Silver Mountain Water 1995

Silver Mountain Water von Creed
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 80 in Unisex-Parfums
7.9 / 10 1354 Bewertungen
Silver Mountain Water ist ein beliebtes Parfum von Creed für Damen und Herren und erschien im Jahr 1995. Der Duft ist frisch-zitrisch. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Silbernes Bergwasser”.
Aussprache
Gut kombinierbar mit Chance Eau Fraîche (Eau de Toilette)
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Zitrus
Aquatisch
Fruchtig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BergamotteBergamotte GalbanumGalbanum OrangeOrange Schwarze JohannisbeereSchwarze Johannisbeere
Herznote Herznote
ozonische Notenozonische Noten TeeTee
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus SandelholzSandelholz
Videos
Bewertungen
Duft
7.91354 Bewertungen
Haltbarkeit
6.71151 Bewertungen
Sillage
6.41131 Bewertungen
Flakon
7.91079 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
5.6522 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 15.04.2024.

Rezensionen

61 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Flakon
8
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Pollita

344 Rezensionen
Pollita
Pollita
Top Rezension 61  
Für Sympathieträger
Das Dufthaus Creed ist vor allem bekannt durch hohe Preise, irrwitzige Geschichten, von denen man nicht weiß, ob sie auch stimmen und natürlich Aventus. Die Cashcow, die Creed vor allem in den vergangenen Jahren zu großer Beliebtheit verhalf. Ob die Düfte ihr Geld wert sind, ist ein anderes Thema und das sehe ich – selbst Duftliebhaberin – sehr subjektiv. Denn auch ich zücke meine Brieftasche meistens doch, wenn mir ein Duft so richtig gut gefällt, auch wenn ich als Baden-Württembergerin dabei auch immer etwas mit den Zähnen knirsche. Sagt man doch über uns Schwaben, wir seien ausgewiesene Schotten. Und ein bisschen stimmt das auch.

Aber nicht Aventus hat mein Herz erobert, sondern dieser hier. Für mich der bisher schönste Creed-Duft. Silver Mountain Water ist ein Understatement-Duft, aber dennoch bleibt er verdammt gut in Erinnerung. Zumindest in meiner. Wenn meine bessere Hälfte den trägt, könnte ich ihm den ganzen Tag - der Nase nach - hinterherlaufen. Das silberne Bergwasser hat etwas, das mich wie magisch anzieht.

Der Duft ist zunächst einmal frisch und eher kühl und es schwingt eine dezent leichte Süße mit, die ich als fruchtig empfinde. Die Frische spreche ich der Zitrik und den maritimen Noten zu, die hier keinesfalls typisch aquatisch rüberkommen. Das ist nämlich wiederum gar nicht mein Fall. Der Duft ist einfach schön frisch ohne in irgend einer Phase stechend oder synthetisch zu wirken. Parallel dazu setzt die fruchtige Süße ein. Ich weiß nicht, wie Johannisbeerknospen riechen, aber die Frucht könnte bei diesem Duft ebenfalls verarbeitet sein, denn ich nehme eindeutig einen leicht fruchtigen Akkord wahr, bevor der Duft in eine absolut wundervolle Kombination aus Holz und hellen Moschusnoten abdriftet. Silver Mountain Water ist für meine Nase eindeutig ein Duft für den Herren, wobei ihn Damen sicher auch tragen können. Für mich gehört dieser anbetungswürdige Duft allerdings an Männerhaut.

Als Eau de Parfum kommt der Duft nicht gerade zurückhaltend daher. Wie ich schon öfter schrieb, gehört mein Gatte zu den Vielsprühern, was nicht bei jedem Duft immer vorteilhaft ist. Gerade beim Bruderduft Aventus wird’s hier für meine Nase schnell mal viel zu viel. Aventus kann sehr stechend riechen, wenn er überdosiert wird. SWM hat zwar eine relativ kräftige Sillage, doch dieser Duft nervt auch dann nicht, wenn man ein paar Sprüher zu viel erwischt hat. Die Komposition ist in sich so zurückhaltend, sodass er einen nicht erschlägt.

Für mich gehört SWM nicht auf den Berg, sondern passt am besten in ein Büro oder auf eine Businessveranstaltung. Leider werden solche Understatement-Düfte im Business nicht so oft vorgefunden, sondern man trifft viel häufiger auf Düfte wie Dior Sauvage oder LV Orage, die für meinen Geschmack da nicht wirklich hinpassen. Auch ein schöner Businessduft aus dem Hause Creed ist Himalaya, dieser ist allerdings deutlich würziger und maskuliner als SWM.

Doch was macht SWM für meine Nase jetzt so magisch? Lacht mich aus, aber dieser Duft hat etwas Ehrliches. Männer, die nach Silver Mountain Water duften, sind keine Prolls. Sie wollen nicht um jeden Preis auffallen, sondern stehen zu ihrem Understatement. SWM ist für mich ein Sympathieträger-Duft. Und auch wenn sie mit Bergamotte und Sandelholz nur zwei gemeinsame Duftnoten laut Pyramide haben (OK, der Moschus zählt mit Sicherheit auch dazu, steht ja seltenst in allen Duftpyramiden) kann ich bei SWM Ähnlichkeiten zu meinem heißgeliebten Cašran feststellen und das löst für mich schonmal genug des Zaubers aus. Ja, das ist einer, den ich gerne öfters schnuppern möchte. Komm wohl früher oder später nicht um einen Flakon für meinen Mann herum. Lassen wir die Zähne halt bissl knirschen.
Ganz lieben Dank an Chizza für die Probe!
38 Antworten
9
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8.5
Duft
Parma

260 Rezensionen
Parma
Parma
Top Rezension 27  
Creeds Saubermann
Was für ein Name für einen Duft! Für alle, die frische Düfte lieben, klingt das wahrscheinlich nach der ultimativen Erfüllung aller Träume. Klar, rein, frisch, natürlich, erfrischend, zurückhaltend. Da ich frischen Düften sehr zugeneigt bin, war ich gespannt, in wieweit er diese Erwartungen erfüllen konnte.

Duftverlauf.
Silver Mountain Water startet schön frisch mit einer sehr natürlichen, aber auch zurückhaltenden grünzitrischen, herben Bergamottenote, die recht zügig von einer fluffigen, leicht seifigsauberen, Moschusnote unterfüttert wird. Beide Bestandteile sind auf meiner Haut über den gesamten Verlauf die klar bestimmenden Protagonisten. Die Herbheit der Bergamotte wird in diesem Duft durch den Moschus deutlich abgeschwächt, ist aber doch gut vernehmbar, sodass er noch einen ausreichenden „Charakter“ behält. Die angegebene Fruchtnote (aus der Knospe!) kommt auf meiner Haut nur sehr gedimmt durch (leicht beerig), fügt sich dadurch aber auch angenehm in den sehr zurückhaltenden Charakter des Duftes ein. Eine leicht frischblumige und dezent holzige Nuance (Neroli, Sandelholz), die toll mit dem Moschus zusammenwirken, fließen ebenfalls mit ein.

Im Verlauf nimmt die seifigsaubere Moschusnote deutlich zu und verleiht dem Duft eine sehr gepflegte, grünweiße Ausstrahlung, die von der Tendenz her in vielen frischen Creed-Düften zu finden ist.
Dabei ist Silver Mountain Water insgesamt ein sehr zurückhaltender Vertreter, der die eigene Erscheinung lediglich dezent unterstreicht. Mich erinnert dieser sehr saubere Bergamotteduft in seiner Leichtigkeit - fast Durchlässigkeit - seiner Zurückhaltung und der leicht angeherbten Reinheit u.a. an den ein Jahr früher erschienenen Klassiker „CK One“, wobei der Calvin Klein Duft eher leger und deutlich blumiger daherkommt und der Creed eine understatete Eleganz ausstrahlt. Der Calvin Klein-Duft dürfte mit seinem durchschlagenden Erfolg Creed eventuell zu SMW inspiriert haben.
Ich hatte aber auch schon die Rückmeldung, dass der SMW etwas billig riecht. Diesen Eindruck hatte ich bei den allerersten Test auch, allerdings ist es mir dann wie bei einigen anderen Creed-Düften ergangen, dass sich diese Wahrnehmung nach einer „Eintragzeit“ gelegt hat und der qualitative Unterschied z.B. zum CK One (dieser ist etwas zitrischer, v.a. blumiger, etwas weniger moschuslastig und synthetischer) oder auch zum Dupe „Silver“ von Al Rehab deutlich ist (SMW ist frischer und natürlicher, der Silver ist potenter und herber).

Manchmal ist mir der sehr saubere Moschus allerdings etwas zu viel, weshalb SMW für mich den spritzigen, erfrischenden Teil eines Fresh Scents nur zu Beginn voll erfüllt. Alle anderen der oben genannten Merkmale bedient er aber richtig gut.

Haltbarkeit und Sillage:
Beides ist sehr überschaubar. Auf meiner Haut nehme ich ihn etwa 4 Stunden wahr, wobei er nach einer Stunde schon viel von seiner „Präsenz“ einbüßt. Die Sillage fällt sehr moderat aus. In meinen Augen ist es schon kurz nach Beginn ein Skinduft. Auf der Kleidung hält er sich allerdings über Tage erstaunlich lange in gleichbleibender Qualität und dabei präsent, was ich so bei frischen und leichten Düften eher selten erlebe.

Einsetzbarkeit:
Aufgrund seines frischen, sauberen und sehr zurückhaltenden Charakters kann er im Grunde immer getragen werden. Man wird damit nicht negativ auffallen, aber auch nicht besonders wahrgenommen. Er passt, wie oben beschrieben, aufgrund seiner legeren Eleganz eher zu etwas formelleren Anlässen, aber auch als Büroduft ist er hervorragend geeignet. Er unterstreicht ein gepflegtes Äußeres sehr subtil und ist neben den v.a. wärmeren Monaten auch ganzjährig gut tragbar, da der Moschus schon ordentlich Unterfütterung bietet. Für mich ist er durch die leicht grüne Herbheit etwas mehr auf der männlichen Seite verortet, aber auch hervorragend von Frauen tragbar, die etwas herbere Düfte bevorzugen.

Fazit:
Mit Silver Mountain Water ist Creed ein sehr zurückhaltender, leger eleganter, zeitloser, frischsauberer Bergamotte-/Moschusduft gelungen, der für mich ein Skinduft ist und eine gepflegte Erscheinung subtil unterstreicht. Wem Green Irish Tweed zu traditionell, Millesime Imperial zu herb und Aventus zu laut ist, sollte sich diesen angenehmen Saubermann mal näher ansehen.
14 Antworten
5
Preis
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Ineke89

53 Rezensionen
Ineke89
Ineke89
Top Rezension 25  
Nicht nur sauber, sondern rein!
Dieser Duft riecht so clean, so sauber kann man sich gar nicht duschen oder baden, um diese Wirkung weißer Reinheit zu erzielen. Dieses Parfum wirkt so rein, dass es auf mich schon beinahe eine übermenschliche Transzendenz ausstrahlt.

Der Duft weckt bei mir Assoziationen von Japan, Kimonos, Katanaschwertern und puristischem Minimalismus. Japanerinnen sollen ja sehr ausgiebige Badezeremonien praktizieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass nach solch einem reinigendem Ritual eine traditionelle Japanerin mit einer Tasse grünem Tee in der Hand exakt so riecht, wie der Inhalt dieses Flakons. Einfach nach perfektionistischer, erfrischender Sauberkeit.

Duft:
Mandarine und Bergamotte sollen enthalten sein, für mich riecht es eher nach frisch geschälter Mandarinenschale mit einem Tropfen Limette, denn es riecht eher zitrisch, als fruchtig süß oder saftig. Als nächstes rieche ich deutlich grünen Tee heraus. Nicht den billigen aus dem Supermarkt, auch keinen Matcha, sondern Gunpowder Tee aus ganzen gerollten Blättern, die sich beim Aufgießen mit heißem Wasser entfalten.
Leider ist mir der Duft von schwarzer Johannisbeerknospe völlig unbekannt, da kann ich nichts zu sagen.
Der Moschus, ist von allerfeinster Sorte. Normalerweise finde ich deutliche Moschusnoten zu maskulin in Damen- oder Unisexdüften, aber hier wirkt er wunderbar und gefällt mir sogar.
Silver Mountain Water ist ein wirklich passend gewählter Name, denn der Duft wirkt aquatisch und sehr erfrischend.
So stelle ich mir den besten, eisgekühlten Caipirinha vor, den man sich bei 35°C im Schatten gönnen kann und das in etwa 100fach frischerer Form.
Auch den weißen Flakon empfinde ich als wunderbar passend zum Parfum.

Insgesamt wirkt der Duft, sauber, klar, glatt, rein, transparent, erfrischend, edel und hochwertig.
Tendenz eher zum Maskulinen als zum Femininen. Kann mir den Duft an Frauen aber auch gut vorstellen.

Der einzige Nachteil, den dieser Duft hat, ist, dass er mir doch ein bisschen zu dezent daher kommt und die Sillage nicht unbedingt überwältigt. Er könnte schon etwas intensiver sein, aber das könnte auch schnell zu Lasten der erfrischenden kühlenden Wirkung gehen.

Wer ein paar Groschen mehr übrig hat, kann sich den durchaus mal ansehen.
Besonders im Hochsommer, wenn die Temperaturen zur schweißtreibenden Qual werden, kann ich mir vorstellen, dass dieser Duft eine wunderbare Wohltat ist.
6 Antworten
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Bobby

30 Rezensionen
Bobby
Bobby
Top Rezension 29  
...davon creed ich nie genug
"Man ist jung, solange man sich für das Schöne begeistern kann und nicht zulässt, dass es vom Nützlichen erdrückt wird." J. Paul.

SMW ist ein Duft, den ich mittlerweile so schön finde, dass ich ihn vermisse, wenn ich ihn länger nicht gerochen habe. Ich kann an ihn denken und ihn mir sofort vorstellen. Er wirkt auf mich stimmungsaufhellend und anregend, aber gleichzeitig auch beruhigend und entspannend. Dies gelingt, weil die zwei Grundthemen, spritzige Frucht und matt-grüner Tee, so unterschiedlich sind und sich hier so schön ergänzen. Ich sehe mich, Mitte November, in eine Decke gewickelt, an der Nordsee vor einem Reetdachhaus, ich trinke einen absichtlich zu lange gezogenen und daher leicht bitteren ostfriesischen Tee und rühre in meiner roten Grütze. Nicht der zuckrige Quatsch aus dem Supermarkt vom Festland, sondern die von Muttern, mit dem sauren Saft schwarzer Johannisbeeren.
Ich höre die Möven, rieche das Meer und lasse ein paar Kandiskrümel ins Tee-Glas fallen. Mein Blick schweift über die Dünen. Die letzten Touristen sind abgereist.
Endlich kehrt Ruhe ein.
Nur noch ich und mein Tee, und meine Gedanken, die immer langsamer und leiser kreisen, sich auflösen und eins werden mit der Brandung, dem Wind und der aufkommenden Dunkelheit.
Den Duft umgibt eine zeitlose, freundliche Aura, er ist die Teezeremonie aus der Flasche, die Achtsamkeitsübung zum Aufsprühen, das Antidepressivum am Handgelenk.
Muss immer in meiner Nähe sein!
6 Antworten
8
Preis
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Heldenvater

22 Rezensionen
Heldenvater
Heldenvater
Top Rezension 32  
Der beste Fehler des Jahres!
Ärgern euch die Fehler anderer Leute?

Mich ja – und vor allem die, die Auswirkungen auf mich haben.

Heute ist so ein Fehler passiert. Ein teurer Fehler - und ich bin so froh darüber, dass ich euch daran teilhaben lassen möchte.

Um die Geschichte früh genug, aber nicht zu früh zu beginnen: ich habe meine kleine Sammlung von Parfums im März diesen Jahres begonnen und habe mir fest vorgenommen, sie überschaubar zu halten – wenn nicht des Geldes wegen, dann allein schon des Hausfriedens willen…

Im laufe der Zeit habe ich alle Düfte getestet, die es meines Erachtens nach Wert sind und so wuchs meine Sammlung Stück um Stück. Letztendlich standen nur noch drei höherpreisige drauf: Jubilation 25, Royal Oud und Original Santal.

Dann kam der höchste sekulare Feiertag in diesem Jahr, der Black Friday – und da bekam ich ein Angebot, das ich nicht abschlagen konnte: ich kaufte alle drei und dabei waren beide Creed Düfte für 50 Euro weniger als normal zu haben.
Aus Italien zwar und mit längerer Lieferzeit… Trotzdem: ich musste.

Letztendlich habe ich knapp 2 Wochen gewartet.

Heute hatte das Warten ein Ende: der Postbote klingelte zweimal und das Paket war da.

Da waren sie: wunderschön verpackt… und falsch geliefert.
Royal Oud war dabei – zum Glück, den wollte ich auf jeden Fall.
Aber der andere war Silver Mountain Water! Noch nie getestet. Für einen trotz Angebot stattlichen Preis.

Und jetzt? Zurück schicken und 4 Wochen warten?

Aufsprühen und hoffen.

Und was soll ich sagen?
Eine Offenbarung!
Sensationell!
Sagenhaft!
Ein Traum!!

Silver Mountain Water ist ein frischer, reiner, hochgradig gefälliger Duft!

Zu Beginn zitrische Frische, klar wie der namengebende Gebirgsfluss und erfrischend wie ein Bad darin.

Von Anfang an zeigt sich diese Creed eigene, exklusiv riechende Frische, die man von seinen Geschwistern wie Millesime Imperial kennt – und die damit verbundene Angst der unterirdischen Haltbarkeit kann ich am der Stelle schon mal ausräumen: sie liegt deutlich darüber.

Mit der Zeit kommen die wärmeren, holzigeren Töne durch – ohne dass Silver Mountain Water an Frische einbüßt.

Bis zum Schluss strahlt der Duft eine exklusive, sagenhaft gefällige Aura ab – dabei riecht er wie kein Duft, denn ich sonst kenne, keinesfalls also generisch oder langweilig.

Fazit:
Silver Mountain Water ist ein großartiger Duft – frisch wie ein Gebirgsfluss, schön wie die Sonne, die sich darin spiegelt und eine absolute Empfehlung.

Der beste Fehler, der mir in Sachen Parfum bisher passiert ist!
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

231 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 3 Jahren
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Vögel nie Land berührend
auf frischen, kühlen Wolken schlafend
treibt sie sanftsüßer Wind über verschneite Berggipfel
und silberklare Ozeane
26 Antworten
NorleansNorleans vor 4 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Genau jetzt und heute ist seine Zeit: Schweineheißes Wetter und den ganzen Tag Termine. Businessfrische, Understatement, Wohlgefallen.
3 Antworten
GluckspilzGluckspilz vor 4 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
Ich bin verwundert, dass zurückhaltende Düfte oft schlecht wegkommen. Will ich beim Spargelessen wie eine Kathedrale riechen? Nö. Lieber so.
6 Antworten
PollitaPollita vor 4 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Duftendes Understatement für den Herrn. Perfekt für Besprechung und Verkaufsgespräch. Auch bei 30 Grad stets frisch bleiben im Anzug. Schön!
8 Antworten
MelOnMelOn vor 3 Jahren
Kaltes klares Wasser, wunderschön sauber&kühl. Leichte metallische Note... Ich stelle ihn mir für den Herrn im Sommer sehr erfrischend vor.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Silver Mountain Water

Micha67 in Beratung
"Water of Arabia | The Dua Brand / Dua Fragrances" Recht potent, nur etwas cremig im Abgang. Kann ich empfehlen 
Artiste in Herren-Parfum
DeepRiver:Was ich bei CREED nur so krass finde ist, das selbst die EdP's bei mir nur maximal 2 Stunden...

Bilder

34 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Creed

Aventus von Creed Virgin Island Water von Creed Green Irish Tweed von Creed Royal Oud von Creed Aventus Cologne von Creed Viking von Creed Millésime Impérial von Creed Original Vetiver von Creed Himalaya von Creed Bois du Portugal von Creed Les Royales Exclusives - Sublime Vanille von Creed Absolu Aventus von Creed Les Royales Exclusives - Spice and Wood von Creed Original Santal von Creed Royal Mayfair / Windsor von Creed Erolfa von Creed Royal Water von Creed Aventus for Her von Creed Les Royales Exclusives - Pure White Cologne von Creed Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi von Creed