British Tales

Endymion 2003

Endymion von Penhaligon's
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 398 Bewertungen
Ein Parfum von Penhaligon's für Herren, erschienen im Jahr 2003. Der Duft ist würzig-frisch. Es wird von Puig vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Frisch
Süß
Holzig
Blumig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
LavendelLavendel BergamotteBergamotte MandarineMandarine SalbeiSalbei
Herznote Herznote
Kaffee AbsolueKaffee Absolue RosengeranieRosengeranie
Basisnote Basisnote
SandelholzSandelholz KardamomKardamom LederLeder MoschusMoschus MuskatMuskat MyrrheMyrrhe schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer VetiverVetiver WeihrauchWeihrauch

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.3398 Bewertungen
Haltbarkeit
6.5296 Bewertungen
Sillage
5.8294 Bewertungen
Flakon
7.8292 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.272 Bewertungen
Eingetragen von Chemist, letzte Aktualisierung am 06.06.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „British Tales”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Endymion Concentré von Penhaligon's
Endymion Concentré
Meidum von Nilafar du Nil
Meidum
Infusion d'Homme (Eau de Toilette) von Prada
Infusion d'Homme Eau de Toilette
masculin Pluriel von Maison Francis Kurkdjian
masculin Pluriel
Santal / Eau de Santal (Eau de Toilette) von Floris
Santal Eau de Toilette
Signature Man (Eau de Toilette) von Otto Kern
Signature Man Eau de Toilette

Rezensionen

17 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Parma

260 Rezensionen
Parma
Parma
Top Rezension 21  
Endymion, was machst du nur mit mir?
Dieser Duft beinhaltet vieles, was ich eigentlich nicht mögen dürfte. Würziger Duschgel-Lavendel, verführerische Süße, getrimmt auf Gefälligkeit. Am Anfang hat sich mein Verstand auch noch tapfer gewehrt...

Endymion ist ein absolut understateter, unheimlich gefälliger, gepflegter, kaffeegesüßter, weicher Fougère - und wahrscheinlich Penhaligon‘s mainstreamigster Duft. Eine Mischung aus einem gradlinigen, vornehmen, englischen Herrenduft moderner Fassung und einer dezent pudrigen, süßlichen Kaffeenote, die ihn charmant und verführerisch umgarnt. Eine so ausbalancierte Kombination aus frisch und süß (nie zu süß), wie ich sie bisher nur in Kitons Napoli fast gleichwertig unangestrengt kennengelernt habe. Der Kiton-Duft legt nochmal eine Schüppe drauf, ist aber leider nicht mehr zu bekommen. Jedoch eines hat er nicht: diese wundervolle, mit einem Tupfer Rauch versehene Kaffeesüße, die Endymion so besonders macht. Alles andere findet man in vielen Düften und auch in besserer Qualität*, aber mit diesem, v.a. für damalige Verhältnisse, selten verwendeten Bestandteil und in dieser Kombination ist er ein Knaller. Leicht, beschwingt, verführerisch, gepflegt und ein bisschen verträumt wie verwuschelte Haare. Ein sehr charmanter Gentleman.

Danke, Penhaligon‘s, für diesen Duft! Und danke lieber Mefunx. Ohne dich hätte ich den niemals getestet und wäre um ein paar Glücksmomente und Erinnerungen ärmer – sicher auch in der Zukunft.

* Ich würde ihn etwa im Umfeld der L‘Homme Ideal-Reihe in sehr ordentlicher Mainstream-Qualität einordnen.

Randnotiz:
Fragrance Resources ist eine 1987 in New York gegründete Parfumherstellungsfirma. Bis 2016 war die familiengeführte Firma selbstständig und wurde dann von IFF übernommen. Sie führt Tochtergesellschaften in Deutschland (Hamburg), Frankreich (Paris, 1993 gegründet von Pierre Bourdon, deren Chef-Parfumeur er war) und China. Endymion scheint ihr bekanntester Duft zu sein. Daneben haben sie v.a. ein paar sogenannte Celebritydüfte hergestellt, aber auch einen Opium-Flanker für YSL.
13 Antworten
8
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 20  
Halt den Mondstein fest und heb den Rock… oder wie war nochmal der Text von Sailor Moons Titelmelodie??
Hallo Leute, heute komme ich zu einem Duft von Penhaligon’s, und zwar zu Endymion. Soo… der Name des Duftes kommt mir sehr, SEHR bekannt vor. Na klar, werdet ihr jetzt sagen. Endymion ist ja auch eine Gestalt aus der griechischen Mythologie, der als ewig jung und gutaussehend beschrieben wird und welcher der Liebhaber der Mondgöttin Selene ist (waah, dieser Drecksack, ich werde ganz neidisch *seufz* :D).

Aber halt, meine Erinnerungen an den Namen stammen allerdings aus meiner Teenie-Zeit, wo ich in den 90er Jahren zum ersten Mal japanische Zeichentrickserien sah, also Animes. Und mein erster Anime war: Sailor Moon. Ja ja, lacht nur, weil dies von Mädels vermutlich mehr geschaut wurde, aber es gab echt viele Jungs, die sich diese Serie damals ansahen. Ich meine, Mädels sahen sich die Serie an, weil sie sich mit den Heldinnen gut identifizieren konnten. Endlich gab es mal Mädels als Helden und keine muskelbepackten und Äxte schwingenden Kerle… und Jungs sahen sich die Serie an, weil… äh Leute… Sailor Moon, hallo? Das sind fünf hübsch gezeichnete Kriegerinnen in extrem kurzen Röcken und langen Beinen, muss ich da mehr sagen???

Aber um zum Namen des Duftes zurückzukommen: In der Serie gab es auch so einen Kerl namens Tuxedo Mask, der in Wirklichkeit der wiedergeborene Prinz Endymion war, welcher in die Mondgöttin verliebt war… ja ja, Mythologien sind immer eine gute Quelle für Inspirationen :D
Egal, jetzt wisst ihr, woher der Duft seinen Namen bekam (aus der mythologischen Gestalt, nicht aus Sailor Moon, nur um es noch einmal klarzustellen!!). Endymion ist ein Herrenduft, der einigermaßen frisch sein soll, was hoffentlich stimmt, da frische Düfte an den nun gerade mörderisch heißen Tagen immer sehr willkommen bei mir sind!

Der Duft:
Der Duft beginnt mit Bergamotte und Lavendel. Schnell kommt dazu auch Salbei dazu, welcher vor allem zur Bergamotte gut passt mit seiner krautigen Note. Die ebenfalls schnell einsetzende Süße kann ich noch nicht so genau bestimmen, doch ich denke, dass dies ein Mix aus Weihrauch bzw. Myrrhe, Rose und Mandarine ist. Ein wenig schwarzer Pfeffer gibt eine nette, dezente Würze ab, ohne kratzig zu wirken.
Im Mittelteil werden die zitrischen Duftnoten deutlich schwächer. Dafür kommt jetzt die schöne Kaffeenote durch, die zwar schwach ist und man ihn nur aus der Nähe richtig wahrnehmen kann, aber er ist da und riecht auch gut. Lavendel und Pfeffer sorgen weiterhin für eine krautig-herbe Würze, die aber mittlerweile ein wenig an Kraft verloren haben. Aber man riecht sie und sie geben dem Duft auch eine gewisse Reife. Zudem rieche ich im weiteren Duftverlauf immer mehr grün-erdigen Vetiver heraus.
Ab der Basis wird der Duft leicht puderiger, man riecht dann Weihrauch/Myrrhe und nun auch recht gut den Moschus, welcher einen schönen, süßlichen Duft abgibt. Das angegebene Leder riecht man nur, wenn man an der gesprühten Stelle riecht, da diese Duftnote sonst recht schwach ausgefallen ist. Alles in allem ein etwas schwach geratener, aber ganz netter Alltagsduft.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist zunächst mittelmäßig, schwächt dann allerdings schnell ab, so dass der Duft nur aus der Nähe ein wenig wahrgenommen werden kann. Damit erscheint auch die Haltbarkeit recht kurz mit drei bis vier Stunden.

Der Flakon:
Der Flakon ist zylindrisch, klar und hat ein schönes, blaues und aufwändiges Etikett auf der Vorderseite. Der Deckel besteht aus einem runden Kopfstück und einem zylindrischen Unterteil, in der eine blaue Seidenschleife angebracht wurde. Alles in allem wie immer ein sehr schöner Flakon, der auch gut in der Hand liegt.

