APOM Homme von Maison Francis Kurkdjian
Flakondesign Fred Rawyler
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 718 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Maison Francis Kurkdjian für Herren, erschienen im Jahr 2009. Der Duft ist blumig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von LVMH vermarktet.
Gut kombinierbar mit Molecule 01
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Süß
Holzig
Frisch
Pudrig

Duftnoten

tunesische Orangenblütetunesische Orangenblüte AmberAmber ZedernholzZedernholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.9718 Bewertungen
Haltbarkeit
8.2613 Bewertungen
Sillage
7.4599 Bewertungen
Flakon
8.3554 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.0118 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 19.03.2024.
Wissenswertes
APOM steht für "a part of me" (ein Teil von mir).

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Sculpture Homme (Eau de Toilette) von Nikos
Sculpture Homme Eau de Toilette
Fleur d'Oranger 27 (Eau de Parfum) von Le Labo
Fleur d'Oranger 27 Eau de Parfum
Kobe von XerJoff
Kobe
Désert (Eau de Toilette) von Fragonard
Désert Eau de Toilette
Mystique Homme von Al Haramain / الحرمين
Mystique Homme
Reflection Man von Amouage
Reflection Man

Rezensionen

41 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
MrSmith

33 Rezensionen
MrSmith
MrSmith
Top Rezension 36  
Die sanfte Erkenntnis der Männlichkeit
Was ist ein Mann? Wer ist ein Mann? Was oder wie soll ein Mann sein?

Stark, hart, wie ein Fels in der Brandung, durchtrainiert, unverletzbar, Soldat, Retter, alles aber bloß kein Softie. Er muss ein echter Kerl sein, ein Held wie Bruce, Vin Diesel oder einst Rocky oder Arnold.

Dann bin da ich, auch Mann. Groß, nicht dick, nicht dünn, die Frisur wie Vin. Aber durchtrainiert? Nein, keine Lust, keine Zeit, keine Lust. Verletzbar? Ja klar!

Was uns alle aber eint, Vin und Bruce, Rocky, Arnold, mich und Dich. Wir haben eine Seele, wir haben Gefühle, wir lieben. Selbst in den härtesten Filmen zeigen sie Gefühl, Liebe, Menschlichkeit.

Ja und MFK zeigt uns Männer genau das, mit APOM in aller Deutlichkeit. Schöner kann ein Duft diese inneren Werte eines Mannes nicht darstellen. Er holt genau dieses Innere nach vorne, macht es riechbar. Als würde der Duft mit der Seele kommunizieren und sagen, zeige wer Du bist, lass riechen, wer Du bist. Vielleicht könnte man sogar sagen, er zeigt den weiblichen Anteil in Dir, wie z.B. Black Afghano denn männlichen Teil einer Frau zeigt, sobald sie ihn trägt.

Viele viele Blumen waren meine Gedanken bei der ersten Berührung mit APOM. Ob das was für mich ist? Süß und blumig ist eigentlich eher nicht so meins...

Doch ich gestehe, dieser Duft ist der Hammer. Diese Entwicklung über einen gesamten Verlauf von 8-12 Stunden und mehr ist sensationell. So viele Facetten wie APOM konnte mir bis dato nicht ein einziger von mit getesteter Duft zeigen. Er zeigt wirklich alles Facetten des Mannes, die Äußeren, wie auch die Inneren. Bis tief hinein in die Seele, so könnte man zumindest meinen.

Nicht eine einzige dieser Facetten lässt die Nase rümpfen. Es ist die Erkenntnis der Männlichkeit. Besser kann man es als Duft nicht kreieren, wenn man das darstellen will. Ich glaube, genau das wollte man: It`s a part of me!

Was rieche ich:

Mal eine süße Herbe, mal den Orient, mal Gewürze, mal Blumen, mal Blüten die Nachts duften. Mal aber auch ist es Gebäck in heißen Tee gehalten, mal sind es warme Hölzer.

Eines hat dieser Duft auf jeden Fall: Er wirkt nie hart, metallisch...er wirkt sauber, ist in sich mit all seinen Facetten geschlossen. Er gibt Dir Wärme und Geborgenheit. Es ist ein Duft im Du selbst zu sein, ein Duft bei dem Du Dich fühlen kannst, wie Du bist. Mit APOM kannst Du Dich eigentlich nur wohlfühlen.

Die Haltbarkeit ist, wie oben erwähnt sensationell gut, die Sillage ist auch sehr gut. Der Flakon gefällt mir auch gut.

Fazit: Ein rundum gelungener Duft, dessen Brillanz man eher in teureren Vertretern vermutet. Ein kleines Sahnehäubchen gibts sogar noch obendrauf: Du musst nur wenig sprühen, wirklich! Selbst sprühe ich den einmal ganz sachte auf mein Handgelenk und gib davon dann noch dem anderen Gelenk was ab. Vollkommen ausreichend, wie ich finde.

In diesem Sinne

Lasst es duften und ein schönes Wochenende
20 Antworten
8
Duft
Naaase

109 Rezensionen
Naaase
Naaase
Top Rezension 25  
Willst Du ein Teil von mir sein ?
Willst Du ein Teil von mir sein ?
"Er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür,
und ich weiß, er bleibt hier,
nie vergeß ich unseren ersten Tag,
Naaa naa naa na, na na na
denn ich fühlte gleich, daß er mich mag,
Naaa naa naa na, na na na
ist es wahre Liebe (uuuhhhuuuhhuuu)
die nie mehr vergeht (uhuuuhuu)
oder wird die Liebe, vom Winde verweht?"

... höre ich ihn singen. "Ihn" ? Na ja, genauer gesagt: "Sie". Oder ist es doch ein "Er" ? Das hängt davon ab. Jedenfalls ist es eine "Sie", nämlich eine Abfüllung, die da vor mir steht und singt. Oder ist es ein Duft ? Also doch ein "Er".

Egal, jedenfalls singt diese Abfüllung vor mir. Ich stutze: Das ist neu. Daran, dass ich mit meinen Flakons spreche, habe ich mich und hat sich inzwischen auch mein Umfeld gewöhnt. Dass ich schon mit dem Gedanken gespielt habe, Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutz-Faktor für die Flakons meiner (noch bescheidenen) Sammlung zu erwerben, nur um sie vor dem schädlichen Sonnenlicht zu schützen ... wurde auch akzeptiert.
Aber, dass Düfte nunmehr auch im wörtlichen Sinn mit mir sprechen. Das ist neu. Und noch dazu singen....
Und nicht einmal gut.
"Du willst also zu mir gehören ? Ein Teil von mir sein ?" frage ich diese ebenso kleine wie -bis noch vor kurzer Zeit- unscheinbare Abfüllung. "Weißt Du denn, wieviele Düfte ich habe, die mich bereits seit vielen Jahren treu begleiten ? Diese Düfte sind schon irgendwie ein Teil von mir geworden. Vielleicht bin ich ja sogar schon ein Teil von ihnen geworden. Aber Du ? Du, die Du gerade bei mir eingezogen bist ? Erst vor kurzer Zeit abgefüllt aus einem zugegeben sehr schönen Flakon. Von einer sehr netten Dame aus dieser einen sehr bekannten Parfümerie aus Mannheim." sage ich und spüre auch schon wieder die verständnislosen Blicke meiner ab und an vorbei laufenden Frau sich in meinen Rücken bohren. Ich spreche leiser. Sie muss ja nicht alles hören. "Sag' mal, sprichst Du jetzt nicht mehr mit mir ?" raunze ich das kleine vor mir liegende Röhrchen mit dem ach so kostbaren Inhalt an. Und zweifle schon daran, ob die bisherige Unterhaltung überhaupt stattgefunden hat. Doch da höre ich es:
"Er gehört zu mir... für immer zu mir.
für immer zu mir
Er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür,
und ich weiß, er bleibt hier,
nie vergeß ich unseren ersten Tag,
Naaa naa naa na, na na na
denn ich fühlte gleich, daß er mich mag,
Naaa naa naa na, na na na
ist es wahre Liebe (uuuhhhuuuhhuuu)
die nie mehr vergeht (uhuuuhuu)
oder wird die Liebe, vom Winde verweht?"

