Graines Vagabondes

Winter Palace 2019

Winter Palace von Memo Paris
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 593 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Memo Paris für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2019. Der Duft ist zitrisch-süß. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Süß
Würzig
Frisch
Fruchtig

Duftnoten

OrangeOrange roter Teeroter Tee AmberAmber VanilleVanille BergamotteBergamotte GurjunbalsamGurjunbalsam LabdanumLabdanum MateMate ZitroneZitrone GrapefruitGrapefruit MoschusMoschus StyraxStyrax

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.0593 Bewertungen
Haltbarkeit
7.6513 Bewertungen
Sillage
7.1501 Bewertungen
Flakon
8.7485 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.6277 Bewertungen
Eingetragen von Psotka, letzte Aktualisierung am 25.05.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Graines Vagabondes”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Frosted Empire von The Dua Brand / Dua Fragrances
Frosted Empire
Levitating von Floraïku
Levitating
Jako (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld
Jako Eau de Toilette
Néroli Outrenoir von Guerlain
Néroli Outrenoir
Capri von 19-69
Capri
Oranges Bigarades von Lancôme
Oranges Bigarades

Rezensionen

22 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Preis
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Eyris

31 Rezensionen
Eyris
Eyris
Top Rezension 47  
Wie eine zweite Haut
Mein Magen ist ein böses, kleines Wesen, das mir ständig Übelkeit verursacht und mich seit Jahren immer mal wieder zu auserlesenen Gelegenheiten peinigt. Besonders gern tut es dies in den frühen Morgenstunden, wenn ich mich - ohnehin noch völlig übermüdet - aus dem Bett quälen muss. Völlig egal, ob es sich dabei um eine schöne Reise, die Arbeit oder eine wichtige Prüfung handelt, die mich zu dieser Uhrzeit zum Aufstehen zwingt. An Frühstück ist gar nicht zu denken, bereits der Gedanke an Essen oder der Geruch dessen lässt einen leichten Brechreiz in mir aufsteigen. Ebenfalls undenkbar an einem solchen Morgen: Parfüm. Zu groß die Gefahr, dass es entweder die Übelkeit verstärkt und/oder, was noch viel schlimmer wäre, sich in meinem Duftgedächtnis mit ihr verknüpfen könnte.
Das einzige Parfüm, das mich niemals nervt, mir niemals Kopfschmerzen, Übelkeit oder sonst irgendwelche Wehwehchen bereiten könnte, ist "Winter Palace". Er eckt nirgendwo an, er passt mir wie eine zweite Haut.
Dabei ist es nicht einmal so, dass ich von ihm sagen würde: Das ist er, das ist der beste Duft, den ich je gerochen habe. Viele Parfüms finde ich ausgeklügelter, tiefgründiger und edler als diesen.
Aber keiner bereitet mir ein solches Gefühl von Wohligkeit, Geborgenheit und Ruhe. "Winter Palace" ist wie die Lieblingsjeans, die so perfekt passt, dass sie an keiner Stelle zwickt oder drückt. Wie eine zweite Haut.
Er beginnt zitrisch-orangig und ist belebend wie das Lied, das man morgens auf dem Weg zur Arbeit hört, um die schlechte Laune zu vertreiben.
Darauf folgt Tee - der Broken Orange Pekoe Schwarztee, den mein Vater so gern trinkt. Ein Duft, der mich ausgeschlafen an den Frühstückstisch meiner Eltern setzt, an dem jeden Morgen Zeit genug für ein, zwei Tassen Tee ist.
Und wenn ich nach einem anstrengenden Tag aufs Sofa falle, glühen Amber und Vanille weiter und hüllen mich ein in warme, sanfte Erschöpfung.
8 Antworten
6
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Finchen1976

59 Rezensionen
Finchen1976
Finchen1976
Top Rezension 52  
Fuchurs Signaturduft
Kennt Ihr das Buch "Die unendliche Geschichte"? Den Film? Ich LIEBE ja das Buch über alles. Mehrfach gelesen, gefressen quasi.

Und jetzt zu dem Duft: wie kam ich drauf?! Kurz vor Weihnachten über einen völlig dummen Zufall: ich stöberte mal wieder bei Parfumo und kam auf meinen damaligen Signaturduft "Bogner No.1", bei dem neuerdings tatsächlich als Duftzwilling "Winter Palace" angegeben war.
Oh, und im Souk war er auch zu haben! Die liebe Eyris angetickert, den schnellsten Souk ever abgeschlossen und den Duft ziemlich schnell bekommen. (Danke nochmal! :-))
Wahnsinn, war ich aufgeregt!!!!
(Der Mann schon so voll genervt: "Meeeeh, Du machst da aber auch eine Wissenschaft draus... Ist doch nur Parfüm..." *g*)
Aufgesprüht... Und das ist der Duft von Fuchur, dem Glücksdrachen! Mit den weißen, irisierenden Schuppen und den großen, lieben Kulleraugen! Er ist nicht schwarz wie Ohne Zahn oder wild und angsteinflößend wie die Drachen in Game of Thrones. Ich sehe da original Fuchur. :-) (Gut, das kommt natürlich durch den Flakon, aber egal. ^^)

Starten tut er mit Orange, Bergamotte und Grapefruit, aber nicht stechend, sondern frisch, fruchtig und fröhlich. Belebend. Kurz darauf gesellt sich die schöne Teenote dazu, er bleibt belebend, aber wird heimelig, bis er irgendwann ins Warme gleitet und durch Amber (mehr) mit Vanille (weniger) fast tatsächlich wie der Bogner wird!!! Er ist nur würziger und nicht so orientalisch süß vanillig wie der Bogner. Aber in jedem Fall ähnlich. :-)

Ein wahnsinnig schöner Drachen, der selbst dem Mann (ich darf dem nur nie sagen, wie teuer der ist ^^), als er mehr so halbherzig ("jaaa, muss ich mal wieder riechen") roch und statt dem obligatorischen mit Schulterzucken untermaltem "Ja, is halt Parfüm!" einen zweiten Riecher wert war mit dem wirklich für ihn ausführlichen Kommentar "Oh, der ist aber toll! Riecht voll lecker!" (Ich hätte gerne mein Gesicht gesehen *g*)

Gut, beim Preis hätte ich auch gerne mein Gesicht gesehen ^^, aber ich denke, der wird irgendwann mal bei mir einziehen. Haltbarkeit und Sillage habe ich ausführlich noch nicht getestet (jeder Tropfen ist kostbar - kenne ich ja als Mainstreamerin nicht wirklich bisher ^^), aber er ist für mich durchaus sommertauglich, trotz der Wärme in der Entwicklung. Gerade wegen des zitrisch-frischen Starts.
Und ein Immergeher wie bei Frau Eyris. Der tut nix, der will nur spielen und fliegen. :-) Und zwar jeden Tag.

Ein wirklich schöner Duft mit einer absolut tollen Entwicklung. Die Nuancen gleiten förmlich ineinander.

Und wer wollte nicht schon immer mal auf Fuchur, dem Glücksdrachen, durch die Luft reiten...?! :-)

8 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 23  
Tee mit Drachengeschmack
Hallo ihr Schnüffler. Willkommen zu meinem neuesten Kommentar. Heute geht es um einen Duft, den ich endlich getestet habe, um Ruhe vor ein paar Fragen zu bekommen, wie etwa:

Parfuma: Hast du den Duft endlich getestet?
Ich: Noch nicht!

Parfuma: Hast du den Duft schon probiert?
Ich: Noch nicht!

Parfuma: Habe ich dir den Duft überhaupt gesendet?
Ich: JA!

Parfuma: Hast du dann den Duft endlich getestet?
Ich: NEIN!

