Néh
Nèh?!
2011

Néh / Nèh?! von Zeromolecole
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 93 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Zeromolecole für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2011. Der Duft ist pudrig-blumig. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Pudrig
Blumig
Süß
Cremig
Frisch

Duftnoten

TalkumTalkum OpoponaxOpoponax IrisIris VeilchenVeilchen

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.893 Bewertungen
Haltbarkeit
7.882 Bewertungen
Sillage
6.980 Bewertungen
Flakon
7.078 Bewertungen
Eingetragen von Franfan20, letzte Aktualisierung am 15.07.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Pure eVe - Just Pure / Pure Virgin von The Different Company
Pure eVe - Just Pure
Gato von Les Voiles Dépliées
Gato
Tardes (Eau de Parfum) von Carner
Tardes Eau de Parfum
Puro von M8 Moods
Puro
Caramella d'Amore von Il Profvmo
Caramella d'Amore
Smart von Andrea Maack
Smart

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Flakon
7
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
DonJuanDeCat

2036 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 20  
Neee,... äh... Hä??
Und schon wieder haben wir hier einen Duft mit einem eher seltsamen, ja fast schon witzigen Namen, etwas, dass sogar für Verwirrung sorgen könnte.

„Guten Tag, haben Sie den Duft Nèh?!“
„Äääh,… Hä??“
„Nein, aber fast. Nicht Hä, sondern Neh!“
„Ähh,… näh??“
„Ähm,… haben Sie jetzt den Duftnamen wiederholt oder sagten sie nee, im Sinne von nein?“

Tja,… manchmal kann es schwer sein, in einem Duftgeschäft nach bestimmten Düften zu suchen, wie gesagt, bei bestimmten Duftnamen kann das für Verwirrung sorgen. Wobei Nèh?! aber noch gehen sollte… ist jedenfalls besser, als wenn man lauthals ruft: „Ich suche die Palast-Nutte!“ (Putain des Palaces von Etat Libre) :D

Aber mal schauen, wie dieser Duft hier erst mal riecht!

Der Duft:
Der Duft beginnt süßlich pudrig, man riecht die Veilchen und im Hintergrund die Iris. Das Talkum sorgt vermutlich für eine besonders pudrige Note und macht den Duft damit noch sanfter bzw. weicher, aber nicht trocken, sondern mehr in einer cremigen Art und Weise.
Ich weiß nicht an was für einer Kombination das nun liegt, aber ich rieche auch etwas ähnliches wie Zuckerwatte, die sich dann als kandierte Mandeln (z.B. aus dem Weihnachtsmarkt) herausstellen.
Der Opoponax sorgt für eine geräucherte Duftwolke, ist aber nicht so stark hier. Der Mandelduft ist später etwas schwächer, aber dennoch für eine gewisse Zeit gut riechbar. Ansonsten bleibt der Duft süßlich und pudrig schön. Einige Stunden später riecht man aber nur noch die Veilchen und die Iris.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Ausstrahlung ist besser als erwartet (für einen pudrigen Duft) und man kann ihn aus nicht allzu weiter Entfernung gut an einer wahrnehmen für eine kurze Zeit. Dann ist er aber leider wieder normal und man muss schon näher ran.
Der Duft hält zwar acht bist neun Stunden, aber nach fünf Stunden riecht man kaum noch etwas und sollte meiner Meinung nach kurz nachgesprüht werden.

Der Flakon:
Der Flakon ist rechteckig und hat auf der vorderen Seite ein spiegelndes Etikett drauf, auf der Name und Marke draufstehen. Auf anderen Bildern sieht man auch ein weißes Etikett, aber ich weiß grad nicht, welcher der aktuelle Flakon ist. Er ist an sich nicht weiter Besonders, aber hässlich ist er auch nicht. Ganz okay also.

Eigentlich war es ja schon anhand der Duftliste hier fast schon klar, dass Nèh?! ein toller Duft werden müsste. Ich meine Iris, Talkum… alles schöne „Zutaten“ für einen schönen, pudrigen Duft. Aber mit der mandeligen Note hatte ich nicht gerechnet und ich finde, dass dieser den Duft noch besser macht, ihn aber auch ein wenig in die Herbst-/Winterliche Jahreszeit verschiebt, wobei er auch im Frühling noch geht. Natürlich ist der Mandelduft später schwächer, so dass ich den Duft dennoch als Allrounder bezeichnen würde.

Zum Ausgehen würde er toll wirken, ist aber leider dafür etwas schwach geraten, daher ist er mehr als Freizeitduft zu empfehlen, oder auch als Kuschelduft.

Trotz des seltsamen (aber coolen) Namens ist er auf jeden Fall einen Test wert, ne? Ähm… ich meinte Nèh?! … und es geht wieder los :D

Doch wie gesagt, ich würde ihn auf jeden Fall mal testen!
4 Antworten
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Kokoloressa

17 Rezensionen
Kokoloressa
Kokoloressa
Top Rezension 21  
Liebe auf den ersten Schnüff - Nèh?!
Dank Parfumo habe ich ein neues Hobby: Düfte probieren und dazu Kommentare verfassen. Für die alteingesessenen Duftnasen hier klingt das jetzt sicher nicht grade originell, aber für mich ist es wirklich eine großartige Entdeckung. Das Auftragen des Duftes, das Riechen, das Notizen machen, das Schweifen lassen der Gedanken, eventuelle Hintergrundrecherchen und dann das tatsächliche Verfassen eines Kommentars - schon lange konnte ich mich nicht mehr so gut bei einer Sache entspannen und dazu noch über längere Zeit aufmerksam dabei bleiben.

Aber nun zu Nèh?!:
Nachdem ich meine noch ungetesteten Pröbchen durchgegangen bin, halte ich Ambre Gris sowie Nèh?! in den Händen. Welcher von beiden wird mir wohl heute den frühen Feierabend (hoffentlich) versüßen? Nach einem kurzen Probe-Schnüffler an Ambre Gris denke mir schon, dass die Wahl gefallen ist. Trotzdem öffne ich noch die kleine Probe mit Nèh?! ... und bin erstmal sprachlos.

Vorsichtig tupfe ich mir etwas auf den Handrücken. Tatsächlich - ich scheine mir nicht zu viel versprochen zu haben. Zuerst glaube ich, den für mich sehr angenehmen Duft von Babypuder wahrzunehmen. Aber der zweite Schnüffler sagt mir schon etwas anderes: Creme. Und zwar die Creme aus der blauen Dose. Die, die ich mir als Kind im Winter vor jedem Rausgehen ins Gesicht schmieren lassen musste. Die, die ich auf eigentlich jeder Reise im Mini-Format dabei habe. Die, die mir, egal wo ich bin, ein wenig Geborgenheit schenkt und meine Seele streichelt.
Mein Handgelenk riecht, als wäre es frisch damit eingecremt worden. Oder eingepudert? Die Assoziation "Babypuder" will mir noch nicht so ganz aus dem Kopf und die Duftpyramide, die ich diesmal erst im Nachhinein rausgesucht habe, verrät mir auch den Grund bzw. die Gründe: Talkum, Iris, Veilchen. DIE sorgen also für die herrliche Pudrigkeit, eine Pudrigkeit, die nicht staubt, sondern sich sanft an die eingecremte Haut anschmiegt.

Ich gestehe: An dieser Stelle hat Nèh?! mein Herz eigentlich schon gewonnen und von mir aus müsste er sich gar nicht mehr entwickeln.

Aber "Nä!" denkt sich Nèh?! (es war zu verlockend und ich verspreche, dass dies der einzige Wortwitz-Versuch bleiben wird*) und lässt mir schon bald eine süße Mandelnote in die Nase steigen. Mandel? Verwirrt überfliege ich die Kommentare und sehe, dass ich bei weitem nicht die einzige mit dieser Assoziation bin. Auf der Herstellerseite stimmt die Duftpyramide mit der auf Parfumo überein. ALzD listet allerdings noch Mandel im Herzen und weißen Moschus in der Basis (was mich nicht wundert, denn der Duft strahlt eine wunderbare Sauberkeit auf mich aus).

Die Mandel gewinnt zunehmend an Süße und Intensität, ohne aber den Duft dabei klebrig werden zu lassen. Er vermittelt mir weiterhin eine pudrig-frische Cremigkeit und im Hintergrund kann ich immer noch die Nivea-Creme riechen.

Nach und nach verzieht sich die Mandel dann wieder, lässt aber eine angenehme Süße zurück, die Iris und Veilchen umschmeicheln. Ich überlege, an was mich diese Süße erinnert und da kommt mir nochmal DonJuanDeCats Kommentar in den Sinn: Zuckerwatte (wenn ich die auch an anderer Stelle rieche)!

Während die süßen Noten langsam immer mehr in den Hintergrund treten und schließlich nur noch einem Hauch gleich wahrzunehmen sind, bleibt es weiterhin pudrig-cremig und jetzt nehme ich den Geruch von Moschus auch deutlicher wahr. Ab jetzt verändert sich der Duft kaum noch (er wird ganz zum Schluss hin nochmal cremig-süß), mir soll das aber recht sein. Ich bin sowieso hin und weg.

Nèh?! ist für mich ein Duft zum Einkuscheln und Wohlfühlen. Dabei kommt er aber trotzdem (dank des Puders) sehr frisch daher und vermittelt mir ein Gefühl von angenehmer Sauberkeit. Ich empfinde ihn zudem als sehr klar und habe kaum bei einem anderen Duft die einzelnen Elemente so herausriechen können.

Ich würde ihn als eher körpernah einschätzen, aber nicht auszuschließen, dass jemand, der nah an der Nèh?!-tragenden Person vorbeigeht, auch einen Hauch davon erfassen kann. Tragen würde ich ihn übrigens vielleicht sogar im Sommer, so unbeschwerend kommt er daher.

Ich für meinen Teil bin hin und weg und glaube, sagen zu können: Das war doch tatsächlich Liebe auf den ersten Blick/Schnüff.

Traurig blicke ich auf die Probe: Nur noch so wenig drin.

Mein armes Herz.

Mein armes Portemonnaie.

* Okay okay, der in der Überschrift musste leider auch noch sein...
8 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Kimm40

55 Rezensionen
Kimm40
Kimm40
Top Rezension 16  
Wenn ich mit mir selbst....
...kuscheln möchte, dann trage ich Nèh?

Ich habe noch keinen Duft getragen, der so dicht an meiner Hautchemie ist, so weich, so zärtlich, trotzdem präsent und umhüllend, immer wieder aufblinzelnd, mich daran erinnernd, dass ich so wie ich bin einfach natürlich schön bin.

Nèh? bin ich, wenn ich ausgeglichen bin, in mir selbst zufrieden bin, mich natürlich attraktiv finde, eine Parisienne bin, mich einfach so mag wie ich bin.

Als ich dieses Meisterwerk das erste Mal roch, da dachte ich, mhh, riecht gut, angenehm, babyweicher Puderduft, ok.....

aber

....ich habe mich wohlgefühlt, dauernd gedacht, mhh, du riechst aber lecker, was ist das, Waschmittel, Kleidung, die Creme, Bodylotion????

Es war Nèh? - unglaublich, nach Stunden immer noch so präsent und toll, total verschmolzen mit mir und dann war ich verfallen.

Ich mag auch Prada infusion d' Iris, aber diese Iris ist viel sauberer, viel weicher, viel authentischer.

Mandelduft, für mich riecht es weniger danach, weißer Moschus, auch weniger, für mich ist die Iris so wunderbar mit Puder erfasst.

Ich dufte sogar noch am nächten Tag danach und was ich toll finde, ich kann ein anderes Parfum benutzen, es stört nicht, weil dieser Duft quasi mit meiner Haut verscholzen ist.

Nuovole finde ich schon gut, aber dieser ist für mich ein Meisterwerk!
2 Antworten
Ninchen

19 Rezensionen
Ninchen
Ninchen
Hilfreiche Rezension 5  
Der mit den drei Gesichtern
Nèh interessierte mich aufgrund der mir völlig unbekannten Marke und dem originellen Namen, daher nahm ich in als Probenwunsch in einem Tauschpaket mit auf.

Meine Neugierde wurde belohnt, ich fand den Duft umwerfend und war im ersten Moment zwar verwirrt von den etwas seltsamen Dufteindrücken, nach ein paar Stunden aber begeistert. Es war eine Kombination aus einer intensiven, aber zugleich unaufdringlichen Puder-Creme-Mischung und einer sehr süffig-mandeligen Erdbeernote in der Herznote. Und die war es, die mich an Nèh faszinierte.

Ich mag Erdbeeren. Mit Zucker, mit Schlagobers und noch viel mehr im Erdbeer Daiquiri :-)
Und ich mag sie auch in Parfums. Die Kopfnote vom "Womanity Eau pour Elles" liebe ich genau aus diesem Grund. Aber die verschwindet leider immer so schnell. Daher war ich froh, hier etwas vergleichbares gefunden zu haben, das aber länger erhalten bleibt.

Hier wurde diese Note in Statements einmal als Erdbeer-Zuckerschaum bezeichnet, einmal als Pudererdbeerentalkummischmasch. Beides klingt verrückt, beides hat aber den Nagel auf den Kopf getroffen. So nahm ich es wahr und exakt das zog mich in den Bann.

Als die Probe leer war, bestellte ich mir eine Abfüllung.

Nach dem ersten Sprüh kannte ich mich nicht aus. Das war nicht das Nèh, das ich kannte. Da war in der Kopfnote eine Haarspraynote, wie ich sie aus "Muschio Bianco" kannte (und nicht mochte), diese zog sich bis in die Herznote. Danach erst kam wieder die Puder-Creme-Mischung, ohne Mandeln. Und sowas von ohne Erdbeeren.
Was ich davon halten sollte, war mir nicht klar. Dass ich meine Nèh-Erdbeeren wiederhaben wollte, das schon.

Dank einem guten Soukangebot ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt bestellte ich mutig einen Flakon. Alles oder nichts. Vielleicht tummeln sich ja dort wieder meine Zuckerwattenerdbeeren. So dachte und hoffte ich.

Mit dem Flakon zeigte mir Nèh sein drittes Gesicht. Kein Haarspray. Puh, Glück gehabt! Aber auch keine Mandeln. Und schon gar keine Erdbeeren - weder mit Zuckerwatte noch ohne. Mein Flakon-Nèh entpuppte sich als ziemlich linearer Puder-Creme-Duft ohne Entwicklung und ohne Überraschungen. Auf meiner Haut einfach nur Babypuder. Viel davon. Und weiche Creme, ob die blaue oder eine andere kann ich jetzt so nicht sagen.
Das war ein wirklich angenehmer Duft, ein umhüllender, der einen mit guter Haltbarkeit lange Zeit und mit ruhiger Konsequenz still, aber doch merkbar begleitet.
Aber es war kein Duft, der mich auf Dauer begeistern konnte. Ich merkte, dass ich mich hin und wieder bewusst dazu motivierte, ihn wieder mal zu tragen. Daher durfte er nun weiterziehen.

Warum sich Nèh bei mir dreimal auf so unterschiedliche Weise gezeigt hat, werde ich wohl nie erfahren. Reformulierung(en)? Veränderung des Dufts aufgrund der unterschiedlichen Zerstäuber (1 x Plastik, 1 x Glas / wobei ich zumindest bei der Glasabfüllung sicher bin, dass sie frisch davor gezapft wurde).

Ein Trost ist, dass ich meine Parfumerdbeeren (wenn auch ohne Zuckerwatte) inzwischen unverhofft in einem gänzlich anderen Duft gefunden habe. Aber dazu schon bald mehr in meinem nächsten Kommentar... :-)
4 Antworten
7
Preis
7
Flakon
9
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Christacita

53 Rezensionen
Christacita
Christacita
7  
Nichts ist so, wie es scheint
Monalisa war anders. Sie war es schon immer. Nicht, dass sie dies gewollt hätte, es war einfach so. Ihre Ansichten und Lebensgewohnheiten waren unkonventionell und von der Masse betrachtet gar rebellisch und unerhört. Dabei hatte sich Monalisa Wahrhaftigkeit und Beständigkeit zu ihren Tugenden gemacht. Nichts und niemand liess sie von ihrem Weg abkommen, so steinig er sich ihr auch auftat. Und trotz dieser Beständigkeit strahlte sie diese Leichtigkeit aus. Wenn sie einen Raum betrat, ruhten sämtliche Blicke auf ihr. Sie war schön, gewiss. Doch das war es nicht. Ihr Charisma war es, das keine Schönheit auf der Welt wettmachen konnte.

Es war Winter. Sämtliche Wiesen und Strassen waren in eine samtig weisse Decke gehüllt.. Monalisa liebte den Winter - immer schon. Sie liebte die Kälte und das Weiss und die alles vereinnahmende Anmut dieser Pracht. In ihr Cape gehüllt, lief sie mit stetigen Schritten die weiss gesäumten Feldwege entlang. Stille. Sie. Nichts. Für einen Augenblick konnte man ein paar Tränen auf ihren Wangen erkennen. Ein silberner Glanz. Tränen der Dankbarkeit und Vergebung. Die Wendungen der letzten Tage waren tiefgreifend. Sowohl für sie, als auch für andere. Sie hatte in der Vergangenheit viele Menschen gewarnt, wollte diesen die Augen öffnen. Vergeblich. Kognitive Dissonanz. Sie wurde ausgelacht, denunziert. Heute nicht mehr. Ihre dunkelsten und zugleich hellsten Prophezeiungen haben sich bewahrheitet. Endlich.

Endlich Licht. Das Ende der Dualität. Die Süsse des Lebens hatte Monalisa immer begleitet, wie einen Schwan seinen unbändigen Stolz. Wärme und Schwere zugleich. Ein Winterzauber - pudrig, voll, weiss und golden. Sanfte, zuckrige Blüten. Goldenes Zeitalter.

Nichts ist so, wie es scheint. Vertraue deinem inneren Kompass . Wenn du dies verlernt hast, lerne es erneut. Es gibt keine Zeit. Hier und Jetzt. Folge deinem Herzen. Glaube nichts, hinterfrage Alles. Das Ende ist nicht für alle. Dies zu entscheiden liegt bei dir.

The best is yet to come!
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

32 kurze Meinungen zum Parfum
GandixGandix vor 2 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
Ganz meh ist der Auftakt nicht.
Startet fast wie
Mandelfluffwolken,
die sich in Heliotrop verlieren.
Wird dann zugepudert
und künstlich.
18 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 2 Jahren
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Die Mega-Monster-Puderquaste staubt und pudert wie Hulle. Zu viel davon kann bedrängend wirken. Nicht übel, aber so gar nicht ich.
31 Antworten
YataganYatagan vor 7 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6
Duft
Moschushandgranate für die Damenhandtasche mit brutal-süßer Durchschlagskraft. Hält Männer jederzeit auf Abstand: so pudrig wie Hausstaub.
5 Antworten
ClarasTanteClarasTante vor 7 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
3.5
Duft
Pudersüßer Nervkuschler. Rück mir doch nicht die ganze Zeit so auf die Pelle! Ich muss auch mal atmen! Darf ich? Nèh?! Bitte!!!
5 Antworten
SolisOccasumSolisOccasum vor 5 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Nein! Doch! Ohh! Erst NEIN zu seifig sauber kalt. Dann DOCH herrlich weich blumig pudrig Watteweichflauschig. OHHH KaltwetterDuft
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

2 Parfumfotos der Community

Beliebt von Zeromolecole

Biancolatte von Zeromolecole Geco von Zeromolecole Nerocacao von Zeromolecole Dudù von Zeromolecole Nuvole von Zeromolecole Lalao von Zeromolecole Bollicine von Zeromolecole Tredici von Zeromolecole Iaia von Zeromolecole Amamè von Zeromolecole Stromboli von Zeromolecole Osa von Zeromolecole Clori von Zeromolecole Oscuro von Zeromolecole Violamore von Zeromolecole Sà di Bacio von Zeromolecole Paradisea von Zeromolecole