Olivier Polge

Frankreich Frankreich
Olivier Polge könnte man als Parfümeur wider Willen bezeichnen. Der leitende Kreativdirektor für das Duftsegment von Chanel wollte ursprünglich auf keinen Fall in die Fußstapfen... Weiterlesen
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 125
1 - 20 von 125

Wissenswertes

Olivier Polge könnte man als Parfümeur wider Willen bezeichnen. Der leitende Kreativdirektor für das Duftsegment von Chanel wollte ursprünglich auf keinen Fall in die Fußstapfen seines Vaters treten und das Handwerk einer „Nase“ erlernen. Sein Traum, Konzertpianist zu werden, scheiterte allerdings am Talent. Der 1971 in Grasse geborene Sohn der Chanel-Legende Jacques Polge entschied sich daraufhin für ein Studium der Kunstgeschichte. Sein Vater verschaffte ihm einen Studentenjob bei Chanel, der sein Leben für immer verändern sollte. Das Studium hängte Olivier Polge nämlich postwendend an den Nagel, um doch noch der Familientradition zu folgen. Seine Ausbildung begann er bei Charabot in Grasse und dem Schweizer Familienunternehmen AC&M Parfums. Als Trainee begann er 1998 seine Laufbahn bei IFF - International Flavors & Fragrances. 2013 warb Chanel ihn erfolgreich von dort ab. 2015 übernahm er von seinem Vater, nach dessen Eintritt in den Ruhestand, die Leitung des gesamten Duftsegments von Chanel. Einige Meilensteine seines Schaffens waren bis dahin „Valentino Uomo“, „Christian Dior Homme“, „Kenzo Power“, „Jil“ für Jil Sander und die Mitarbeit am märchenhaften „Flowerbomb“ des Labels Viktor & Rolf.

Bislang kreierte Olivier Polge über 150 Düfte für sämtliche namhafte Designer weltweit. Doch: Für das Haus Chanel zu arbeiten sei Ehre und Herausforderung gleichermaßen, betont der charismatische Chef-Parfümeur in Interviews nicht ganz ohne Stolz. Seit dem Siegeszug von Chanel No. 5 vor inzwischen mehr als 100 Jahren hat sich auf dem Markt zwar einiges getan. Das Kultparfüm jedoch kann seinen Platz auf dem Podest weiterhin mühelos verteidigen. Olivier Polge gelang es, den Signaturduft des Hauses Chanel mit zwei variantenreichen Neuinterpretationen zu ehren. So entstanden „Eau Première“ und „L’Eau“, die auch jüngere Kundinnen ansprechen und die legendäre Nummer 5 auch weiterhin zur unangefochtenen Nummer 1 der Weltrangliste machen sollten.

2009 gewann Olivier Polge den „Prix International du Parfum“, eine Auszeichnung, die besonders innovative und künstlerisch herausragende Leistungen im Bereich der schönen Düfte ehrt. Sein ungewöhnlicher Werdegang hielt in letztendlich nicht von seiner Bestimmung ab, die Tradition seiner Familie fortzusetzen und mit ihr auch jene des Hauses Chanel. Große Erwartungen zu erfüllen, liegt Olivier Polge anscheinend im Blut.
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo