Méchant Loup 1997

Méchant Loup von L'Artisan Parfumeur
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 227 Bewertungen
Ein Parfum von L'Artisan Parfumeur für Herren, erschienen im Jahr 1997. Der Duft ist holzig-würzig. Es wird von Puig vermarktet. Der Name bedeutet „Böser Wolf”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Würzig
Süß
Harzig
Gourmand

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
LakritzeLakritze PfefferPfeffer
Herznote Herznote
HaselnussHaselnuss KastanieKastanie HaselnussholzHaselnussholz
Basisnote Basisnote
GuajakholzGuajakholz HonigHonig ZedernholzZedernholz TonkabohneTonkabohne MyrrheMyrrhe

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.2227 Bewertungen
Haltbarkeit
6.7176 Bewertungen
Sillage
5.9173 Bewertungen
Flakon
7.7166 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.924 Bewertungen
Eingetragen von CocoLeFay, letzte Aktualisierung am 27.02.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
A*Men - Le Goût du Parfum von Mugler
A*Men - Le Goût du Parfum
Parco Palladiano X: Olivo von Bottega Veneta
Parco Palladiano X: Olivo
G I R L by Pharrell Williams von Comme des Garçons
G I R L by Pharrell Williams
L'Anarchiste (Eau de Toilette) von Caron
L'Anarchiste Eau de Toilette
Ultimate (Eau de Toilette) von Baldessarini
Ultimate Eau de Toilette

Rezensionen

17 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Kiengira

18 Rezensionen
Kiengira
Kiengira
Top Rezension 29  
Wie der Duft zu seinem Namen kam ( Grimm die zweite...)
Ein kleines Mädchen ging im Wald
spazieren…und es wollte bald
zur Oma, um sie zu besuchen.
Im Märchen steht, sie hatte Kuchen…
Und eine ganze Flasche Wein.
Vielleicht mags so gewesen sein…
Damals, vor langer langer Zeit…

Geschrieben steht, sie kam nicht weit.

Wegen dem Wolf hinter dem Baum…

„Rotkäppchen, lass mich doch mal schaun
Ich riech was Gutes, lass mich suchen!“
( Im Korb war nicht nur Wein und Kuchen!
… neben dem Kuchenmesserchen,
lag links davon ein Wässerchen…
drauf stand geschrieben …Artisan. )

„ Ich kann mich nicht erinnern, wann
so etwas Gutes meine Nase
gekitzelt hat, mein süßer Hase!
Ich rieche Pfeffer, süßes Holz!
Und Haselnuss! Glaub mir, ich wollts…
am liebsten jetzt schon für mich haben.
Und Honig!! Will mich an ihm laben!
Und Myrrhe, Käppi!! Ist so edel!
Sieh hinter mich! Guck! Wedel, wedel!
Nun sag! Wo gehst du hin,… geschwind!
Für wen ist dieser Duft bestimmt?“

„ Ist für die Oma, sie hat Fieber
Ich weiß es, nix ist ihr jetzt lieber,
als Kuchen, Wein, sie wird gesunden!“
( Benuron noch nicht erfunden…)
„Und dieser Duft wird stark sie machen,
sie wird dann endlich wieder lachen“

Der Loup , er denkt ,ich mach auf schlau.
Und sagt „ Gut! Käppi, dann mal ciao!
Machs gut und bring den Duft gut heim,
ich bin dann weg“, …

doch insgeheim

war er doch schneller mit 4 Pfoten
als Käppi, mit dem Hut, dem roten..
Lief heim zur Oma, …habs gelesen
und hat sie einfach aufgefressen!

Zieht ihre Kleider an , zu klein…
Rotkäppchen kommt zur Tür herein…
„Großmutter, was für grosse Ohren?
Und auch dein Mund! …so ordinär!
Und deine Augen, so verloren…
sie sind so groß und rot und leer.
Und deine Hände, früher zart,
auch sie so groß und stark behaart!
Und…Oma,…ich versteh nicht ganz…
seit wann hast du denn einen Schwanz?“

„ Mein Kind, ich hör dich besser so…
und kann dich 10x besser sehen
mit meinen Krallen, scharf und roh…
gleich, Käppi! Gleich wird es geschehen!“

(Will Schwanz und Mund nicht kommentieren…
Grimm’s würden das sofort zensieren…)

Geschrieben steht: auch sie gefressen!
Vor lauter Gier den Duft vergessen!
Bis daß der brave Jäger kam
Sein Name war wohl Artisan!