Na, dann zeig mal, was Du so drauf hast. Du Duft mit dem schlichten Namen "APOM" aus dem namhaften Hause "Maison Francis Kukdjian". Jener Meister, der in einem Interview mal so zitiert wurde:
„Ich habe mich dazu entschieden, meinem Namen das Wort 'Maison' voranzustellen. Das ist keine stilistische Entscheidung, sondern vielmehr ein Mittel, das auszudrücken, woran ich glaube: Ein Haus hat eine Seele und eine Geschichte, Einwohner und Freunde und manchmal Kinder. All die Gefühle, die man mit 'Zuhause' verbindet, vereinen sich in diesem Wort und beflügeln meinen Traum: Kleine Freuden zu erschaffen und andere zu inspirieren. Mein 'Haus' vereint in sich die verschiedenen Aktivitäten, die zu seiner Gründung geführt haben. Da ist als erstes meine Arbeit als Parfumeur für große Mode-, Kosmetik- und Luxusmarken. Dann die Herstellung von maßgefertigten Parfums, die ich seit 2001 einem privaten Klientel anbiete, gefolgt von künstlerischen Projekten in Paris, Versailles und New York. Mit der Zeit kamen die olfaktorischen und graphischen Kreationen hinzu, die schließlich zu einer Linie von parfümierten Produkten unter dem Namen 'Maison Francis Kurkdjian' führten.“

Der Duft beginnt frisch. Und vor allem fruchtig. Sehr fein und auch sehr zurückhaltend. Keine "Zitronen-Erfrischungs-Dusche; wie man sie so oft antrifft. Nein, wir haben hier eine sehr zurückhaltende, ja fast schon fragile Frucht. Eine, die uns da noch sehr schüchtern begrüßt. Eine Orange. Nein, es ist kein reifes und saftiges Exemplar, sondern vielmehr der elegante Hauch einer wunderbar duftenden Orangenblüte.
Ich muss an "Lumière Noire" -ebenfalls ein (Meister-) Werk von Francis Kurkdjian, denken: Man spürt auch bei APOM deutlich seine Handschrift. Die zurückhaltend-fragile Rose aus "Lumière Noire" ist bei "APOM" eine Orangenblüte. Ebenso natürlich und fein.
Aber sie steht nicht lange alleine. Sie erhält einen würzigen Begleiter: Es ist feinstes Zedernholz, das unsere schüchterne Orangenblüte zärtlich unterlegt. Es gibt ihr Würze. Es gibt ihr Tiefe. Dennoch ist und bleibt dieser Duft ein "Leisetreter".
Nach einiger Zeit tritt die Neroli-Note etwas in den Hintergrund und der Duft wird wohliger und wärmer: Kuschliger Amber betritt die Bühne. Wie ein edler Kaschmir-Pullover streift Monsieur Kurkdjian diesen über die bislang tonangebende würzige Frucht: Er erschlägt sie nicht. Keinesfalls ! Der Amber lässt die zarte Orangenblüte nur "reifen", in einem anderen Licht erscheinen.
Und das für einen überraschend langen Zeitraum; bis dieser Duft wohlig-warm ausklingt.

Mein Fazit:
Ein Duft, der sich an seinen Träger anschmiegt, der eben "ein Teil von ihm sein" möchte.
Ein Duft, der mit einer doch überschaubaren Anzahl an Zutaten auskommt.
Ein Duft, der nach meiner Meinung keinen großen Verlauf nimmt: Er startet zurückhaltend mit dieser natürlichen Neroli-Note. Diese wird dann durch das Zedernholz behutsam (würzig) unterlegt. Im weiteren Verlauf tritt dann die zunächst prominente Fruchtnote etwas in den Hintergrund (jedoch ohne ihre Präsenz völlig aufzugeben) und weicht einer wohlig wärmenden Amber-Note.
Alles sehr sehr fein verwoben.

"Aber, kann APOM ein Teil von mir werden ?" frage ich mich und blicke meinen Freund, die Abfüllung, eindringlich an. "Vielleicht, schon möglich..." lächle ich versonnen nach einem kurzen Atemzug an meinem Handgelenk. "Aber, verdammt noch mal, hör' endlich mit dem scheiß Singen auf !"
6 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Terra

646 Rezensionen
Terra
Terra
Top Rezension 0  
Wie warme Sonnenstrahlen auf der Haut
Viele von euch werden das kennen: Der Sommer bricht herein, die Textilien werden knapper und die brennend heißen Sonnenstrahlen auf der Haut führen zu einer friedvollen, nicht ermüdenden Sedierung die gern mit einem grundlos-debilen Lächeln auf dem Gesicht einhergeht. Ein wenig wie die opiatartig-verballerte Zufriedenheit nach dem Sex, nur das die Lust darauf proportional mit dem Gefühl steigt und es scheint, als wären die Menschen um einen herum plötzlich viel attraktiver.

APOM ist ein Duft, der all das irgendwie widerspiegelt. Er hat etwas von warmen Sonnenstrahlen auf der Haut und verbreitet ein nicht unähnliches Gefühl. APOM ist durchaus üppig – wie auch die Hitze. Eine super saftig-dick-sonnenfarbene Orangenblüte ergibt mit der Zeder einen einzigartigen Vibe der sicher polarisieren kann, aber Wiedererkennungswert besitzt. Die Grundlage bilden ein kosmetikartiger Cremeamber und eine diffuse, leicht pudrig-trockene Fougèrenote.

Nun könnte man APOM auf den ersten Blick tatsächlich einfach als gepflegten Cremeduft oder auch einfach als süß-blumigen Duft bezeichnen. Das allein könnte langweilig werden, wäre Kurkdjian nicht ein so talentierter Parfümeur, der dem Ganzen genau so viel Schmutz und Verruchtheit verpasst, um es raffiniert und nie zu offensichtlich wirken zu lassen. Schließlich ist Orangenblüte nicht nur zum Kosmetikamber passend cremig, sondern auch etwas indolisch und hat schon für sich stehend leicht schmutzige Anteile. Der besagte, nie zu vordergründige Fougèreakkord ist trocken, ein wenig krautig, irgendwie „sauber-dreckig“ und bringt den fougèretypischen, „gepflegten Männercharme“ mit. Das lässt kaum daran zweifeln, dass es sich um einen Männerduft handelt, aber es geschieht im Hintergrund. Modern, ohne Gebrüll und Gehabe.

Das alles erscheint im Grunde zu warm, zu üppig und nicht zuletzt zu projektionsstark für einen Sommerduft und zugegeben, bei 30 Grad greife ich auch eher selten zu APOM. Doch es gibt Wetterlagen und Stimmungen, wo für mich kein Duft besser passt. Manchmal sind es diese leicht schwülen, aber lauen Sommerabende. Ein anderes Mal die wenigen, supersonnigen aber nicht allzu warmen Tage im Jahr. Und es ist meist eher ein Date oder ein Treffen mit Freunden als ein allzu förmlicher Anlass.

Mein erster Kommentar zu APOM pour Homme war auf den 19.12.2015 datiert. Vermutlich nicht die glücklichste Jahreszeit, um ihn zu testen. Ich habe seitdem mehrere Proben aufgebraucht und vorerst eine Abfüllung gekauft, bis ich hier vor kurzem einen Flakon ergattert habe. Mal fand ich APOM zu nett, was so nicht stimmt. Mal roch er für mich nur cremig, mal gar zitrisch. Er täuschte und täuschte mich und ich fand ihn zwar immer gut, aber es hat lange gedauert, bis meine Nase verstanden hat, wie er riecht und mein Hirn verstanden hat, dass er tatsächlich A Part Of Me ist.
12 Antworten
5
Preis
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Sonny94

