Bee von Zoologist
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 512 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Zoologist für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2019. Der Duft ist süß-gourmand. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Biene”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Gourmand
Harzig
Würzig
Blumig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
Gelée royaleGelée royale IngwersirupIngwersirup OrangeOrange
Herznote Herznote
GinsterGinster HeliotropHeliotrop OrangenblüteOrangenblüte MimoseMimose
Basisnote Basisnote
BenzoeBenzoe LabdanumLabdanum TonkabohneTonkabohne MoschusMoschus SandelholzSandelholz VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.0512 Bewertungen
Haltbarkeit
8.9462 Bewertungen
Sillage
8.4460 Bewertungen
Flakon
8.8395 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.1242 Bewertungen
Eingetragen von Franfan20, letzte Aktualisierung am 21.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Slowdive von Hiram Green
Slowdive
Bee von Ellis Brooklyn
Bee
Mardi Gras von Olympic Orchids Artisan Perfumes
Mardi Gras
Tobacco Honey von Guerlain
Tobacco Honey
Back to Black, Aphrodisiac (Perfume) von Kilian
Back to Black, Aphrodisiac Perfume
Magnetic Musk von Hugo Boss
Magnetic Musk

Rezensionen

31 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
SchatzSucher

107 Rezensionen
SchatzSucher
SchatzSucher
Top Rezension 54  
Die Biene darf gern weiterfliegen
Vor gut anderthalb Jahren, als ich mich hier neu anmeldete, kannte ich die Düfte aus dem Hause Zoologist noch gar nicht. Da war mein Dufthorizont eh noch arg eingeschränkt und den Begriff Nische hatte ich nebenbei mal so aufgeschnappt. Doch wenn man sich erst einmal hier im großen dicht verflochtenen Netz verstrickt hat, ist man rettungslos verloren und es kommen einem mitunter die unglaublichsten Düfte vor die Nase.
Vor manchen rennt man schreiend davon und andere wiederum zaubern glückselige Stimmung.

Die kanadische Marke Zoologist mit Sitz in Toronto ist noch relativ jung, sie wurde erst 2013 von Victor Wong gegründet.
Man möchte dort mit den Düften die Eigenheiten von allen möglichen Tieren, zu Wasser, auf dem Land oder in der Luft, lebend oder ausgestorben, einfangen und zum Ausdruck bringen. Seien diese Eigenheiten nun schön, lustig oder auch gar schockierend, all das wird in den wirklich außergewöhnlichen Kreationen sehr gut widergespiegelt.
Einige Düfte habe ich inzwischen schon testen können und kann bestätigen, daß sie wirklich alles andere als alltäglich sind. Doch haben sie bei mir bisher nicht die allergrößte Begeisterung hervorgerufen.
Es scheiterte in allererster Linie an der Tragbarkeit der Düfte. Und das ist für mich ein wichtiges Kriterium.
Was nützt mir ein hochwertiger und handwerklich gut gemachter Duft, wenn ich keine Gelegenheit finde, um ihn auch zu tragen bzw. wenn ich mich mit dem Duft nicht wohlfühle? Preise und die mehr oder weniger komplizierten Beschaffungsmöglichkeiten spielen auch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Doch darauf möchte ich jetzt nicht weiter eingehen.

Nun kam kürzlich Bee zu mir, die allerneueste Schöpfung aus dem Hause Zoologist. Der Name ließ schon auf einen eher süßen Duft mit Honig als Hauptnote schließen, ohne daß ich vorher einen Blick auf die Duftpyramide geworfen hätte.
Doch ist Bee nicht einfach nur honigsüß, da schwingen auch noch andere Noten mit, denn schlicht und einfach gibt es bei Zoologist nun mal nicht.

Ich habe hier von einer Assoziation mit Waldhonig gelesen. Das kann ich auch bestätigen. Waldhonig ist nun die Honigsorte, die ich am wenigsten mag, ist er mir doch zu herb und zu bitter. Geht höchstens mal im Tee.
Die Honignote ist von Anfang an präsent und kommt auch sehr süß daher. Doch wird die Süße relativ schnell herber und dunkler, da sich rasch würzige und harzige Noten mit einbringen und die Süße ein wenig dämpfen. Da erinnert mich der Duft dann sehr an Waldhonig.
Florale Noten bleiben im Hintergrund und spielen während des gesamten Verlaufs keine besonders große Rolle. Sie kommen mir eher wie Blütenstaub vor, weil Bee nämlich auch noch sehr trocken auf mich wirkt.
Außerdem scheint der Honig auch noch mit reichlich Bienenwachs versehen zu sein.
Die würzigen Noten erwecken bei mir ein wenig den Eindruck eines Orient- oder Hippieladens mit allerlei Räucherstäbchen und Duftölen, auch wenn dieser Eindruck nicht besonders stark ist. Das federt die Süße zusätzlich noch etwas ab.
Der Duft klingt dann auch harzig und würzig aus. Über allem schwebt auch eine deutliche Wärme mit, daher sehe ich den Duft auch am ehesten in der kalten Jahreszeit. Im Sommer könnte das dann doch zu üppig sein.
Die Haltbarkeit ist hervorragend, 10 Stunden sind locker drin. Und Bee sollte möglichst sparsam dosiert werden, er ist sehr dicht und raumgreifend. Ein Sprüher ist mir schon mehr als ausreichend.
Und das ist dann leider auch der Punkt, der dazu führt, daß Bee für mich kein Kaufkandidat wird. So toll der Duft gemacht ist und so sehr ich das Konzept auch anerkenne, ich fürchte mir würde die Biene binnen kurzer Zeit auf die Nerven gehen. Mir fehlt eine gewisse Leichtigkeit beim Duft. Er ist üppig, schwer und konzentriert, fast zum schneiden dick. Und die Biene gleicht für mich eher einer ziemlich dicken Hummel.
Alles in allem ist Bee ein wirklich sehr gut komponierter Duft und ich schätze mal auch einer der zugänglichsten Düfte von Zoologist, aber die große Glückseligkeit ist dann doch bei mir ausgeblieben, auch wenn ich nicht schreiend vor dem Duft weglaufen mußte.
Allen, die Bee großartig finden, wünsche ich natürlich ganz viel Freude mit dem Duft!
Ich lasse die Biene gern weiterfliegen.

Mein Dank geht an Pollita, die mir die Erstbegegnung mit der Biene ermöglicht hat, und an Jakobolino, durch ihn konnte ich die Bekanntschaft noch etwas vertiefen.

Mal schauen, was mir bei Gelegenheit noch andere Zoologists zu erzählen haben.
36 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
DaveKunstein

13 Rezensionen
DaveKunstein
DaveKunstein
Top Rezension 33  
Zu gut um wahr zu sein!
Hallo meine Lieben, wer sich meine Sammlung anschaut, wird sehen, dass ich schon eher im tragbaren Mainstream unterwegs bin, bzw. im tragbaren Nischen-Mainstream. Ich habe mir die Noten von dem hier angeguckt und habe mir gedacht, dass ich den ja mal probieren könne! Gesagt, getan, habe mir also die Biene bestellt und gestern Nachmittag erhalten. Ein kleines Vorwort zur Marke, ich finde alle, also wirklich alle die Zoologist sonst so rausgebracht hat, mit Ausnahme von Camel vielleicht, wirklich absolut ekelhaft, es mag daran liegen, dass ich wie gesagt, eher Mainstream trage. Ich habe gestern als nochmaligen Test, die Hälfte von denen auf Karten gesprüht (ich habe die auch schon mal auf der Haut getestet) und habe danach bereut, dies in meinem Zimmer getan zu haben... Wirklich, es hat gestunken....Ich möchte niemandem auf den Schlips treten, jedem das Seine, aber für mich persönlich ist diese Marke in sehr großen Teilen, schlichtweg nicht tragbar.

Nun wollen wir aber zu der Biene zurückkommen. Ich mache das Paket auf, mit durch die eben genannten gesammelten Erfahrungen, eher gemischen Gefühlen... und sprühe mir das Ding mutig wie eh und je direkt auf den Arm. Ich schließe meine Augen, "also wenn das so riecht wie der Rest, dann muss ich aber ganz schnell unter die Dusche", ich traue mich kaum zu riechen, gebe mir einen Ruck und stecke meine Nase genau in die eben besprühte Stelle meines Unterarms. Durch den von mir selbst ausgelösten Schrecken, so nah an der kontaminierten Stelle intensiv einen Zug genommen zu haben, schrecke ich aus bloßer Furcht, was ich da riechen könnte, sofort wieder weg... Aus purer Verwunderung, dass das gar nicht so schrecklich riecht, wie gedacht, nehme ich gleich noch einen Zug! Und dann nehme ich noch einen Zug und noch einen und noch einen.... Und meine Güte Leute, ist der geil! Also wirklich, ich sage das jetzt und möchte meine restliche Sammlung damit nicht verletzen, ich dachte immer dieses "nur einen Duft" Gerede, sei Utopie. Aber ich bekenne mich jetzt ganz offiziell! Dieser Duft, von einer Marke, die meiner Meinung nach wirklich teilweise schreckliche Parfums herstellt und wo mich noch keins auch nur annähernd überzeugen konnte, kommt jetzt diese Kreation, die mich wirklich verrückt werden lässt... Würde ich mich auf einen limitieren müssen, es wäre Bee! So, jetzt ist es raus! Aber dieses Teil ist absolut großartig! Das riecht einfach nach Freude, nach purer Freude... Der Duft startet ein bisschen wie Kobe von Xerjoff und erinnert mich ein bisschen an einen Esoterikläden. Was danach kommt, ist absolute Mystik! Ich habe den gestern Abend für mein Sharing abgefüllt (liebe Teilnehmer, ihr könnt euch auf jeden Fall freuen) und mein ganzer Raum riecht immer noch danach! Diese leicht esoterische Honig-Süße, gepaart mit blumigen Aspekten ist einfach magisch. Ich würde auch nicht sagen, dass das ganze feminin anmutet, ich finde das hält sich die Waage. Es ist nicht überaus süß, nicht überaus blumig, es ist einfach perfekt aufeinander abgestimmt! Einfach ein grandioser Duft und für mich ab jetzt die absolute Nummer 1. Noch nie hat ein Parfum so etwas in mir ausgelöst. Noch nie habe ich einen Duft so genossen! Noch nie hat ein Parfum so sehr die Bezeichnung "Parfum" verdient! Einfach traumhaft. Eben so traumhaft wie die Performance. Als Extrait de Parfum hält es Ewigkeiten, strahlt aber nicht störend aus. Man ist durchgehend in eine mystische Wolke gehüllt und wenn einen beim Tragen dieses Meisterwerks nicht haufenweise Bienen ansteuern, weiß ich auch nicht...

Ach mal so nebenbei, der Flakon und die OVP ist passend zum Duft, der absolute Hammer!
8 Antworten
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
X57deadsoulx

7 Rezensionen
X57deadsoulx
X57deadsoulx
Top Rezension 32  
Mein Faible für Insekten
Seitdem ich denken kann faszinieren mich Insekten.
Die Farbenpracht von Rosenkäfern, die Bewegungsart eines Scolopender, die Eleganz eines Nachtfalters beim Flügelschlag in der Dämmerung...

Zoologist hatte mich schon mit seinem ersten und bis dato einzigen Insekt um den Finger gewickelt.
Wo jedoch die liebe Motte mit ihrem wunderschönen Flügelschlag Rauch gepaart mit düsteren Honig verteilt und ungeübte Parfumnasen das fürchten lehrt...
( In der nähe meines Vaters, meiner Mutter und Schwester werde ich ihn nicht mehr tragen, die waren einfach zu überfordert und an den Rand der Schmerzgrenze getrieben )
Geht Bee einen gänzlich anderen Weg.

Bee ist eben keine Wespe vor der die Leute aus Angst gestochen zu werden flüchten.
Bee zieht einen eher in ihren Bann, sie macht fröhlich und verteilt ihren Blütenstaub im Umkreis.
"Freundlich, elegant, zart und doch bestimmend."
Der Honig umhüllt einen...
Jedoch ist der Honig nicht süß wie Zuckerwatte, er hat eine leichte süße die mit Blüten umwoben wird.
Er schmeichelt der Nase, Animalik taucht für mich in keinem Moment des Duftverlaufs auf.
Dafür spielt der Duft immer wieder mit dem Honig und den Blüten. Von Moment zu Moment wechseln sich die Blumen mit dem Honig ab.
Im einen Moment regiert der Honig und die Blüten geben nur einen Schmeichler an den Honig ab, im nächsten Moment taucht die Honig getunkte Biene in in die Blüten ab, steigt empor und lässt mit einem Flügelschlag die Blüten regnen.
Bee bedroht niemanden.
Keiner rümpft die Nase... Obwohl die Sillage und Haltbarkeit Zoologist typisch stark ist und man selbst auch immer wieder an sich selbst wahr nimmt .
Ganz im Gegenteil, sie bringt die Leute dazu sich wohl zu fühlen.
Sie setzt sich auf Männlein und Weiblein, keiner wird sich dadurch unpassend fühlen.
Die Bienenkönigin aus dem Flakon macht ihren realen Vertetern alle Ehre.

Somit zieht die Biene als freundliche Schwester zu ihrem düsteren Bruder Motte in unserem Haus ein und mein Insekten Faible vergrößert sich nun auch auf die Parfumwelt.

Mal sehen welches Insekt als nächstes in Mister Wongs Tierwelt einziehen darf. :)

In diesem SInne " Save the Bees ", denn sie brauchen uns und wir brauchen sie!
7 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Franfan20

47 Rezensionen
Franfan20
Franfan20
Top Rezension 27  
Königlicher Honig
In einer der wohl größten Wohngemeinschaften der Welt herrscht kontinuierlich ein reges Treiben. Wäre doch nur noch ein Zimmer frei… Wir besuchen Barry B. Benson und begleiten ihn auf seinem Ausflug zum Sammeln von Nektar und Pollen. An einem warmen, sonnigen Tag kommen die vielfältigen Aromen der Blumenwiese bestens zur Geltung und wie immer fällt es Barry schwer sich zu entscheiden, welche Blume er zuerst anfliegen möchte. Doch da er jede Sekunde seines Lebens dieser Aufgabe widmet, macht es letztlich keinen Unterschied, wo er seinen Arbeitstag beginnt. Bis zum Sonnenuntergang hat er seinen Rundflug beendet und allen Blüten einen Besuch abgestattet. Nun zieht er sich zurück und wartet auf den nächsten Tag.

Bee entführt uns in das Innenleben des Bienenstocks und zeigt die bedingungslose Hingabe der Masse für die Einzelne, welche letztlich das Überleben der Gemeinschaft sicherstellt. Das raumfüllende Aroma einer wahrhaftigen Heimat. Ein Aroma so süß und warm, dass es lange haften bleibt. Ein Aroma so dicht und kompakt, dass es im Gedächtnis bleibt. Eine Mischung aus Nektar und Bienenwachs, leicht aromatisiert. Die untergeordnete Rolle der Blüten besiegelt das Erfolgsrezept. Zähflüssiger, goldener Honig, der aus den Waben des Bienenstocks tropft und uns einfängt in einem Meer aus köstlichem Bienensaft. Das Summen eines Volkes mit unermüdlichem Arbeitswillen. Die Königin dabei stets bemüht mit ihrer Königinnensubstanz eine ausgeglichene Atmosphäre beizubehalten. Der Duft glänzt durch eine gekonnte Kombination aus Duftstoffen, die das Hauptaugenmerk auf dem Honig belassen, deutlich wahrzunehmen ohne zu süß zu sein. Bienenwachs und Blüten fügen sich um ihn herum und komplettieren seine Aura, ohne ihm den Rang abzulaufen. Das Ergebnis ist schlichtweg delikat. Bereits nachdem die erste Biene um meine Nase geflogen war stand fest, dass in meinem Zoo kein Weg an Bee vorbei führt.
11 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Yharnam79

80 Rezensionen
Yharnam79
Yharnam79
Top Rezension 25  
Meisterlich!
Ich habe ausnahmslos alle Zoologist-Düfte getestet und bin mittlerweile stolzer Besitzer von 12 davon. Man kann also schon sagen, mein Parfumherz schlägt für diese Marke. Und - ungeachtet dessen, was ich gerade geschrieben habe - wohl spätestens nach Bee wäre ich zum Anhänger geworden.

Bee ist (gemeinsam mit Squid, der jedoch in allen Hinsichten andere Wege beschreitet) ein absoluter Duftdiamant! Und evtl. sind diese beiden auch die "gefälligsten" Zoologisten.
Mal abgesehen davon, dass das Thema (wie eigentlich immer) hervorragend umgesetzt ist, besticht, betört und benebelt Bee mit einer satten, wilden und unglaublich "echten" Honignote, eingebettet in versteckte Wildblumen und kuschelige Animalik in der Basisnote. Kuschelige Animalik, weil diese weder der leichten Pissigkeit noch einem oft befürchteten fäkalen Ton nahekommt. Es riecht nach Natur und Tier in der angenehmsten und einlullendsten Form.

Die genannte Honignote ist aber der eigentliche Star des Duftes. Die ist wirklich phänomenal und fast gänzlich unsüß. Da es mir an Vergleichen mangelt, gleichzeitig aber ein Anliegen ist, ihn noch besser bzw. bildlicher zu beschreiben: es gibt da diese Echtwachskerzen (keine Ahnung, wie die heißen). Die sehen von der Beschaffenheit aus wie Waben und sind so aufgerollt. Wer die kennt und schonmal gerochen hat, wenn das Wachs warm wird, der hat eine ungefähre Vorstellung davon, wie die Honignote anmutet. Wild, sirupdick, goldfarben und satt.

Neben der den gesamten Duftverlauf dominierenden Hoignote kommen im Hintergrund immer wieder Nebenakteure zum Vorschein. Kurz und fast verborgen. Wie ein WIndhauch, der sich für einen Moment durch den Honig zieht. Mal sind es leichte Blütenaromen, mal die bittercremige Tonkabohne oder auch die bereits angesprochene Kuschelanimalik. Die ist ein klitzekleines bißchen dirty, aber nur gerade so viel, dass ich allen, denen Zoologist bisher evtl. zu abgefahren oder auch zu animalisch war, hier unbedingt mal den Test wagen sollten!

Bee ist zweifelsohne ein waschechter Zoologist aber ein so wunderwunderschöner und anmutiger, dass ich die Behauptung aufstellen möchte, der wird hier an Punkten richtig absahnen! Mich hat er voll und ganz um den Finger gewickelt.

Hut ab!
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

181 kurze Meinungen zum Parfum
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 2 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Blütenpollen
Honig samt Wabe
harztriefender Goldsirup...
Bienchen mittendrin
im Schleckermäulchenmodus!
Authentisch - tragbar - festgeklebt
37 Antworten
FloydFloyd vor 4 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
6
Duft
Ich bin
Die Königin!
Füttert mir riesige Blüten!
Sirup, Gelée und Melasse!
Zucker, Vanille und Harze!
So lange bis ich zerplatze!
15 Antworten
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 3 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Wabenbruch auf Deck 11!
Honigüberschwemmung!
Flickt mit Harzen
und dann cremt alles weg
klebt sonst wieder so
Montagmorgen im Bienenstock
17 Antworten
LuwaLuwa vor 6 Monaten
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Was eine Honignote
Blütenreich&Wildhonig
Dickflüssig,fettig
Weicher im Verlauf
auch süßlich-harziger
37 Antworten
SaphiaSaphia vor 2 Jahren
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Wenn die Sonne
zäh und würzig
auf unendliche Zungen tropft
Die Bäche sich in Honig wandeln
genährt vom liebeserfüllen
Blut der Blüten
21 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

18 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Zoologist

Squid von Zoologist Camel von Zoologist Civet von Zoologist Tyrannosaurus Rex von Zoologist Moth von Zoologist Hummingbird von Zoologist Elephant von Zoologist Nightingale von Zoologist Chameleon von Zoologist Dragonfly (2017) von Zoologist Musk Deer von Zoologist Koala von Zoologist Sacred Scarab (Extrait de Parfum) von Zoologist Snowy Owl von Zoologist Sloth von Zoologist Bat (2015) von Zoologist Rhinoceros (2014) von Zoologist Panda (2017) von Zoologist Cow von Zoologist Beaver (2016) von Zoologist