APOM Femme 2009 Eau de Parfum

APOM Femme (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian
Flakondesign Fred Rawyler
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 429 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Maison Francis Kurkdjian für Damen, erschienen im Jahr 2009. Der Duft ist blumig-pudrig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Pudrig
Süß
Holzig
Cremig

Duftnoten

tunesische Orangenblütetunesische Orangenblüte Ylang-YlangYlang-Ylang ZedernholzZedernholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.8429 Bewertungen
Haltbarkeit
8.0343 Bewertungen
Sillage
7.0328 Bewertungen
Flakon
8.0311 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.554 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 06.07.2024.
Wissenswertes
Francis Nourhan Kurkdjian, Franzose mit armenischen Wurzeln, hat eine libanesische Großmutter. APOM ("a part of me", "ein Teil von mir") ist inspiriert von ihren Erzählungen und seinen eigenen Reisen durch dieses Land. Erinnerungen an blühende Orangenbäume und das Nationalsymbol des Libanons, die Zeder, wurden olfaktorisch in diesem Duft umgesetzt.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
APOM pour Femme (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian
APOM pour Femme Extrait de Parfum
Italiano Donna (Eau de Parfum) von Armaf
Italiano Donna Eau de Parfum
Nuit Andalouse von Parfums MDCI
Nuit Andalouse
Narciso (Eau de Parfum Poudrée) von Narciso Rodriguez
Narciso Eau de Parfum Poudrée
Oscar Celebration von Oscar de la Renta
Oscar Celebration
Two von Nejma
Two

Rezensionen

28 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Haltbarkeit
10
Duft
Eternity

332 Rezensionen
Eternity
Eternity
Top Rezension 32  
Der Keuschheitsgürtel
Ich liebe diesen Duft! Wie mir die Verkäuferin riet, steht APOM Frauen mit dunklerem Teint besser , wohingegen Acqua Universalis den Blondinen vorbehalten ist. Der Duft verschmilzt mit meiner Haut und ich fühle mich damit sehr wohl und besonders. Beim Testen hatte ich wirklich keine Ahnung, was die Duftnoten sind und bin ziemlich überrascht, dass es nur drei Hauptduftnoten geben soll. Das kann nicht sein, denn diese immense Cremigkeit muss von weißem Moschus herrühren. Dieser Moschus dämpft das orangige Aroma. Nichts ist wirklich zitrisch, seifig oder altmodisch. Meine Nase empfindet diesen Duft bloß als weich, cremig, fein und intim, aber mit Tiefgang. Etwas Interessantes, etwas Unerklärliches macht mich süchtig.
So weit, so gut,aber....das Problem bei APOM ist, dass Frauen schnell von diesem Duft fasziniert sind, aber Männer gegen diesen Duft ein starke Abneigung zeigen. Den ersten männlichen Kommentar, den ich wegen APOM erhielt, war, dass er nach seltsamen, amerikanischen Kaugummi riechen würde und dass er viel zu stark sei. Von anderen Frauen habe ich erfahren, dass deren Männer APOM auch furchtbar finden. Einer nannte es sogar Klostein....tsss, ok, ich habe nicht die leiseste Ahnung wie ein männliches gehirn funktioniert, aber ich weiß, dass dieses Parfum ein unsichtbarer Keuschheitsgürtel ist. Kein Mann würde je eine Frau anbaggern, die APOM trägt. So an all die eifersüchtigen Ehemänner da draußen: Hier habt ihr euer nächstes Valentinsgeschenk. An alle strengen und besorgten Papis: Schenkt APOM eurer Tochter wenn ihr denkt, dass es mit den JUngs ernster wird :-)
Aber ich frage mich immer noch, was es mit dieser Kaugummi-Note auf sich hat, die an mir von einem Mann festgestellt wurde. Und es ist wahr, es gibt klitzekleine Ähnlichkeiten mit Rootbeer (amerikanisches Softgetränk) und der Geschmacksrichtung "winterfresh" bei Kaugummis. Obwohl ich weder Rootbeer noch winterfresh mag ( ich hasse es sogar), liebe ich APOM. Ist dass nun widersprüchlich und inkonsistent? Ja das ist es, aber so funktionert eben das weibliche Gehirn. Es macht zwar nicht immer alles einen Sinn, aber eines ist klar, APOM macht für uns Sinn. Prost Schwestern! :-)
19 Antworten
10
Duft
UniqueCherie

8 Rezensionen
UniqueCherie
UniqueCherie
Top Rezension 27  
Der nasse Hammel und ich
„Das riecht wie bei Hagenbecks´ Tierpark!“, war mein erster Gedanke, den ich –zum Missfallen der Verkäuferin – auch noch laut aussprach, als ich APOM das erste Mal (und dann auch gleich auf meiner Haut!) roch.

Es dauerte eine gefühlte Eeeewigkeit, bis dieses abgefahrene Kurkdjian-Duft-Gelöt einigermaßen ertragbar wurde. Nein, das war definitiv NICHTS für mich, entschied ich!

Doch nach etwa 3 Stunden wurde die Sache schon weicher, runder und schmiegte sich um mein Handgelenk wie ein neues Armband von Cartier. Es passte irgendwie!

Nachdem ich etwa eine Woche die Probe mit mir herumgeschleppt habe, fragte ich eine gute Freundin, was sie davon halten würde:

„Riecht nach nassem Hammel!“

Tjoa… Das war zwar nicht die Antwort, die ich erwartet habe, aber sie trifft es ungemein! Der Auftakt ist „schwierig“, etwas holzig vielleicht. Aber der Duft wird weicher und darf keinesfalls überdosiert werden!

Ich kann diesen Duft sehr schwer beschreiben, zumal ohnehin nur wenig Ingredienzien vorhanden sind und diese auch noch in guter, alter Kurkdjian-Manier wild zusammengewürfelt wurden. Es ist, als ob man mich fragen würde „Wie schmeckt Cola?“. Was soll ich darauf antworten? Cola schmeckt wie Cola! APOM riecht wie APOM! Ich kenne nichts, das ich vergleichen könnte.

Mittlerweile sind das kleine Hammelchen und ich beste Freunde geworden. Sollte ich morgens vorm Spiegel meine Ausdruckskraft, mein Selbstbewusstsein, mein inneres Gleichgewicht vergessen haben: APOM ist da und fängt mich auf! Es dauert zwar eine Weile, bis er sich aufgerafft hat, aber dann trägt er mich, lässt mich strahlen und ist MEIN allerliebster Hammel!

Wir beide wollen nicht mehr getrennt werden und das ist auch gut so!
11 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
DonJuanDeCat

2036 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 18  
Sei ein Teil von mir…
APOM… hmm… ich hatte mich eigentlich schon immer gefragt, was APOM überhaupt bedeutet. Gut, das heraus zu bekommen war nicht schwer, aber wenn man einen Duft nicht gerade zur Hand hat, dann achtet man manchmal auch nicht weiter darauf und man vergisst, dass man dies mal nachschlagen wollte. Nun hatte ich endlich mal eine Probe der Damenversion dieses Duftes, was ein echt schöner Duft ist (und ich die Herrenversion also auch mal auf jeden Fall testen muss…). Somit habe ich auch endlich mal geschaut, was das Akronym bedeutet und siehe da: Es steht für „A Piece of Me“, wohinter eine nette, kleine Geschichte steckt.

Es geht darum, dass Francis (der Parfümeur) hier von den Geschichten seiner Großmutter zu diesem Duft inspiriert wurde. Sie erzählte ihm von den tollen Menschen und Orten in Libanon, und natürlich von den Gerüchen und Aromen. Auch reiste Francis eines Tages selber durch das Land und erschuf aus seinen Entdeckungen diesen Duft hier.

Und da Francis Nourhan Kurkdijan auch libanesische Wurzeln hat, ist der Name des Duftes gut gewählt worden, denn durch einen „Teil von ihm“ bekommt man eben einen olfaktorischen Eindruck aus Leuten und Gegenden von Libanon.