51 Rezensionen
Sonny94
Sonny94
Top Rezension 22  
Keine Überschrift nötig!!!
Nach mittlerweile 6 Jahren Parfumo fühle ich mich müde, ausgelaugt es kommt einem vor als hätte man alles schon einmal gerochen. Sein es die unzähligen Neuerscheinungen von Designern oder auch die hochgelobten Nischen Düfte.
Einst sagte ein ehemaliger Lehrer "Es gibt viele gute Fussball Spieler, aber nur eine handvoll die das Talent besitzen herausragend zu sein" und so verhält es sich auch mit Parfum.
Sauvage, Belu de Chanel, Aventus, Epic Man oder das hochgelobte Baccarat Rouge alles gute Düfte aber ihnen fehlt dass Talent herausragend oder gar einzigartig zu sein.

Also geht die Suche weiter welcher kommt dem heiligen Gral am nähesten. Tests über tests. Ich stolperte schließlich auf den Namen Maison Francis Kurkdjian. Noch nie gehört! Kann der Kerl den was. Achja ich sehe von ihm stammt Le Male. Zweifel aber was solls! Apom klingt gut, hohe Bewertungen warum den nicht, Probe bestellen und warten!

Ein paar Tage später ist die Probe da. Ohne grosse Erwartungen wird er aufgesprüht. Ernüchterung! Hass! Entsetzen! Der riecht ja langweilig, zu viel orange, zu muffig, zu altbacken. Die Probe sollte noch ein paar mal getestet werden ehe sie für eine lange Zeit, wieder im schrank verschwindet.

Monate später. Ein Kühler grauer Sonntag. Ich nehme die Abfüllung in die Hand und drücke drauf. Nichts besonderes! Lege mich auf die Couch und schaue irgendwas auf Netflix!
Plötzlich ein geller Blitz am Himmel, ein flammender Meteor stürzt zur Erde.
Mein Herz schlägt schneller, die Puppilen erweitern sich, die Hände sind Schweiß gebadet. Ich rieche diese einzigartige organe, so schön, so warm. Ich schließe meine Augen und fange an zu träumen. Ich laufe an einem einsamen Strand entlang an der Nord/Ostsee es Ist Oktober viel zu kalt zum Schwimmen. Der Wind bläst, es ist bewölkt hat noch um die 12 Grad. Durch den bewölkten Himmel kommt ein einzelner Sonnenstrahl hindurch er berührt meine Haut. Und Apom meine Seele!
5 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Basti87

557 Rezensionen
Basti87
Basti87
Top Rezension 23  
Kräftige sinnliche Orangenblüte
Nun auch ein Kommentar von mir zum APOM. Ich habe mich fast durch das ganze Sortiment von MFK getestet und es ist einer meiner Lieblingsmarken. In Nische auf jeden Fall, da man hochwertige Düfte zu noch humanen Preisen bekommt. Apom ist auf jeden Fall einer der Superstars und Bestseller dieser Marke, wobei viele sehr gut ankommen und es wenige Düfte gibt die irgendwie im Laden versauern. Ich könnte mir fast alle zulegen, da mir diese DNA dieser Marke gefällt. Kurkdjian hat eine Handschrift, die man in vielen Düften wiederfindet meist mit nicht zu großem Duftverlauf und nicht mit zu vielen Duftnoten. Gefällt mir sehr gut.
Getestet habe ich diesen Duft bereits vor einigen Monaten, da ich mir eine kleine Abfüllung bestellt habe. War neugierig, da ich blumige Düfte für Herren interessant finde. Auch den hier angegebenen Duftzwilling Nikos Sculpture habe ich seit Jahren in meiner Sammlung. Vorweg nehmen kann ich: Grob gehen beide in die selbe Richtung, aber beide haben auch eigene Facetten.

Preislich ist der Duft fair. 70ml bekommt man für um die 120 Euro. Nicht billig aber für MFK-Qualität einigermaßen fair. Man bekommt dazu einen edlen Flakon und eine schöne edle Verpackung. Lumiere Noire und Amyris Homme habe ich bereits und einige werden eventuell noch folgen.
Wie oben im Text steht: APOM bedeutet a part of me und steht für seine libanesischen Wurzeln. Es sind nur 3 Duftnoten angegeben: Orangenblüte, Amber und Zedernholz. Zeder ist dabei das Nationalsymbol Libanons, welches auch auf der Flagge zu sehen ist. Ob wirklich nur diese drei enthalten sind... man weiß es nicht.
Der Duft startet sehr kräftig. Für Indoor-Aktivitäten und Events zum Start eine Herausforderung. Das legt sich ab Stunde zwei: Dann wird er deutlich sanfter und stilvoll und edel. Selbstverständlich ist die Orangenblüte der Star dieser Komposition. Sie ist über den gesamten Verlauf wahrnehmbar und im Vordergrund. Wer diese Duftnote nicht mag, wird nicht glücklich werden mit diesem Duft. Ich mag diese Note sehr gerne. Kann ich einigen Situationen zu viel sein, aber oft eine tolle sinnliche Note. Speziell ab Stunde zwei ein schöner sommerlicher Duft mit sanften Holz und dazu sinnlichen Amber. Wie gesagt: Wer auf viel Verlauf steht wird hier enttäuscht. Bei kleinen Pyramiden aber normal. Ich mag es.
Am besten geeignet ist ist APM meiner meinung nach im Frühling und Sommer. Speziell für Dates, Freizeit, Abend und Outdoor-Aktivitäten. Auch in der Sonne ein guter Begleiter der edel rüberkommt. Generell aber ein Ganzjahresduft, der auch bei kühleren Temperaturen einen guten Eindruck hinterlässt.
Performance ist speziell zum Start sehr extrem und nicht für jeden geeignet. Die Sillage wird aber schnell sanfter und dennoch ist er lange Zeit gut wahrnehmbar. Einige Stunden hält er. Ich schätze mal ziwschen 8-9 Stunden.

Im Ganzen ein toller stilvoller und auch sinnlicher Duft der zu einigen Anlässen passt. Dank dieser tollen Orangenblüte auch unisextauglich, wobei die Damenversion auch sehr sehr schön ist. Für Orangenblüten-Fans ist ein Test Pflicht.
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

144 kurze Meinungen zum Parfum
Honk1510Honk1510 vor 6 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
5.5
Duft
Die penetrante Orangeblüte möchte aus dem Bälleparadies abgeholt werden.Zu schwülstig & aufdringlich die Kleine ;-)
6 Antworten
PollitaPollita vor 4 Jahren
10
Sillage
10
Haltbarkeit
7
Duft
Per se zu viel. Ich mag Orangenblüte, aber hier raubt sie einem den Atem. Verwandt mit Reflection Man, nur fordernder und noch intensiver.
14 Antworten
FloydFloyd vor 4 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Boulevard der Bernsteinblumen
Wo an Zedern Puderblüten
Leise von Orangen träumten
Und in Bleistifte gerieten
10 Antworten
ParmaParma vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Für mich einer der schönsten Orangenblütendüfte. Wie warme, geschmeidige Haut mit leichtem Salzfilm. Auf meiner kaum süß und leicht holzig.
9 Antworten
TerraTerra vor 6 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Sonnenuntergang in der Flasche! Stets angenehm, aber mit hohem Wiedererkennungswert. Ich habe Jahre gebraucht, aber nun ist er APartOfMe.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

34 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Maison Francis Kurkdjian

Grand Soir von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Silver) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian masculin Pluriel von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Lumière Noire Homme von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Gold) von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian Oud (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Petit Matin von Maison Francis Kurkdjian APOM Femme (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian 724 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Aqua Vitae Forte von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian Absolue Pour Le Soir von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis Forte von Maison Francis Kurkdjian À la Rose (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian