Masculine Signature Collection

Kalan 2019

Kalan von Parfums de Marly
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.4 / 10 1156 Bewertungen
Kalan ist ein Parfum von Parfums de Marly für Damen und Herren und erschien im Jahr 2019. Der Duft ist würzig-holzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Gut kombinierbar mit Spirito Fiorentino
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Holzig
Süß
Fruchtig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BlutorangeBlutorange GewürzeGewürze schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer
Herznote Herznote
Orangenblüte AbsolueOrangenblüte Absolue LavendelLavendel Solar-NoteSolar-Note
Basisnote Basisnote
geröstete Tonkabohnegeröstete Tonkabohne AmberAmber edle Hölzeredle Hölzer MoosMoos SandelholzSandelholz
Videos
Bewertungen
Duft
7.41156 Bewertungen
Haltbarkeit
8.41087 Bewertungen
Sillage
8.01074 Bewertungen
Flakon
8.81067 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.8693 Bewertungen
Eingetragen von MuffinXS, letzte Aktualisierung am 15.04.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Masculine Signature Collection”.

Rezensionen

70 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
7
Duft
MuffinXS

4 Rezensionen
MuffinXS
MuffinXS
Top Rezension 16  
Mehr als ein maskuliner Baccarat Rouge 540
So, Parfums de Marly, Sedley war ja mal so gar nichts, ne? In verschiedenen Facebookgruppen wurde spekuliert, dass Kalan aufgrund des mangelnden Erfolgs Sedleys so schnell nachgeschoben wurde.
Aber ich bin kein nachtragender Mensch, meine Gunst verliert man nicht so schnell und so habe ich mich auch auf diesen Release gestürzt. Ich habe Kalan nun zwei Tage getragen und versuche mal, euch meinen Eindruck näherzubringen.

Flakon 10/10
Der Flakon ansich ist natürlich bekannt und unterscheidet sich nicht von den anderen Männer- und Unisexdüften von PdM.
Der dunkelrote Flakon ist wirklich schön und wirkt super edel. Gefällt mir persönlich sehr gut und passt auch irgendwie zum Duft.

Duft 7/10
Aufsprühen und ...Moment, dich kenne ich doch? Baccarat Rouge 540 von MFK in würzig und stärker. Nein, das wird ihm nicht gerecht, Kalan ist nicht ansatzweise ein Klon. Ich kann nicht sagen, welche Noten diese Assoziation auslösen, aber sie ist da.
Kalan startet mit einer richtig stark gepfefferten Orange. Dieser Duft ist wirklich komplex, im Verlauf kann ich tatsächlich die meisten Noten der Duftpyramide wahrnehmen. Würzig, holzig, leicht süß und lange dieser Pfeffer. So nach einer Stunde rieche ich ordentlich Amber, was aber auch daran liegen mag, dass ich Amber echt nicht mag :P...
Ich teile ungerne in Gender beziehungsweise Geschlechter ein. Wenn ich es muss, sehe ich BR540 eher an einer Frau. Kalan ist für mich ein Duft für androgyne Frauen oder eben Männer.

Haltbarkeit 10/10
An beiden Tagen habe ich Kalan nach acht-neun Stunden abgewaschen. Am ersten Tag habe ich dazu so um die Sechs-Stunden-Marke sogar Sport gemacht. Ich konnte den Duft bis zum Abwaschen immer noch gut wahrnehmen.

Projektion/Sillage 8/10
Projektion und Sillage sind schon ordentlich, aber nicht aufdringlich. Ich würde Kalan vielleicht nicht auf der Arbeit, aber auch nicht beim Feiern tragen. Projektion und Sillage liegen also irgendwo zwischen diesen beiden Situationen.

Fazit
Meins ist Kalan nicht, aber er ist wirklich komplex und das respektiere ich. Leider mag ihn auch niemand aus meinem Umfeld :P. Ein Crowdpleaser wie Layton ist er also sicher nicht, aber das ist bei Nischendüften ja häufiger so. Kalan ist aber auch ganz anders als alle Düfte von Parfums de Marly, die ich bis jetzt kenne.
4 Antworten
4
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Invein

2 Rezensionen
Invein
Invein
Top Rezension 22  
Ein wilder Gaul, der gerne aneckt.
Ich gebe es zu: Auch bei mir war es eine Liebe auf den 2. Riecher. Ein kleiner Spritzer aus dem bei meiner PdM Bestellung beigelegten Tester und selbiger verschwand direkt in den Untiefen meiner Parfum-Pröbchen-Box. Ekelhaft...getrocknete Orange, Gewürze...ein wilder Gaul - brrr, stop - absolut nicht mein Fall.

Hatte aber einen zweiten Tester im Büro und probierte ihn dort nochmals sehr vorsichtig. Ein Sprüher - Hü - und ca 30min später prompt ein Kompliment einer Kollegin eingefahren, obwohl ich das social distancing durchaus ernst genommen hab. Projektion und Sillage sind PdM-typisch sehr gut, der Duft ist sehr intensiv. Man riskiert also bei zu vielen Sprühern durchaus vom Pferd geworfen zu werden.

Eine Woche später ist Kalan zu einem meiner Lieblingsdüfte avanciert. Hat man sich an die frisch-fruchtige Würze einmal gewöhnt und die perfekte Sprühmenge herausgefunden, hat man das Wildpferd gezähmt und es lässt sich sehr gut ausreiten. Natürlich kann es vorkommen, dass manche Leute die Nase rümpfen, wenn du auf Kalan galoppierend ins Büro einfällst oder im Hochsommer durch die Ubahn trabst. Den anderen jedoch wird dein Auftreten durchaus imponieren, einige werden das Pferd gar streicheln wollen.

Nach ca 7 Stunden geht ihm dann schließlich langsam die Puste aus, aber das ist okay. Brrr - Auch ich brauche eine Pause. Kalan stelle ich Abends wieder zurück in den Stall, die nächsten Tage wird er dort verbringen, während ich meinen olfaktorischen Muskelkater auskuriere, und mich mit Ponys und Eselchen zufrieden gebe. Doch alle paar Tage traue ich mich wieder, hole ihn raus aus der Koppel - Hü Hott, Hü Hott - und reite mit Kalan der Sonne eines neuen Tages entgegen.

______________________________________
Einteilung:

Gefälligkeit: 6/10
Gewöhnungsbedürftig. Manche lieben ihn, andere finden ihn (vor allem auf den ersten Riecher) widerlich. Fand ihn anfangs auch viel zu seltsam. Nicht unbedingt ein klassischer Compliment-Getter, auch wenn ich bisher nur positives bis überschwängliches Feedback zum Duft erhalten habe.

Einzigartigkeit: 9/10
Ja, im Drydown nehme ich auch die BR540 Noten wahr, und manchmal erinnert die süßliche Würze ein wenig an Tom Fords Effing Fabulous. Trotzdem ist der Duft sehr eigenständig und einzigartig.

Alltagstauglichkeit: 8/10
Wenn man es mit den Sprühstößen nicht übertreibt ist er durchaus auch Bürotauglich.

Ganzjahrestauglichkeit: 8/10
Ich werde den im F/S genauso tragen wie im H/W. Die Gewürze geben ihm für die kalte Zeit einen weihnachtlichen Touch, während die bittersüße Orange im Frühling und (sparsam aufgetragen) wohl auch im Sommer frische bringt.

Unisex-Rating: 7/10
Finde ihn Unisex, trotzdem tendiert er für mich eher eine spur ins Männliche. Ist aber im Endeffekt sicher Geschmacksache bzw Typfrage.

H/S und Intensität: 8/10
Hält bei mir trotz der Bitterorangen-Noten durchaus ca 8h. Mit 2-3 Sprühern wird man von jedem im Umkreis von 2 Metern stark wahrgenommen. Mit mehr Sprühstößen riskiert man Kopfschmerzen. Ein intensiver Duft.

Verpackung und Flakon: 4/10
Als Designer mit einem Hang zu minimalistischer Ästhetik kann ich den PdM Flakons allgemein nichts abgewinnen, zu sehr erinnern die protzigen Flaschen an pseudo-elitäre Alpha-Male-CEO-Rasierwasser, sowohl was Verpackungsdesign als auch Flakon angeht. Holzhammer-Luxus. Verarbeitung und Material aber immerhin ordentlich.

Für wen?
Mittzwanziger bis Mittvierziger, die gerne polarisieren. Die nicht wie jeder andere riechen und nicht allen gefallen wollen. Kalan ist kein 0815-Duft, den 0815-Menschen in der Disko tragen. Kein Layton, kein Aventus, kein Sauvage, kein 1Million. Trotzdem oder gerade deswegen kommt er zumindest in meinem Umfeld meistens sehr gut an (bin aber kein Großraumdisco- oder Clubgeher). Kalan sticht jedenfalls aus der Masse raus, und hinterlässt Eindruck – (bei mir sehr) oft positiv, manchmal negativ.

Wonach riecht er?
Ich finde er riecht nach nem feuchten Blätterhaufen vor einem Barbershop, in den man getrocknete Blutorangenstücke und Lavendel steckt, und ihn anschließend mit Gewürzen und Kräutern bedeckt. Baccarat Rouge Ähnlichkeit wenn überhaupt nur im Drydown, für mich ein komplett anderer Duft, viel würziger. Kein typischer PdM, wer hier Layton/Herod-DNA erwartet wird enttäuscht werden.

Blindbuy?
In dieser Preiskategorie sind Blindbuys allgemein sehr riskant, bei Kalan umso mehr. Auch wenn einem die Noten oder viele andere PdMs zusagen besser vorher testen, war auch nachdem ich die Noten gelesen habe etwas irritiert beim ersten Schnuppern.
5 Antworten
10
Preis
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
FilouNoir

1 Rezension
FilouNoir
FilouNoir
Top Rezension 27  
Magische Anziehung, Wildheit, sanfte Süße
Der Grund meiner Anmeldung liegt in dem Bedürfnis, mein Erlebnis mit einem ganz besonderen Duft mitzuteilen. Mich faszinieren Parfums und ihre einzigartigen Gerüche, doch würde ich mich weder als Experte noch als Sammler definieren. Im Jahr 2022 habe ich Parfums de Marly entdeckt. Vorher trug ich Düfte wie J’Ose von Eisenberg, oder Dior Homme Intense und war damit sehr zufrieden. Auf der Suche nach einem neuen Duft entdeckte ich Parfumo und lernte so mehr über die Duftpyramide und die Bestandteile in den einzelnen Düften. Meine Entdeckungsreise nach einem neuen Duft begann, indem ich mir Komponenten aussuchte, die ich bislang in meinen Parfums sehr mochte.

Durch diese Suche bin ich letztlich auf Parfums de Marly aufmerksam geworden. Online schaute ich nach möglichen Duftproben, bestellte sie mir und konnte den Moment kaum erwarten, sie aufzutragen und zu schnuppern. Von den Proben war es Herod, der mich in seinen Bann zog. Layton war ebenfalls dabei, doch hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht die Wirkung auf mich, die dieser Duft später haben sollte.

Mein erster Duft von Parfums de Marly sollte also Herod werden. Wenige Wochen später besuchte ich eine Parfümerie einer großen Kette in Düsseldorf, um mir die Welt von PdM anzusehen und mit meiner Nase dort einzutauchen – meine Vorstellung davon war etwas zu angenehm. Schnell stellte ich fest, dass mir nicht jeder Duft zusagte und in manchen Fällen sogar meine Nase rümpfen ließ. Nicht jede dieser Kopfnoten gefiel meiner Nase, doch das Wissen um die Kopfnote sollte später noch wichtig für mich werden.

Im Winter des letzten Jahres verließ ich die Parfümerie mit Oajan, meinem zweiten Duft – und wie verliebt war ich in ihn. Jetzt hatte ich die Qual der Wahl, welcher der beiden, Oajan oder Herod, mein neuer Signature Duft werden sollte.

Mittlerweile sind die Monate ins Land gegangen und ich hatte den Wunsch, ein neues Parfüm zu kaufen. Die Versuchung, einen Designerduft zu kaufen war groß und in einem überschwänglichen Moment kaufte ich mir Emporio Armani Stronger With You Absolutely. Ein süßer Duft, den ich vom ersten Schnuppern an mochte und direkt mit nach Hause nahm. Doch leider merkte ich schnell, dass mir dieses Parfum nichts gab. Es war ein schöner Duft, mehr auch nicht. Es fehlte ihm etwas, vielleicht das Besondere, oder schlicht etwas Magie.

Bereits durch die Haustür geschritten, auf dem Weg nach Düsseldorf, blickte ich kurz auf mein Handy und suchte nach einer kleinen Parfümerie in Dortmund. Ihr Name war mir in Erinnerung geblieben und auch, dass sie Nischendüfte in ihrem Sortiment führten. Nach einem kurzen Anruf stieg ich ins Auto und fuhr dorthin.

Mein Ziel war es, mir Layton und Layton Exclusif aufzusprühen und zu vergleichen, welcher der Düfte mir am meisten zusagte. Am Ende ist es Layton geworden und Carlisle habe ich ebenfalls mitgenommen. Letzterer war es, bei dem sich die Bedienung im Café zu mir umdrehte und fragte, welches Parfum ich auf meiner Haut trug. Ein untrügbarer Kaufgrund.
Mit beiden Düften in den Händen war ich glücklich auf dem Weg zur Kasse, doch ich blickte ein letztes Mal zu dem Regal. Sein rot stach mir in die Augen. Von allen Flakons war es seins, was sich mir aufdrängte. Ich wusste bereits, wie seine Kopfnote roch und es schreckte mich ab. Ich blickte ein letztes Mal auf den Flakon, dann wendete ich mich ab und schritt zur Kasse.
Layton und Carlisle machten mich glücklich und es war ein Genuss, sie am Wochenende abwechselnd auf mir zu tragen. Doch der Eindruck des roten Flakons brannte sich in mein Bewusstsein. Es war nicht seine Farbe, sondern etwas vollkommen anderes, was mich immer wieder beschäftigte. Ich hatte Reviews bei Youtube dazu geschaut, mir Rezensionen durchgelesen. Dieser Duft war anders, doch ich schaffte es nicht, mich ihm zu öffnen, zu abschreckend wirkte seine Kopfnote und die Eröffnung auf mich.

Am Montag war es dann soweit. Getrieben von der Neugier, dem Drang mich diesem Duft zu stellen waren zu groß. Ich betrat die kleine Parfümerie erneut, ging zielstrebig auf den roten Flakon zu und sprühte mir Kalan direkt auf meinen Unterarm.
Pfeffer, überall Pfeffer. Dazu dieser nicht identifizierbare Geruch, der mich an eine Baustelle erinnerte. Staubig, steinig. Mit einem leckeren Cappuccino setzte ich mich auf die sonnige Terrasse im Hinterhof, bereit die Minuten und den Eindruck der Eröffnung vergehen und die Kopfnote verfliegen zu lassen. Zu meiner Verwunderung passierte nichts. Kalan war unbarmherzig im Umgang mit meiner Nase, meinem olfaktorischen Empfinden. Ich saß inmitten eines traumhaft schönen Innenhofes, auf einem Holzstuhl, betrachtete meine Tasse mit dem Cappuccino und hatte doch den Eindruck in einem sanierungsbedürftigen Altbau zu sitzen. Ich wusste, dass Kalan sich noch verändern wird, doch es passierte in den nächsten Minuten einfach nichts. NICHTS. Ich roch Pfeffer, meinte die Blutorange wahrzunehmen und diesen Eindruck von Kalkstein?
Zurück im Laden wartete ich weitere Minuten, blickte den Flakon an und traf eine Entscheidung. Ich nehme dich mit Kalan, denn alles, was ich über dich wusste war, dass du dich wandeln wirst. Du wirst dich verändern und du wirst mich verzaubern, davon bin ich überzeugt. Die wenigen Schritte zur Kasse waren dennoch von Zweifeln begleitet. Wird Kalan DER Duft sein, den ich in ihn hineinprojizierte, oder wird es ein verdammt teures Missverständnis?
Zuhause angekommen, sprühte ich mir den Duft gnadenlos auf meine Haut, auf mein Shirt, schnappte mir meinen Hund und ging mit ihm eine Runde. Der Pfeffer war klar erkennbar, doch ich wurde stutzig. Dieses Mal roch Kalan ungewohnt anders. Ich konnte die Blutorange wahrnehmen und der muffige, staubige Steingeruch war nicht mehr deutlich erkennbar.
Nach etwa 15 Minuten schritten meine Hündin und ich einen Parkweg entlang, durch dessen Bäume sich Licht und Schatten abwechselten. Und dann passierte es: Kalan veränderte, wandelte sich. Ich nahm eine angenehme Süße war, eine sanfte Wärme, die mich umschloss und umhüllte. Unweigerlich musste ich Grinsen. Da bist du also Kalan. Noch im Laden sagte ich, es sei eine Hassliebe. Doch jetzt wurde mir klar, dass ich mich in dich verliebt habe. Ich habe dich einfach nur nicht verstanden, noch nicht genug kennengelernt. Dich und deine vielen Facetten.

Wer die Berichte zu Kalan hier liest trifft häufig auf den Hinweis, es sei ein komplexer Duft. Etwas Einzigartiges, etwas Unwiderstehliches. Am Abend ging ich langsamen Schrittes durch die Dunkelheit. Kalan war weiterhin bei und an mir. Ich griff mit Daumen und Zeigefinger mein Shirt, senkte meinen Kopf und roch an dem Kleidungsstück. Einen kurzen Augenblick dachte ich an Lucifer. Würde er, wenn es ihn gäbe, so riechen? Wäre es eine Mischung aus anfänglicher Abscheu und einem betörenden und mysteriösen Verlauf?
Kalan ist ein Duft, den ich nicht verstehe. Der mich jedes Mal dazu bringt ihn riechen zu wollen. Ich möchte ihn verstehen lernen und während ich das versuche, bekomme ich nicht genug von ihm. Lasse mich jedes weitere Mal auf ihn ein, versinke in ihm und lasse mich treiben.
Kalan ist nun mein Signature Parfum, der Duft, den ich an mir riechen und auf mir tragen möchte. Unwiderstehlich, wild, sanft – ambivalent.
4 Antworten
7
Preis
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
DeReinermaen

1 Rezension
DeReinermaen
DeReinermaen
Top Rezension 18  
OMG - den muss ich haben!!
Meine erste Rezension, verzeiht mir wenn was falsch läuft ;-)

Also, da ist er - KALAN!
Mein erster richtiger Blindbuy in der Nischenwelt.

Ich muss gestehen, ich habe Ihn mir blind gegönnt, nach langem Auswerten von Rezensionen, die durchaus positiv wie auch negativ ausfielen, letztendlich kam dann der 75 ml Flakon zu einem guten Preis zu mir nach Hause, ich konnte gar nicht anders.

Die mittelwertige Verpackung war erst ein downer, als dann jedoch der knallrote Flakon zum Vorschein kam, war das völlig egal.
Bis jetzt wirklich einer der schönsten Flakons für mich in meiner Sammlung :-) !!
Geile Farbe, liegt gut in der Hand und die Kappe ist echt gewaltig. (schwer)

Vor Aufregung kaum zu halten, dann der erste Sprüher aufs linke Handgelenk.
OMG - WTF?!
Erster Gedanke, das riecht ja nach frisch angerührtem Kalkstein oder Beton.. shit, was hast du dir da gekauft, das soll er sein? Der so hoch gelobte Kalan aus dem Hause Parfums de Marly?!
Fruchtigkeit in Form von Blutorange - Fehlanzeige, eher Pfeffer- aber volle Dröhnung.
Naja, gib ihm ne Chance, dachte ich mir.

Erneuter Sprüher rechtes Handgelenk und in den Nacken und ab zur Arbeit.
Im Auto auf dem Weg zur Arbeit dann plötzlich, hmm, junge nice, was richtig denn da so angenehm, so besonders - ah das bin ich :-D ! Alles klar, der Kollege Kalan braucht anscheinend Zeit sich zu entfalten.

Den ganzen Tag habe ich diesen schönen Duft wahrgenommen und war einfach begeistert. Es dauert etwas, und man muss ihm Zeit geben (auch vll 2-3 Tage) - aber dann knallt er richtig und man fängt an ihn zu mögen.

Man kann es schwer beschreiben, aber er riecht irgendwann tatsächlich fruchtig, aber eher herb und gedeckt. Der Kalkstein Geruch der Anfangs sehr stark da ist, geht mit der Zeit (nach ca. 15min würde ich sagen) in den Hintergrund und dann entfaltet sich Kalan komplett und bleibt eigentlich linear bis zum Ende gleich.
Besonders und „Unique“ finde ich Ihn definitiv!!!
Die Haltbarkeit ist super und auf der Kleidung riecht man Ihn auch noch Tage später (und wundert sich dann, man was ist das denn für ein nicer Duft?? Ah, Achja, alles klar - KALAN! Zum Glück in meiner Sammlung :-)

Zur Zeit Tatsächlich mein Signatur Duft. Love it!! (Him)
2 Antworten
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Escentric

18 Rezensionen
Escentric
Escentric
Top Rezension 24  
Endlich mal wieder Begeisterung auf den ersten Riecher
Lavendel, Orangenblüte, Sandelholz, Moos?! Das muss etwas für mich sein!

Kalan schneidet hier im Durchschnitt nicht schlecht ab. Für einen PdM aber auch nicht besonders gut.

Liest man sich die hiesigen Kommentare durch, so eröffnet sich das Bild, dass der treue PdM Träger so seine Probleme mit Kalan hat. Ich kenne aus der Vergangenheit einige der PdM Düfte aus Schnuppertests und war noch nie für einen der von mir getesteten, hier viele User hoch zufriedenstellenden Düfte zu begeistern. Ich komme nicht sehr gut mit Düften klar, die gourmandig süß und eher vanillelastig sind. Eine Ausnahme bildet für mich der Acqua e Zucchero von Profumum Roma. Wie auch immer. Wenn es um Gourmands geht, so fand ich immer viele andere Häuser interessanter als das Haus PdM. Mein persönlicher Eindruck. Schlechte Düfte sind die PdMs deshalb nicht.

Trotz allem lasse ich mich aber nicht von vergangenen Erfahrungen abschrecken und bin offen für neue Düfte, auch von Häusern mit denen ich in der Vergangenheit noch nicht glücklich werden konnte. Ebenso habe ich mich nicht von einigen Kommentaren abschrecken lassen, Kalan zu testen, laß ich doch zuvor von angebrannter Milch und Plastikgeruch.

Was soll ich sagen? Ich bin so froh, dass ich mich nicht abschrecken und mir eine Abfüllung habe schicken lassen. Aufgesprüht war ich sofort begeistert, war es doch ein so ganz anderer PdM, als ich es aus der Vergangenheit gewöhnt war. Kein klebriger Gourmand. Keine, in mittlerweile so vielen Düften vorkommende Vanille. Kalan eröffnet mit Blutorangenduft, der sich wirklich sehr gut herausriechen lässt. Im Duftverlauf nimmt sich die orangene leichte Süße etwas zurück, verschwindet aber nie ganz. Der Gesamteindruck ist orangig-fruchtig, etwas blumig und würzig grün. Ich vermute, das würzige Grün ist es, welches der ein, oder andere, vor allem PdM Liebhaber hier nicht so leiden kann, ist es doch sehr anders zu Herod, Oajan & Co. und auf Dauer der eher dominantere Eindruck des Kalan.

Für mich ist Kalan ein Ganzjahresduft. Durch seinen orangigen und etwas süßlich blumigen Duft hat er im Winter etwas Wärmendes und in der warmen Jahreszeit, so stelle ich mir vor, dass er durch seine grüne Würzigkeit, an einem lauen Sommerabend etwas Pep"per" mitbringt und somit nicht zu klebrig rüberkommt. Ich kann ihn mir sehr gut an einem Partyabend in einem Beachclub vorstellen.

Ich bin nun seit vielen Jahren hier auf dieser Plattform, war hier nun lange nicht mehr wirklich aktiv und habe auch lange keine Schnuppertests mehr gemacht. Um so mehr freue ich mich nun, dass ich mit Kalan seit langer, langer Zeit mal wieder ein absolutes WOW-Erlebnis hatte. Ich weiß nicht wann zuletzt mich ein Duft auf Anhieb so begeistert hat. Infolgedessen habe ich mir direkt eine 125 ml Bottle bestellt.

Warum der Duft hier nicht sooo gut ankommt liegt für mich an der Erwartungshaltung. Viele PdM Fans werden etwas Ähnliches erwartet haben wie sie es von PdM gewöhnt sind. Süß, gourmandig, orientalisch, vanillig. Für mich waren es immer die süßen Gourmands die mich nicht umhauen konnten. Darum freue ich mich nun um so mehr einen neuen Liebling für mich entdeckt zu haben. Ich vermute, wäre der Duft nicht von PdM sondern einem anderen Hause herausgebracht worden, würde der Duft besser abschneiden.

Wer Baccarat Rouge nicht mag sollte sich bitte, bitte nicht abschrecken lassen den wunderschönen Kalan zu testen. Ich kann mit dem Baccarat Rouge nicht so gut und bin um so happyer mit Kalan.

Eine kleine Anmerkung am Rande. Auch den Pegasus von PdM habe ich als Abfüllung bestellt. Auch dieser gefällt mir, allerdings kann ich ihn mir nur in der Herbst-/Winterzeit vorstellen, da ich ihn als viel dichter und pudrig empfinde. Ein schöner und extrem uniquer Duft, der es vermutlich zum Herbst 2020 in meine Sammlung schaffen wird.

Update März 2020: Der Pegasus, der es nun schon im März in meine Sammlung geschafft hat. 30 % Rabatt waren wieder mal unwiderstehlich :D

So scheine ich nun doch noch ein kleiner PdM Fan zu werden! :)
5 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

337 kurze Meinungen zum Parfum
Danny264Danny264 vor 2 Monaten
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
5.5
Duft
Synth. warme Phantom-Blutorange
bedeckt von massig Pfeffer
Chemie-Wolken
Endet unschön süß
unfassbar zu dem Preis
74 Antworten
LuwaLuwa vor 3 Monaten
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Bittere Blutorange
Rot trocken gefärbter Lavendel
An Pfeffer wurde nicht gespart
Zwischen dichtem Holz
Eine süße Tonkabohne
Moosbasis
35 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 4 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
Trockene holzige Würze, trockener Lavendel, viel Pfeffer und eine merkwürdige Röstnote. So richtig erreicht der Duft mich leider nicht.
9 Antworten
ArneDArneD vor 2 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Wälder in der Wüste
Wälder ohne Grün
Orangen dampfen am morgen
Pfeffer regnet trocken
Abends öffnet der Club
ROT leuchtet der Eingang
Heiß
12 Antworten
SirLancelotSirLancelot vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Recht potenter Mix aus zitrisch-fruchtigen Start & hinzukommenden wärmenden Gewürzen. Der Lavendel-/Holzausklang wird mit, na, Tonka versüßt
26 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Kalan

MuffinXS in Herren-Parfum
Jap, ist wirklich genau so, Viele riechen auch an einem papierstreifen mit extremem eigengeruch warten den drydown nicht ab testen 6 düfte gleichzeitig...

Bilder

31 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Parfums de Marly

Layton von Parfums de Marly Herod von Parfums de Marly Oajan von Parfums de Marly Carlisle von Parfums de Marly Layton Exclusif von Parfums de Marly Althaïr von Parfums de Marly Pegasus von Parfums de Marly Delina (Eau de Parfum) von Parfums de Marly Percival von Parfums de Marly Sedley von Parfums de Marly Delina Exclusif von Parfums de Marly Haltane von Parfums de Marly Greenley von Parfums de Marly Godolphin von Parfums de Marly Delina La Rosée von Parfums de Marly Pegasus Exclusif von Parfums de Marly Meliora von Parfums de Marly Oriana von Parfums de Marly Habdan von Parfums de Marly Safanad von Parfums de Marly