Bal Musqué

Bal Musqué von Nez à Nez
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.5 / 10 111 Bewertungen
Bal Musqué ist ein beliebtes Parfum von Nez à Nez für Damen. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist orientalisch-pudrig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Orientalisch
Pudrig
Würzig
Süß
Gourmand

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BergamotteBergamotte LakritzeLakritze
Herznote Herznote
KirschkernKirschkern MagnolieMagnolie Ylang-YlangYlang-Ylang RoseRose ZimtZimt
Basisnote Basisnote
TolubalsamTolubalsam MoschusMoschus VanilleVanille BenzoeBenzoe LederLeder

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.5111 Bewertungen
Haltbarkeit
8.083 Bewertungen
Sillage
6.382 Bewertungen
Flakon
6.775 Bewertungen
Eingetragen von Seglein, letzte Aktualisierung am 04.12.2023.

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Kleopatra

229 Rezensionen
Kleopatra
Kleopatra
Top Rezension 26  
Vom Luder zu Bambi
Von diesem Duft hatte ich mir eine Abfüllung ersoukt, weil ich meistens, wenn ich irgendwas mit „Musk…“ lese, wuschig werde. Ich habe übrigens immer noch keine exakte Übersetzung gefunden. Heißt es nun „Ball der Moschusochsen“? Wie auch immer.

Bal Musqué startet zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Eher herb-würzig und luderig-lederig. Ja, da ludert was. Ich vermute was Tierisches, auch wenn es nicht aufgeführt ist. Aber da ist durchaus eine animalische Note, und auch Leder würde ich nicht ausschließen. Lakritze mag ich zwar gerne essen, muss das aber nicht im Parfum haben, und glücklicherweise rieche ich in diesem Duft nichts davon. Blumig-Blühendes rieche ich ebenfalls nicht deutlich heraus. Überhaupt rieche ich wenig von dem, was in der Pyramide steht, auch keine Kirschkerne...

Bal Musqué hat einen sehr langen Atem und wandelt sich über viele Stunden vom Herb-Animalischen zu einem wunderschönen, cremig-weichen, weiblichen, sanften, leicht süßlichen, zart pudrigen Moschus-Hautduft. Und in dieser Phase mag ich den Duft erst so richtig gerne. Der Duft hat außerdem eine angenehme Sillage. Er ist zwar nicht raumfüllend, aber auch nicht zu hautnah. Man(n) wird ihn wahrnehmen.

Und warum mache ich mich jetzt nicht sofort auf die Jagd nach diesem – wie könnte es anders sein – eingestellten Schätzchen? Weil Geduld leider nicht meine Stärke ist. Es dauert mir einfach zu lange, bis Bal Musqué so ist, wie ich ihn gerne hätte. Ich bin auch kein Freund von langen und womöglich noch extremen Duftverläufen. Ich will schon zu Beginn wissen, wohin die Reise geht. Und hier ist die Wandlung schon deutlich: Aus dem Luder wird zunehmend Bambi. Wobei mir hier ausnahmsweise mal Bambi lieber ist… ;)
19 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Gschpusi

292 Rezensionen
Gschpusi
Gschpusi
Top Rezension 11  
Berührung der Sinne
Berührung
Wie eine Brücke die dich trägt
Wie ein Seil das dich hält
Berührung
Sanft wie ein Windhauch
Warm wie ein Sonnenstrahl
Berührung
Die Sehnsucht erwacht
Du fühlst ihre Macht
Du schließt die Augen
Und genießt
Berührung
Du lässt dich treiben
Von diesem Gefühl
Von dieser Macht
Und alles in dir ist neu erwacht
Berührung
Was hast du nur mit ihr gemacht?

(Rita Rettweiler)

Ich bin ja ein totaler Nez á Nez Fan und mag diese quietschigen, wiedererkennbaren Düfte sehr!

Bal Musqué ist für mich ein Duft, bei dem fühl ich mich sehr geborgen.
Er umhüllt einen mit einer "Kuschligkeit" - fenomenal!

Beim ersten "Sprüher" erreicht mich eine sanfte Vanille, Moschus und ich würde meinen die Lakritze. Dann kommt das Leder. Kein rauhes Leder, sondern ein weiches, sanftes Leder. Irgendwo dazwischen versucht mal die Rose und der Zimt durchzukommen, bleibt aber dezent im Hintergrund.
Bergamotte, Kirschkern (wie riecht denn Kirschkern?) und die anderen von mir nicht erwähnten Inhalte kann ich nicht schnuppern.

Für mich ein gelungener Wohlfühl-Duft, den ich gerne und immer öfter verwende.
Ein etwas "leiserer" Nez á Nez als üblich, aber wunderschön gefühlvoll.
7 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Chrisantiss

524 Rezensionen
Chrisantiss
Chrisantiss
Top Rezension 10  
Moschus der anderen Art
Bal Musqué haute mich fast um.
Bei Moschusdüften bin ich meist skeptisch. Es gibt ja guten und bösen Moschus. Also den feinen hellen und den stinkigen Moschus.*gg*

Aber es gibt immer wieder Überraschungen, denn dieser ist keiner von beiden, bzw. hat was von Beiden. Vor allem ist er anders als übliche Moschusdüfte. Bei mir liegt das vor allem an der Lakritznote, die für meine Nase recht gut durchkommt. Zum Glück gehöre ich zu denen, die Lakritz mögen.
Aber auch Lakritzhasser sollten diesen Duft mal riechen, ich möchte wetten, die ändern dann ganz plötzlich ihre Einstellung.

Hier wurde ein sehr ungewöhnlicher und fantastischer Duft erschaffen. Diese wunderbare Lakritznote harmoniert wider Erwarten ausgezeichnet mit allem, was noch drin ist.
Zimt ist deutlich zu riechen, aber auch diese Note bleibt fein und so ausgewogen, wie ich es selten riechen durfte.
Die Blumen sind das Tüpfelchen dieser gewagten und so schönen Komposition. Denn Bal Musqué ist nicht blumig, auch nicht würzig, ebenso kein Gourmand. Er entzieht sich einer bestimmten Kategorie.

Ich krieg ihn in seiner Einzigartigkeit tatsächlich nicht zu fassen. Vielleicht ist er alles zusammen.

Später bekommt er eine balsamische und liebliche Hautnote.
Die Duftaura ist wunderschön warm und anheimelnd mit einer traumhaften Pudrigkeit. Allerdings ist er auch kein Puderduft.
Er ist nichts von all dem, und doch alles zusammen.

Mein Herz und Verstand kämpfen miteinander. Ich will doch keinen neuen Duft mehr. Aber sollte man wirklich auf diesen außergewöhnlichen Duft verzichten?
3 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Venice

56 Rezensionen
Venice
Venice
Top Rezension 0  
Duftteppich
Achtung, ein untypischer Nez à Nez. Die meisten Düfte dieser Marke sind laut, um eine bestimmte Note herum komponiert. Bei Ambre à Sade ist es z. B. die Erdbeere, und Hiroshima Mon Amour riecht, wie jeder weiß, nach Zimtkirschkaugummi. Aber wonach riecht Balmusqué? Die Zutatenliste liest sich opulent, man könnte einen süßschwülen Blumenduft mit einem Spiel ins Würzige vermuten. Aber von Opulenz ist dieser Duft weit entfernt. Vielmehr ist er sanft und leise, schwebend und fast nicht greifbar. Und dabei doch so dicht verwoben und fein komponiert, so dass er bei allem Leisetreten eine gute Präsenz hat.

Am ehesten riecht man vielleicht Lakritz heraus, aber es ist mehr wie eine Ahnung, die dennoch in Gemeinschaft mit dem (ebenfalls nur erahnbaren) Zimt eine feinmilde Würzigkeit einbringt, um den Duft vor allzu prägnanter Süße zu bewahren. Das Ganze ist eher balsamisch als süß, begleitet von einer abstrakten Fruchtigkeit, bei der man sich zurNot die genannten Kirschkerne vorstellen kann - riechen die überhaupt? Eine cremige Vanille fern von Doktor-Oedger-Assoziationen gesellt sich auch noch dazu, weiterhin begleitet von dieser milden Würze; darin kulminiert der Duft schließlich. Um den schwebenden, diffusen Charakter des duftes noch zu unterstreichen, steuert der namensgebende Moschus etwas Puder bei, gibt diesem Duftteppich zusätzliche Flauschigkeit. Die so entstehende Haptik ist samtig, flauschig, der Duft ist mit Hinzutreten der Vanille vielleicht vergleichbar mit Kenzo Amour, abgesehen davon, dass der sich für mich dann überraschend kratzig anfühlte wegen dieser stechenden Saubernote darin. Aber auch wegen der Cremevanille, die vor allem gegen Ende des Duftverlaufs deutlich wird, würde ich Balmusqué am ehesten noch mit dem Kenzo-Klassiker vergleichen.

