Classic Collection: Aqua Composita - Umami

Classic Collection: Aqua Composita - Umami von Florascent
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 71 Bewertungen
Ein Parfum von Florascent für Damen. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist süß-würzig. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Würzig
Gourmand
Holzig
Blumig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
VanilleVanille YuzuYuzu
Herznote Herznote
OsmanthusOsmanthus IngwerIngwer PimentPiment
Basisnote Basisnote
TonkabohneTonkabohne SandelholzSandelholz
Bewertungen
Duft
7.271 Bewertungen
Haltbarkeit
6.750 Bewertungen
Sillage
6.147 Bewertungen
Flakon
6.348 Bewertungen
Eingetragen von Chemist, letzte Aktualisierung am 11.10.2023.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9.5
Duft
Leimbacher

2766 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 15  
Uh lala, Umami
"Umami" von Florescent ist eine der bisher entzückendsten Überraschungen meines "Nasenjahres". Ein locker-leichter, aber nie transparenter oder gar wässriger Tonkaliebling, den man nur gern haben kann.

"Umami" erinnert an manch einen Hanae Mori-Duft, er erinnert auch an Lightprodukte - allerdings im umgekehrten, besten Sinne. Er erinnert an Origami aus Esspapier, er erinnert einen daran, dass Vanille und Co. auch mal komplett hochwertig, lecker und natürlich wirken können. Das könnte nicht weiter von pappigen Vanillepuddings entfernt sein! "Umami" verbindet zitrische Duftkerzenvibes mit gourmandigen (Anti-)Kalorien - aber ohne dabei auch nur ein Gramm zuzunehmen! Eine Aromatherapie des puren Wohlfühlens. Yuzu küsst Tonkabohne - und ich schmachte dahin! Eine unbedingte Empfehlung für meine bessere Hälfte. Zärtlich, liebreizend, ohne, dass mir auch nur ein wirklicher, annähernder Duftzwilling in den Sinn kommt. Jammy Jammy Jammy - I got Love in my tummy...

Flakon: unspektakulär und simpel
Sillage: easy to wear, nicht aggressiv
Haltbarkeit: für einen Gourmand nicht viel - aber auch nie viel zu wenig. 4-6 Stunden.

Fazit: einer der fluffigsten, speziellsten, schönsten und leckersten Gourmands auf dem Markt/der mir je unter der Nase hing. Einfach, traumhaft, einfach traumhaft. Geheimtipps kommen nicht mit wärmerer Empfehlung!
6 Antworten
Wespe

1 Rezension
Wespe
Wespe
Top Rezension 0  
Wandelbarer, weicher, runder Wohlfühlduft
Wie der Duft zu mir kam, weiß ich gar nicht mehr. Als ich ihn wieder entdeckte, habe ich mir nicht viel davon versprochen, denn von "Bio"-Düften aus dem Naturkosmetikbereich war ich bislang immer nur rundum enttäuscht.

Aber Umami ist anders. Dieser Duft entwickelt sich sogar - eher eine Seltenheit bei den o.g. Düften. Aufgesprüht duftete er erst mal relativ flach und eintönig würzig, nach Tonka und einem Hauch Vanille. Dann war er auf einmal ganz weg und ich dachte mir schon, o.k., wieder so ein Flop. Nach einer Stunde fing ich an, herumzuschnuppern. Irgendwas in meiner Umgebung roch wunderbar. Ich kam erst gar nicht drauf, dass Umami das ist. Aber tatsächlich! Zum Tonkaduft, der zurückgekommen war, kam nun die leichte Schärfe des Ingwers, untermalt von einem Hauch Sandelholz und der schon anfangs wahrgenommenen Vanille, und das Ganze ergab einen wunderbar weichen, würzigen und nun vielschichtigen Duft, der mein Herz und meine Nase damit komplett eroberte! Umami hat es geschafft, ein Nachkaufkandidat für mich zu werden.
0 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
medicine

22 Rezensionen
medicine
medicine
Top Rezension 12  
Der essbare Tonkabaum
Florascent Parfumeurs stellen Naturparfums her, darunter einige mit Bezug auf Japan. Eines davon ist "Umami", welches den Namen des 5. entdeckten Geschmackssinns - neben süß, sauer, salzig und bitter - trägt.

Das Wort Umami bedeutet auf japanisch "fleischig", "herzhaft", aber auch "wohlschmeckend", und die Glutaminsäure die dem Geschmack Umami das spezielle Aroma verleiht, ist vor allem in proteinreichen Lebensmitteln - u.a. Fleisch, Käse und Pilzen - enthalten. Gottseidank merkt man das diesem EdT nicht an, denn nach Gorgonzola oder ähnlichem duftet hier gar nichts! "Wohlschmeckend" lasse ich aber doch durchgehen, denn "Umami" hat sehr wohl gourmandige Anklänge.

