Gianfranco Ferré

Italien Italien Aussprache

Die Fußabdrücke, die Gianfranco Ferré in der Modewelt hinterlassen hat, sind ebenso groß wie die Spuren von Gianni Versace oder Giorgio Armani. Dass Mailand als die Modehauptstadt... Weiterlesen

Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 39
1 - 20 von 39

Wissenswertes

Die Fußabdrücke, die Gianfranco Ferré in der Modewelt hinterlassen hat, sind ebenso groß wie die Spuren von Gianni Versace oder Giorgio Armani. Dass Mailand als die Modehauptstadt Italiens gilt, ist zu einem großen Teil das Verdienst von Gianfranco Ferré.

Der spätere Star-Designer kam 1944 zur Welt und machte nach dem Schulbesuch einen Abschluss als Architekt. Ab 1970 entwarf Ferré erste eigene Kreationen, während er im Job ausschließlich Regenmäntel kreierte. 1974 wagte er mit seinem Label „Baila“ den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit eigenen Kollektionen für Damen (1978) und Herren (1982) machte er sich schnell einen Namen, weshalb er ab 1989 für Christian Dior in Paris arbeiten konnte. Dort blieb er bis 1997 und wandte sich dann wieder seinem eigenen Label zu. Aus gesundheitlichen Gründen verkaufte Ferré 2002 sein Unternehmen, kreierte aber weiterhin luxuriöse und ausgefallene Mode. Im Jahr 2007 verstarb Gianfranco Ferré im Alter von 62 Jahren.

Zu den prägendsten Designs von Ferré zählen vor allem zahlreiche Variationen schneeweißer Damen-Blousons bzw. Herrenhemden, Pelz-Applikationen und edle Damenkleider. Neben den Hauptkollektionen für Damen, Herren und Kinder entwarf der „Architekt der Mode“ mit „Gianfranco Ferré“ auch praktische Alltagsmode (einschließlich XXL-Linie), die Sportlinie „GF Ferré“, die Herrenunterwäsche „Ferré Fur“, die Casual-Linie „Ferre Milano“ und sogar Uniformen für eine Airline.

Für seine Verdienste um die italienische Modeindustrie und das Land erhielt Gianfranco Ferré zahlreiche Ehrungen von der Stadt Mailand, der Republik Italien und ganze sechs Mal vom Modeverband.

Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo