Fluxits Parfumblog

03.12.2018
36

Mission INCIpossible - Resultate der Naturparfumsuche #2

Fast ein Jahr ist es her, dass wir die zweite Runde unseres Naturparfumtestprojektes (Kick Off | Ergebnis Runde #1) eingeläutet hatten. Damit dauerte Runde zwei mehr als doppelt so lange wie die Pilotrunde im letzten Jahr. 20+ Marken mit ca. 180 Proben brauchten einfach ihre Zeit, sowohl zum Testen als auch der Logistik wegen, um sie zwischen Bellemorte, Fluxit, Kayliz, KingLui, Meggi, Naimie54, Rotkehlchen, Yatagan und Seerose auszutauschen. Unsere Besetzung wechselte im Laufe des Jahres leicht und nicht jeder konnte und wollte alle Marken testen. Dennoch sind wir nun in der Lage, die untersuchten Anbieter besser einordnen und Empfehlungen für die Community aussprechen zu können. Und wir möchten nun zumindest mit dem offiziellen Blog-Part abschließen, bevor der lange Schwanz an Einzelnachtests sich in 2019 hineinschleppt.

Über das Jahr hinweg verteilt sich der Output selbst aus so einem groß angelegten Projekt, ich weiß nicht, wieviel bei euch gefühlt angekommen ist. Natürlich war unsere Testrunde nicht selbstlos, wir hatten Interesse an neuen Kaufkandidaten für uns selber sowie (Neu-)Gier auf jede Menge neuer Erfahrungen, die nicht notwendigerweise alle im Forum landen müssen. Aber ich habe die Kommentare lose zusammengezählt und bin auf etwa 100 gekommen. Statements sollten es deutlich mehr sein, da nicht jedem längere Texte liegen oder schlicht zeitlich möglich sind. Übrigens: Wenn ihr in der Suche nach dem Tag #100prozentnatur auflistet, könnt ihr bereits einige unserer getesteten Düfte finden, ein paar weitere müssen wir noch nacheditieren.

Dieser Blog dient nun als Fazit der zweiten Runde und zur Kurzvorstellung unserer favorisierten Marken.

Gesamtfazit Runde #2

Wie auch in Runde #1 gab es deutliche Unterschiede in Qualität, Performance und Ausprägung der Duftnoten. Das Spektrum geht von Duftlampenbioesoterik bis hin zu aromatischen Kreationen, die der klassischeren Parfumkunst nicht nachstehen und teilweise - Geschmackssache - das synthetischere Nischenangebot deutlich übertreffen.

Alle Schlüsse aus Runde #1 gelten weiterhin, z.B. was die Anschaffungskosten betrifft. Wer sich einmal mit nachhaltigem Sourcing beschäftigt hat, wundert sich nicht mehr über ml-Preise von 3-4€. Da die meisten Flakons auch kleiner sind, bin ich bis auf wenige Ausnahmen mittlerweile der Meinung, dass sich der Wechsel zu kleineren Mengen Naturparfum dennoch lohnt.

Getestete Marken

100 Bon
Alchemologie
Anna Zworykina Perfumes
April Aromatics
Asklöv
Barnaby Black
Body Conjure
Christy Organics
DSH Perfumes
Dupetit
Firn Botanical Fragrances
Fueguia 1833
Heretic
KoRo Perfumes
La Fleur by Livvy
LVNEA
One Seed
Phoenix Botanicals
Roxana Illuminated Perfumes
Sweet Anthem
Tambela
Thorn & Bloom
Vala's Enchanted Perfumery
Wonderchest

Favoriten

Wir möchten hier erneut betonen, dass unsere Auswahl alles andere als allumfassend war, so dass viele (!) tolle und z.T. bekanntere Marken nicht enthalten waren. Bitte versteht diese Selektion also keinesfalls als vollständige Bewertungsliste, sondern als Empfehlungen zu interessanten Marken. Aus diesem Grund haben wir uns auch wieder gegen eine "Top X"-Liste entschieden, sondern führen unsere Eindrücke hier einfach alphabetisch sortiert mit ein paar Zitaten gestützt auf. Ich möchte darüber hinaus nicht ausschließen, dass über heißen Sommer und kalten Winter hinweg die Proben nicht 100% stabil blieben. Mehrere Marken sind allerdings wieder zu mir zurückgekehrt und die Stichproben decken sich mit meinen notierten Dufteindrücken.

Anna Zworykina

"Die, die trafen, berührten mein Herz. Viel Ausstrahlung, viel Tiefgang." (Kay), "Die russische Neuffer?" (Fluxit), wenn auch "überwiegend (zu) süß, schwer, dicht" (Belle). Luca Turin gefallen ihre Düfte meines Wissens nach gut. Mir definitiv auch.

KoRo Perfumes

"Hier stimmen Haltbarkeit und Raumpräsenz" (Belle), "Klasse! Kein Ausfall." (Fluxit), "Harzige Schönheiten" (Kay), "Großes Kino!" (Lui), "Wirklich hohe Qualität" (Yata), "Sehr ansprechende Marke" (Rotkehlchen).

One Seed

"Erinnern im erdig-sämigen Auftreten an die Düfte von House of Matriarch, Kompositionen sind mir damit überwiegend zu wuchtig" (Belle), "Richtig tolle Naturduft-Marke; hochwertig, harmonisch, durchdacht" (Yata). Was für mich in der Auswertung spannend ist und ein Aspekt, der für die Vielfalt spricht: Mehrere Düfte wurden einzeln als Favorit genannt (Hope - Belle, Symphony - Fluxit, Seeker - Meggi), aber keiner doppelt.

Phoenix Botanicals

"Austarierte und spannende Düfte" (Fluxit), "Interessant und gar nicht so süß" (Lui), "Einige sind richtig stark" (Yata). Der Lavender Noir hat gleich mehreren von uns den Kopf verdreht und ist gerade auf dem Weg zu mir. Angenehmer Kontakt mit der Parfumeurin!

Sweet Anthem

"Außer bei der Sillage frei von gängigen Naturduftklischees" (Kay), "Hals über Kopf in gleich zwei der vemeintlich langweiligen Fruityflorals verknallt" (Lui), "Eine Marke von besonders hoher Qualität und aus meiner Sicht im Naturduft-Sektor eine der besten" (Yata). Sillage wurde insgesamt etwas bemängelt. Ich habe mir den 1969 Revolution zugelegt und für den gilt das meiner Nase nach nicht. Und ich liebe ihn!

Polarisierende Kandidaten

Nicht bei allen Marken waren wir gleicher Meinung, klar. Hier ein paar der auffälligsten.

LVNEA

"Lieblingsmarke bisher, wegen der Hoffnung auf solche Düfte mache ich mit" (Kay), "Starten mit interessanten und eigenwilligen Geruchseindrücken, wandeln sich jedoch schnell zum Gewöhnlichen" (Lui), "Das recht häufige Wald, Harz, Holz-Thema triffts für mich total." (Belle). Sillage und Haltbarkeit eher im niedrigen Bereich. Patchouli sollte man mögen, gerade in der Basis findet es sich häufig als Fixativ in den meisten LVNEAs.

Thorn & Bloom

"Grüntöne fand ich regelrecht abstoßend, Orange Blossom hingegen war beeindruckend gut." (Kay), "jeder der fünf Düfte hat etwas Besonderes und Eigenes, alle haben mir gefallen" (Lui), "Auffällig lebhafte und zum Teil überraschende Duftverläufe" (Rotkehlchen), "Gemischte Gefühle" (Fluxit). Interessant war, dass die Düfte entweder richtig gut oder recht schlecht ankamen. Also besser das komplette Probenset holen ;)

Wenn wir andere Marken nicht namentlich hier erwähnen, muss das nichts heißen. Schaut dann bitte bei den jeweiligen Düften selber und beachtet dabei, dass auch eine Mischung aus mehr oder weniger erfahrenen Duftnasen mit je ihren eigenen Vorlieben und Abneigungen daher kommt.

Sonderwertung Natur Extra Pur

Wer schon mal Juniper Ridges unter der Nase hat, kennt diese Nische in der Nische: Die kompromisslos authentische Repräsentation von Wald und Natur, ohne Rücksicht auf parfumverwöhnte Zivilisationsnasen. Hier findet man den Bereich, in dem je nach Geschmack Worte wie "Raumduft", "erholsamer Spaziergang" oder "Dufterlebnis - tragbar?" fallen. Bei diesen Naturburschen hat sich erfreulicherweise etwas getan. Neben den JRs stellt sich vor allem Barnaby Black als gleichwertiger Begleiter auf. Firn Botanical Fragrances spielt mit etwas mehr Vielfalt in ähnlichen Gefilden und stünde längst bei mir zu Hause, wenn nicht die verflixten US-Versandrestriktionen für Alkohol im Wege wären. [Edit:] Die Parfumeurin Lisa Lindner von Firn Fragrances hat mir zurückgeschrieben und Hall Newbegin als Gründer von Juniper Ridge ist ihr Mentor! Kein Wunder, dass die Düfte verwandt sind. Sie hat mir sogar Fotos von ihrem gemeinsamen 55-Meilen Sommertrek geschickt, aber das wäre schon einen eigenen Blog wert. Herzlicher Kontakt!

Echte Natur?

Bei zwei Marken haben wir konkrete Zweifel am Sourcing bzw. den verwendeteten Materialien, vage Synthetikvermutungen wurden vereinzelt bei anderen Marken geäußert. Dennoch haben wir uns gegen eine Veröffentlichung der Namen entschieden, im Gesamtergebnis ist es schlicht zu schwierig und unfair. Schließlich haben wir für keine der getesteten Hersteller wirklich belastbare Ergebnisse und gerade bei den amerikanischen Düften sind die Auflagen weniger strikt als in Deutschland oder Australien. Deswegen hier der vorsichtige Disclaimer, dass unsere Testrunde keine Aussagen darüber treffen kann, ob es sich tatsächlich oder nur angeblich um 100% Naturparfums handelt.

Eichenmoos

Einen kurzen extra Abschnitt möchte ich dem Eichenmoos schenken. Das ist ja in der EU schon lächerlich regulatorisch zugeschnitten worden. Wer noch - meiner Einschätzung nach - echtes Eichenmoos erschnüffeln möchte, ist bei nichtdeutschen Marken besser aufgehoben. Ich habe meine Liebe für Eichenmoos durch dieses Projekt gefunden!

Unterstützungscredits

Wir möchten uns nochmal gesondert bedanken bei:

  • Seejungfrau, die uns mit dem Kauf der KoRo Perfumes unterstützt hat (zum Glück sogar ein Volltreffer!)
  • Bei JoHannes, der uns ebenfalls einen Kauf zugesagt hat (was letztendlich ins Wasser fiel, weil der Etsy-Shop drei Wochen Weihnachtspause angekündigt hatte und nun nach einem Jahr immer noch nicht verfügbar ist - aber die Intention zählt, danke!)
  • Und natürlich wieder bei Jumi, ohne deren Hilfe viele, viele Proben nur zu Unsummen oder gar nicht erst in Deutschland angekommen wären.
  • Außerdem bei DHL. Asklöv ist leider nach zwei Testern beim Versand verloren gegangen, aber die zahlreichen anderen Briefe erreichten zuverlässig ihre Empfänger.

Insgesamt erreichten die Kosten alleine für Runde #2 knapp den vierstelligen Bereich. Wahnsinn, eigentlich. Damit muss ich mich mittlerweile wohl auch offziell zu den Parfumverrückten zählen.

Wie geht es weiter?

Für die Düfte unterschiedlich: Manche werden in den nächsten Wochen als Wanderpaket im Forum aufschlagen. Andere sind wieder auf dem Weg zu ihren Käufern, die die Proben gerne aufbrauchen werden. Die schönsten Düfte müsstet ihr euch also als Proben selber kaufen ;)

Für mich wird es vor allem ruhiger und aufgeräumter. Ab 2019 werde ich nur noch vereinzelt hier reinschauen und bin nur noch auf PNs hin gut erreichbar. Kein Souk mehr, kein Forum. Die letzten drei Jahre hatten Parfumtests für mich einen hohen Stellenwert. Nun bin ich an dem Punkt, an dem ich mich digital davon wieder distanzieren und einfach meine Düfte real genießen möchte.

Eine Runde #3 wird es deswegen voraussichtlich nicht geben, jedenfalls nicht in 2019. Falls jemand übernehmen möchte, bitte einfach melden, ich helfe gerne bei der Übergabe. Die logistische Infrastruktur steht stabil, mit Google Docs haben wir Planung, Kauf, Austausch etc. organisiert, alles kann leicht für eine weitere Runde angepasst und weitergeführt werden. Selbst eine Liste mit Kandidaten für ein bis zwei weitere Runden ist enthalten.

Was ich ganz klar loswerden möchte: Es gibt wirklich jede Menge 100% Naturdüfte! Wir haben zwei Jahre so eifrig wie möglich durchgetestet und es stehen immer noch 50+ unbeschriebene Marken auf unserer Liste! Da ich von einem Trend ausgehe, behaupte ich, dass ich zusammen mit weiter enstehenden Marken die nächsten Jahre im Dauertest beansprucht sein könnte. Wer also behauptet, dass es kein Angebot im Naturparfumbereich gibt, hat keine Ahnung. Wir werden nochmal als separaten Blog eine möglichst komplette Liste aller Marken auf Parfumo (auch auf der englischsprachigen Seite) veröffentlichen. Wahr ist leider auch: Das deutsche Angebot ist klein.

Happy End?

Mein Schlussappell ist etwas schwierig: Selbst das natürlichste, fair gehandelteste und nachhaltigst bezogene Parfum bleibt ein nicht notwendiges Luxusprodukt, das unserem Planeten schadet. Moralpredigten wären an dieser Stelle heuchlerisch, ich kaufe ja selber. Aber vielleicht denkt ihr beim nächsten Zweifel über einen Blindkauf daran, dass ein Verzicht nicht nur eurem Geldbeutel gut tut. Und dass eure eingesetzte Kaufkraft (sowie deren Verzicht!) das stärkt und hervorbringt, was ihr damit unterstützt. Im Schlechten. Wie im Guten.
Und damit meine ich nicht nur Parfum.

















15 Antworten