Der Duft:
Ich finde, der Duft riecht tatsächlich exotisch und leicht orientalisch. Denn neben dem Neroli, der übrigens am Anfang sogar richtig kräftig ausstrahlt, nehme ich im Hintergrund leichte Gewürze (und auch leichte Kräuter) wahr, die ich zwar nicht ganz identifizieren kann, die mir aber einen orientalischen Eindruck vermitteln.
Darüber hinaus hat der Duft eine leicht reinlich-seifige Aura, welcher (wenn die Gewürze und Kräuter nicht wären) ein wenig an die seifige Aura der Prada-Düfte erinnert.
Die Gewürze oder Gewürzähnlichen Noten werden in der Herznote schwächer, und ich denke, dass dies gar keine Gewürze waren, die ich bislang wahrgenommen, sondern vielleicht nur die herben Orangenblüten kombiniert mit holzigen Noten.
Jedenfalls bleibt der Neroli auch in der Basis weiterhin stark, der Duft bekommt immer weiter eine holzige Note und das seifige schwächt etwas ab, wobei ich den Duft aber weiterhin reinlich empfinde.
Ylang-Ylang empfinde ich hier übrigens ganz anders als in den meisten anderen Düften. Klar, hier sind blumige Noten enthalten, aber so schwer bzw. schwül duftend riechen die Ylang-Ylang nicht und ich muss auch sagen, dass ich diese blumigen Noten auch gar nicht erkannt hätte, wenn sie nicht in der Duftpyramide stehen würden.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Der Duft beginnt kräftig, danach geht die Sillage aber ein wenig zurück. Dennoch bleibt der Duft von der Intensität her überdurchschnittlich gut, so dass man nicht sehr nah rankommen muss, um den Duft bei einer riechen zu können.
Die Haltbarkeit ist ziemlich gut, der Duft hält länger als zehn Stunden, jedenfalls bei mir…

Der Flakon:
Der Flakon besteht aus Kristallglas und ist rechteckig. Er hat kein Etikett vorzuweisen, stattdessen wurden der Markenname und der Name des Duftes auf die Vorderseite gedruckt. Auf der Rückseite sieht man das Emblem des Dufthauses.
Der Deckel ist rechteckig und besteht aus einer Zinklegierung, womit durch den Guss jeder Deckel vom Muster der Legierung her einzigartig aussieht. Ein schöner und massiver Flakon.

Aha, der Libanon riecht anscheinend hauptsächlich nach schönem Neroli und Zedernholz, wobei letzteres ohnehin ein Nationalsymbol des Landes darstellt (schaut euch einfach mal die Flagge von Libanon an, da ist symbolisch ein Zedernbaum abgebildet), der auch seine eigene Art hat (Libanon-Zeder, Cedrus libani).

Das Holz soll leicht zu verarbeiten sein, so dass es daher schon seit 5000 Jahren (aaah, ich wette damals gab es Parfumo noch nicht, he he he :D) benutzt wird. Allerdings hätte die Zeder hier im Duft ruhig etwas stärker sein können, da der Duft des Zedernholzes ja sehr markant ist und hier ein wenig weicher ausstrahlt, was aber so gesehen natürlich auch nicht schlecht ist, da es so auch gut zur leicht seifigen bzw. sauber-reinlichen Aura passt.

Der Duft ist für mich an sich ein Allrounder, allerdings wird er für den Winter wohl etwas schwach sein, zumindest, falls man den Duft draußen verwenden möchte,…. Ansonsten stellt er einen tollen Tages- oder Büroduft dar, der weder aufdringlich noch speziell duftend für andere sein müsste, so dass ich denke, dass er gut ankommen muss bei anderen.

Auf jeden Fall ist der Duft also sehr testenswert, wenn man Neroli mag. Und ich sollte versuchen, diesen Duft auch mal in der Herrenversion zu testen und hoffe, dass dieser genauso toll duftet!
1 Antwort
10
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Schnupperin

19 Rezensionen
Schnupperin
Schnupperin
Hilfreiche Rezension 16  
......ja was ist denn das?
Auf meiner stetigen Suche nach einem ausgefallenem Duftwässerchen bis ich nun auch mal über Hr. Kurkdjians Kreationen gestolpert. Der Stolperstein war genau genommen das "Baccarat Rouge 450"! Toll - ich hätte nicht gedacht das Duftkomponenten wie beispielsweise Safran solch ein vollendetes Duftkunstwerk erschnuppern lassen! ... und ich war äußerst kritisch.....

Nun zu APOM. " A part of me". Ich habe hier bei Parfumo gezielt nach den Düften aus dem Hause Kurkdjian gesucht und einige für mich interessant klingende Kompositionen gefunden. So also im hauseigenen Onlineshop ein Pröbchen von APOM bestellt (Baccarat musste natürlich auch mit). Der erste Schnüffler war gut. Um ehrlich zu sein habe ich es von den Komponenten Orange, Ylang-Ylang (welches ich sehr liebe) und der reifen bodenständigen Zeder auch erwartet! Geht hier noch mehr? ...fragte ich mich von Zeit zu Zeit. Warten wir ab.

Währenddessen schildere ich gerne mal meinen ersten Eindruck der Duftwahrnehmung:
- startet zärtlich, blumig (helle Blüten - sehr gewählt), die ersten 10 - 15 Minuten fühle ich mich geschmeichelt, visuell vorstellbar mit einem zarten hellrosa Licht mit empfunden leichter Wärme
- verläuft weiter mit von meiner Nase als "Jasmin-artig" wahrgenommener heller Blüte und leichter Fruchtsüße (fernab von klebrig-süß; ich assoziiere es mit "hochwertig", "qualitativ" ..... und ab hier reicht mir diese Duftkomposition so langsam das Wasser! (klingt arrogant? bin ich aber gar nicht, nur anspruchsvoll) :-)
- die Zeder kommt nach ca. 5 Stunden bei mir auf der Haut durch und bremst die Blüten ab da sie vielleicht etwas zu viel Licht abgeben. Der Duft verschmilzt wirklich sehr gut mit mir, meiner Person, meinem Gefühl zu mir selbst und stärkt noch dazu all das was ich als Frau ausstrahlen möchte!
Ich trug APOM ein weiteres Mal sehr bewusst zum Ausgehen (Bewusst umreiße ich mal das "Bild": Ich trug sehr gut ausgewählten Kunstpelz (hellbeige, sehr anschmiegsam und kuschelig), Lederhandschuhe schwarz und ohne Schnick Schnack, samtige, feine dunkelrote Lippenfarbe (nur das, keine weitere Farbe wie z. bsp. Liedschatten o.ä.) und elegante Pumps klassisch schwarz (kein Lackschwarz!). Schwarzes, auf den Körper geschnittenes Cocktailkleid ohne Schnick Schnack, ohne Ausschnitt. Ohrschmuck zierlich und die Kopfform unterstreichend, nicht zu opulent. Fertig. Kurzum: Eine Mischung aus "Sex auf Schuhen" und in sich ruhender, selbstsicherer Klassik. Ziel war dann meine Lieblingsbar in Berlin, die einzige mit über 250 Whisky Sorten, immer Top Service und als Frau alleine immer Top würdig behandelt!

Ich habe dies jetzt beschrieben weil dieser Duft mich zu diesem Abend und der Wahl meiner Kleidung (die ich zuvor noch nie so selbstsicher getragen habe) inspiriert hat.

Schlussendlich möchte ich sagen bzw. schreiben, dass ich sehr glücklich bin über diesen Duft gestolpert zu sein. Aus meiner Sicht ist dies einer der wenigen Düfte der kein klassischer Franzose, Italiener oder gar einer der ganz groß angepriesenen Markenhäuser ist - wie schön!!

Liebe Damen, liebe Mädels (ja, auch für die jüngeren sehr sehr gut geeignet - bitte dezent dosieren, lasst den Herren lieber 2x euch näher kommen als Ihn mit der Duftwolke von euch abzuhalten!)
dieses Parfum "APOM" ist uns so würdig und verdient es vielmehr als einige andere (auch sehr teure) und als "exklusiv" bezeichnete Düfte getragen zu werden - so oft wie möglich!

körpernah - verschmelzend mit der Persönlichkeit - die Weiblichkeit unterstreichend - warm - strahlend - elegant - bodenständig - klassisch - weit weg vom Mainstream - exklusiv

Bin mal sehr gespannt auf weitere Schnupperkommentare über diesen Duft! Und: Ganz klare Empfehlung - dieser Duft ist Weiblichkeit in der Flasche und zum aufsprühen!
5 Antworten
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Fran

253 Rezensionen
Fran
Fran
Top Rezension 11  
Edelcreme
Das hier ist was Gutes. Etwas Seltenes. Etwas Kostbares. Ein Parfum, das nicht wie ein Parfum riecht. Stattdessen duftet es wie eine luxuriöse (Gesichts-) Creme: sehr gepflegt, sehr edel, sehr teuer, sehr außergewöhnlich.
APOM finde ich schier extravagant. Es sprengt die üblichen Parfum-Konventionen, weil es mehr sein will als "nur" ein Parfum. Es geht weiter, es lässt "konventionelle" Kreationen lächelnd und selbstbewusst hinter sich. Es pfeift auf Vergleiche, denn Vergleiche funktionieren hier nicht. Es ist wohlwollend anders und dabei irritierend schlicht.

Eine superfeine Orangenblüte, die überhaupt keine Ahnung an Frucht aufkommen lässt, gibt eine intensive helle, frische, gleichzeitig warme und in diesem Fall elegante Cremigkeit, die den Duft dominiert und von Anfang bis Ende "da" ist. Weitere Zutaten treten vornehm in den Hintergrund, und lassen dem weichen Blütentraum den grandiosen Vortritt. Dieser wunderbare positive und entspannende Duft hält stundenlang und weht satt und gleichzeitig sanft und beruhigend um den Träger herum. Dabei ist der Duft in keinster Weise laut oder gar schreiend, im Gegenteil, er wirkt bei aller Extravaganz irgendwie auch bescheiden und zurückgenommen. Und dennoch strahlt er das gewisse Etwas aus. Es ist ein bisschen so, wie wenn eine Frau einen seidenen Unterrock mit Spitze trägt. Niemand sonst sieht ihn. Aber die Trägerin spürt ihn bei jedem Schritt, und dieses Wissen und dieses Gefühl spiegelt sich in ihrer Aura wider. Das Antlitz ist gepflegt und unaufgeregt, aber man spürt, dahinter steckt noch mehr - eine Art geheime Sinnlichkeit, die nur der Trägerin gehört, die sie aber auch ganz unprätentiös mit anderen teilt. Ein Duft mit Stil und Klasse, gleichzeitig sympathisch und nahbar.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

74 kurze Meinungen zum Parfum
SüchtigSüchtig vor 9 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Ein Meisterwerk des Herrn Kurkdjian, die sanfteste Orangenblüte, die es gibt. Passt extrem gut in den Winter mit hohem Kuschelfaktor. Lovely
1 Antwort
WhiteflowersWhiteflowers vor 8 Jahren
APOM = (A)bsolut (P)udriges (O)rangenblütenduft (M)eisterwerk - für mich bisher der beste Duft von M. F. Kurkdjian.
0 Antworten
AmylovesyouAmylovesyou vor 5 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Wunderschönster Schmelz auf der Haut, streichelt die Sinne, die schönste Orangenblüte für mich. Weich und sinnlich
3 Antworten
Lucy55Lucy55 vor 3 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Er brach in mein Leben ein,
so fröhlich- sonnig-frühlingshaft!
Verstreute entzückende Blumen vor mir...Noch so ein Doktor für die Seele.
7 Antworten
LaViolettaLaVioletta vor 4 Jahren
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Orangenblüte und ylang verschmelzen zu einem sonnendurchfluteten Creme-Traum in Pastell... hach... schön...
9 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum

Bilder

33 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Maison Francis Kurkdjian

Grand Soir von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Silver) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian masculin Pluriel von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Gold) von Maison Francis Kurkdjian Lumière Noire Homme von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian APOM Homme von Maison Francis Kurkdjian Oud (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Petit Matin von Maison Francis Kurkdjian 724 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Aqua Vitae Forte von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian Absolue Pour Le Soir von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis Forte von Maison Francis Kurkdjian À la Rose (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian