Aromatics Elixir 1971 Perfume

Aromatics Elixir (Perfume) von Clinique
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 538 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Clinique für Damen, erschienen im Jahr 1971. Der Duft ist würzig-chypreartig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Chypre
Holzig
Blumig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
KamilleKamille EisenkrautEisenkraut MuskatellersalbeiMuskatellersalbei RosengeranieRosengeranie BergamotteBergamotte KorianderKoriander RosenholzRosenholz
Herznote Herznote
GartennelkeGartennelke IriswurzelIriswurzel JasminJasmin OrangenblüteOrangenblüte RoseRose TuberoseTuberose Ylang-YlangYlang-Ylang
Basisnote Basisnote
EichenmoosEichenmoos PatchouliPatchouli MoschusMoschus SandelholzSandelholz VetiverVetiver WeihrauchWeihrauch

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.6538 Bewertungen
Haltbarkeit
9.3427 Bewertungen
Sillage
8.9418 Bewertungen
Flakon
6.7394 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.1111 Bewertungen
Eingetragen von Sani, letzte Aktualisierung am 19.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Aramis 900 (Eau de Cologne) von Aramis
Aramis 900 Eau de Cologne
Aromatics Elixir (Eau de Toilette) von Clinique
Aromatics Elixir Eau de Toilette
Genny (Eau de Toilette) von Genny
Genny Eau de Toilette
Pure Temptation von Omerta
Pure Temptation
Grasse Experience von Milton-Lloyd / Jean Yves Cosmetics
Grasse Experience
Charlie Go Lightly von Revlon / Charles Revson
Charlie Go Lightly

Rezensionen

57 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Alliage

20 Rezensionen
Alliage
Alliage
Top Rezension 74  
Zigaretten, Alkohol und dunkle Spelunken … die 90er

Ende der 80er/90er war meine Zeit. Weg vom Mainstream, weg von der Neuen Deutschen Welle, ich trage keine Karottenhosen mehr, keinen Entenarsch (frisurtechnisch werden mir vielleicht noch ein paar Wenige folgen können). Ich fühle mich erwachsen – Leder ist angesagt (am besten 2nd Hand vom Flohmarkt in Amsterdam), es wird diskutiert bei einer großen Tasse Milch-Kaffee und einer selbstgedrehten Zigarette. Die Clubs eröffnen mir Welten – Musik, die so anders ist. Wir lassen uns auf der Tanzfläche treiben. Die schlanken Beine ziert eine hautenge schwarze Lederhose, die henna-rot-gefärbten Haare schwingen wild im Takt zu Mudhoney, Fugazi, Dinosaur. Jr., Urge Overkill … Zum Flirten bleibt nicht viel Zeit – die Tanzfläche ist anziehender …
Zu diesem allwöchentlichen Highlight muss selbstverständlich auch ein Duft her, der dieses Lebensgefühl noch unterstreicht. Zufällig hab ich ihn gefunden. Liebe auf den ersten sniff. Aromatics Elixir bringt all das mit, was der Zeitgeist für mich forderte … Er ist LAUT, er ist weit weg vom Mainstream, er fällt auf, er verschmilzt mit Leder und Tabak-Rauch/Alkohol zu einer dermaßen guten Einheit … mit mir – mit meinem Lebensgefühl.
Der DJ spielt das letzte Lied, die Lichter werden langsam eingeschaltet – ist es schon wieder soweit? Erschöpfung macht sich breit. Aromatics Elixir gibt mir die nötige Energie – Laufen oder Taxi? Die erste Bahn kommt erst in 2 Stunden. Die Übriggebliebenen vertreiben sich noch die Zeit mit guten Gesprächen bis die erste Bahn kommt. Man verabredet sich für Sonntag um 15.00 Uhr zum Frühstück im Bermuda-Dreieck.
Ich schlafe seelenruhig ein bei morgentlichem Vogelgezwitscher und einer Duftaura aus Aromatics Elixir mit Nikotin im Haar und Alkoholfahne … einfach unbeschreiblich schön …
Aromatics Elixir ist einfach ein Lebensgefühl für mich. Ich möchte auch nicht die Duftpyramide runterrattern …
Für mich duftet er einfach Laut, krautig, dunkel – dabei kann ich irgendwie keine Note wirklich rausriechen – leider. Vielleicht will ich es auch gar nicht, weil er für mich eine Einheit ist, die nicht zu beschreiben ist.
Mit meiner Rezension möchte ich einmal ein Statement setzen gegen das Urteil, dass Aromatics Elixir altbacken, altmodisch, verstaubt …. usw. sein soll. Ja, in der Tat sind die 1990er Jahre schon eine ganze Weile her, aber es war eine unbeschreiblich schöne Zeit, eine rebellische Zeit, eine wilde und für mich unglaublich ungezwungene und freie Zeit … schön wars … und Komplimente gab es viele zum Duft und für mich - wir waren eine Einheit :-)

"Ehre die Alten, verspotte sie nie. Sie waren wie du, und du wirst wie sie" (deutsches Sprichwort).

Danke fürs Lesen (und viele Grüße an alle Kassettenkinder).
54 Antworten
8
Duft
Apicius

1106 Rezensionen
Apicius
Apicius
Top Rezension 45  
Eine Sicht von außen
Heute traf ich auf Aromatics Elixir, in Gestalt einer freundlichen, nicht mehr jungen Dame. Es war an der Wursttheke im Kaufhof. Zwischen Fenchelsalami und San Daniele Schinken nahm ich plötzlich einen Kontrast war, der größer nicht hätte sein können.

Ein Patchouliduft zog an meiner Nase entlang, wie ich ihn gefühlte 100 Jahre nicht mehr gerochen habe. Ja, das war das Patchouli von früher, mit all seinen erdigen Facetten – nur trockener, pudriger und dadurch sehr edel wirkend. Eine sanfte blumige Frische schien sich hier und da anzuschmiegen und den Duft nur noch umso interessanter zu machen.

Durch die ganze Lebensmittelabteilung ließ sich die Spur verfolgen – mal war sie da, dann wieder nicht. Schließlich stand die Dame neben mir und gab ihrerseits ihre Bestellung auf. Ich sprach sie an, und erfreulicherweise fühlte sie sich durch mein Interesse geschmeichelt. Sie bot mir ihr Handgelenk dar, und so kann ich zwar nicht viel über den Duftverlauf sagen, dafür aber umso mehr über die Unterschiede in der Projektion.

In einigen Metern Abstand ist der Patchouli dominant, wenngleich die Trägerin vermutlich am wenigsten davon gemerkt haben dürfte. Irgendwo habe ich gehört, dass man heutzutage auf chemischem Wege den Patchouli-Essenzen einige bittere, herbe und daher unerwünschte Nuancen entzieht. Vielleicht ist das der Grund, weshalb mir Patchouli-Düfte manchmal so laut und gleichzeitig banal vorkommen. Es scheint meist etwas zu fehlen, was früher in den billigsten Ölen vorhanden war – manche werden sich vielleicht noch an den Muff der Patchouli-getränkten Palestinensertücher in den frühen 80ern erinnern.

Genau so ein Patchouli begegnete mir mit Aromatics Elixir, und doch war es trockener und edler, weniger erdig. Ich fand das differenzierter und durchweg feiner ausgeführt als manchen moderneren Duft. Patchouli mit Frische zu verbinden, klappt hervorragend. Doch Nasomattos Hindu Grass scheint mir gegenüber meinem heutigen Dufterlebnis rauh und fast vordergründig.

Je näher man der Trägerin kam, umso mehr trat der Patchouli in den Hintergrund. Stattdessen nahm ich eine sehr elegante, blumige und und etwas pudrige Frische wahr, sie war in Gänze schön, und ich hatte keinerlei Veranlassung, über ihre schnöden Bestandteile nachzudenken.

