Opera

II-IV Kintsugi 2019

II-IV Kintsugi von Masque
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.5 / 10 84 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Masque für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2019. Der Duft ist blumig-ledrig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Ledrig
Fruchtig
Würzig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
chinesische Magnoliechinesische Magnolie BergamotteBergamotte AmberAmber
Herznote Herznote
WildlederWildleder Veilchenblatt AbsolueVeilchenblatt Absolue Zentifolie AbsolueZentifolie Absolue
Basisnote Basisnote
PatchouliPatchouli Himbeerblatt AbsolueHimbeerblatt Absolue Siam-BenzoeSiam-Benzoe Vanille AbsolueVanille Absolue

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.584 Bewertungen
Haltbarkeit
8.173 Bewertungen
Sillage
7.774 Bewertungen
Flakon
8.170 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.725 Bewertungen
Eingetragen von Ravenous, letzte Aktualisierung am 21.03.2024.
Wissenswertes
Kìntsugi, auf Japanisch, bedeutet buchstäblich "Goldkitt, Flicken mit Gold".
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Opera”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Chance (Eau de Parfum) von Chanel
Chance Eau de Parfum
Tuscan Leather (Eau de Parfum) von Tom Ford
Tuscan Leather Eau de Parfum
Alaïa (Eau de Parfum) von Azzedine Alaïa
Alaïa Eau de Parfum
Bibliothèque (Eau de Parfum) von Byredo
Bibliothèque Eau de Parfum
Basilica von Milano Fragranze
Basilica
Nudiflorum (Extrait de Parfum) von Nasomatto
Nudiflorum Extrait de Parfum

Rezensionen

3 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Preis
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Leimbacher

2782 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 10  
Der Sündenpool
Ein lila Drops aus dem Lederluxusregal. Super fruchtig, heftige Himbeere, das erinnert an eine weichere, rundere Version des Tom Ford-Klassikers. Leicht asiatisch, leicht waldig, leicht schwitzig, leicht schwülstig. Aber immer verdammt grandios!

Bitte zurückhaltend sprühen! So lange dieses Motto eingehalten wird, ist „Kintsugi“ für mich ein Topparfum. Eins der besten, das ich in den letzten 12 Monaten unter der Nase hatte. Und Masque macht immer mehr Boden gut zu den richtig großen, bei mir angesagten Nischenfirmen. Mittlerweile teste ich von denen alles gerne ohne zu zögern weg. Und „Kintsugi“ gehört ohne Frage zum Feinsten des Hauses. Ein klassischer Damenchypre im modernen (Japano-)Unisex-Mantel. Opulent und episch. Gedanken einer Geisha. Muss nicht jeder mögen, kann (gerade bei zu starker Dosierung) übel aufstoßen und auf die Schläfen gehen. Aber wenn man weiß, wie mit ihm umzugehen ist, dann kann der richtig was. Saftig, sinnlich, süß, sexy. Leder mal ganz anders und einfach… anziehend. Und womöglich auch ausziehend zu den richtigen Anlässen. „Kintsugi“ überzeugt mit feuchtem Braunleder in einem fruchtig-erdigen Puffüberzug. Ein Zuckerschub mit Goldüberzug. Eine süchtigmachende Opiumhöhle für etliche Parfumos. (Noch) ein Geheimtipp.

Flakon: klein und oho
Sillage: riechen die Leute, mögen die Leute, fragen die Leute nach. Fällt auf.
Haltbarkeit: 9 Stunden, damit kommt man über die Runden

Fazit: ein unfassbarer guter „Tuscan Leather Pour Femme“. Und eigentlich ist selbst das nicht Lob genug. „Kintsugi“ ist ein Duft zum Verlieben, Schwelgen und Entschweben!
1 Antwort
8
Preis
9
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Parfbar

12 Rezensionen
Parfbar
Parfbar
2  
Er ist gut
Dieser Neo-Chypre ist vom ersten Atemzug an in meine Seele eingedrungen.
Dies ist ein exquisiter Duft.
Der Duft basiert auf einem Bergamotte-Patchouli-Chypre-Rahmen, der von süßlicher Magnolie und goldenem samtigem Wildleder umhüllt wird, ein wenig rau, aber weich. Die Frische der Bergamotte wird durch Himbeerblätter (vielleicht Einbildung, aber ich höre auch Beeren) und Veilchenblätter verstärkt, die dem Duft zusätzlich eine samtige Rauheit verleihen.
Ein Muss für experimentierfreudige Chypre-Liebhaber und für alle Parfümliebhaber im Allgemeinen.
1 Antwort
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Profumo

284 Rezensionen
Profumo
Profumo
Top Rezension 34  
Mitsouko 2.0 - von wegen, ohne Moos nix los!
Man muss schon ein Chypre-Junkie sein um diesen Duft schätzen, oder gar lieben zu können. Denn im Gegensatz zu vielen Düften mit mehr oder minder deutlicher Chypre-Tendenz, aber anderem Schwerpunkt, ist ‚Kintsugi’ ein richtiges Vollblut- oder meinetwegen Hardcore-Chypre.
Vom Kopf, über das Herz, bis hinab zur Basis – alle sich entfaltenden Akkorde, Facetten und Nuancen fügen sich bruchlos in das alles überwölbende Chypre-Konzept ein.

Apropos ‚bruchlos’ – womit wir beim Thema wären: ‚Kintsugi’, oder auch ‚Kintsukuroi’ heißt die japanische Kunstform des schmuckvollen Zusammenfügens von zerbrochenem Porzellan. Die Bruchstellen werden Mithilfe eines goldhaltigen Lackes verklebt und durchziehen nunmehr wie goldene Adern die hell schimmernde Keramik. Erst durch den Bruch und die anschließende Heilung des Bruches entsteht die eigentliche, ‚Kintsugi’genannte Kunstform.
Auf den Duft gleichen Namens übertragen, könnte man nun auf den naheliegenden Gedanken kommen, dass das für Chypres so essentielle Eichenmoos die Rolle des Goldlackes übernimmt und die einzelnen Duft-Bestandteile gleichermaßen zusammenfügt.
Dem ist aber überhaupt nicht so, und das macht ‚Kintsugi’ so besonders.
‚Kintsugi’ ist vielmehr ein ‚Mitsouko 2.0’.

Wird der legendäre Guerlain-Duft von Kopf bis Fuß von Eichenmoos regelrecht beherrscht, übernimmt diese Rolle bei ‚Kintsugi’ das Patchouli, bzw. ein sogenanntes ‚Patchouli Coeur’, ein Absolue, dem durch Fragmentierung alles Knarzige und Muffige der einst so beliebten Patchouli-Öle genommen wurde. Wieder zusammengesetzt wurden jene Teile, die einen feucht-moosigen, waldig-erdigen Dufteindruck vermitteln, oder wie es ein Anbieter beschreibt: „ ...you can detect dead leafs, wet wood and an earthy odour.... It also recalls the smell of rain.“
Schon seit jeher sekundierte das Patchouli, gemeinsam mit Labdanum und Bergamotte, dem unverzichtbaren Eichenmoos, wollte der Parfumeur, bzw. die Parfumeurin einen Chypre-Effekt erzielen. Doch seit die Verwendbarkeit des Eichenmooses (sowie des günstigeren Baummooses) auf eine homöopathische Dosis reduziert wurde, ist guter Rat teuer, und es wird fieberhaft an Alternativen gesucht. Synthetische Moose kamen mit unterschiedlichem Erfolg zum Einsatz und auch das aufwendig vom inkriminierten Atranol befreite Eichenmoos erwies sich nicht als restlos überzeugend, da es seine Fähigkeit als Fixativ zu dienen verlor.

Nach dem Ausfall des Hauptdarstellers tritt nun offenbar das Patchouli an die Rampe. Schon für seinen Chypre-Duft ‚French Affair’ legte Quentin Bisch den Schwerpunkt wesentlich deutlicher auf diesen hochkomplexen Duftstoff, als auf das nicht weniger komplexe Eichenmoos. Noch Patchouli-zentrierter geriet schließlich ‚Chypre 21’ von James Heeley, dem das wenige verwendbare Moos im Grunde nur noch als Feigenblatt dient, und der dem Chypregerüst einen weiteren Duftbaustein einfügt: die Alge.
Auch Vanina Muracciole soll mit japanischen Rotalgen gearbeitet haben, das behauptet jedenfalls ‚cafleurbon.com’. Im Gegensatz zu ‚Chypre 21’ tritt die Alge aber nach meinem Empfinden hier weniger deutlich zutage.
Überhaupt lässt sich ‚Chypre 21’ gut mit ‚Kintsugi’ vergleichen, da beide Düfte nicht nur eine große Schnittmenge bei den Noten aufweisen, sondern tatsächlich auch recht ähnlich riechen. ‚Kintsugi’ ist gewissermaßen die Extrait-Version von ‚Chypre 21’, dessen noch vollere, noch dunklere, noch bitterer duftende Variante. Und wirklich übertrifft der Masque-Duft jenen von James Heeley in Sachen Haltbarkeit und Projektion um Längen (was auch gut so ist, da die spärlichen 35ml daher eine Weile halten dürften und der exorbitante Preis verschmerzbar wird ..).
Aber, ‚Kintsugi’ ist nicht einfach nur die Parfum-Version von ‚Chypre 21’, der Duft geht in Sachen Wiederbelebung des Chypre-Genres auch noch den letzten und entscheidenden Schritt: es verzichtet ganz und gar auf Eichenmoos, und wie man hört, auch auf die Verwendung synthetischer Ersatzstoffe, wie beispielsweise Evernyl.

So findet die Mission ‚Wiederauferstehung eines Totgeglaubten’ mit ‚Kintsugi’ ihr glorreiches, hoffentlich nur vorläufiges Ende und alle Chypre-Begeisterten müssten eigentlich vor Freude jauchzen.
Allein, sie tun es nicht...
In den Kommentaren zum Duft reichen die Assoziationen von Malerabteilung, Aschenbecher, strenges Kunstleder, frisch aufgeschnittener roher Kartoffel, bis hin zu Mundgeruch.
Allgemeine Ratlosigkeit reiht sich an brüske Ablehnung, und nur wenige können ‚Kintsugi’ etwas abgewinnen.
Seltsam - ich finde diesen Duft fantastisch!

All die zitierten Assoziationen kann ich zwar ansatzweise nachvollziehen, vom Mundgeruch mal abgesehen, aber ich teile sie nicht. Am ehesten kann ich noch etwas mit der Kartoffel und der Malerabteilung anfangen, denn herb-staubiges, sowie vegetabil-erdig-feuchtes, finde ich durchaus im Dreh-und Angelpunkt des Duftes, dem Patchouli-Ceur, wieder.
Aber trotz der Omnipräsenz dieses Patchouli-Coeurs sind die für Chypres so typischen Begleitnoten wie Bergamotte und Rose durchaus erkennbar. Magnolie steuert einen dezenten Weißblüher-Akkord bei, ‚Ambrinol’ wiederum die ledrigen und animalischen Facetten des ‚Ambregris’. Ein Hauch unsüßer Vanille verleiht dem Duft eine gewisse Rundung, ohne ihn über die Maßen in eine orientalische Richtung zu pushen, und für etwas grüne Frische sorgen Veilchen- und Himbeerblatt.
Der Kitt, der all diese Noten zusammenhält – um wieder auf die Kunstform ‚Kintsugi’ zurückzukommen – ist besagtes ‚Patchouli-Coeur’.
Die Erschaffer des Duftes wollten, dass es zum Goldlack mutiere und die einzelnen Noten, analog zur gesprungenen Keramik, dekorativ überdecke.

Ist dieses Vorhaben geglückt? Ist die gesamte Inspiration nachvollziehbar umgesetzt?
Ich meine ja, sehr gut sogar.

Puristen werden nörgelnd einwenden, ‚Kintsugi’ sei gar kein Chypre, da kein Eichenmoos weit und breit. Ja, sie haben Recht. Aber auch dem Dom von Florenz wurde vorgehalten, er sei gar kein richtiger Dom, da er nicht im Stil der Gotik zuende gebaut wurde, sondern in den neuen Formen der Renaissance.
Es gibt Zeiten, da ändert sich eben Grundlegendes und in Sachen Chypre-Duft scheint mit der Wachablösung des Eichenmooses durch das Patchouli eine solche Zeit angebrochen. Sicher, die neuen, modernen Chypres riechen etwas anders, vor allem im Fond hinterlässt das Patchouli einen etwas anderen Grundton. Aber alles was ein Chypre ausmacht, die typische herbe Bitterkeit, die an Tinte erinnernde mineralisch-salzige Feuchte, die erdig-waldigen Untertöne – alles da!

Erwähnt sei noch, dass ‚Kintsugi’ von allen Geschlechtern getragen werden kann. Männer mögen den Duft wegen seiner floralen Anteile vielleicht als zu feminin empfinden, Frauen wegen seiner dunkel-bitteren Tönung womöglich als zu maskulin – aber war das nicht auch schon bei ‚Mitsouko’ so?
8 Antworten

Statements

23 kurze Meinungen zum Parfum
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Himbeer-rosa Rose
Mit herb-pudrig-grünen Veilchenblättern
Auf schmutzig-erdigen Patchbeet
Ist vanillig-süßlich
Lederhandschuh tut pflücken
33 Antworten
AzuraAzura vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Kühle Magnolienbäume in ernstgrüner nassledriger Erde,
Blüten und Blattgrün zerbrechlich und frohgemut
vanillwarmem Licht entgegen wachsend.
16 Antworten
BloodxclatBloodxclat vor 3 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Das ist gut, wenn auch nicht mein Cup of Chypre. Feuchte Magnolienbäume, ab und an Erde. Leicht stechendes Leder,ein kühler IceTea....
12 Antworten
KovexKovex vor 3 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Ein unfassbar facettenreicher & vielschichtiger Duft aus floralen, moosigen, erdig-mineralischen & ambriert-würzigen Noten. Großes Duftkino!
7 Antworten
HektorHektor vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Opulente Blumen, deftiges Leder, feine Himbeeren, herb-bitteres Patch. Nicht mehr als 1x sprühen, sonst haut er dich um. Klasse Duft.
16 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

3 Parfumfotos der Community

Beliebt von Masque

III-IV Tango von Masque I-III Russian Tea von Masque III-I L'Attesa von Masque IV-I Lost Alice von Masque II-II Mandala von Masque I-I Terralba von Masque I-II Montecristo von Masque II-III (homage to) Hemingway von Masque III-II Romanza von Masque IV-II Ray-Flection von Masque I-IV Times Square von Masque III-III Love Kills von Masque II-I Luci ed Ombre von Masque IV-III Sleight of Fern von Masque Petra (2020) von Masque Madeleine von Masque IV-IV White Whale von Masque Dolceacqua (2020) von Masque Russian Tea Oud von Masque Love Kills Oud von Masque