Der Wolf ist tot! Das ist bekannt!
Und gilt seither als bös.,.. Meschannt!
13 Antworten
7.5
Flakon
2.5
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
loewenherz

885 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 20  
'I knew you were trouble'
heißt es schon bei Taylor Swift (die zu zitieren ich eigentlich zu alt bin, fürchte ich), und ja - schon beim ersten Kontakt mit L'Artisans bösem Wolf war klar, dass es nicht bei diesem ersten Schnuppern bleibt. Seitdem gönne ich mir immer mal wieder ein Näschen, wann immer ich dazu komme, was nicht schwierig ist, denn - ich nenne es einfach mal: 'das Wasserloch' - das ist in Mittagspausendistanz fußläufig mühelos erreichbar.

Méchant Loup ist wunderbar. Und er vereint auf gleichermaßen spielerische wie beeindruckende Weise mehrere Dinge, die ich an Düften schätze. Er hat etwas Leuchtendes, etwas sehr Helles an sich, das - wenn ich darüber nachdenke - korrekterweise eigentlich eher an Mangel an Dunklem und an jedem dumpfen Nachhall ist. Nun ist es so, dass ich dunkle Düfte durchaus schätze - sehr sogar - doch die Konsequenz und Geradlinigkeit, mit der er so sanft und lichthell bleibt, die ist sehr schön. Des weiteren - und dies ist zweifellos sein prägendes Charakteristikum - gewinnt er mich mit seiner einschmeichelnden Süße, die dennoch einer gewissen Eleganz nicht entbehrt. Haselnuss ist (immer noch) eine besondere Note in einem Parfum, und diese Note widersteht hier konsequent der naheliegenden Versuchung abzudriften ins zu Gourmandige - und gleichsam in Nutella zu ertrinken. Auch bleibt der Pfeffer dahingehend stumm, dass er der zentralen Nuss und deren balsamischem Cachet nur eine gewisse Kantigkeit verleiht, die aufregend und schön ist, ohne dabei eigene Pfeffrigkeit in diesen Duft zu tragen. Eichenmoos und Myrrhe fangen ihn schließlich auf und federn ihn weich ab - ganz ohne jede Dumpfheit, ohne den Verlust des Leuchtenden und dieses wunderbar hellwhiskeyfarbenen Lichts.

Letztlich - und das war bisher, so fürchte ich - für ihn bzw. das Erreichen meines Toilettentischs nicht förderlich - er ist unendlich freundlich und dabei sehr intim - ein großer, gutmütiger Hund (falb- oder lohfarben!) und kein böser Wolf. Es ist ein Duft, in dem ich in einer hellgrauen Trainingshose auf dem Sofa lümmeln will an einem Sonntagnachmittag, mit Freunden einen schönen Film ansehen, einen Becher heiße Schokolade in der Hand. Einer, in dessen unendlicher sanfter Süße ich jemandes warmen Nacken streicheln möchte - von honigfarbener Frühabendsonne übergossen - und in dessen Gesellschaft ich in dicken, handgestrickten Socken jemandes ebenfalls nur bestrumpfte Füße sachte stupsen will. All dies sind keine günstigen Assoziationen, wenn man in der Mittagspause - im Anzug und den ersten Nachmittagstermin wahrscheinlich schon im Kopf - mal eben kurz drei Schritte um den Block getrabt ist. Er umgarnt mich stets von Neuem, und die nette Dame, die 'das Wasserloch' behütet, hat mir zweimal schon ein kleines Fläschchen abgefüllt. Und eigentlich ist mein Widerstand längst gebrochen.

Fazit: ein richtig Guter! Vielleicht sollte ich mal samstags kommen - oder vielleicht spät an einem schönen Freitagnachmittag. Und dann, da bin ich ziemlich sicher - dann nehme ich ihn endlich mit.
3 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
pudelbonzo

2370 Rezensionen
pudelbonzo
pudelbonzo
Top Rezension 14  
Das Schaf im Wolfspelz
Gestern lief mir der Wolf von L ´artisan im leisen Wolfstrab über den Weg.

Natürlich musste ich anhalten und ihn streicheln - und er streichelte zurück.

Mein Freund ist Tierarzt, und dort durfte ich den schönen Tieren live begegnen.
Sie waren sehr scheu, und obwohl ich mich ihnen vorsichtig näherte, wichen sie zurück.
Ihre Schönheit gepaart mit Sanftmut und Demut haben mich tief berührt.

Und so ist auch der Duft.
Er drängt sich nicht auf, sondern nähert sich behutsam an.
Durch die Hölzer nehme ich Ursprüngliches wahr - ungezähmte Waldigkeit - aber keine bedrohliche Wildheit.
Das Holz ist mit Honig getränkt und wirkt sehr anziehend und weich - in keinerlei Hinsicht sperrig.
Tonka ist geschmeidig - wie die Bewegungen der Wildtiere.
Auch der Duft ist nicht domestiziert - aber auch nicht gefährlich.

Der Förstersgatte ist Loup ebenfalls zugetan, weil er sich in seinem waldigen Element wiederfindet.
Er ist aus forstlicher Sicht den Wölfen zugetan - doch dieses Thema wird auch in seinem Metier kontrovers diskutiert.

Kontrovers ist der Duft aber keineswegs, denn er geht treu mit, wenn auch mit einem sympatisch respektvollen Abstand.
Dennoch weiss ich, er ist da.

So wie die faszinierenden Wölfe in manchen Wäldern.
6 Antworten
4
Sillage
6
Haltbarkeit
10
Duft
Gelis

326 Rezensionen
Gelis
Gelis
Top Rezension 12  
Zahmer böser Wolf
Mich begleitet ein sanft würziger, cremig-nussiger Holzton mit feiner Süsse. Ich fühle mich ausgesprochen wohl mit diesem recht intimen Duft. Und das kam so:

Beim Aufsprühen stürmt ein Duft hervor: Pfeffer und Lakritz stellen sich auf die Hinterbeine... Was sind wir böse! ...

Aber böse sein, ist anstrengend und so verschwindet der Pfeffer nach kurzen Augenblicken dahin, wo er wächst und Lakritz blinzelt irritiert umher und meint, ich bin doch nur Lakritz.

Und, wie ich finde, das beste von der Lakritz. Sie ist nicht Lakritzschnecken süss , sie ist nicht Sallos-scharf und -bitter, sondern süssholzwürzig. Und kaum habe ich das festgestellt, verbinden sich alle nachfolgenden Duftnoten zu diesem bereits oben beschriebenen sanften Holzton.

Für mich ist „Méchant Loup“ kein Gourmandduft, sondern eine Erinnerung an einen regenfeuchten Wald, dessen Holz im Sonnenschein dampft und duftet.

Es gibt zwei kleine Mankos, warum es nicht die volle Punktzahl gibt: Die Sillage dürfte für meine Nase gern ein klitzekleines Bißchen mehr sein (so ein halber Punkt, mehr nicht). Und die Haltbarkeit, zurzeit bei mir so ungefähr 5 Stunden, dürfte gern deutlich mehr sein.

Ansonsten bin ich total verliebt in diesen zahmen bösen Wolf.

Ich bedanke mich bei Legenda für die Probe.

Nachtrag:
Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Sillage, so wie sie ist, völlig richtig ist.

9 Antworten
7.5
Flakon
7
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Minigolf

2230 Rezensionen
Minigolf
Minigolf
Top Rezension 14  
Bevorzugt am späteren Nachmittag.....
....im Frühherbst fahre ich nach der Arbeit manchmal mit dem Rad durch unsere interessante Gegend. Eine kleine "Runde" über Wald- und Feldwege, einfach nur, um die Stimmung und die Eindrücke zu genießen, obwohl ich mich bestens hier auskenne, entdecke ich manchmal noch "Neues". Dicke Nussbäume am Rande eines Weges, den ich selten fahre. Ein Stapel frisch geschlagenes Kiefernholz am Waldrand, der duftet. Große moosbewachsene ehemalige Gemarkungssteine genau an der Grenze zwischen Wiese und Waldeingang. Ein Fenchelfeld, halb abgeerntet, den typischen Geruch verströmend.... Irgendwie steckt das alles in L'Artisans Méchant Loup. "Der zahme Wolf". Ja, Fenchel oder Anis glaube ich bei diesem Duft zu riechen. Am Anfang deutlich, im weiteren Duftverlauf subtil...freundlich und leicht würzig..(kann das das Süßholz sein?). Später kommt ein nussartig hellbrauner Holzduft hinzu, der mich sogleich an lange Alleen erinnert, die die noch grüne Landschaft durchziehen. Die Blätter der Bäume mit angedeuteter Herbstfärbung. Eine feine tintig-dunkle Moosnote schleicht sich auf leisen Pfoten heran. Wie ein zahmer Wolf, der keinen Schafspelz braucht. Eher ein Moospolster, auf dem er sich ausruhen und die Umwelt beäugen kann. Eine weiche, kaum merkliche Honignote gesellt sich dazu. Irgendwo sind bestimmt die Bienenstöcke eines Imkers versteckt. Und eine würzig-grün- helle angenehme Myrrhe, durchscheinend ätherisch, mit herb-balsamischem Echo.... Weit entfernt, aber wahrnehmbar. Der Duft "Méchant Loup" bleibt trotz aller Duftfülle leicht und schwebend, aber dennoch auch von meinen Mitmenschen gut wahrnehmbar über längere Zeit. Das ist kein Widerspruch, sondern Parfumkunst. Bertrand Duchaufour, ein Meister subtil- geheimnisvoller Düfte, zu denen es keine Gegenstücke gibt, hat hier wieder sein Können gezeigt. Méchant Loup, ungewöhnlich und sehr reizvoll. Auf seine Art....!
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

35 kurze Meinungen zum Parfum
SchatzSucherSchatzSucher vor 5 Jahren
5
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
Der vermeintlich böse Wolf ist in Wirklichkeit ein lieber Wauwau, der Stöckchen holt und Honig und Nüsse nascht. Zum Kraulen schön!
15 Antworten
AmyAmyAmyAmy vor 8 Jahren
7.5
Flakon
7.5
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Gourmand mal anders mit Haselnuss und Lakritz, nicht nur warm und weich, sondern auch frisch und würzig, tragbar und sehr schick.
0 Antworten
ElysaShadesElysaShades vor 7 Jahren
Dezenter Immergeher with a twist. Bisschen, würzig, bisschen süß aber nicht zu sehr. So hat man was zum Schnuppern aber belästigt niemanden.
0 Antworten
YataganYatagan vor 8 Jahren
9
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Braver (sic!) Wolf mit Lakritz, Haselnüsschen und Honig sowie anderen Artigkeiten. Eher ein bisschen langweilig-synthetisch. Müdes Raubtier!
3 Antworten
KnickzimtKnickzimt vor 6 Jahren
Vornehme Melange aus süß und bitter. Verbindet sich herrlich mit der Haut und wird schnell warm und heimelig herb. Verdient mehr Beachtung.
1 Antwort
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

16 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von L'Artisan Parfumeur

Timbuktu von L'Artisan Parfumeur Fou d'Absinthe von L'Artisan Parfumeur Tea for Two von L'Artisan Parfumeur La Chasse aux Papillons (Eau de Toilette) von L'Artisan Parfumeur Bois Farine von L'Artisan Parfumeur Dzongkha von L'Artisan Parfumeur L'Eau d'Ambre Extrême von L'Artisan Parfumeur Traversée du Bosphore von L'Artisan Parfumeur Premier Figuier (Eau de Toilette) von L'Artisan Parfumeur Vanille Absolument / Havana Vanille von L'Artisan Parfumeur Noir Exquis von L'Artisan Parfumeur Mon Numéro 10 von L'Artisan Parfumeur Nuit de Tubéreuse von L'Artisan Parfumeur Séville à l'Aube von L'Artisan Parfumeur Dzing! von L'Artisan Parfumeur Passage d'Enfer von L'Artisan Parfumeur Safran Troublant von L'Artisan Parfumeur Jour de Fête von L'Artisan Parfumeur Bucoliques de Provence von L'Artisan Parfumeur Cœur de Vétiver Sacré von L'Artisan Parfumeur