He he, ja so ungefähr lief es wohl ab. Und falls ihr wissen wollt, um welchen Duft es geht: Es ist „Winter Palace“ aus der Art Land Reihe von Memo Paris. Ihr kennt ja vielleicht Memo Paris, das sind diese Düfte in den wirklich toll gestalteten Flakons, die sofort die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Art Land Reihe widmet sich sozusagen der Kreativität des Menschen überall auf der Welt, allen voran Orten und Landschaften, die bearbeitet bzw. künstlich erschaffen werden. Und hier geht es um den kaiserlichen Drachen, der laut Beschreibung sich über die Chinesische Mauer erhebt. Dadurch verbunden sind wohl auch Duftnoten, die zu östliche Regionen gut passen, wie eben Tee und Mate. Na dann schauen wir mal, wie der Duft so duftet, Tee klingt dabei natürlich wie immer ganz toll :)

Der Duft:
Zum Auftakt riecht man feinen roten Tee, aber vor allem zitrische Duftnoten, also Zitrone und besser noch Grapefruit. Eine leichte Süße ist ebenfalls vorhanden, das könnte der Amber sein, aber noch weiß ich es nicht so genau. Eine Weile duftet es so wie beschrieben, was sehr toll ist, da der Duft damit recht frisch rüberkommt. Im weiteren Verlauf scheinen sich die Teenoten zu vermischen, zumindest für mich ist es nicht mehr so klar, ob ich nun roten Tee oder doch mehr Mate rieche, vermutlich rieche ich einen Mix aus beiden Duftnoten. Die Grapefruit schwächt etwas ab, dafür wird die Orange stärker, der ebenfalls einen tollen, zitrischen, aber auch leicht bitteren Duft hat. Ein Hauch Amber scheint doch vorhanden zu sein, dieser ist allerdings noch immer recht schwach.
In der Basis duftet der Duft eigentlich wie gehabt. Die Teenoten sind vielleicht ein Ticken stärker, Amber ist nun eindeutiger vorhanden, wenn auch schwach, obwohl süßliche Noten gut durchkommen, was aber auch an der Vanille liegt. Ansonsten ist es schwierig, bestimmte Duftnoten gut zu erkennen, da alles ein wenig zu sehr miteinander vermischt ist und zudem ein wenig schwach ausstrahlt. Dennoch ein netter Duft.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Ich bin mir nicht sicher, warum die Sillage hier auf Parfumo so eine gute Bewertung bekommen hat, aber ich finde sie nun nicht soo stark, dass ich beispielsweise sieben Punkte darauf geben würde. Naja, sieben Punkte bedeuten bei mir, dass er schon recht gut riechbar ist, aber bei diesem Duft hier denke ich, müsste man schon ein wenig näher rankommen, um ihn gut riechen zu können, da sowohl die Teenoten als auch die zitrischen Duftnoten eher etwas schwacher ausstrahlen. Die Haltbarkeit ist ganz gut, da der Duft bei mir acht Stunden und etwas länger hielt.

Der Flakon:
Der Flakon ist wie immer großartig gestaltet worden. Er ist rechteckig, schwarz und hat eine große gelbe Fläche, auf der man in Schwarzweiß (und etwas blau) einen chinesischen Drachen sieht, der sich erhebt. Abgeschlossen wird mit einem vergoldeten Deckel. Alles in allem ein sehr schöner Flakon mit einem tollen Motiv.

Fazit:
Soo, also ich finde den Duft schon gelungen. Nicht der Oberknaller, aber dennoch recht nett, dessen Preis ich allerdings zu abschreckend finde (75 ml kosten zwischen 150-180 Euro). Dazu bietet der Duft mir etwas zu wenig und ist zudem nicht so intensiv in seiner Ausstrahlung, wobei das natürlich immer Geschmackssache ist. Tom Fords Mandarino di Amalfi kostet ähnlich teuer und ist sogar doppelt so schwach,… dennoch habe ich den Tom Ford Duft, weil ich Mandarinen so mag :D
Jedenfalls mag ich die Teenoten hier, und auch die leichte Süße (die aber zumindest in der Herznote einigen tatsächlich ein wenig „Kaugummiartig“ vorkommen könnte, wie es hier manche auch so beschrieben haben. Ich finde das allerdings nicht schlimm, abgesehen davon finde ich die Süße später wieder „normaler“). Der Duft ist also frisch und süß, und anders als der Name „Winter Palace“ vermuten lässt, finde ich nicht, dass der Duft ein reiner Winterduft ist. Vielmehr ist er ein Allrounder, der jederzeit getragen werden könnte, wobei er an wärmeren Tagen sogar besser rüberkommen könnte auf Grund der frischen Noten und der geringen Sillage, mit der man den Duft an kalten Wintertagen ja vermutlich kaum wahrnehmen könnte. Übrigens ist er kein Ausgehduft, sondern für mich mehr so ein Duft für die Freizeit oder ein Duft, den man alltäglich verwenden könnte.

Wie gesagt ist der Duft ziemlich schön, aber es fehlt noch das gewisse Etwas (zumindest für mich), um perfekt zu sein oder zumindest bei mir auf die Wunschliste zu kommen. Doch ich finde dennoch, dass er ein Test auf alle Fälle wert ist.

Und das war‘s auch schon wieder von mir. Ich bin jetzt schon gespannt, mit welchen Düften man mich noch so nerven wird, damit ich diese endlich teste, he he :D
Also dann, habt allesamt einen schönen Abend, bis dann :)
6 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Morgaina

51 Rezensionen
Morgaina
Morgaina
Top Rezension 24  
Drachen zähmen - leicht gemacht
Ein wunderschöner Flakon mit einem asiatisch angehauchten Drachen mit eisblauen Schuppen am Kopf, der Name Winter Palace - das weckt Assoziationen. Lässt sich dieser Drache zähmen?
Beim Aufsprühen wird es erst mal zitrisch frisch, Bergamotte, Orange und Grapefruit wechseln sich ab, jede Zitrusfrucht ist klar zu erkennen. Bei mir ist die Grapefruit allerdings die Hervorstechende. Später kommt eine trockene Note dazu, die mich sehr an nicht aromatisierten Roibuschtee erinnert und wohl die aufgeführte Mate bzw. der rote Tee sein soll. Als Farbe ist der Duft für mich ein dunkles rot, wärmend, aber nicht zu heiss, beruhigend, jedoch nicht aufregend wie die Signalfarbe feuerrot.
Ein kleines Feuerchen von dem nur noch die Glut beruhigend im Dunkeln glimmt, eine Tasse roten Tee in der Hand, eine Art Hintergrundwärme durch Amber und Vanille. Die Zitrusfrüchte sorgen beständig dafür, dass man einen klaren Kopf behält.
Der erste Eindruck ist, dieser Drache ist leicht zu zähmen, doch sollte man sich nicht täuschen lassen, er besitzt magische Kräfte. Seine Haltbarkeit ist eine kleine Unendlichkeit und die Sillage empfinden Mitmenschen, als nicht unerheblich. Allein die Trägerin empfindet ihn als Dufthauch....
4 Antworten
MrGaunt

30 Rezensionen
MrGaunt
MrGaunt
Top Rezension 18  
Spannender Orangenkracher mit weicher Seele
Als Zugabe einer ALZD-Bestellung erreichte mich dieser interessante Duft. Die Memos sind ja eher bekannt für die verschiedenen Lederdüfte, einer davon befindet sich in meinem Besitz. Aber irgendwie hat es mich selten zu dieser Marke hingezogen, so dass ich nur sehr wenige Düfte getestet habe. Es waren vielleicht 4 oder 5, ich bin nicht konsequent mit der Dokumentation besonders wenn ich im Geschäft teste.

Nun denkt man bei dem Namen "Winter Palace" wahrscheinlich erst einmal an orientalische Gewürze, vielleicht auch gemütliches Leder mit Amber. Der Kandidat hier ist aber anders.
Er startet mit einem kräftigen Schwung ätherisches Orangenöl. So wie man es kennt wenn man eine Orangenschale ausdrückt. Wirkt sehr natürlich. Hat aber auch den Effekt dass man zuerst an Orangenöl-Reiniger denkt, ich denke ihr wisst was ich damit meine. Eher medizinisch mit einem Hauch Möbelpolitur. Nicht unangenehm, aber diese Assoziation schwingt einfach mit weil es wirklich sehr orangenölig daherkommt und anfänglich natürlich noch den Alkohol dabei hat.

