Betrothal 2011 Eau de Parfum

Version von 2011
Betrothal (2011) (Eau de Parfum) von Grossmith
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.2 / 10 98 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Grossmith für Damen, erschienen im Jahr 2011. Der Duft ist blumig-grün. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Verlobung”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Grün
Pudrig
Frisch
Zitrus

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BergamotteBergamotte NeroliNeroli
Herznote Herznote
MairoseMairose Ylang-YlangYlang-Ylang Grasse-JasminGrasse-Jasmin
Basisnote Basisnote
VetiverVetiver MoschusMoschus PatchouliPatchouli VanilleVanille ZedernholzZedernholz SandelholzSandelholz
Bewertungen
Duft
8.298 Bewertungen
Haltbarkeit
7.983 Bewertungen
Sillage
6.885 Bewertungen
Flakon
8.385 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.617 Bewertungen
Eingetragen von Apicius, letzte Aktualisierung am 25.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Betrothal (2011) (Perfume) von Grossmith
Betrothal (2011) Perfume
Bouquet de Paris von Guerlain
Bouquet de Paris
Sortilège (2014) von Le Galion
Sortilège (2014)

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Haltbarkeit
8
Duft
Apicius

1106 Rezensionen
Apicius
Apicius
Top Rezension 31  
Diese Engländer!
Interessant, welche Menschen hinter den Parfummarken stehen. Extra von der Insel angereist sind sie zur diesjährigen Global Arts of Perfumery: Vater, Mutter und Tochter „Grossmith“: sehr freundlich, zuvorkommend, sympathisch und very british.

Eigentlich heißen sie Brooke, doch ihre Vorfahren waren Parfümeure und Inhaber jener historischen englischen Marke. So haben sie eines Tages beschlossen, die alten Rezepturen im Familienbesitz hervorzuholen. Mit professioneller Hilfe seitens Robertet werden einige dieser eher opulenten Parfums nun wieder hergestellt.

Das neueste, wieder belebte Parfum ist Betrothal – ein ebenfalls historischer Grossmith Duft zur Verlobung von Queen Mary anno 1893. Doch erstmals ist das aktuelle Parfum komplett neu entwickelt worden, wenn ich Herrn Brooke richtig verstanden habe. Es ist ja ganz klar, dass der diesjährige Grossmith-Duft nur diesen Namen – auf deutsch Verlobung - bekommen konnte. Natürlich hat Herr Brooke es Miss Middleton als Signaturduft gewidmet, doch – unfortunately! - man lehnte ab. Gleichwohl ist Herr Brooke stolz auf das höfliche Dankesschreiben, das er vom Palast erhalten hat und – auszugsweise – vorzeigt.

Betrothal wirkt auf mich etwas moderner, jünger, bleibt aber der generellen Linie treu, die jetzt schon erkennbar ist: orientalisch, floral, opulent. Betrothal ist vergleichsweise frisch, hier sind Herbheit drin, auch grüne, frühlingshafte Noten. Die floralen Anteile sind eher hell und leicht, doch der Drydown ist ein Gedicht für Liebhaber und Liebhaberinnen orientalischer, vanilliger Parfums.

So sind sie, die Engländer: Wo doch die Insel selbst weder kulinarische, noch olfaktorische Genüsse im Übermaß bietet, greift man traditionell umso begeisterter zu allen schweren und opulenten Genüssen, die aus den Ländern des Commonwealth die Insel erreichen. Ich erinnere mich da noch an ein gewisses Schock-Erlebnis, das ich als dreizehnjähriger Schüler hatte, im Bus von Welwyn Garden City nach London: eine ältere Lady stieg zu, und ich lernte, wie brutal Gardenie sein kann!

Betrothal freilich ist der Duft einer jungen Frau, herb genug, dass auch Männer ihn tragen können. Er ist im soeben beschriebenen Sinn typisch englisch, und doch vorsichtig modernisiert.

Einzig die Preisgestaltung der Grossmith-Parfums trübt das Bild: Wer Preise verlangt, die deutlich über denen der besten Guerlain-Kreationen liegen, hat das zu rechtfertigen. Parfumfreunde, die darüber hinwegsehen können und wollen, erwerben mit Betrothal einen hochwertigen, frisch-herben Floriental – eine Kombination mit Seltenheitswert!
4 Antworten
10
Preis
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 27  
Perfekt? Perfekt!!!
Von den Grossmith-Düften bin ich bislang in den Genuss von "Black Label - Chypre", "Black Label - Saffron Rose", "Diamond Jubilee Bouquet", "Hasu-no-Hama" und "Shem-el-Nessim" gekommen.

Meiner Meinung nach allesamt ungewöhnliche und nicht massentaugliche, dafür aber großartige Düfte, die ich zwar nicht alle mein Eigen nennen müsste, die mich aber dennoch durch ihre Qualität überzeugen und faszinieren.

Als vorerst letzte Grossmith-Probe stand nun noch "Betrothal" aus der „Royal Collection“ auf dem Programm.

Beim Aufsprühen des Duftes musste ich unweigerlich lachen, denn die Verbindung aus „Grossmith, London“ und „Royal Collection“ zauberte mir Bilder der englischen Queen in den Sinn. Dieser kleinen Frau, die seit gefühlten 100 Jahren auf dem Thron sitzt und unermüdlich im Namen der Krone unterwegs ist, ja „unkaputtbar“ zu sein scheint. Elizabeth II als Gallionsfigur der englischen Aristokratie, ein Sinnbild für Anstand, Moral und unbedingte Haltung.

Diese Gedanken und Bilder lösten sich aber sehr schnell auf. „Betrothal“ startet angenehm frisch, zitrisch, aber nicht beißend zitrisch frisch. Das Herz des Dufts würde ich dann in der Tat als blumig beschreiben, allerdings hält auch dieses nicht lange an.

Das einzige Sinnen und Trachten dieses Dufts scheint darin zu bestehen, so schnell wie irgend möglich in der Basis aus hellen und dunklen Hölzern, Vanille und Vetiver zu münden.

Und diese Basis ist...nahezu unbeschreiblich...schön...warm, weich, sinnlich, luxuriös, balsamisch und raumgreifend. Perfekt!

„Betrothal“ schreit nach königlichem Pomp und Glanz, rotem Samt, schweren Teppichen und goldenen Lüstern. Königlich, aber dabei nahbar. „Betrothal“ ist kein Sinnbild für eine angestaubte Monarchie, sondern ein moderner Duft, der auf liebenswerte Art und Weise traditionelle Anklänge in unsere Zeit transportiert, dabei aber Werte wie Stil und Haltung zelebriert.

Die Basis von „Betrothal“ stellt für mein Empfinden die Basen vieler anderer Düfte in den Schatten (ja, selbst die von einigen Guerlain-Düften) und spielt in einer eigenen Liga auf besonders hohem Niveau. In der Modewelt würde ich die Basis der Haute Couture zuordnen.

Perfektion hat bekanntlich oft den Nachteil, dass sie zwar wunderschön, aber leider mitunter auch langweilig erscheint, denn es gibt keine Ecken und Kanten, die den Blick irgendwie ablenken könnten.

„Betrothal“ ist für mich perfekt ohne langweilig zu sein. Ein ganz großer Duft, ein großer Wurf des Hauses Grossmith, das spätestens mit diesem Duft einen Duft für die Ewigkeit geschaffen hat.

Sicherlich kein Duft, den man unbedacht und achtlos tragen sollte (dafür wären dann die aufgerufenen 265 € für 50ml EdP auch eindeutig zuviel), sondern definitiv ein Duft, den man (genauer Frau und Mann) ganz bewusst, aufrecht und stolz tragen muss.

Wer die Chance hat, diesen Ausnahme-Duft zu testen, sollte dies unbedingt tun und einfach nur genießen, was der Duft zu bieten hat...mich zumindest hat er sehr schnell süchtig gemacht.
12 Antworten
8
Preis
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 31  
London 1895


Auf den Straßen flanieren Damen in Tournisterkleidern. Die Taillen eng geschnürt. Sie tragen überdimensionierte Hüte, auf denen sich allerlei Getier tummelt. Hinter den Ladys trippeln Zofen, als Anstandswauwau, weil die Lady ohne Begleitung nicht einfach so durch die Straßen latscht, das Riechsalz immer im Anschlag, da die Damen dazu neigen regelmäßig in Ohmacht zu fallen. Einerseits wegen der engen Schnürung, andererseits, weil es sehr viel hermacht, wenn man ab und zu aus den Latschen kippt.
Auf einem Dach tanzt ein Schornsteinfeger und singt:“ Chim- Chimery, Chim- Chimery- Chim- Chim Cheru, ich bin ja so glücklich und lieb´ was ich tu.“ Ein leichter Hauch von Ruß und Kaminholz weht von ihm herunter. Kinder versuchen auf das Dach zu klettern um ihm am Ärmel zu zupfen. Das soll Glück bringen. Er läßt zupfen, grinst aus dem geschwärzten Gesicht und nimmt einen großen Schluck Tee mit viel Zitrone aus seiner Thermoskanne. Die wurde gerade erst erfunden. Der Tee duftet vor sich hin. Zitrisch, unsüß. Die Kinder schmieren sich die Sachen schwarz. Na, das gibt wieder Ärger Zuhause.
Unten im Salon nimmt eine verarmte, deutsche Baronin auf dem Divan Platz. Es ist das Stadthaus von Lord …. (ich nenne keine Namen). Er ist vermögend und sie hofft eine gute Partie zu machen. Sie sind weitläufig verwandt. Na und, das bißchen Inzucht, es bleibt doch in der Familie.... Sie verhaspelt sich immer wenn sie Worte mit „th“ aussprechen muß und spuckt ihr Gegenüber an. Es ist Teatime. Das Dienstmädchen schließt das Fenster. Rosenduft und Jasmin werden ausgesperrt. Schade, denkt die Baronin, allemal besser als der leicht muffige Duft im Salon. Auf dem Tisch steht ein Strauß mit den letzten Maiglöckchen.Sie sind schon ein bißchen angetrocknet und riechen nicht mehr so narkotisierend süß. Sie knabbert am Vanillegebäck und hätte lieber Kaffee getrunken als diesen blöden Tee.
Im Vogelkäfig trällert Kanarienvogel Chypre ein grünes Lied.
Die Dämmerung zieht auf. Sie wabert durch dunkle Gassen. Dubiose Gestalten, die sich dort herumdrücken, wabern hinterher.
Jack the Ripper ist veschwunden. Scotland Yard ist ratlos. Noch immer trauen sich Frauen nachts nicht auf die Straße.
Vor dem Kamin liegen die Windspiele Patchouli und Sandel. Ein paar Funken stieben ins Hundefell. Sandel träumt er spiele mit einem Zederstöckchen und rennt im Schlaf.
Der Lord hält um die Hand der Baronin an und steckt ihr einen Diamantring an den Finger. Als Verlobungsgeschenk überreicht er ihr Betrothal vom könglichen Hoflieferanten Grossmith. Für Prinsessin Mary entworfen.
Keiner ahnte damals, daß Betrothal 2011 neu aufgelegt wird. Ein königlicher Duft zu einem königlichem Preis von 185,- Pfund für 50 ml.

Die beiden lebten glücklich und bekamen sogar 2 Kinder, die von Mary Poppins erzogen wurden.
19 Antworten
10
Flakon
6
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Duftsucht

137 Rezensionen
Duftsucht
Duftsucht
Top Rezension 17  
Eleganz hat einen neuen Namen

So ein London-Kurztrip muss ordentlich geplant sein – insbesondere, wenn ein sorgfältig ausgewähltes typisch englisches duftendes Erinnerungsstück mich nachhause begleiten soll. So begann ich, mich für Grossmith zu interessieren und fing an, wo immer sich Gelegenheit bot, die Kreationen des Hauses zu testen.
Betrothal hat mich besonders gereizt, teilt er sich doch die Hauptnoten mit einem meiner Lieblingsdüfte von Roja: Madison. Und so war ich sehr gespannt, ob es hier wohl wirklich eine Ähnlichkeit geben könnte? Und ja, so erstaunlich es klingt, da gibt es tatsächlich eine Verwandtschaft!
Ungefähr so, wie wenn die vollkommen verarmte, aber bildschöne Cousine einer britischen Familie des Hochadels nach Amerika auswandert, dort einen Ölmillionär heiratet und dann zu Besuch zurück nach London kommt. Eingeladen ist sie zum Tee beim Familienoberhaupt, einer ehrfurchtgebietenden Matriarchin, deren schrullige Ähnlichkeit zu Queen Victoria den Rest der Familie mit einem gewissen Stolz erfüllt. Da sitzt sie nun, die unumstrittene Herrscherin der Familie, eine hauchzarte Tasse Wegdewood in der Hand, an ihrer Seite ihr Liebling, die junge Rose. Rose sitzt, die Beine sittsam am Knöchel gekreuzt, die Haare geflochten in einer jener komplizierten Frisuren, die ihre Großmutter erfreuen.
Ihnen gegenüber die amerikanische Cousine, deren Vermögen – dank Ölbaron – nun das ihre fast kümmerlich aussehen lässt. Nennen wir sie doch einfach Rosemary. Sie sitzt, die Beine übereinandergeschlagen, so dass der Rock aus edlem Wildleder noch ein Stückchen höher rutscht, entspannt zurückgelehnt, und beobachtet ihre Verwandten. Der Duft des Rojas umgibt sie: selbstbewusst, raumgreifend, teuer, exklusiv.
Ihre Cousine Rose dahingegen hat zu Betrothal gegriffen, das very british indeed, körpernah, diskret, aber durchaus verführerisch zu spüren ist.
Roja ist wie ein neues Diamantarmband, strahlend und auffällig, aber von Bling-Bling meilenweit entfernt, Betrothal sind die Familienjuwelen, die bei besonderen Gelegenheiten aus dem Safe genommen werden und durch das lange nicht Tragen etwas von ihrem Glanz verloren, dafür aber an Understatement gewonnen haben.

Betrothal wird nach einer kurzen zitrischen Phase sofort gebändigt, insbesondere durch eine ordentliche Portion Vetiver, das dem Duft jedes Gleißen nimmt. Es ist ein blumiger Duft, helle, zarte, Blumen mit durchscheinenden Blütenblättern, nicht exotisch-sinnlich-üppig, sondern sehr elegant. Ein wenig, wie wenn eine Rose sich als Iris verkleiden würde, darunter aber ihre sinnliche Würze vollständig bewahrt. Die Iris-Assoziation ist vermutlich dadurch bedingt, dass der Duft an mir zart-pudrig ist, aber keineswegs staubig oder trocken.
Allmählich ändert Betrothal dann seine Ausrichtung und die schönste, dezenteste, unvanilligste Vanille, die ich seit langem gerochen habe, kommt zum Vorschein. Darüber schwebt aber immer noch ein Hauch von Frische und der elegante Blumenstrauß ist weiterhin präsent.
Und genau das ist der Moment, in dem ich (wieder einmal:)) mein Herz an einen Duft verliere und ich entscheide: Es wird ein Duft von Grossmith sein, der mich von London nachhause begleiten wird.

Ob es wirklich Betrothal sein wird, oder doch Shem el Nessim, Sylvan Song oder ein anderer Duft aus dem Hause Grossmith, darüber wird dann spontan entschieden werden. Aber ich kann mir kaum ein Mitbringsel vorstellen, das derart gut zu meiner (zugegebenermaßen u.a. von Georgette Heyer geprägten) Vorstellung von einem längst in der Vergangenheit verschwundenen British Empire passt – und das mit Sicherheit die Erinnerung an London lange Zeit wach und lebendig halten wird!
6 Antworten
10
Duft
Bertel

236 Rezensionen
Bertel
Bertel
Top Rezension 17  
Jaaaaaaaaaaaaaaa!
Höchster Dank gebührt der edlen Jägerin dieses schwer zu bekommenden bzw. nicht wirklich günstigen Schatzes - ich konnte endlich die aktuelle Reinkarnation von "Betrothal" unter mein Näschen halten!

Ich hänge ja einer üblen Verschwörungstheorie an: Grossmith produziert die "Klassischen Drei", also "Phul-Nana", "Hasu-no-Hana" und "Shem-el-Nessim", mit qualitativ hochwertigen Zutaten unter naher Beibehaltung der kongenialen Originalrezepturen und macht sich mit Verdiensten um die echte, alte, große Parfumkunst unsterblich, dafür verneige ich mich in ewiger Dankbarkeit. Dummerweise hatte man leider auch die Idee mit billigen, windigen, schnell und achtlos hinproduzierten Massenwässerchen unter Aufgriff aktueller Trends mit der guten Reputation und dem großen Namen Kasse zu machen, so entstand die unsägliche und in meinen Augen ärgerliche "Black Label Collection".

Es gibt ja noch eine dritte Linie - was ist von der "Royal Collection" zu halten? Ich hatte bange Befürchtungen, konnte mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass ein aufrechter Brite sein Königshaus verrät und hier Mist produziert. "Betrothal" brachte nun Klarheit:

Ich habe keinerlei Lust und Veranlassung hier auch nur eine Note, eine Komponente aus ihrem perfekten runden und harmonischen Zusammenhang zu reissen. Das ist wahre Parfumeurskunst und ganz große gelebte Tradition - für mich als glühenden Liebhaber dieses Genres die reinste Erfüllung. Sei es "Hammam Bouquet", die Crowns usw., seien es die noch überlebenden Klassiker der großen alten Florientals, hier steht ihnen eine Neuschöpfung aus dem Jahre 2011 absolut ebenbürtig zur Seite. Von der sanft und dicht verwobenen leicht zitrischen Eröffnung, vom weiß-milchig-cremig-saftigen üppig-opulenten floralen Herzen, vom reichen grün-holzigen und dunkelschwer vanillesüßen laaaangen Abgang her praktisch nichts neu, alles sehr traditionell und perfekt klassisch orchestriert, jedes Detail wie es sein soll. Das Königshaus, bei aller dezenten Neuerung, lebt selbst von Ritualen und Traditionen, von Werten und Beständigkeiten, mit sanften Veränderungen, Modernisierungen und Variationen, von daher ein perfekter match.

Sicherlich, an der einen oder anderen Stelle hatte man vor einigen Jahrzehnten einfach noch ganz andere Zutaten zur Hand, hier kann über einzelne Schwächen nur schwer hinweggetäuscht werden. Wie meisterhaft dies aber hier gelingt, und mit welchem Maß an Perfektion heutzutage so ein Duft noch neu formuliert, produziert und auf den Markt gebracht werden kann, das ist atemberaubend und verschafft mir einen Moment der Erleichterung. Heute habe ich den Duft hier, und sie (denn ich sehe den Duft als eine große Dame) hat mit Grandezza und Selbstverständlichkeit Einzug genommen in meinem Olymp. Heute ist ein guter Tag :-)
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

17 kurze Meinungen zum Parfum
FrauKirscheFrauKirsche vor 3 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Blütencreme mit
Zitruspuder
Ylang beleuchtet
den Weg
durch Patchoulipfade
In grünem Samt
und dunkler Vanille
umhüllt von Eleganz...
33 Antworten
PollitaPollita vor 2 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Der Weg führt
von den Prachtgärten
direkt in den Wald
grünmoosig-erdiger Untergrund
markiert von den Waldbewohnern.
33 Antworten
GandixGandix vor 11 Monaten
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Alles zielt auf den einen Tag
Zart grün angehauchte bepuderte Vanille
Umrahmt von leicht zitrischem Auftakt u.wunderbaren Blumen
Umarme mich
48 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 5 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Herausgeputzt hat sich das Paar, sie trägt ein Blütenparfum, er was klassisches, er kniet sich ins Süßgras und übersieht dabei, dass ...
47 Antworten
AzuraAzura vor 3 Jahren
10
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
"Verlobung"?
Hesperiden
Beglückend-belebend: Geliebtsein
Blüten
Bittersüß: Erleben. Durchleben
Vanille
Herbweich: Geborgenheit. Versöhnung
11 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum

Bilder

6 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Grossmith

Hasu-no-Hana (Eau de Parfum) von Grossmith Shem-el-Nessim (Eau de Parfum) von Grossmith Phũl-Nãnã (Eau de Parfum) von Grossmith Golden Chypre von Grossmith Floral Veil von Grossmith Diamond Jubilee Bouquet von Grossmith Saffron Rose von Grossmith Amelia von Grossmith Sylvan Song von Grossmith Phũl-Nãnã (Parfum) von Grossmith Hasu-no-Hana (Perfume) von Grossmith Shem-el-Nessim (Perfume) von Grossmith King's Salute von Grossmith Betrothal (2011) (Perfume) von Grossmith Paris Rose von Grossmith Old Cottage Lavender von Grossmith White Lilac von Grossmith Lily of the Valley von Grossmith Lavender Water von Grossmith English Freesia von Grossmith