Love Don't Be Shy 2007 Perfume

Love Don't Be Shy (Perfume) von Kilian
Flakondesign Carré Basset
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 25 in Parfums für Damen
7.8 / 10 1024 Bewertungen
Love Don't Be Shy (Perfume) ist ein beliebtes Parfum von Kilian für Damen und erschien im Jahr 2007. Der Duft ist süß-gourmand. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet. Der Name bedeutet „Liebling, sei nicht schüchtern”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Gourmand
Blumig
Pudrig
Fruchtig

Duftnoten

MarshmallowMarshmallow Orangenblüte AbsolueOrangenblüte Absolue NeroliNeroli GeißblattGeißblatt AmberAmber RoseRose

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.81024 Bewertungen
Haltbarkeit
8.0881 Bewertungen
Sillage
7.6871 Bewertungen
Flakon
8.4841 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.2539 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 23.02.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Fleurs Narcotiques”.

Rezensionen

60 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
LS5

8 Rezensionen
LS5
LS5
Top Rezension 60  
Was Love by Kilian und mein Hund gemeinsam haben...
Eigentlich wollte ich einem anderen Duft meine erste Rezension widmen, aber mit Kilian Love hatte ich bislang meine „extremste“ Erfahrung.

Vorneweg: Ich liebe diesen Duft. Marshmallow- Orangenblüten Pudertraum. Sehr sehr süß, aber, wenn er wohl dosiert ist, dann sehr leicht, wie ein flauschiger Umhang. Sexy. Er hat keinen krassen Verlauf, wird vll ein wenig vanilliger und weicher im Drydown. Er hat irgendwie was Frisches, aber nur in der Kopfnote und nur dezent. Trotz der Süße hat er was „sauberes“ an sich. In Orangenblüten- Rosen-Milch gebadet und mit Marshmallow-Puder eingezuckert. Ja, so riecht er für mich!

Nun zu meinem Erlebnis:
In den momentanen Zeiten des Homeoffice kann ich Düfte hemmungslos austesten. Ab und an bin ich im Büro und freue mich, wenn ich meine Lieblingsdüfte auch mal ausführen kann. Es war wieder soweit und ich entschied mich für Kilian‘s Love. Natürlich nur ganz dezent, man möchte ja niemanden auf die Nerven gehen.
Meine zwei Sprüher am Morgen hatten bis zum Feierabend natürlich nicht durchgehalten, aber ich hatte meine Probe dabei und sagte mir: ach komm vor der Zugfahrt sprühst dich nochmal ordentlich ein, durch die Masken riecht das sowieso niemand. Bis zu dem Zeitpunkt dachte ich, der gute Kilian ist zwar lecker, aber ein bissi schwach auf der Brust. Ich sollte bald eines Besseren belehrt werden.

Also ich auf dem Weg zum Zug und dachte schon: Hui, so stark hab ich dich selbst noch nie wahrgenommen, my love! Auch mein Hund machte 2-3 Niesgeräusche, aber dem schenkte ich wenig Beachtung, die macht er schließlich auch, wenn er über irgendwas empört ist (das letzte Stück Käse z.B., das nicht in seinen Mund wandert).

Wie dem auch sei. Ich sitze im noch leeren Zug, der immer voller wird. Normalerweise gibt es entweder die Menschen, die sich in meine Nähe setzen, weil sie den Hund so niedlich finden, oder diejenigen, die Angst vor ihm haben und sich in einem anderen Abteil ein Platz suchen (kurze Info: mein Hund wiegt 4kilo und hat gewissen Ähnlichkeiten mit Chubaka).
Zurück zur besagten Zugfahrt: bald merkte ich selbst durch meine Maske, dass ich definitiv zu viel gesprüht hatte. Ich hoffte, dass es niemand anderes merkte (haha) aber das Schauspiel ging schon los: in meiner Nähe war viel Platz. man merkte die Leute hielten kurz an aber irgendwas schien sie zu stören, 2 Leute sagten sowas wie : Ui Ui Ui, puhh und gingen weiter. Ich hoffte weiterhin, dass die Leute die Quelle des Duftes nicht ausmachen konnten (haha).
Nachdem einige Menschen an mir vorbeizogen, erwog ich ernsthaft kurz auszusteigen und ein wenig zu „entlüften“ bevor ich den nächsten Zug nehme. Naja, das hatte sich erledigt weil der Zug keinen Zwischenstopp mehr machte. Ok, da musst du jetzt durch dachte ich mir. Ist bei ansteigenden Coronazahlen auch nicht das Schlechteste, wenn niemand in deinem Umkreis sitzt. Seh es positiv.

Der Moment des Ausstiegs rückte immer näher und ich wusste, ich muss es nur noch schaffen, möglichst unauffällig durch den Gang zu kommen. Klappte hervorragend: Laptoptasche, die ständig jemanden anrempelte, der Hund, der alles beschnüffeln und anstarren musste und ich mit meiner Orangenblüten-Rosen-Marshmallow Duftwand.

Endlich, meine Haltestation war schon in Sicht, wenige Momente und ich könnte all diese Menschen von diesem
Elend befreien. Da sprach mich eine Frau von hinten an und ich dachte: die wird dir jetzt schön stecken, dass du im Zug die komplette Luft verpestest.
Aber sie hatte nur zwei Fragen:
Was für eine Rasse der Hund sei, der wäre ja so niedlich. Und welches Parfüm ich denn tragen würde, sie hätte noch nie sowas feines gerochen.
Ich hätte tatsächlich am liebsten geweint und laut gelacht vor Erleichterung und Freude.

Love don‘t be shy by Kilian- ein Wahnsinns-Duft, der genauso ist wie mein Hund: Auffällig, verspielt und wenn er drüber ist, ziemlich nervig. Ich liebe sie beide!

11 Antworten
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
4
Duft
Sarungal

69 Rezensionen
Sarungal
Sarungal
Top Rezension 35  
Nasenkitsch
Hochverehrtes Publikum, liebe Zuhörer,

in unserer heutigen Vorlesung aus der Reihe „Gefühle im Flakon!“ befassen wir uns mit Kilians „Love“ – zu deutsch: Liebe.

„Liebe ist…“ nicht nur sprachlich eine arg verkitschte Sammlung zumeist dünnwandiger Spruchweisheiten zum Thema. Auch olfaktorisch lässt sich die Komplexität des Gefühls offenbar erfolgreich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herunter brechen: Liebe ist unfassbar süß – oder auch, je nach Standpunkt, nachgerade klebrig. Angesichts der allfälligen Verwechslung sexuellen Begehrens mit Liebe mag so Manchem die Klebrigkeit nachvollziehbar erscheinen - pickts und pappts doch auch gelegentlich nach dem Vollzug des Akts. Das mag man im Idealfall als süße Konsequenz einer Vereinigung begreifen – allein: Diese Analogie trifft die Tatsachen weder olfaktorisch noch gustatorisch – sie ist eine reine Metapher.

Offensichtlich möchte Kilian uns diese Metapher auch in Gefühlsdingen nahe bringen– die Frage sei erlaubt, ob solch’ Verkitschung menschlicher Emotionen sie nicht unfassbar verkleinert. Als Antithese gälte es zu diskutieren, inwieweit die plakativ süße Aussage nicht einem Streben nach dem perfekten Gefühl geschuldet sein darf – mithin einem, das unbelastet von Sorgen und Fragen, frei von Verlustangst und Eifersucht, im Wissen um die ideale gegenseitige Ergänzung in psychischer und physischer Hinsicht komponiert wurde. Der Advocatus Diaboli sieht sich genötigt, eine dritte Variante in die Diskussion einzubringen: Das Parfum als Seelentröster, als Waffe gegen das allfällige und unvermeidbare Scheitern dieser menschlichen Emotion – sozusagen die olfaktorische Entsprechung zum Frustfressen.

Die Herrschaften in den hinteren Reihen: Das ist ein Hör-Saal, kein Sprechzimmer. Aber vielleicht möchten Sie uns ja teilhaben lassen? … Aha! … Ich verstehe! … Selbstverständlich gehe ich gerne auf Ihren Einwand ein.

Tatsächlich habe ich dem Duft bislang nur ein Etikett verpasst – süß – ohne auf seine Komposition im Einzelnen einzugehen. Stattdessen konfrontiere ich Sie mit einer Auswahl von Interpretationen – vornehmlich, um Ihnen bereits vorab verschiedene Deutungsoptionen anzubieten. Sofern Sie Weitere erkennen sollten, werden wir uns in der anschließenden Diskussion mit ihnen befassen, einverstanden?

Zurück zum Thema - und damit zurück zum Namen des Dufts. Eine denkbare Option habe ich bislang übersprungen – die Frage des Marketings. Womöglich gab es bereits den Duft, aber ihm fehlte die griffige, markttaugliche Benennung. Statt nun Naheliegendes zu verwenden wie „Revenge“ – schließlich ist Rache süß! – wollte die PR-Abteilung positive Konnotationen evozieren, und man einigte sich auf „Love“. Sie finden die Idee unbefriedigend? Dann sind Sie damit nicht allein. Am Ende aber geht es auch bei Parfums nur bedingt ums Gesamtkunstwerk: Über Sinn und Unsinn einer Kreation entscheidet am Ende knallhart der Konsument an der Kasse – und weil Nomen hoffentlich Omen ist, bedarf es markttauglicher Bezeichnungen.

Kilians „Love“ ist im Prinzip ein recht simples Konstrukt, seine olfaktorische Wirkung betreffend: Der Verlauf ist überschaubar, das Ensemble zu plakativem Spiel angehalten. Es ist die Vanille, die wir in der Hauptrolle erleben. Ihre Darstellung zeichnet kaum Subtilität aus: Sie besetzt recht umstandslos die Mitte der Bühnenrampe und zeigt sich dort so, wie Lieschen Müller sich gemeinhin die Vanille vorstellt: süß, eindimensional, konditorenhaft, oetkerisiert und platt. Sie kokettiert nicht mit ihren bitterwürzigen Aromen und verleugnet gänzlich die Schwärze ihrer Gestalt, spielt also die Heldenrolle ohne jeden doppelten Boden, frei von aller Gebrochenheit.

Die Dame in der ersten Reihe…? Aha, sie nehmen das anders wahr? Einverstanden zumindest insofern, als jede Diskussion durchaus auch von unterschiedlichen Standpunkten lebt. Vielleicht darf ich Ihre Bedenken dennoch ans Ende meines Vortrags verschieben? Herzlichen Dank!

Natürlich schickt Kilian die Vanille nicht als einzelkämpfende Superdrohne ins Gefecht. Die Eröffnung ist floraler Natur. Mit einiger Deutlichkeit werfen die Blüten des Bitterorangenbaums ihre Noten ins Bouqet. Ihre ab und an mild-zitrischen, dunkelsaftigen Aromen allerdings werden sofort von weiteren Blüten überwältigt, zu denen auch eine nicht übermäßig dominante Rose gehört. Übrig bleibt also auch neroliseitig vor allem der rein florale Aspekt, in den sich – vornehm zerstäubt - neben der dezent schwülstigen Rose weitere lieblich blühende Farben mischen.

Wie wummernde Bässe den Weg durch jede Wand finden, so ist auch die Vanille bereits früh präsent. Recht bald wird das Volumen dieser Bässe massiv erhöht. Es bringt die Wände zum Einsturz und verschafft dem Vanilleklischee ungehinderten Zugang ins charmante Geblüh. Spätestens an dieser Stelle verwandelt sich die liebliche Eröffnung in einen mit Zuckerwasser gepanschten olfaktorischen Schreihals, der nicht einmal – das ist mir wichtig! - wirklich schlecht riecht. Ihm fehlt allerdings jede Dezenz, jede Feinfühligkeit, alle Zartheit; vor allem aber geht ihm exakt die Vielschichtigkeit ab, die – Sie gestatten mir nicht nur subjektive Dufteindrücke, sondern ebensolche Interpretationen? – den Titel des Parfums rechtfertigen könnte. Wenn Liebe so riecht, dann ist sie entweder pubertär erwartungsüberfrachtet oder stammt aus einem Groschenroman!

Immerhin (oder zu allem Überfluss) gelingt dem Parfumeur eine letzte klischeehafte Wendung: Der Duft ist beinahe so haltbar wie der Wunsch nach der nie endenden großen Liebe. Spätestens an dieser Stelle finden Sie mich beim Scheidungsanwalt: „Love“ hat erfolgreich sämtliche Geruchsrezeptoren verklebt: Ich verspüre einen dringenden Trennungsgrund.

Bevor ich Sie nun auffordere, meine pointierte Kritik gleichermaßen kritisch zu hinterfragen, möchte ich ein kurzes Fazit ziehen. Kilians „Love“ ist zu kalorienreich, um als Tröster bekömmlich zu sein, zu laut für eine olfaktorische Inkarnation des Gefühls „Liebe“ und zu eindimensional, um seinen Namen markt-gerecht zu werden. Selbst für eine Reduktion auf sexuelle Aspekte bietet sich der Duft kaum an: So sinnlich die Vanille auch aufzutreten vermag - in dieser Version begegnet sie uns zwar laut, aber klein, mithin beraubt aller schmutzig-erotisierenden Komponenten – wie eine schweißfreie dekorative Körperertüchtigungsaktion, die Penetration ein-, aber jede lustvolle Vereinigung kategorisch ausschließt. Das ist nicht einmal Barbie-Sex in Flaschen – so hübsch die auch sein mögen (die Flaschen, nicht die Barbies!).

Weil sich in diesem Fall gleich zwei Spender unabhängig voneinander bereit fanden, die Forschung durch Spenden nicht nur zu unterstützen, sondern überhaupt erst zu ermöglichen, geht mein Dank sowohl an Djedi als auch an Ergreifend. Und nun sind Sie am Zug…
13 Antworten
7
Preis
7
Flakon
8
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Würmchen

14 Rezensionen
Würmchen
Würmchen
Top Rezension 21  
Frisch verliebt
Zugegeben, Kilian Düfte haben mich bis dato nicht wirklich interessiert, ich wusste, dass es sie gibt, logisch, wir sind ja hier schließlich bei Parfumo, ich hab den ein oder anderen von den Kugeldingern mit den unaussprechlichen Namen beim Douglas auch schon mal getestet, aber sonderlich in Erinnerung geblieben sind sie mir nicht.
Dann bin ich zufällig im Forum über einen Thread gestolpert, der diesen Duft zum Thema hatte und hab mir anschließend mal die Rezensionen und Statements angesehen.
Wie der Zufall es wollte, fand zum Duft auch ein Sharing statt, bei dem ich sofort mitgemacht habe, obwohl der Duft so gar nicht meinem pudrigen Beuteschema entspricht.
Als ich die Abfüllung in Händen hielt und zum ersten Mal gesprüht hab, wars um mich geschehen, ich hatte mich Knall auf Fall verliebt!
Diese Kombination aus Kaugummi, Orangenblüte und Marshmallows ist einfach süchtig machend. Mehr als das rieche ich tatsächlich auch nicht, mit viel gutem Willen vielleicht noch das Geißblatt, aber das wars dann auch schon. Und die Rose zeigt sich bei mir glücklicherweise gar nicht. Einen Verlauf kann ich auch nicht wirklich ausmachen, what you sprüh is what you get ;-), sozusagen!
Wobei vielleicht noch erwähnenswert wäre, wenn dann nämlich ein paar Stündchen vergangen sind, kommt eine wunderschöne Vanille zum Vorschein, leicht pudrig, wo wir dann doch wieder bei meinem Beuteschema wären.
Nachdem ich die Abfüllung in Rekordzeit fast aufgebraucht habe, hab ich mir, nach reiflicher Überlegung, einen Flakon als nachträgliches Geburtstagsgeschenk gegönnt!
6 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Nasengourmet

54 Rezensionen
Nasengourmet
Nasengourmet
Top Rezension 30  
Die perfekte Frau
Es ist schwer zu beschreiben was in einem vor sich geht wenn man als Mann diesen Duft riecht. Er riecht für mich nach Romantik, Schönheit, Leidenschaft,Erotik und Träumereien. Eigentlich wie ein Märchen.
Mir fällt dazu sofort eine Geschichte aus meiner Jugend ein. Und es ist herrlich das ich diesen Duft von damals wieder in einem Glasfläschchen finde. Niemals werde ich vergessen was damals passiert ist.

Nach stundenlangem Schwerthieben um die Dornenbüsche- in diesem Dickicht zu zerkleinern, stoße ich endlich auf ein Mauerwerk. Es ist mit frischem Moos übersät. Kein Wunder da hier in diesem Dornendickicht wohl nie ein Sonnenstrahl das Mauerwerk hätte austrocknen können. So kämpfte ich mich nun an dieser großen Mauer entlang und gedachte an eine Sage das hier in der Umgebung wohl mal ein Schloss gestanden haben soll. Alle Männer die je danach gesucht hätten wurden niemals wieder gesehen. Nun erklärte sich auch der grausame Anblick der vielen Skelette in den Dornen welche ich die letzten Tage wohl überwinden musste.

Endlich stoße ich auf eine hölzerne Tür. Es ist so unfassbar spannend weil ich glaube das Schloss gefunden zu haben. Die Tür ist leichter zu zerstören als die Ranken dieser teils stahlharten Dornenbüsche. Als die Tür vor mir zerbricht kommt mir, anderst als erwartet, ein schöner Duft entgegen. So alt modrig und doch so unheimlich angenehm. Die Sonne scheint in den Raum vor mir und ich erkenne das die Wand voll mit Rosen bewachsen ist. Als würden hier alle Dornen enden die es in der Umgebung gibt. Es sind die schönsten Rosen die ich je gesehen habe. Und der Duft ... so zart und lieblich. Mir gehen fast die Sinne verloren.
Erstaunt betrete ich Raum für Raum und erkenne nur wie diese unheimlich schönen Rosen in allen Farben jegliche Innenausstattung des Schlosses überwachsen haben. Kein vergoldeter Thron könnte diese Schönheit übersteigen. Ich entecke eine Treppe die wohl in ein Turmzimmer führt. Der Boden ist staubig aber hier am Boden erkenne ich nirgends auch nur eine einzige Blüte. Ich bin erstaunt weil die Rosen scheinen irgendwie eingefroren oder die Zeit scheint hier sowieso eine andere Bedeutung zu haben.

Oben angekommen öffne ich eine sehr schön verzierte Tür. In Ihrer Holzmaserung scheint es so als würden sich die Rosen in Holzverschnitte verwandelt zu haben. Kein Handwerker oder Schnitzer hätte diese Feinheiten der Rosenmuster so perfekt in das Holz ritzen können. Es ist atemberaubend.

Es scheint aber als sei die Tür von hinten zugekettet oder es stünde etwas davor. Ich kann nur einen kleinen winzigen Spalt öffnen. Bei genauerem betrachten erkenne ich das wohl Dornen und Rosen die Tür werwuchert haben müssen. Diese Ranken welche ich durch den Türspalt erkenne sind so Dick wie Baumstämme. Ich stecke mein Schwert in diesen Spalt und versuche Stundenlang die Äste und Dornen welche jed wiedrige verwuchern, zu zerkleinern. Nach einigen Stunden ist mir das gelungen und ich schiebe die Tür immer mehr auf. Bis ich durch den Spalt passe und endlich in diesen Raum komme. Dort scheint durch einige Dachfenster Licht in die mitte dieses Raumes. Dort, vom Sonnenlicht schon fast blendend - erstrahlt ein Glaskasten. Vorsichtig nähere ich mich diesem um in den Inhalt zu schauen.

Meine Augen erstarren. All dieser herrliche Duft und die Kühl mystische Priese verlieren in diesem Moment seine Bedeutung. Ich erkenne durch den Glasdeckel das schönste was ich je betrachtet hatte. Und nun steht nicht nur die Zeit still es scheint als sei mein Herz am stehen. Kein einziges Geräusch ist mehr zu hören. Alles verstummt. Meine Augen tränen bei dem Anblick jener. Gott selbst muss diese Schönheit Ihr auferlegt haben.
Ich erkenne das Ihr lebloser Körper keine Faulheit angenommen hat. Ihr Mund glänzt so rot als habe sie erst vor kurzem eine Erdbeere gegessen. Vorsichtig schiebe ich den Deckel zur Seite und berühre mit meinem Finger ihren wundervollen Hals. Kein Herzschlag mehr und doch scheint es so als würde ich sie mehr lieben als alles andere auf der Welt. Als ob meine Seele keine Gewallt mehr über meinen Anstand haben würde gehe ich mit meinem Gesicht immer näher an Sie heran. Ihr Gesicht ist so schön man könnte es niemals beschrieben. Und Ihr Duft ist wie die Liebe. Ihr Mund ....

in diesem Moment siegt der Unverstand und die Leidenschaft in mir gegenüber jeglicher Vernunft oder guten Erziehung. Ich küsse Ihr vorsichtig auf den Mund. Ich spüre etwas unheimliches als würde mich jemand beobachten. Schnell ziehe ich erschrocken zurück und erkenne das Sie mich anschaut. Ihre Augen sind wie Kristalle. Die Zeit bleibt stehen. WIr starren uns an. Ich weis nicht . Tage ... Stunden oder Jahre ? Keine Ahnung - all das : Der Duft , diese Augen , diese Schönheit. All das sollte niemals enden. Niemals ..............
Heute sitze ich 680 Jahre später an meinen PC und erzähle euch diese Geschichte. Und dieser Duft den ich damals wahrgenommen habe ist jener : Love by Kilian

Es ist der Duft zum Träumen. So müsste in etwa die perfekte Frau duften. Ich wäre immer so erstarrt wie damals. Immer.
9 Antworten
4
Preis
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Lilitu

26 Rezensionen
Lilitu
Lilitu
Top Rezension 25  
Wie eine Spinne im Netz....
Warum soll ich für einen Duft mehr als 100 EUR ausgeben? Eine berechtigte Frage. Und irgendwie fällt mir nichts vernünftiges dazu ein. Außer weil der Duft mir einfach sooo gut gefällt und ich ihn unbedingt haben muss. Ich weiß, das klingt blöd. Aber so ist es nun einmal.

Erst seit kurzem gebe ich meiner Liebe zu teuren Düften nach. Früher reichten mir bis auf wenige Ausnahmen die günstigen bis mittelpreisigen Düfte. Damit war ich voll zufrieden. Doch in den Corona-zeiten hat mich eben dieses eine spezielle Virus gepackt. Es hat keinen Namen. Oder, doch? Allerdings ist ein Symptom besonders stark ausgeprägt. Dieses geheimnisvolle Symptom belastet empfindlich meinen Geldbeutel.

Nichtsdestotrotz eines dieser teuren Parfüms blind zu kaufen, überlege ich mir allerdings sehr genau. Mit "Athalia" hatte ich gut recherchiert und zusätzlich Glück.

Bei LDBS konnte ich mich über einen Duftzwilling an das Original herantasten. Der Duftzwilling hat mich so absolut geflasht, dass ich zusätzlich unbedingt das Original wollte. Nicht nur eine kleine Abfüllung. Nein, das reichte mir nicht. Ich wollte mehr als ein paar Mililiter. Zuerst begann ich bei den üblichen Online-Shops zu suchen. Über das Internet informierte ich mich über mir bis dato noch unbekannte Online-Shops. Sortierte die unseriösen Shops aus. Lernte welche Läden in Frage kamen. Doch vergeblich. Alles zu teuer. Also legte ich mich auf die Lauer und wappnete mich mit Geduld, mit viel Geduld.

Und da mir das zu langweilig war, probierte ich zwischenzeitlich andere Düfte aus - kaufte manche davon oder auch nicht. In meinem Hinterkopf jedoch spukte dieser Wunschduft weiterhin herum.

Ich fing an wie eine Spinne ein kunstvolles Netz aus den verschiedenen Möglichkeiten zu Probieren und Testen von Düften zu weben. Einzelne Fäden führten mich zu anderen Parfüms und neu entdeckten Einkaufsmöglichkeiten. Ich entdeckte Parfumo, Fragrantica und vieles mehr. Folgte anderen Parfüm-Verrückten auf YouTube und wartete.

Ich wartete wie eine Spinne im Netz. Ich wartete auf meine Gelegenheit - meine Chance zuzuschlagen. Und vor ein paar Tagen entdeckte ich die Refills von Kilian im Angebot. Eine kurze Recherche auf YouTube und ich wusste, dass ich mit dem Refill klarkommen würde.

Tut mir Leid. Ich bin kein Flakon-Liebhaber. Mich interessiert nur der Inhalt. Natürlich ist ein hübscher Flakon etwas für das Auge. Aber der Flakon für LDBS ist jetzt nicht wirklich außergewöhnlich. Und der Refill war im Angebot. Das war's. Ich habe zugeschlagen. Blitzschnell und jetzt halte ich endlich LDBS in meinen Händen.

Ein bisschen davon auf mein Handgelenk geträufelt und los geht es. Wow. Zuerst haut mich eine Wolke von Orangenblüten erst einmal um. Overkill Orangenblüte. Der Start ist wesentlich intensiver als bei dem Duftzwilling. Also, das versteht man unter Orangenblüte Absolue - eine wahre Blütenpracht. Heftig - gerade eben an der Grenze zu Kopfschmerzen vorbeigeschrammt. Wow, und doch wundervoll. Ich schnuppere vorsichtig weiter.

Wie Geißblatt riecht, weiß ich nicht. Erschnuppern kann ich nach einigen Minuten eine dunkle Rosenblüte und eine starke Süße - vermutlich die Marshmallow-Note. Erst recht spät dringt der Amber durch. Vorsichtig schließt er die immer noch präsente Orangenblüte, die Rose und die warme Süße ein. Jetzt ist es wie eine zarte Umarmung. Vom Overkill zur zärtlichen Umarmung.

Anschließend nehme ich keine große Entwicklung mehr war. Aber das ist auch egal. Denn die Duftmelange, die übrig bleibt, ist einfach himmlisch. Obwohl himmlisch ist das falsche Wort. Denn LDBS ist für mich dunkler - nicht tiefdunkel, da gibt es andere Kandidaten. Aber im Abgang geheimnisvoll wie eine Vollmondnacht mit vielen funkelnden Sternen am Firmament, die genug Licht spenden, um die Umgebung in ein mysteriöses Schattenspiel zu tauchen. Der Umriss des Orangenbaums wirft einen langen Schatten. Die Blüten öffnen sich noch einmal im Vollmondlicht und verströmen diese herrlich schwere Süße. Ich bleibe stehen und schließe die Augen, um in dieser Süße zu schwelgen. Wieder einmal kann ich nicht aufhören an meinem Handgelenk zu schnuppern. Hm, so lecker.

Fazit:
Ein Blitzkauf, den ich nicht bereue. Preislich günstiger als der normale Flakon. Durch meine Recherchen bzgl. LDBS ist mir erst bewusst geworden, wie sehr ich Orangenblüten liebe. LDBS ist nicht der einzige Orangenblütenduft in meiner Sammlung. Auf meiner Merk-/Wunschliste finden sich noch mehr. Jedoch ist LDBS definitiv einer meiner Liebsten!
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

264 kurze Meinungen zum Parfum
PollitaPollita vor 4 Jahren
9
Sillage
6.5
Duft
Sehr synthetisch mal wieder, wenn auch nicht ganz so schrill, wie sonst von der Marke gewohnt. So riechen Plastikpuppen. Braucht kein Mensch
15 Antworten
KaderKader vor 3 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
"Liebe" auf den ersten Sprüher.
Cremig, gourmandig, süß.
Ein kompletter Marshmallow Traum, wie vom Lagerfeuer ?
0 Antworten
RakschanaRakschana vor 1 Jahr
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Marshmallowbienchen bestäuben
üppige Oblüten
reifen zu Kaugummifrüchten
Puderbrise Himmelwärts
zerplatzen tausend
süße Bubblegumblasen
12 Antworten
11FateUponUs11FateUponUs vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
Love ist nicht shy,sondern ziemlich offensiv und süß. Leichte Orangenblüte wird gnadenlos von Marshmallows zu Boden gedrückt. Liebe erstickt
8 Antworten
NurmalsoNurmalso vor 3 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Die 10-jährige Mia macht Caramel-Popcorn
Dabei trägt sie ein Elsa-Kostüm
Und diesen Kilian-Duft
Denn für den ist Mama wirklich schon zu alt
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Love Don't Be Shy (Perfume)

Rem25 in Beratung
Wie wäre es mit "Mon Precieux Nectar"? Orangenblütig und gourmandig, Mandelcreme mit Orangenmarmelade bzw. O-Blüten-Wasser ;). Den mag ich als nicht-Gourmand-,...

Bilder

27 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Kilian

Angels' Share von Kilian Intoxicated von Kilian Black Phantom Memento Mori von Kilian Back to Black Aphrodisiac (Perfume) von Kilian Straight to Heaven White Cristal (Perfume) von Kilian Rolling in Love von Kilian Moonlight in Heaven von Kilian I Don't Need A Prince By My Side To Be A Princess von Kilian A Taste of Heaven Absinthe Verte (Perfume) von Kilian Apple Brandy on the Rocks von Kilian Straight to Heaven Extreme von Kilian Fièvre Verte / L'Heure Verte von Kilian Rose Oud von Kilian Amber Oud von Kilian Apple Brandy New York von Kilian Incense Oud von Kilian Good Girl Gone Bad (Perfume) von Kilian Gold Knight von Kilian Woman in Gold (Perfume) von Kilian Dark Lord Ex Tenebris Lux von Kilian