Die medizinische Putzmittelnote zieht sich dann zurück und es wird alles weicher. Auch wenn in den Noten nicht angegeben spielt für mich eine leichte Holznote mit, eher von der hellen Sorte. Es kann aber auch sein dass diese durch Mate und Tee mitverursacht wird. Dieses Hauptthema hält sich länger: Viel Orange, dazu Tee und/oder Holz zur Abrundung. Das ist sehr gut gelungen und eigenständig. Auch wenn auch Bergamotte dabei ist und Orange ansich natürlich auch eine Zitrusfrucht, empfinde ich den Duft als weniger typisch zitrisch. Mit zitrischen Düften verbindet man eher eine deutliche Frische. Die Orange lässt mich aber eher an Weihnachten denken, die Zeit in der die Mandarinen wieder auf dem Tisch liegen und Bienenwachskerzen angezündet werden.
Interessanterweise erinnert mich der Duft sogar ein wenig an einen Ayurveda-Tee den ich eine zeitlang immer mal wieder getrunken habe, da spielen neben Orange und Tee auch noch Gewürze mit.

Dies bringt uns dann zur Basis. Eine grosse Entwicklung macht der Duft nicht durch. Der Orangenteil tritt etwas zurück, insgesamt wird er weicher und es zeigt sich leichte Süsse. Nicht quietschig, eher die typische vanillige Amber-Süsse wie sie in vielen Düft unaufgeregt mitspielt. Nicht laut, eher sanft. Die Hauptstimmen spielen weiter die Orange mit leichtes Holz/Tee.

Für mich absolut kein zitrischer Frischeduft, aber leicht dosiert sicherlich auch gut an einem schönen Sommerabend zu tragen. Richtig passend sehe ich ihn eher im Herbst und Winter, da kann man auch etwas mehr auftragen und seine weichen Anteile besser zur Geltung kommen lassen.
Eine schöne sehr eigenständige Kreation, das mag ich immer wenn man Düfte sofort erkennt. Vielleicht nicht der komplexeste und umwerfenste, aber ein sehr schöner Wohlfühlduft bei dem ich überlege ob er bei mir einzieht.
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

195 kurze Meinungen zum Parfum
LuwaLuwa vor 3 Monaten
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Hellroter Tee
orangen werdend
Plus zitrisch-süßem Tropfen
Kühl startend
ambriert wärmer wird
mit Vanille serviert
39 Antworten
VoulaVoula vor 4 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Hellrot wie Früchtetee zu orangefarbenem Sonnenuntergang.
Warm-würzig und frisch-zitrisch,
im Winter und im Sommer
die köstlichste Pause.
8 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 4 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Da springen Glücksgefühle hoch ...
süß-zitrisches Vergnügen das durch Tee
nen kühlen Vibe bekommt!
Wunderbar gelungen...
nur leider teuer :(
20 Antworten
Konst121Konst121 vor 3 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Mit Zucker im Zitronentee
Dazu noch Bubblegum - oh je!
So hell und doch vanillewarm
Hat Memos Winter dennoch Charme!
25 Antworten
LicoriceLicorice vor 3 Jahren
7
Duft
Zitrus-Vanille-Törtchen werden zum Tee serviert. Amber fügt freundliche Wärme hinzu. Großmütterchen Shalimar lächelt milde.
17 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

29 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Memo Paris

African Leather (Eau de Parfum) von Memo Paris Irish Leather (Eau de Parfum) von Memo Paris Marfa (Eau de Parfum) von Memo Paris Eau de Memo von Memo Paris Sintra von Memo Paris Italian Leather (Eau de Parfum) von Memo Paris French Leather (Eau de Parfum) von Memo Paris Lalibela (Eau de Parfum) von Memo Paris Tiger's Nest von Memo Paris Russian Leather (Eau de Parfum) von Memo Paris Granada von Memo Paris Sicilian Leather von Memo Paris Shams Oud / Shams von Memo Paris Kedu von Memo Paris Fleurs Bohèmes - Inlé (Eau de Parfum) von Memo Paris Ocean Leather von Memo Paris Ilha do Mel von Memo Paris Tamarindo von Memo Paris Les Echappées - Siwa (2007) von Memo Paris Moroccan Leather von Memo Paris