Hanami

(2003)
Hanami von Annayaké
65 von 100%, 52 Bewertungen
Erschienen im Jahr 2003, Produktion offenbar eingestellt.

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteAlpenveilchenblatt
Herznote HerznoteKirschblüten-Akkord
Basisnote BasisnoteMoschus, Sandelholz

Bewertungen

Duft
65% (52 Bewertungen)
Haltbarkeit
61% (37 Bewertungen)
Sillage
49% (30 Bewertungen)
Flakon
57% (36 Bewertungen)
Recherchiert und vorgeschlagen von DonVanVliet

Wissenswertes

Hanami bedeutet "Blüten betrachten" und ist ist die japanische Tradition, in jedem Frühjahr mit sogenannten Kirschblütenfesten die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern.

Notizen bearbeiten
Andere Benutzer können Ihre Notizen nicht sehen.

Zeichen übrig

Kommentare

27.05.2015 16:18 Uhr
70%

pudelbonzo
Kommentar von
pudelbonzo
Sehr hilfreicher Kommentar
6 Auszeichnungen
in meinem Garten
In meinem Garten wachsen ein großer und ein kleiner japanischer Kirschbaum, doch beide sind von einer berückenden Zierlichkeit und Fragilität.

Ich habe mir ein Stück vom Land des Lächelns auf meine heimatliche Scholle geholt.

Begleitet werden die malerischen Kirschbäume von zarten Mandelbäumchen - wie von Van Gogh auf der Leinwand eingefangen.
Im Frühling blühen meine Bäumchen in zartrosa um die Wette, und verströmen ihren lieblichen Duft.
Als Reminiszenz an diese Augen - und Nasenweide habe ich mir Hanami zugelegt.

Die Bäumchen sind leider verblüht, aber der Duft lässt sie wieder in pastellrosa vor meinen Augen erstehen.
Auf der Schachtel steht geschrieben: Das Parfum des Frühlings.
Damit ist schon alles gesagt.

Ich kenne kaum einen Duft, der so gut den Frühling widerspiegelt wie Hanami.
Das Alpenveilchenblatt fügt noch eine gewisse grüne Herbheit hinzu, und gibt dem Duft Substanz.
Moschus bringt den Duft zum Leuchten, wie die kecke Frühlingssonne, und Sandelholz macht ihn sanft und geschmeidig.

Ich bin froh, dass ich mir mit Hanami das Bild meines "lächelnden" Gartens erhalten kann.

2 Antworten
Sonnenfee vor 63 Tagen
DEN mochte ich sehr, allerdings neigt er leider zum Kippen,besser schnell verbrauchen :))
1 weitere Antwort
27.05.2015 14:24 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Stark
Flakon: Gut
70%

Landlady
Kommentar von
Landlady
Sehr hilfreicher Kommentar
9 Auszeichnungen
Frühlingsliebe: der erste Kuss
Die Mittagssonne des lichten Maitages entfaltet ihre ganze Kraft, wonnespendend liebkosen ihre Strahlen das üppige Blütenmeer des Kirschbaumes ...
Die Liebende reckt sich ihr entgegen, ergibt sich wehrlos in der warmen Süße des ersten, schüchternen Kusses ...

Keine Dramatik, keine Fanfare spielenden Putten bei aufreißender Wolkendecke, nein – vielmehr ein sanfter, anregender Flirt, der die Sinne aus dem Winterschlaf erweckt.

Eingehüllt in einen hauchzarten Schleier aus Licht und Blüten verharren die Liebenden in zärtlicher Umarmung ... und als die Abendstunde den Moment des Abschieds offenbart, ist der erste Kuss einzig Erinnerung.
Was jedoch bleibt, ist die Sehnsucht nach dem nächsten Tag ...
Sayonara
Fazit:
In der Kopfnote empfinde ich Hanami von Annayaké eher als süß und ein wenig schwer.
In der pudrigen Herznote offenbart sich im Kirschblütenakkord seine ganze Sanftheit wie ein umschmeichelnder, roséfarbener Schleier.
Die leicht holzige Basisnote scheint mir nicht mehr als ein Hauch - innerhalb weniger Stunden erreicht und kaum noch wahrnehmbar.
Trotz – oder gerade wegen - seiner mittelmäßigen Haltbarkeit kann ich von diesem Duft jedoch nicht genug bekommen.

Wirklich ein Jammer, dass Hanami nicht mehr produziert wird.

2 Antworten
Sonnenfee vor 63 Tagen
Hanami mochte ich sehr, bei mir war die Haltbarkeit recht gut. 2 Flakons sind mir nach ca. 1 Jahr gekippt, also genieß´ ihn lieber anstatt ihn zurückzustellen. :))
1 weitere Antwort
10.11.2014 10:28 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Schwach
Flakon: Mittelmäßig
60%

Turbolili
Kommentar von
Turbolili
1 Auszeichnung
Für ganz heiße Tage
Hanami hätte ich mir nicht gekauft. Hab ihn geschenkt bekommen.

Hanami habe ich als EdT – könnte aber fast ein EdC oder ein Body-Splash sein, weil der Duft wirklich seeeehr leicht ist.

Im Auftakt sehr alkoholisch und sehr grün. Da riecht es fast schon herb, erdig. Dann kommt eine vollkommen unsüße Kirschnote dazu, so als würde man an einer frischen Frucht riechen. Kurz darauf wird er dann pudriger, zieht sich auf die Haut zurück und bleibt da als frischer, unsüßer Blumenduft mit cremiger Basis zurück. Allerdings mit so schwacher Sillage, dass man schon die Nase an die Haut drücken muss, um ihn zu riechen. Insofern kann ich den Creme-Vergleich nachvollziehen, weil der Duft nur einen schwachen Hauch auf der Haut hinterlässt, gerade so, wie frisch eingecremt.

Für sehr heiße Sommertage find ich gerade das aber gut. Dann kann man sich mit Hanami erfrischt und gepflegt fühlen, ohne „rumzudieseln“ oder parfümiert zu sein. Aber er riecht schon ein bisschen wie der Textil-Erfrischer mit dem Duft des blauen Weichspülers.

Von daher bereitet es mir nun auch keine schlaflosen Nächte, dass er offenbar eingestellt wurde. Der etwas unhandliche 100 ml Flakon wird noch ne Weile halten – so viele richtig heiße Tage gibt es neuerdings ja auch nicht mehr:-)

24.07.2014 01:50 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
90%

Seerose
Kommentar von
Seerose
Sehr hilfreicher Kommentar
Kirchblütenparty
Von Hanami haben wir die Vorstellung, jedenfalls, wenn man vor allem der älteren Literatur glaubt, dass es eine kontemplative Angelegenheit sei: Sich in den Anblick von Kirschbäumen in voller Blüte zu versenken und zu meditieren.
Aber es ist ein fröhliches Frühlingsfest und es werden viele Parties gefeiert. So riecht für mich "Hanami" zum Auftakt: Nach, wenn ich mich richtig erinnere, Sake, also Reisschnaps. Mir ist dieser stark alkoholische Auftakt unangenehm. Hätte ich nicht eine Originalprobe mit Spraykopf und gut sitzender Kappe und befände sich darin nicht helle klare Flüssigkeit, würde ich annehmen, dass der Duft zu alt ist und bereits etwas vergoren ist.
Dann wird "Hanami" würzig. Alpenveilchenblatt ist ein grüner Duft. Den sucht man in diesem Duft vergeblich.
Stattdessen rieche ich eine metallisch-synthetische Note, die sich dann ganz allmählich in einem cremigen Duft verwandelt der bis zum Ausklang immer präsent bleibt. Der gelistete Kirschblütenakkord scheint mir ein leichter Kirsch-Mandelgeruch, etwas bitter. Die mandelige bittere Note ist das Beste für mich an "Hanami". Die Cremenote reicht bei mir nur zu Moschus mit Sandelgeruch.
Nivea und dergleichen Düfte kann ich in "Hanami" nicht herausriechen. Die von mir sonst gelegentlich getesteten Annayaké-Düfte fand ich ziemlich ausdruckslos. Das ist "Hanami" für mich nicht. Beim ersten Testen war ich deswegen auch ziemlich angetan von "Hanami". Aber erneute Tests fielen dann ernüchternder aus.
Genauer braucht man "Hanami" nicht zu ergründen, es gibt diesen seltsamen Duft nicht mehr.

4 Antworten
Ergoproxy vor 370 Tagen
Bisher gefiel mir lediglich ein Duft dieser Marke.
3 weitere Antworten
22.06.2011 15:40 Uhr
20%

Sabeaza
Kommentar von
Sabeaza
1 Auszeichnung
Nivea Duft? Nee.
Also, ich bin eigentlich nur dazu gekommen, den Duft zu testen, weil ich den Duft von (Nivea-) Creme ganz gern mag, und einige bei Hanami eine Ähnlichkeit sehen, äh... riechen. Aber: Was ist das denn? Nach dem Aufsprühen strömt unmittelbar ein stark chemischer oder ranziger Geruch in meine Nase.(Wahrscheinlich das, was Kurichan als "metallisch" beschreibt).Mit der Zeit wird es etwas besser, aber Nivea- Creme? Nee, die kann ich nun wirklich nicht erschnuppern! Noch nicht mal ansatzweise irgendwas cremiges. Enttäuschung. Natsumi finde ich übrigens richtig gut.

3 Antworten
Rose1976 vor 732 Tagen
Teste den gerade und eine gewisse Ähnlichkeit zur Niveacreme ist vorhanden, vor allem am Anfang, Nivea hochdosiert sozusagen, süße Blüten, Metallisches kann ich nicht riechen, vielleicht war Deine Probe gekippt?
2 weitere Antworten
08.04.2011 11:40 Uhr
100%

Cole
Kommentar von
Cole
6 Auszeichnungen
Wolf im Schafspelz
Ich vergebe allein schon mal 100% für Hanami, weil ich diesen Duft auf erhitzter Haut riechen durfte, da kann ich kaum etwas Nachteiliges schreiben. Davon mal ab, ein Leichtgewicht ist dieser Duft für mich nicht: Für mich hat er etwas Dumpfes und Mattes und das meine ich im besten Sinne. Hanami hat eine gefährliche, eine animalische und verderbte Seite, wenn die Basisnote sich sich mit dem Kirschblüten-Akkord vermischt. Der reichlich vorhandene Moschus macht Hanami absolut dirty! Er passt zu verlaufenem Lidschatten und Rotwein-Zigaretten-Küssen und verführerischen Dessous. Und alles was sonst noch Spaß macht.

3 Antworten
Tarata vor 1273 Tagen
Ich habe den Duft gebraucht erworben und er riecht ganz anders, als ich erwartet habe. Ist es schon richtig, dass der gar nicht fruchtig oder lieblich riecht? Meiner riecht eher würzig
2 weitere Antworten
31.10.2010 17:43 Uhr
30%

Kurichan
Kommentar von
Kurichan
Blumiges Lüftchen
Da mir Yukimi mit seiner minzig-grünen Frische gut gefällt, habe ich mich wirklich darauf gefreut, mir das Pröbchen Hanami aufzusprühen. Die Kopfnote hätte ich nie als Alpenveilchen-Blatt identifizieren können, alles, was meine Nase durchdringt, ist ein metallischer Geruch. Nachdem ich die ersten 10 Minuten, in denen ich den beißenden Geruch von verrosteten Rohren in der Nase hatte, überstanden habe, entfaltet sich tatsächlich ein netter, einfach gestrickter Kirschblüten-Duft, sauber und leicht. Aber die Kopfnote ist ein No-Go.

18.07.2010 10:02 Uhr
Haltbarkeit: Gut
70%

Lolita
Kommentar von
Lolita
Hilfreicher Kommentar
8 Auszeichnungen
Penaten Wundschutzcreme
Ein frisch eingecremter und gepuderter Babypopo macht diesem Duft wohl die grösste Konkurrenz. Anders, auf einer Säuglingstation fällt man mit diesem Parfum nicht auf.

Creme-Düfte haben wir ja schon einige aufgetan, Nivea oder Madison Soire, eine weitere Marke reiht sich ein, Penaten. Nicht nur den Müttern in diesem Forum dürfte ihr Geruch vom Windelwechseln bekannt sein, Leute, wir waren alle mal klein; und wenn das mal nicht eine unserer allerersten Dufterfahrungen war!?

Frisch gewickelt in Muttis Armen, voller Vorfreude aufs nächste Alete-Himbeer-Breichen, Frottierkuscheltierchen überall und irgendeiner muß noch die Spieluhr aufziehen. Ok, ich sprühe jetzt noch'mal und rolle mich dann ganz eng in mein Daunenfedersteppbett ein...

Also, wer heute obenrum gerne so duften möchte wie damals untenrum,
Hanami von Annayaké

7 Antworten
Blauemaus vor 1333 Tagen
*gg*
6 weitere Antworten
20.06.2010 14:55 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
70%

Legenda
Kommentar von
Legenda
1 Auszeichnung
Pfingstrose
Eine große, üppige Pfingstrose, fast ein Mono-Duft. Ideal, wenn man einfach nur gut duften möchte. Nicht besonders anspruchsvoll. Passt immer, für jeden Anlass, für alle Jahreszeiten. Hält sehr lange, entwickelt sich aber kaum. Ich trage den Duft schon gerne, aber nachkaufen werde ich es nicht.

Einordnung der Community


Bilder der Community

Beliebte Parfums von Annayaké

Tomo von Annayaké Pour Elle von Annayaké Miyabi Woman von Annayaké An'na von Annayaké Matsuri von Annayaké Pour Lui von Annayaké Hanami von Annayaké Tsukimi von Annayaké Miyabi Man von Annayaké Natsumi von Annayaké Undo von Annayaké Tomo Fresh von Annayaké Yukimi von Annayaké Pour Elle Light von Annayaké Kuroi von Annayaké Miyako von Annayaké Shiroi von Annayaké Love for Her von Annayaké Love for Him von Annayaké Bonheur for Her von Annayaké