shi_sõ 2017

shi_sõ von Nomenclature
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 73 Bewertungen
shi_sõ ist ein Parfum von Nomenclature für Damen und Herren und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist frisch-grün. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Grün
Synthetisch
Würzig
Fruchtig

Duftnoten

Grüne MinzeGrüne Minze Glycolierral®Glycolierral® ShisoShiso EisenkrautEisenkraut EfeuEfeu KardamomKardamom Schwarze JohannisbeereSchwarze Johannisbeere

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.273 Bewertungen
Haltbarkeit
7.161 Bewertungen
Sillage
6.659 Bewertungen
Flakon
7.362 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.417 Bewertungen
Eingetragen von Michael, letzte Aktualisierung am 30.10.2023.

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Ninchen

19 Rezensionen
Ninchen
Ninchen
Sehr hilfreiche Rezension 7  
Gartenidylle am Morgen - der "ZulangfüreinStatement-Kommentar"
Vom Morgentau benetzte üppiggrüne Blätter kokettieren mit aufgeschnittenen Zitronenscheiben um die Wette. Sie eifern förmlich darum, sich in den Vordergrund zu drängen. Je mehr die Blätter von der aufgehenden Sonne beschienen werden, desto stärker entwickelt sich ihr grüner Duft.
Die Minze kauert verstohlen hinter einem Busch und beobachtet das (leider) sehr verhalten aus dem Hintergrund.
Nach zwei Stunden hat das Geflirte ein Ende, denn der sehr kräftige Papa Rhabarber betritt die Szene und legt sich in den Garten. Seine Fülle wirft Schatten auf die Blätter und die Zitronenscheiben, deren Duft sich mit einem Schlag recht stark zurückzieht. Übrig bleibt "sonnenbestrahlter Rhabarber".

Ein komplexer, vielschichtiger Duft mit einem lebhaften Verlauf. Haltbarkeit und Sillage würde ich im guten Mittelfeld einordnen. Flakonbewertung aufgrund des Fotos (da als Probe getestet).

Danke für den Tip! Ich war aufgrund der Empfehlung und der Kommentare sehr neugierig drauf, aber leider entwickelt sich "shi_sõ" auf meiner Haut nicht gut (bzw. überhaupt nicht in die von mir gewünschte minzig-kalte Richtung). Wie bereits bei "Lolitaland" taucht bei mir auch hier wieder (obwohl gar nicht gelistet) sehr dominant der Geruch von Rhabarber auf.
2 Antworten
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Jazzbob

119 Rezensionen
Jazzbob
Jazzbob
Top Rezension 14  
Modernes Grün
Wir müssen uns nichts vormachen: Synthetik findet sich in so gut wie allen Parfums wieder. Es stellt sich also vielmehr die Frage nach dem Anteil und der Wirkung von synthetischen Duftstoffen, statt nach synthetisch oder nicht. Ich bin eher ein Freund von Natürlichkeit, habe aber in bestimmten Kontexten kein Problem mit artifiziellen Noten, die beispielsweise bei aquatischen Düften nahezu unvermeidbar sind. Die Marke Nomenclature steht wortwörtlich mit ihrem Namen für das benennen von synthetischen Duftstoffen, die zwar essentiell sind für die Parfümwelt, aber selten so bekannt wie Iso-E-Super oder Ambroxan. Glycolierral, das in shi_sõ akzentuiert wird, dürfte wohl zu jenen zählen, von denen die meisten noch nie gehört haben.

Ob shi_sõ nun nach zerdrückten Efeublättern riecht, kann ich nicht sagen, aber ohne Zweifel assoziiere ich den Duft zuerst mit etwas saftig Pflanzlichem. Doch von Anfang an wird klar, dass die hellgrüne Facette nur eine von den drei dominanten ist, denn einerseits sorgt die minzige Note, die hier eher beigemischt ist und nicht an Zahnpasta denken lässt, für eine kühlende Frische, und andererseits wird der belebende Charakter von shi_sõ durch die Säure der schwarzen Johannisbeere noch verstärkt. In der Kombination muss ich dabei – wie Zauber600 es analog beschrieb – an Rhabarber denken, zu der sich ein bisschen Süße gesellt, welche nie klebrig wirkt, dank der langanhaltenden Frische. Mit der Zeit nehme ich auch den Kardamom wahr und die minzig-kühle Seite wird nach und nach herunter gedimmt, sodass es hauptsächlich bei der grünen und sauer-fruchtigen Wirkung bleibt. Das Metallische, von dem hierzu Einige schreiben, hält sich meiner Meinung nach in Grenzen. Überhaupt empfinde ich shi_sõ als weniger synthetisch duftend als so manch andere Kreationen – nichtsdestotrotz schwingt für mich eine an typisch sauber wirkenden Moschus erinnernde Note mit. Auch der Geruch, den viele Reinigungs- und Pflegeprodukte mit Aloe Vera haben, erscheint mir artverwandt.

Generell würde ich sagen, dass Nomenclature keine extrem künstlichen Düfte schaffen will, sondern vielmehr zeigen, welches Potenzial in bestimmten Stoffen steckt und dass daraus moderne, eigenständige, aber auch tragbare Kreationen gemacht werden können. shi_sõ ist definitiv einen Test wert für jeden Fan von grünen Parfums, man sollte aber nichts gegen die sehr präsente Säure haben. Die Haltbarkeit ist für einen frischen Duft gut mit sechs bis sieben Stunden, die Projektion – nach dem kurzen Kick zu Beginn – moderat. Zu formellen Anlässen würde ich shi_sõ als deplaziert empfinden, aber ansonsten ist er recht unkompliziert. Zudem handelt es sich hierbei um einen Unisex-Duft par excellence.
4 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Zauber600

49 Rezensionen
Zauber600
Zauber600
Top Rezension 18  
shi_sõ - moderne Synthetik in Grün
Auf der Homepage der US-amerikanischen Herstellerfirma nomenclature stehen einige Anmerkungen zum Thema Synthetik bei der Herstellung von Düften:

Sie können ihre Namen nicht kennen, aber Sie haben sie gerochen.
Tatsächlich riechen Sie wahrscheinlich gerade jetzt.
Ohne sie würde Ihr Duft einfach nicht existieren.Während natürliche Essenzen im Rampenlicht stehen, sind Kunststoffe die heimlichen Infiltratoren, die duftende Revolutionen auslösen. Es war die Entdeckung von Cumarin, die 1881 das erste moderne Parfüm, Fougère Royale, hervorbrachte. Aldehyde verleihen Chanel Nr. 5 ihren abstrakten Glanz. Ethyl-Vanillin verstärkt Shalimars Plüsch-Dekolleté. Hedione® strahlte Eau Sauvage aus. Und kein zeitgenössischer Duft könnte auf synthetischen Moschus oder das allgegenwärtige Iso E Super verzichten.
Ob sie die Natur nachahmen, ihre innersten Geheimnisse aufdecken oder sich in botanisch unmögliche Gerüche verwandeln, Kunststoffe sind die wahren Bausteine der Parfümerie. Elegante Lösungen, die von Wissenschaftlern entdeckt wurden und von Laboren auf die Haut und in die Nase gelangen.

Und hier etwas über den verwendeten Duftstoff Glycolierral®:

Obwohl die Duftchemie noch nicht so grün wie die Natur sein kann, geht ihre bunte Palette heute weit über "Gras" oder "Granny Smith" hinaus. So fängt Givaudans krautiger Glycolierral® den kühlen Duft eines zerdrückten Efeublattes ein - daher der Name, den Givaudan dem Molekül gegeben hat, aus dem französischen Wort für "Efeu", Lierre.

Ich bitte um Verständnis, das ich hier der Einfachheit halber den Text von nomenclature zitiere. Die Diskussion natürliche vs synthetische Düfte ist ja auch auf Parfumo unter Hinzuziehung aller möglichen Kriterien (bspw. Wertigkeit) in vollem Gang. Dies gehört nur begrenzt in einen Kommentar über einem Duft und sollte besser separat im Forum oder in Blogs abgehandelt werden. Ich habe es nur erwähnt um diesen synthetischen Duft in einen verständlichen Kontext zu stellen und den Zugang zu shi_sõ zu erleichtern.
Persönlich finde ich es mehr als bemerkenswert, daß hier von nomenclature, übrigens ebenso wie von Oliver & Co, CdG und manch anderen (neueren) Herstellerfirmen ganz klar darauf hingewiesen wird. Respekt dafür!

Und nun -endlich- zum Duft:
Er beginnt mit einer frisch-minzigen Note, in die sich nach und nach eine gewisse Krautigkeit mischt. Zuerst nicht so recht benennbar aber es geht etwas in Richtung Küchenkräuter. Sicher ist das Shiso, ein würziges Kraut (riecht wie eine Mischung aus Minze, Basilikum und Kreuzkümmel) das in der japanischen Küche Verwendung findet. Dazwischen blitzt eine Anmutung von bitteren Rhabarber auf die sich mit dem bisherigen Dufteindruck mischt. Jetzt erkennt man auch den Kardamom und das herbe fast adstringierende Grün der Efeublätter. Wir bewegen uns hier in einem sehr hellen und pflanzlich-grünen Bereich, hellgrün ist aber nicht gemeint. Nun beginnen diese Einzelteile zu verschmelzen, irgendwie unscharf zu werden - dies hat jetzt sicher mit dem Glycolierral® (Riecht zart blumig, grün, milchig, nach Efeublättern, auch holzig. Erzeugt kraftvolle, trotzdem sanfte milchig-grüne Nuancen wenn es zur Abschwächung/Verstärkung grüner Kopfnoten verwendet wird) zu tun - und der Duft wird allmählich dunkler und schwächer bis er in der Haut verschwindet.
Stilistisch wandelt shi_sõ auf asiatischen Pfaden (ja, doch ..wirklich!) und Reduktion ist hier ein Stichwort, für mich steckt in ihm so manches was ich mit Asien verbinde.
Es handelt sich um einen ziemlich linearen Duft, was sich schon in der einzeiligen Duftpyramide ausdrückt. Trotzdem ist shi_sõ vielschichtig und zeigt viele Nuancen. Ich denke, mir wird sich beim Tragen im Laufe der Zeit noch mehr von dieser grünen Schönheit erschließen.
Das wirklich erstaunliche ist, das dieser Duft ziemlich natürlich 'rüberkommt' .. also nicht diese artifizielle Künstlichkeit (Danke, lieber Y.!) bspw der CdG's hat und im Grunde wie ein Duft wirkt, der aus natürlichen Zutaten hergestellt wurde.

Genre: Synthetikgrüner Reiseduft

Für wen: Liebhaber/innen heller und grüner Düfte

Wann: Geht immer

Wo: Tagsüber zu jeder Gelegenheit

Warum #1: Weil shi_sõ eine wundergrüne Alternative zu den üblichen Barbershopdüften und Colognes darstellt

Warum #2: Bernard Duchaufour ihn komponiert hat und dieser Mann solche Düfte (Referenz Timbuktu + Dzongkha) kann!

Sillage und Haltbarkeit: Anfangs ziemlich stark, wird nach und nach zurückhaltender. Haltbarkeit 8h +

Alternativen: "Une Nuit à Bali - Murmure des Dieux" - Une Nuit Nomade (eine cremig-gourmandige Variante) und "Oriental Lumpur" - Les Néréides (eine orientalisch-würzige Variante)
12 Antworten
8
Sillage
6
Haltbarkeit
8.5
Duft
NikEy

60 Rezensionen
NikEy
NikEy
Hilfreiche Rezension 5  
Die vierte Dimension - Gefangen im Eis
Ein Ort oder einen Ausschnitt aus der weiten Natur in Zusammenhang mit diesem Dufterlebnis zu stellen wäre falsch. Nein, Shi_so entführt direkt in einen Mikrokosmos! Und nur weil der Duft kein großes Landschafts- oder Erinnerungsbild erzeugt, ist er fern davon langweilig zu sein.
Setzen wir die Lupe an: Im Mittelpunkt dieses kleinen Ausschnittes den wir betrachten, steht eine fett-saftige Pflanze. Nicht für jeden einfach, aber hier unglaublich lebendig-grün, dreht sich alles um die Minze. Die hellgrünen Blätter, getaucht in kristallklares Eis, strahlen als wären sie schon immer darin gefangen. Alles was in der Welt ringsum passiert liegt in Schlieren. Kann nur durch eine dicke Eisschicht betrachtet werden. Hier und da weht ein schneidend kalter und frischer Wind durch einzelne Risse. Im innnern ist es gleißend hell. Weißes Licht umhüllt das glitzerne Eis, bis es klar werdend, von außen langsam anfängt zu tauen.

Shi_so kombiniert hellgrünes, frisches Blattwerk mit einer überaus naturnahe Minze. Zusammengehalten wird das ganze von einer flirrenden Frische und sanften Hölzern. Klar ist: Dieser Duft ist durch und durch synthetisch geprägt. Aber das im allerpositivsten Sinne. Keine billige Duschgelfrische, sondern eine prickelnde, eiskalte Synthetik getaucht in gleißend helles Licht. Wie ein saftiges Minzblatt, dass in sekundenschnelle in Trockeneis erstarrt und kühl-dampfend seinen Geruch abgibt.

Wer eine neue Dimension von Frische entdecken möchte, sollte Shi_so unbedingt testen! Sollte man es wagen den Sprüher in der Nähe des Halses mehr als nur einmal zu betätigen, kann man die Minze sogar schmecken...

Die Sillage ist am Anfang recht stark, wird aber angenehm. Die Haltbarkeit ist für einen so frischen Duft gut, aber nicht nervig lang.
2 Antworten

Statements

24 kurze Meinungen zum Parfum
ChizzaChizza vor 2 Jahren
6
Flakon
7
Duft
Klar, ist synthetisch aber gut dargestellt; moderate Minze, das Grün von Blattstengeln, bewusst künstlich nuanciert, unaufgeregt angenehm.
14 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 5 Jahren
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Die Mixtur aus knallig frischem Grün und leicht bitterer Synthetik hat einen eigenwilligen Reiz und hohen Wiedererkennungswert. Klasse!
7 Antworten
SeejungfrauSeejungfrau vor 5 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
5
Haltbarkeit
7.5
Duft
Eisiges Winterklirren/Schritte knirschen
gefrostete Beeren am knorrigen Ast
Chlorophyll/Blattsaftgrün # Minzekraut
feinbitter_lichthell
12 Antworten
YataganYatagan vor 6 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Wenn man eine offene Nase für artifizielle Avantgarde hat, dann ist dieser grün-minzige, metallisch-fruchtige Kick eine kleine Offenbarung.
6 Antworten
BookieBookie vor 7 Jahren
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Diesen Wow-Effekt hatte ich schon lange nicht mehr! Diese grüne Saftigkeit, gepaart mit toller Frucht der Johannisbeere.... Herrlich!!
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

4 Parfumfotos der Community

Beliebt von Nomenclature

adr_ett von Nomenclature psy_cou von Nomenclature fluo_ral von Nomenclature orb_ital von Nomenclature iri_del von Nomenclature efflor_esce von Nomenclature holy_wood von Nomenclature Minted von Nomenclature Pink Ivory von Nomenclature para_íso von Nomenclature Neo Rose von Nomenclature lumen_esce von Nomenclature Wood Dew von Nomenclature red_wood von Nomenclature Palmetto von Nomenclature