"Umami" ist ein warmer, holzig-würziger Duft mit ein bisschen Puder, Sandelholz trifft auf Tonkabohne. Vanille und Osmanthus geben dem Ganzen einen eher femininen Schliff - auch wenn ich ihn insgesamt noch als relativ unisex einstufen würde. Er hat Ähnlichkeit mit Cadjméré und Tam Dao, nur eben eine Spur weiblicher, süßer und vanilliger.
Cremig und keksig wird er an mir auch, und ich kann mich nicht so recht entscheiden ob ich ihn eher lecker oder holzig finde, er ist irgendwie beides gleichzeitig, bzw. abwechselnd.
Zu Beginn finde ich ihn eher holzig, im Verlauf wird "Umami" aber dann ganz namensgetreu immer essbarer. Was als holziger Tonkaduft anfängt, wandelt sich - Piment sei dank - immer mehr zum Lebkuchen-Duft!

Abgesehen davon machen die Inhaltsstoffe bei mir vom ersten Sprüher an einen sehr edlen Eindruck. Das verwendete Sandelholzöl riecht für meine Nase sehr hochwertig und kann ganz gut mit z.B. dem Dries Van Noten-Duft von Frédéric Malle mithalten (dem er in gewisser Weise ebenfalls ähnelt).
Haltbarkeit und Sillage sind für einen Naturduft ebenfalls angenehm stark.
3 Antworten
5
Haltbarkeit
7
Duft
Eternity

332 Rezensionen
Eternity
Eternity
Top Rezension 11  
süße Tonka-Bodylotion
Mein erster Naturduft-Test, und ich muss sagen er ist viel besser als ich erwartet habe. Einen qualitativen Unterschied zu einem handelüblichen Duft kann ich zwar nicht ausmachen, aber ich muss sagen, dass dieser Duft sowohl in der Duftintensität als auch in seiner Haltbarkeit mit "normalen" Düften mithalten kann. Für mich geht er in die Gourmandrichtung. Viel Tonka, sehr lecker. Dieser leckere, süße Keks ist aber auch sehr cremig. Über allem liegt ein Hauch dezenter Würze. Duftet wie ne Art von süßer Tonkabodylotion. Ich finde ihn wirklich ziemlich gelungen, nicht meine Duftrichtung als Parfum, aber sehr köstlich, sowas würde ich gerne an anderen riechen oder als Raumspray zu Weihnachten oder passend zum Sonntags-Kaffeeklatsch, weil man mir mit diesem Duft selbst nen Discounterkuchen als Selbsgebackenen hinstellen könnte- ich würds nicht mehr merken, weil der gute Duft den Geschmack in meiner Wahrnehmung übertönen würde.
Edit: sandelholz kann ich nach einer halben Stunde auch herausriechen und macht aus dem süßen Leckerli dann einen zunehmend anspruchsvollen Duft mit einem interessanten Twist darin.
3 Antworten
6
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
6.5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Sehr hilfreiche Rezension 8  
Erfrischende Erdrückung
Umami… hmmm…
Ich frage mich, was mich mit diesem Duft hier erwartet, da Umami bekanntlich eine Geschmacksrichtung ist, die ja proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch beschreibt, die man eben nicht mit süß, sauer, bitter und salzig beschreiben kann.

Ist das nun Fleisch zum aufsprühen, oder ist damit eigentlich nur die weitere Bedeutung des Wortes, in dem Fall zum Beispiel „herzhaft“, gemeint? Naja, mal sehen.

Der Duft:
Wow, der Duft beginnt wie gegrilltes Fleisch! Nein, natürlich nicht…
Der Duft ist trotzt zitrisch frischer Noten wie Yuzu recht würzig, so dass der Duft etwas schwer und anfänglich leicht erdrückend wirkt. Jedenfalls riechen die würzigen Noten anfänglich wie Koriander, sind wie gesagt schwer und stark strahlend. Die Yuzu kommt nur im Hintergrund vor und ist weniger erfrischend, sondern wirkt wie eine leichte Beilage. Oder anders ausgedrückt, die Yuzu will eigentlich erfrischen und zitrisch wirken, kommt aber nicht so recht zum Zug. Eine zarte Vanillenote sorgt zudem für eine kleine Süße und natürlich dem bekannten Vanillenduft.
In der Herznote bleibt es weiterhin sehr würzig. Dazu kommen Ingwer und Piment, wobei der an Pfeffer erinnernde Piment etwas schwach wirkt. Außerdem wird der Duft sogar leicht fruchtig. Kann dies der Osmanthus sein? Tja,… da bin ich mir nicht sicher.
Ab der Basis werden die würzigen Noten immer weiter schwächer, auch die blumigen und fruchtigen Noten gehen so langsam weg und man riecht hauptsächlich cremige bzw. pudrige, süße Noten von der Tonkabohne auf einer holzigen Basis.