Fazit: Balmusqué ist mehr eine Stimmung als ein Gefühl, mehr ein haptischer Eindruck als ein scharf umrissener Duftakkord, mehr Aura als Parfüm. Aber eine Wohlfühlaura mit großer Ausdauer und eine komplexe Komposition, die dank des weichen und schmeichelnden Charakters niemanden überfordern dürfte.
8 Antworten
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Mydarkflower

62 Rezensionen
Mydarkflower
Mydarkflower
Sehr hilfreiche Rezension 5  
Eine Entschuldigung
Hiermit möchte ich Wiedergutmachung leisten, denn ich habe Bal Musqué nun noch einmal getestet und zwar dieselbe Abfüllung, die der Auslöser für meinen Riesenverriss war.

Keine Ahnung, was in meine Nase gefahren war, aber ich kann jetzt, 2 Jahre später, überhaupt nicht mehr nachvollziehen, was ich damals gerochen habe.

Gut, dieser Pulverseifeneindruck besteht in der ersten Stunde immer noch, aber nur, wenn ich meine Nase genau an meine Haut halte.
Die Wolke aber, die zu mir hochweht, ist wunderbar weich und süß.
Nach dieser Stunde duftet es lecker nach einem noch warmen Kirsch-Mandel-Teilchen frisch vom Bäcker und so bleibt es auch eine geraume Zeit.
Nach ca. 6 Stunden ist die Kirsche verschwunden, der Duft nach Backwaren ist aber immer noch da, ganz zart, warm und weich.

Ich möchte mich entschuldigen, dass ich diesem wirklich schönen Parfum so Unrecht getan habe.
Den alten Kommentar habe ich gelöscht, lasse ihn aber im neuen untendrunter stehen, damit ihr auch wisst, für was ich hier Abbitte leiste.

....................................................................................
Im Statement steht es ja schon - in der ersten halben Stunde ist das mit Abstand das schlimmste Parfum, was ich je gerochen habe.

Ranzige Gallseife ist das erste, was meine Nase erreicht - dickflüssig und Fäden ziehend.
Pappig wie Kleister, der über meinen Arm kriecht.

Offenbar wird hier auch ein Krankenhaus grundgereinigt, denn der Geruch von Desinfektionsmittel gesellt sich langsam zur Gallseife, genauso wie der leichte Hauch von Schweiß (nein, kein frischer Schweiß...) und zu wechselnder Bettwäsche.

Ein schweißelnder Patient im desinfizierten, “frisch“ geschrubbten Krankenhaus kaut Mandeln, während jemand das Bett neu bezieht.

Der Aufenthalt ist vorbei, der Nichtmehrpatient steigt, immer noch ausdünstend, in den nächsten Zug und geht zuallererst mal aufs Klo.
Beim Händewaschen bemerkt er, daß aus dem Seifenspender mit dem Drehding untendran tatsächlich noch Pulverseife von anno dunnemals kommt.

Den ganzen Weg nach Hause hat er den pulverigen Seifengeruch in der Nase und pult sich die Mandelreste aus den Zähnen.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie entsetzlich ich dieses Parfum finde - zum Übelwerden furchtbar.

3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

6 kurze Meinungen zum Parfum
NiMaJazzErNiMaJazzEr vor 3 Monaten
6
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
bittersüß verkündet Lakritzseife den Auftritt
prätentiös im Blumenkleid
süffisant gespuckter Kirschkern
geruchslos geräuschvoll
Puder klebt
18 Antworten
PlutoPluto vor 7 Jahren
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Orientalischer, weicher Kuschler. Anschmiegsam wie eine Daunendecke. Fallenlassen und genießen....
0 Antworten
TigaalilyTigaalily vor 7 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Ganz fein und ausbalanciert, kuschelig-warm, Herbst- oder gemütlicher Sommerabend-Duft. Und das Lakritz ist ganz toll verwoben, lecker!
0 Antworten
VeniceVenice vor 8 Jahren
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Weich-pudrig, zart und doch ausdrucksstark.
0 Antworten
DuftpuppeDuftpuppe vor 5 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Bin im Moschus/Puderhimmel. Zarte Blümchen stehen, es rieselt Zimt und die Lakritzschnecke zieht auch vorbei. Wunderbar kuschelig. Schön!
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Nez à Nez

Atelier d'Artiste von Nez à Nez Hiroshima mon Amour von Nez à Nez Marron Chic von Nez à Nez Ambre à Sade von Nez à Nez Vanithé von Nez à Nez Bouche Baie von Nez à Nez Immortelle Marilyn von Nez à Nez Forêt de Bécharré von Nez à Nez Rosier Ardent von Nez à Nez L'Hêtre Rêvé von Nez à Nez Figues et Garçons von Nez à Nez Mille et Une Figues von Nez à Nez