An dem Handgelenk, das die Dame mir anbot, erkannte ich schließlich – sie hatte keinesfalls überdosiert. Aromatics Elixir hat eine mächtige Projektion!

Mein kurzer heutiger Eindruck lässt also ein vorläufiges Fazit zu: Aromatic Elixir muss man sich selbst und der besten Freundin zum Geschenk machen, um ihn in Gänze erfahren zu können. Die Trägerin mag sich von einer eleganten aber unschuldigen Blumenfrische umschmeichelt fühlen, doch an die Umwelt sendet Aromatic Elixir ganz andere, dunklere und deutlich erotischere Signale.
8 Antworten
6
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
4
Duft
SchatzSucher

107 Rezensionen
SchatzSucher
SchatzSucher
Top Rezension 48  
Manchmal soll es einfach nicht sein
Es gibt Düfte, die nehmen uns sofort gefangen. Ein erster Sprüh und man ist auf Wolke 7.
Natürlich sollte man sich nie vom allerersten Eindruck blenden lassen und abwarten, wie der Duft sich im Laufe der nächsten Minuten bis Stunden entwickelt und ob die Begeisterung noch dieselbe ist.
Doch heißt es ja auch "Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck" und das stimmt so auch.

Das kann man allerdings auch auf die weniger guten Eindrücke übertragen. Und das galt vom allerersten Schnüff an für´s Aromatics Elixir aus dem Hause Clinique.
Schon als er mir zum allerersten Mal begegnete, wußte ich gleich: Den mag ich nicht. Das verheißt nichts Gutes.
Aromatics Elixir ist mir vor ungefähr 25 Jahren an einer Kundin erstmals vor die Nase gekommen. Sie trug diesen Duft äußerst großzügig verteilt und verbreitete eine heftige Duftwolke. Für mich war es ungefähr so, als würde ich gegen eine undurchdringliche Wand prallen. Einen so abweisenden Duft habe ich wirklich selten gerochen.

Im Aromatics Elixir ist eigentlich sehr vieles verarbeitet, das mir sonst gut gefällt. Ich mag Blumen, ich mag auch Krautiges ganz gern, ich finde Eichenmoos und Patchouli toll, Chypriges ist auch gern gesehen, doch hier ist alles in einer solchen Unmenge verarbeitet worden, daß es sich mir auf die Atemwege legt und mich niederdrückt.
Der Duft erscheint mir in keiner seiner Verlaufsphasen freundlich, warm oder in irgendeiner Weise anschmiegsam. Ich rieche trockene, steife und überladene Blumigkeit, gepaart mit strengen und äußerst herben krautigen Aspekten sowie eine Überdosis Moos und Gewürze. Stechend, kratzig, narkotisierend. Keine von den Zutaten hilft dabei, den Duft etwas zugänglicher oder liebenswerter zu machen. Mir ist das alles zu viel und atemberaubend, im schlimmsten Sinne. Ich habe fast das Gefühl, man könne den Duft schneiden, so undurchdringlich wirkt alles.

Dazu muß ich erzählen, daß jene Kundin, die den Duft so verschwenderisch auftrug, leider von der äußerst unsympathischen Sorte war. Nie zufrieden, ständig mußte ein Grund gesucht werden, etwas zu reklamieren, dies stimmte nicht, das stimmte nicht. Man blieb natürlich stets freundlich und hilfsbereit und schaute immer nach Lösungen, doch innerlich dachte man "Meine Güte du olle Meckertante, löse dich mit deinem scheußlichen Duft einfach in Luft auf"

Und wie es das Schicksal nun so wollte, ist mir genau dieser Duft immer wieder mal an anderen Kundinnen, die aus dem gleichen Holz geschnitzt waren, begegnet. Und immer wieder baute sich diese große Antipathie gegen Aromatics Elixir auf bzw. wurde sogar noch größer.
Dann hatte ich lange Zeit Ruhe vor dem Duft und er geriet allmählich in Vergessenheit.
Doch vor einiger Zeit, auf einer Fahrt im ICE zurück nach Hamburg, saß eine Dame direkt vor mir. Diese Dame war parfümiert mit, ja genau, Aromatics Elixir. Ich habe es gleich wiedererkannt. Diese Dame verbreitete einen ziemlichen Duftschleier und zu allem Überfluß warf sie ihren Schal elegant und schwungvoll über die Rückenlehne und ich konnte es nicht mehr aushalten. Das sollte ich 4 1/2 Stunden ertragen? Ich gehe kaputt!
Umsetzen konnte ich mich nicht, da der Zug rappelvoll war. Also blieb mir keine Wahl, als die Fahrt im Bordrestaurant zu verbringen. Das war zwar letztlich ein teurer Spaß aber mir blieb immerhin diese Duftwolke erspart.
Auffällig auch immer wieder, daß der ohnehin schon sehr gehaltvolle und stark ausstrahlende Duft so verschwenderisch verwendet wird. Dazu kommt eine Haltbarkeit, die ihresgleichen sucht.
Erst nach vielen Stunden hat sich Aromatics Elixir so weit zurückgezogen und gelegt, daß es für mich erträglich wird. Doch das ist mir dann eindeutig zu spät.

Ich erkenne auf jeden Fall an, daß dieser Duft sich seit jeher großer Beliebtheit erfreut, aktuell 321 Besitzer, das ist nicht wenig. Auch daß er schon fast 50 Jahre auf dem Markt ist, spricht für sich.
All denen, die den Duft so schätzen, möchte ich Aromatics Elixir auch nicht schlecht reden, das ist nur meine persönliche Empfindung und das, was ich mit dem Duft verbinde.

Ich habe lange überlegt, ob ich etwas zu diesem Duft schreiben möchte. Doch warum sollte man nicht auch Mißfallen zum Ausdruck bringen? Jeder von uns hat ja den einen oder anderen Duft, der ihn/sie in die Flucht schlägt. Und nun hat es gerade Aromatics Elixir getroffen. Irgendwann trifft es jeden mal. Und mich stößt der Duft immer wieder ganz schnell von Wolke 7 herunter und ich weiß, daß es mit uns einfach nicht passen soll.
36 Antworten
9
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Lillie

18 Rezensionen
Lillie
Lillie
Top Rezension 34  
Ur-Tinktur
Das herbste, würzigste, eindrucksvollste, meistgeliebteste, auch meistgehasste Parfum auf dem Planeten. Seine Trägerinnen sind entweder anosmisch (und dementsprechend wird es überdosiert), dann fällt es negativ auf, ist laut und beinahe ungehobelt, oder sie tragen es wie einen Schleier, sind sich der magischen Kräfte bewusst und lassen es tief und sanft einsickern in ihre Umgebung.
Mein erster Versuch mit Aromatics Elixir fand im Hochsommer statt. Großstadt, Lärm, Staub, Menschen, Abgase, Dreck. Ich trug das EdT (!) im Karstadt am Herrmannplatz auf und war verzaubert. Wie ein schützender Kokon umgibt mich Ruhe, beinahe meditatives Innehalten und meine Muskelanspannung löst sich, ebenso wie meine Genervtheit. Instant wellbeing!
Danach weitere Versuche mit dem EdP ("Perfume"), und hier macht die Dosis die Magie aus. Ein Sprüher zu viel und man ist "drüber". Ich tupfte es anfangs auf, benutzte einen Wattabausch als Träger. Ebenso kann man es in die Luft sprühen und hindurchgehen. Besonders mag ich die Minis (4 ml), die einen sehr kleinen Sprühkopf haben, hier geht dann Aufsprühen einwandfrei. Ich liebe den Duft im Winter, weil er mich dann mit wohliger kuscheliger Kräuter- und Gewürzmelange einhüllt und ich liebe ihn im Sommer, weil er durch seine aromatherapeutische Wirkung abkühlt und zentriert. Persönlich empfinde ich ihn auch als sehr sinnlich, Patchouli und Tuberose, Ylang und Sandelholz sind meiner Ansicht nach in ihrem Duft sehr erotisch. Ich kann nur jedem empfehlen, der sich nicht so recht herantraut, weil er / sie vielleicht mit der Überdosis-Trägerin seine (schlechten) Erfahrungen mit dem Namen verbindet, ab und an, wie an einem Riechfläschchen an dem Flakon zu schnuppern und diese wohltuende Wirkung nachzuempfinden. Ich schwöre auch bei innerer Unruhe auf diesen beinahe therapeutischen Duft. Ein Meisterwerk!
Für mich die Urmutter aller Chypres (obwohl erst 1971 kreiert).
Bin ich die einzige die auch Zimt herauszuriechen meint?
Angeblich einer der beliebtesten Damendüfte im Mittelmeerraum (in der HItze macht er sich -vernünftig dosiert- erstaunlich gut).
11 Antworten
6
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Rosalie

13 Rezensionen
Rosalie
Rosalie
Top Rezension 36  
Hippie Chic for the Hippie Chick
Beim lesen einiger Kommentare hier staune ich mal wieder darüber wie unterschiedlich Wahrnehmungen und Assoziationen sein können. Das erste Mal dass ich diesen Duft getestetet habe mag ganz am Anfang der 90er gewesen sein, und, ich mochte ihn trotz seiner Intensität sofort. Dieser Duft erinnert mich an meine übermütige Zeit in den 80ern, als ich mir fast jedes Wochenenende in der "Alternativ Disco"....die Füße platt tanzte.

Anfang der 80er war es dort am Wochenende immer proppe voll. Punks, Freaks, Alternative , schräge aber auch einige schicke Leute wollten sich amüsieren, schauen wie man sich den Abend gestaltet, oder einfach nur "ab tanzen" so wie ich. Ich erinnere mich gut an diese heißen Sommernächte. Ich schlängelte, tänzelte und hüpfte über die Tanzfläche. Die Musik war einfach genial, und dann diese Gerüche... Seinerzeit gab es ja diese kleinen Fläschchen mit Duftöl, die wurden gerne getragen, da sie günstig waren und einige gar nicht so schlecht dufteten : Patchouli, Opium, Musk, Yasmin, Ylan Ylang...über allem schwebten Wolken von Nikotin, und hin und wieder "waberte" eine deutlich wahrnembare Cannabis Note durch den Raum und vermischte sich mit dem Schweiß der Tanzenden. Wenn man dies eine Weile ein atmete, verdichteten sich diese Gerüche, und wurden zu einem intensiven Duft , und ich war geradezu berauscht davon.

Aromatics Elixier wäre allerdings auch damals aufgefallen, und hätte sich erfolgreich durchgesetzt . Dieser Duft ist eine Ansage für sich, er ist so dicht, intensiv und satt , dass nur ein einziger Sprühstoß genügt - bei mir in den Nacken. Dann hält er durch, Stunden um Stunden.

Anfangs hat mich die Kamille überrascht, da ich sie vorher noch nie in Düften wahr genommen habe. Hier ist sie präsent, fügt sich aber sehr schnell in den bunten Reigen mit Muskatellersalbei, Rosengeranie, Koriander und Co ein. Behutsam dosiert bleibt es harmonisch, und bald führt Patchouli diesen Reigen an.

Habe < Aromatics Elixir> einmal an einem heißen Sommertag aufgesprüht, wie erwähnt, ein Sprüher reicht. Mir war so nach einem leichten "Hippie Outfit", und dieser Duft schien mir dazu zu passen. Der Duft begleitete mich fast einige Tage lang, es war das Patchouli dass mich noch lange umfing. Nicht störend, sondern immer sanfter werdend, und selbst bei der Hitze gut zu ertragen. Auch mein Duft empfindlicher Gatte war angetan, und das will schon was heißen. In der Kleidung hält sich der Duft fast ewig.

Nein, AE ist kein "Leisetreter", doch die Zeit der 70er, als es lanciert wurde, war intensiv, bunt, laut... ein Rausch an Farben, Düften und Musik.Eine Zeit der "Frauenbewegung" , als Frauen immer mehr die Stimme erhoben, ihre Rechte einforderten, und um Gleichberechtigung kämpften. So passt(e) < Aromatics Elixir > ganz gut in eine besondere Ära, und steht für sich.

Kein Parfum dass ich immer tragen kann, oder will. Doch ich bin froh eine ältere Version zu besitzen, und die geb ich auch nicht mehr her - trotz empfindlicher Bronchien ;o))

SO.....und jetzt höre ich "Shine on you Crazy Diamond".... ;o))

17 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

77 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Monaten
Das Biest beißt
Raue Holzschale gierig auf
Chyprig Blümchen erwacht darin
Sein moosgrün animalischer Blick wird sanft
From dusk till dawn +
35 Antworten
YataganYatagan vor 4 Jahren
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Bernard Chants Kultwerk, das wohl auch Loreley trug, als sie auf ihrem Felsen ihr goldenes Haar kämmte. Die Sillage reicht bis zum Rheintal.
13 Antworten
ViolettViolett vor 3 Jahren
7
Duft
Die Senior-Chefin
aldehydbackenes Kostüm
Moos-bittere Blicke kräutern Belegschaft um
dunkel-schweres Blumenlachen verheißt nichts Gutes.
23 Antworten
DuftgroupieDuftgroupie vor 3 Monaten
9
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Krautig grüne Rosen-Animalik mit einem holzcremigen warmen Herz/ Floralsüßherb, verführerisch & Dunkel/ Würzig & Tief/ Floralfeucht
23 Antworten
VerbenaVerbena vor 7 Jahren
7
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Die Göttin zieht dich mit erdig rauen Händen an ihre warme Brust & haucht dir bitterherben Atem ein. Kein eitel Sonnenschein. Echtes Leben.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
RosaviolaRosaviola vor 7 Jahren
Damen-Parfum
Aromatics Elixir reformuliert?
Danke für den Tip. Das wusste ich gar nicht, dass Clinique bei uns früher Linique genannt wurde.
TurandotTurandot vor 12 Jahren
Damen-Parfum
Wrappings von Clinique
Wenn ich mich nicht täusche, kommt der jeden Winter zu Weihnachten wieder in den Verkauf. Aber eben auch nur dann, was ich schade finde.
SirrpaSirrpa vor 13 Jahren
Damen-Parfum
aromatics elixir
Heute im Wartezimmer in einer "Gala" od. "Bunte" gelesen, daß "Perfumers Reserve" ein limitierter Duft sein soll.

Bilder

45 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Clinique

Happy for Men (Eau de Toilette) von Clinique Aromatics In White von Clinique Happy (Perfume) von Clinique Aromatics In Black von Clinique Wrappings von Clinique Beyond Rose von Clinique Calyx (2014) von Clinique Simply von Clinique Aromatics Elixir (Eau de Toilette) von Clinique Aromatics Elixir Perfumer's Reserve von Clinique Happy Heart von Clinique Aromatics Black Cherry von Clinique Chemistry von Clinique Aromatics Elixir Velvet Sheer Philtre Sensuel von Clinique Happy in Bloom 2006 von Clinique My Happy. - Cocoa & Cashmere von Clinique Happy To Be von Clinique My Happy. - Lily of the Beach von Clinique Happy Heart 2012 von Clinique My Happy. - Cookies & Kisses von Clinique