Die Haltbarkeit und Sillage:
Die Haltbarkeit ist für einen würzig-süßen Duft wenig ausgefallen und hält etwa sechs bis sieben Stunden aus.
Die Sillage ist zunächst sehr stark, wirkt sogar leicht erdrückend, geht dann ein wenig zurück, bleibt aber für eine kleine Zeit gut riechbar. Doch dann dreht die Sillage noch weiter zurück, was ich gerade wegen den stark würzigen Noten nicht erwartet hatte.

Der Flakon:
Der Flakon ist zylindrisch und klar. Die Duftflüssigkeit ist gelblich. Auf der Vorderseite ist ein großes, weiß-violettes Etikett, auf der neben Marke und Name auch eine Zeichnung eines Engels zu sehen ist. Der Sprühkopf ist vergoldet. Alles ganz okay, wenn auch ein klein wenig simpel.

Also, riecht der Duft nun nach Umami? Ehrlich gesagt kann ich das nicht so genau sagen. Denn neben würzigen, süßlichen und blumigen Noten riecht der Duft zwar leicht schwer, aber zu sagen, dass er wie Fleisch oder ähnliche Nahrungsmittel riecht, ist auch nicht richtig. Eigentlich ja eher nicht, da gerade die Basis weniger würzig ist und mehr holzig und süß, ja vielleicht sogar leicht pudrig wird.
Aber keine Sorge, wie ein „Stück Fleisch“ riecht ihr damit nicht, boooah wie das aber klingt :D

Der Duft ist ein typischer Tages- oder Freizeitduft. Denn zum Ausgehen wird er schnell schwach, auch wenn die pudrig-süßen Noten eigentlich ganz schön riechen. Ich finde zudem, dass der Duft trotz der anfänglichen Schwere mehr ein Allrounder geworden ist, also benutzbar zu jeder Jahreszeit.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

15 kurze Meinungen zum Parfum
PollitaPollita vor 2 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Parfümig, wuchtig, wummsig. Etwas Achtziger- oder Neunziger-Feeling schwingt hier mit. Freilich tonkalastig, aber kein Gourmand. Gut…
17 Antworten
PolyanthaPolyantha vor 2 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Tonka und Vanille paddeln
im Sandelholz Einbaum um den Pudding.
Weich plätschernde Wellen.
Warmes Kuscheln.
Crèmig süße lange Reise.
16 Antworten
HeikesoHeikeso vor 2 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Iris trägt Lippenstift und nippt anmutig am Pflaumenlikörchen. Es duftet würzig und süß. Das Sandelholz ist angenehm warm. Fein.
10 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 2 Jahren
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Die Kombination aus Osmanthus und Ingwer riecht für mich ähnlich wie Iris, Tonka und Vanille steuern moderate Süße bei. Das Ganze hat zudem.
14 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 1 Jahr
5
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Schwarzbraun ist die Tonkabohne - begleitet von zitrischen Sprenkeln, warmen Gewürzen, samtigen Blüten + cremigem Sandelholz. Nicht zu süß.
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Florascent

Classic Collection: Aqua Aromatica - Thé Vert von Florascent Classic Collection: Aqua Orientalis - Bahou von Florascent Classic Collection: Aqua Orientalis - Ksar / Casbah von Florascent Classic Collection: Aqua Colonia - Patchouly von Florascent Olong von Florascent Edition de Parfum - Nuoro von Florascent Quarzazate von Florascent Classic Collection: Voyage à Fès von Florascent Classic Collection: Aqua Floralis - Rose von Florascent Classic Collection: Aqua Colonia - Vetyver von Florascent Classic Collection: Aqua Colonia - Santal von Florascent Classic Collection: Aqua Colonia - Habanna von Florascent Classic Collection: Aqua Orientalis - Ambre von Florascent Classic Collection: Aqua Floralis - 1er Mai von Florascent Classic Collection: Aqua Floralis - Pivoine von Florascent Les Exclusives - Cinnambre von Florascent Classic Collection: Aqua Composita - M. Balode von Florascent Hana von Florascent Classic Collection: Aqua Composita - Citronnier von Florascent Classic Collection: Aqua Aromatica - Lavande von Florascent