangladesch nur den Mindestlohn zahlen wollte. Die Arbeitsbedingungen in den Fabriken und in den Filialen wurden ebenfalls immer wieder angemahnt. Auch mit Datenschutzverletzungen und säumigen Mietzahlungen machte „H&M“ Negativschlagzeilen.

Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo