Sacred Scarab 2022 Extrait de Parfum

Sacred Scarab (Extrait de Parfum) von Zoologist
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 120 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Zoologist für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2022. Der Duft ist würzig-blumig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Heiliger Pillendreher”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Blumig
Animalisch
Harzig
Chypre

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde ZibetZibet ZitroneZitrone
Herznote Herznote
WeinWein Blauer LotusBlauer Lotus PflaumePflaume
Basisnote Basisnote
BenzoeBenzoe WeinWein AmberAmber MoschusMoschus WeihrauchWeihrauch LabdanumLabdanum RosineRosine EichenmoosEichenmoos GalbanumGalbanum MyrrheMyrrhe StyraxStyrax ZedernholzZedernholz WacholderWacholder

Parfümeur & kreative Köpfe

Bewertungen
Duft
7.8120 Bewertungen
Haltbarkeit
8.295 Bewertungen
Sillage
7.697 Bewertungen
Flakon
8.784 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.755 Bewertungen
Eingetragen von Vrabec, letzte Aktualisierung am 15.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Sacred Scarab Attar von Zoologist
Sacred Scarab Attar
Civet Cat Chypre (2021) von Meleg Perfumes
Civet Cat Chypre (2021)
Symphonie de Vert Exquise von Elixir Attar
Symphonie de Vert Exquise
Carosello von Olympic Orchids Artisan Perfumes
Carosello
IMED von Bahfamsn Fragrance
IMED
Kouros (Eau de Toilette) von Yves Saint Laurent
Kouros Eau de Toilette

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Chizza

339 Rezensionen
Chizza
Chizza
Top Rezension 33  
Einmal Kleopatra erschnuppern
Neulich in Kanada:
„Chefchen, also jetzt haben wir deine letzten Gags soweit durch, ich sag nur Chipmunk. Schon witzig, dass du dein letztes Kostüm aus dem deutschen Karneval als Duft auflegen lässt, Alvin Wong!“
„Ja, oder erst die Kuh! Was ein Ding! Einmal im Urlaub in Bayern mit der Glocke angeheitert über eine Wiese getorkelt, und die nächste Idee steht! Was nun? Ein Stinktier? Oder ein Esel?“
„Freunde, ich hatte eine Eingebung, ich hab da so ein Buch von Paolo Coelho gelesen und alles klar, Schauplatz Ägypten.“
„Also das Nilkrokodil? Oder doch der Esel? Ich war letztens auf einem Bauernhof, da gab es welche.“
„Nein…wir monetarisieren doch Tierhabitate und auch wenn sie so streng riechen. Was riecht sehr streng? Kot! Welches Tier frisst den und wurde doch im alten Ägypten verehrt? Der heilige Pillendreher! Er heißt echt so! Skarabäen sind nur die Abbilder. Den machen wir! Suchen wir einfach einen Parfumeur der auch thematisch passt!“
„Hier heißt einer was mit Sultan.“
„Suche beendet, beauftragt ihn!“

Möglich, dass dieser Duft so seinen Ursprung hat, vermutlich aber nicht. Man fragt sich, wie wohl so das Habitat dieses Käfers duften mag. Zunächst einmal fand ich es spannend, ein so ungewöhnliches Tier aus einer vermutlich nicht besonders freundlichen im Sinne von wohl duftenden Umgebung olfaktorisch darstellen zu wollen. Da sind Tiere wie die Kuh und Streifenhörnchen sicher allgemein verträglicher.
Mein erster Blick auf die Inhaltsstoffe verriet mir, dass Kyphi, die bekannte altägyptische Tempelbeweihräucherung der archaischen Götter, hier in der Basis vorhanden ist, was thematisch absolut Sinn ergibt und viele Facetten aufzeigt. Doch eins nach dem anderen:
Zunächst duftet es vergangen. Nicht nach dem alten Ägypten, Pyramiden sondern zurück in die aldehyddominierte Parfumzeit. Hier wird das Zibet, ungewöhnlich in der Kopfnote, sonst ja auch gerne in der Basis oder als Fixativ, aufgefahren, riecht dabei durch die Aldehyde aber nie wirklich animalisch-wild. Eher so wild wie ein Dressurpferd um das zu versinnbildlichen. Hat irgendwie etwas von trockenen Aprikosen, jedenfalls als Nuance. Insgesamt ganz gelungen. Langsam wird es dann würzig.

Kyphi kannten natürlich nicht nur die Ägypter und dass das Verräuchern von Harzen o.ä. einen Gottesdienst darstellt, ist hinlänglich bekannt. Auch die Nutzung als Parfum ist historisch belegt, weswegen die Idee nicht neu und meine Überschrift weiter oben nicht sinnlos niedergeschrieben ist. Kyphi wird aus mehreren Harzen wie dem Weihrauch, Myrrhe, Benzoe hergestellt, hinzu kommen Zeder, Wacholder, Wein, Honig, Rosinen, diverse Gewürze wie Kardamom und so weiter.
Vieles davon - nicht alles sowie auch ergänzendes - findet sich hier. Tatsächlich finden sich im Duftverlauf von Sacred Scarab bald fruchtig-schwere Nuancen, die Pflaume wird gut integriert, der Wein wirkt ähnlich. So sehr diese Noten in den Vordergrund drängen, so intensiver wirkt die religiöse Duftmelange im Schatten und weiß dennoch stets, den eigentlichen Protagonisten darzustellen.

Aber wie duftet Kyphi denn eigentlich? Vereinfacht gesagt: für mich eine Art dicht-verwobener Rauch mit fruchtigen Nuancen nicht von Früchten stammend, ein wenig herb, divers harzig. Für mich stellt sich eher die Frage, für was steht Kyphi und da rede ich nicht vom ägyptischen Göttern sondern davon, dass dieser Duft abends zum Einsatz kam. Wenn ich die Augen schließe, so empfinde ich Beruhigung, den Abend bewusst beschließen; keine Entrückung, dafür aber Entspannung.

Warum ich dennoch bei einer moderaten Bewertung bleibe, liegt daran dass dieser Duft nicht dem entspricht, was ich favorisiere. Zunächst war ich wenig beeindruckt, empfand die Idee dahinter aber als feinsinnig und muss zugeben dass mich besonders die Basis beeindruckt. Insofern eine gewohnt gute Sultan Pasha-Arbeit. Auch dort muss man der Qualität meist Tribut zollen auch wenn der Duft selbst nicht immer dem eigenen Gusto entspricht.
20 Antworten
8
Preis
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Kobie

10 Rezensionen
Kobie
Kobie
14  
Scarab Therapie
Auf mich wirkt er wie eine kleine Dosis Therapie. Hab ihn auch erst getestet während mein Rücken lange gestreichelt worden ist und das hat so gut zusammen gepasst! Bin dann mit Sacred Scarab nah am Gesicht eingeschlafen, sehr beruhigend für die Seele.
Er fühlt sich erst vintage an, grün und goldig von Aldehyde, dann ein wenig Erde, sanfte Blumen, ein paar trockene Früchte und feine Gewürze in Wein, animalisch aber nicht schmutzig.
Dann Schatten und Licht in extra feine Schichten über einander.
Wer Angst von manche Noten hat, kann ihn ruhig testen, wenn dann ist er nur am Anfang zu viel.
Heute hat mich jemand aber gefragt, ob ich meine Haare angezündet hatte oder ob ich sie zu mindest mit dem Haartrockner kaputt gemacht hab. Das war ung 2 St nachdem ich auch ins Haar gesprüht hatte. Keine Ahnung, also er ist ja nicht für alle, aber gut, Zoologist halt.
Ich finde ihn toll, sehr fein gemacht, sehr tragbar wenn die Chemie stimmt und Drydown ist schön balanciert.
Für mich könnte er mehr projezieren und länger lauter sein, aber gut, Ruhe ist leise.
Ein Duft für alte Seelen und ein Meisterwerk für solche Nische Liebhaber. Es ist schon was besonderes, wenn ein Parfumeur oder Partner Ruhe wie magisches Feinstaub in eine Schneekugel um mich herum zaubern kann.
3 Antworten
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
BillyBumbler

21 Rezensionen
BillyBumbler
BillyBumbler
Hilfreiche Rezension 10  
Der Käferkönig im Vintage-Look
Bordeauxrot:

Ein kühler, animalischer Wind weht durch die Halle.
Auf dem massiven Thron: der Käferkönig,
gekleidet in einen schweren, leicht muffigen Samtmantel.

Purpur:

In seiner Hand ein gar riesiges Glas Rotwein, macht er keinen Hehl daraus, dass er der fruchtig-säuerlichen Flüssigkeit nicht abgeneigt ist.
Fast ebenso liebt er Trockenfrüchte, garniert mit blauen Blüten.

Moosgrün:

Noch während des Festmahls leuchtet der Ring des Königs auf: ein Turmalin.
Verströmt einen seifig-grünen Duft.
Spürbar wird die Dürre im Königreich verdrängt,
bemooste Wege werden sichtbar.

Bernsteinfarben:

Langsam neigt sich der Tag dem Ende zu. Süßlich-würzige Schwaden füllen die Halle,
eine balsamische Wärme breitet sich überall aus.
Alle sind in Sicherheit.

Ein Hoch auf den Sacred Scarab.

——————————————————————————

Sacred Scarab startet frisch-kühl, zitrisch mit deutlich wahrnehmbarer Animalik.
Eine fruchtig-säuerliche Weinnote kommt hinzu, leicht muffig.
Zibet tritt in den Hintergrund, dafür zeigt sich etwas blumig-süßliches. Der Wein bleibt ein ständiger Begleiter.
Nun macht Sacred Scarab vorerst eine regelrechte Wende zu einem „einfachen“ süßlich-würzigen Duft. Ist hier Schluss? Keineswegs. Er zeigt schließlich auch seine seifig-chypreartige Seite, dabei bleibt die (nun balsamische) Süße und Würze erhalten und selbstverständlich auch der Rotwein, minimal muffig.
Wird im Drydown immer weicher und wärmer.
Ein komplexer Duft, nicht einfach, aber sehr spannend. Für mich ist die Kopfnote ein wenig schwierig (an Animalik muss ich mich noch gewöhnen), danach entwickelt er sich sehr schön. Hat definitiv Vintage Vibes. Und für mich bestätigt sich: Wein mag ich.
2 Antworten
9
Preis
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Montross

4 Rezensionen
Montross
Montross
11  
Zeitreise ins alte Ägypten
.................................................
Durch die Wüste,
Eintritt ins Beduinenzelt,
Wasserpfeife und Tee erwartet mich.
Fesselnder Tanz einer Bauchtänzerin.
Umschmeichelnde
Animalik,Geheimnisse des Orients.
Der Fluch des Pharao in Duftform.
Da bin ich gern verflucht.
Macht Lust auf Urlaub
am Roten Meer.
.................................................
1 Antwort
6
Preis
5
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Splitter

100 Rezensionen
Splitter
Splitter
2  
Durchs Blumenbeet im Wüstensand
Mehrfach probiert. Zwei Eindrücke.

Mein erster Test war ernüchternd, klang ungefähr so:
Mit einem Blick auf die Pyramide stelle ich mir die große Frage: wo sind die meisten dieser Noten? Wo ist der Wein? Wo die Pflaume? Wo der Weihrauch? Die Rosinen? Die Harze? Zibet? Myrrhe?

Hier rollt ein Blumenbouquet auf mich zu und es hat eine seltsame Synthetiknote bei sich. Und ohne letzterer schreit mein Hirn mir Erinnerungen an meine Zeit bei Lush entgegen. Ich komme nur nicht drauf, was diese krasse Blütencharakteristik mit sich brachte. Vielleicht kommt ja wer drauf.
Mein zweiter Test mit Überdosis (ich traue mich jetzt was) klang dann neun Monate später so:
Die Blumen sind geblieben und behalten die Oberhand fürlange Zeit. Und war es nun Reifung oder höhere Dosis? Weiß nicht.
Das Gesamtkonstrukt hat zumindest nun einen leicht animalischen Charakter, lässt die Blüten wachsig wirken und schmelzen, umhüllt sie wabernd und gießt Wein ein. Hey, da ist er ja.
Was mich ein bisschen guilty pleasure like trifft, ist eine in sich zehrende Note, die fruchtig und alkoholisch wirkt. Spannender Twist.
Und vor allem ist der Unterton dieses Duftes wunderbar harzig. Nicht trocken, sondern lebendig, gleichzeitig leider ein wenig gummiartig.

Dann wird es Nacht in der Wüste, es leuchtet, wird würziger und die Blüten werden schweigsamer. Find ich gut, konnte Skarabäus und Blumen sowieso nicht so ganz verstehen.
Ich habe Früchte, sehe Reichtümer, glitzernde Harze, Gummi. Und alles ist in ein wohliges Licht gehüllt und strahlt zart.

Dann geht scheinbar die Sonne auf. Es wird blumig süß und die herben Noten sind verschwunden. Mir erscheint Jasmin und weiße Rose, Gummi hat sich in Kaugummi verwandelt.
Und trotz acht Sprühern auf meinem Arm ist der Duft recht leise und hautnah, wenngleich langanhaltend. Was will man machen…

Ich bekomme Lust an "Desert Suave - Eau Imaginaire | Liquides Imaginaires" zu schnuppern. Irgendwie erinnert er mich daran. Auch wenn’s eine ganz andere Komposition ist.
1 Antwort
Weitere Rezensionen

Statements

41 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Aldehyd-Lichter
Im Weihrauch-Griff
Dunkelfrüchte
Im weinroten Schein
Harz-beladen
Lockt das Tier
Ins Myrrhe-benetzte Erdreich
Pillen an Bord
42 Antworten
YataganYatagan vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Nostalgie brutal: wirbelnde Haarspray-Aldehyde, lockendes Zibet, eine betörende Blütennote und eine satt harzige Basis: eher 70er als 80er.
40 Antworten
SchalkerinSchalkerin vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Über Aldehyde krabbelt er durch fiese Seife,
über Blauen Lotus, hin zu seinem Grab.
Da ist es ganz schön,
grün, harzig und ambrig.
45 Antworten
TherisTheris vor 11 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Die purpurnen Flüsse
Weinrote Katzennasen
Zibetgenüsse
Lotusblüten erwachen
Indolisch-wildes Krabbeln
Die Reinkarnation des Glückskäfers
32 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 1 Jahr
8
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Ich gebe zu, ich bin etwas unentschlossen. Seifig, chypreartig, intensiv blumig, unterschwelliger Animalmuff, der Wein ist bereits alle.
46 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

2 Parfumfotos der Community

Beliebt von Zoologist

Bee von Zoologist Squid von Zoologist Camel von Zoologist Civet von Zoologist Moth von Zoologist Tyrannosaurus Rex von Zoologist Hummingbird von Zoologist Elephant von Zoologist Nightingale von Zoologist Chameleon von Zoologist Dragonfly (2017) von Zoologist Musk Deer von Zoologist Koala von Zoologist Snowy Owl von Zoologist Sloth von Zoologist Bat (2015) von Zoologist Rhinoceros (2014) von Zoologist Panda (2017) von Zoologist Cow von Zoologist Beaver (2016) von Zoologist