Okay, das war nun Endymion. Und der Duft hat mir gefallen. Zwar nicht so, dass ich ihn unbedingt haben müsste, aber geschenkt würde ich ihn benutzen. Oder irgendwann bei einem guten Angebot vielleicht sogar zuschlagen, da er ein netter, leicht reifer Herrenduft ist (jaaa… ich werde auch älter…), der gut als Allrounder benutzt werden kann. Damit meine ich, dass der Duft eigentlich zu allen Jahreszeiten geht, da er weder besonders leicht noch zu schwer ist, auch wenn er im Winter (draußen) sicher kaum wahrgenommen werden könnte, aber dafür eignet er sich eben gut als Alltagsduft, so für die Arbeit etc… zum Ausgehen ist er allerdings zu schwach und zu unspektakulär.

Soo, ahhh der Duft ist ja ein Herrenduft. Das heißt, wer diesen Duft aufträgt, der ist dann dieser Prinz Endymion bzw. Tuxedo Mask, sogar ich, wenn ich den Duft benutzen sollte. Dann muss ich nur noch meine Sailormoon finden… *seufz* das dürfte ein Ding der Unmöglichkeit werden, waaaah! *seufz* Na gut, ich würde sowieso lieber Sailor Venus (boah ich fand die immer so hübsch!) haben wollen, oder Sailor Pluto (boah ich fand die immer so heiß! :DD), die vermutlich noch viel schwieriger zu haben wären, aaargh!!!

Eigentlich würde ich jetzt nochmal seufzen, aber ich bin am Ende (aaah, ich bin am ENDE!! :DD) und sage daher mal einfach nur: Habt einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal! :)
4 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Aliana

28 Rezensionen
Aliana
Aliana
Top Rezension 15  
Die selbstverständliche Schönheit eines Duftes
Dieses Parfum war ganz überraschend und plötzlich da - eines Abends bemerkte ich ihn auf meinem Schminktisch und war sofort interessiert - Penhaligon´s Parfüme finde ich fast ausnahmslos sehr interessant und schön! Mit Endymion hatte ich mich nie zuvor beschäftigt. Wie es sich herausgestellt hat, hat mein Mann ihn gekauft, ohne auch einmal an ihm gerochen zu haben. So etwas Unüberlegtes sieht eher mir ähnlich.

Aber Gott sei Dank, dass er ihn gekauft hat! Denn ich mag Endymion. Und benutze ihn sogar :)

Direkt nach dem Aufsprühen ist Endymion fast nur gewöhnlich-männlich. Es ist auch so ziemlich das einzige Parfum, bei dem ich fast alle Komponenten einzeln "erriechen" kann - und der Anfang ist eine frische, herbe, saubere Mischung aus Lavendel und Salbei, mit etwas Zitrus dazu, aber nur ganz, ganz wage! Diese Mischung mag ich sehr, aber beeindruckend ist sie nicht wirklich. Nach nur 7-8 Minuten aber wandelt sich der Duft und dann ist er einfach nur SCHÖN!
Hell und mild, und rein. Frisch und warm zugleich : Als stünde man an einem Sommermorgen im Garten, mit den nackten Füssen im Tau, mit einer Tasse heißer Kaffee in der Hand. Einfach nur dort sein, das Gesicht der Sonne zugewandt. Durch die geschlossene Lider die Lichtstrahlen tänzeln sehen in hellgelbe, gleißende Farben.
Keine Erklärung warum, der Duft Endymions erinnert mich an einen Spätsommer, den ich auf einer dänischen Insel verbracht habe, mitten im Nirgendwo.... Keine Menschenseele so weit das Auge reicht. Vogelgezwitscher, Meereswind und das Rascheln des Laubes in dem halb verwilderten Garten! Ich kann nicht behaupten, dass es dort so gerochen hat. Aber dieser Duft vermittelt mir die selbe stille Lebensfreude, ganz für sich allein und doch im Einklang mit allem herum zu sein. In diesem Duft liegt etwas so Natürliches, so Anspruchsloses, so Zartes! Er ist einfach da, wie der Morgen, wie die Tautropfen, wie das Aufblitzen des Meeres hinter den Bäumen!
Auch nach 2 Stunden könnte ich immer noch ein Paar einzelne Komponenten benennen, aber die Gesamtheit macht ihn aus. Aus dem Morgen ist ein schöner Tag geworden und der aufgewärmte Garten riecht jetzt anders - reicher, milder, vielfältiger! Mit zunehmender Wärme kriechen Aromen hervor und bilden ein sehr, sehr stimmiges Ganzes! Sogar die Entwicklung dieses Duftes ist natürlich, als folge sie dem Sonnenstand!

Insgesamt hält Endymion bei mir gut, aber bei mir ist das irgendwie fast immer so.... Ich trage ihn an mir selbst, obwohl das ein Duft ist, den ich um mich haben möchte und nicht unbedingt selbst so riechen will... Da ich aber oft und gerne für mich alleine bin, gönne ich ihn mir ab und an, und genieße ihn wirklich sehr! Er hält gute 6 Stunden, die letzen aber wirklich sehr nah und sogar das gefällt mir auch an ihm - er klammert nicht und lässt mich weiter ziehen! Ich möchte wirklich nicht den ganzen Tag gleich riechen!

Ein unisex-Parfum würde ich ihn trotzdem nicht nennen. Ich glaube nicht, dass Frauen so riechen wollen :)
Für einen Man ist Endymion ein sehr verschönernder Begleiter für wirklich jede Gelegenheit, da er diskret, elegant, sanft und nie penetrant ist - ein richtiger Gentleman, der es zu schweigen versteht und die Welt um sich herum mit Gelassenheit und Ruhe betrachtet. Nur für Männer mit sehr viel natürlicher Maskulinität, er ist wirklich kein Testosteron-Ersatz :)
4 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Shahmr

3 Rezensionen
Shahmr
Shahmr
Top Rezension 11  
Der fast persönliche Allrounder
Wenn mich Freunde fragen, für wen ich mein Parfum auftrage, dann sage ich stets: „In erster Linie für mich selbst." Danach trägt man ihn aber auch für Andere, schließlich möchte man mit seinem Duft die eigene Persönlichkeit untermalen und über den Geruchssinn zum Ausdruck bringen. Es gibt jedoch diesen einen persönlichen Duft. Das ist ein Duft, der gar nicht anderen Leuten gefallen muss, sondern nur mir. Einer, der immer getragen werden kann und mit dem man eine fast schon innige Beziehung aufbaut. Dieser Duft ist für mich Endymion.

Dabei ist die Komposition selbst simpler als die Namensgebung: In der griechischen Mythologie verliebt sich der Schönling Endymion in die Mondgöttin Luna und versetzt sich in den ewigen Schlaf um ihre Schönheit zu genießen.

Endymion startet recht unspektakulär. Der deutschen Sprache sei Dank, dass wir für jeden noch so kleinen Gedanken die passenden Worte verwenden können und doch würde ich Endymion im Auftakt als typischen Männerduft beschreiben. Dennoch gibt es an ihm nichts auszusetzen. Er ist ordentlich komponiert und startet herb und frisch. Nicht frisch im Sinne von frischen Blumen, sondern eher wie frisch geduscht. Endymion riecht so sauber und warm, dass es kaum eine Situation gibt, in der er unpassend wäre.

Im Laufe der nächsten Stunden entwickelt sich der Duft in eine süße Richtung weiter, bleibt seiner Lavendel-Linie jedoch treu. Etwas würziger wird er dennoch und so gesellen sich Kaffee und etwas Leder dazu, ohne so dominant zu sein wie bei Tuscan Leather. Und genau das gefällt mir an Endymion am besten: Alles ist harmonisch und perfekt abgestimmt, quasi ein Allrounder. Da ist kein Duftstoff zu dick aufgetragen oder fehl am Platz. Eigentlich gibt es nichts auszusetzen, oder?

Nun ja, die Sillage und Haltbarkeit könnten gerne etwas höher ausfallen. Er riecht anfangs durchaus intensiv und ist gut wahrnehmbar, aber nach 4-5 Stunden lässt er merklich nach bis er nur noch hautnah wird.

So stellt sich die Frage, für wen ein solcher Duft überhaupt geeignet ist. Wer nach einem Sillage-Monster für den Club sucht, sollte ihn höchstens am Morgen danach beim Auskatern tragen. Für alle anderen stellt er den idealen Begleiter für den Alltag, im Büro und für die besonderen Momente dar. Und wer ihn in seiner reinen Form zu schwach oder langweilig findet, sollte ihn mit Atelier Cologne’s Oud Saphire layern.

Sein Original aus dem schönen Flakon mit der berühmten Fliege ist für mich dennoch die liebste Version.
1 Antwort
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Stefanu155

71 Rezensionen
Stefanu155
Stefanu155
Top Rezension 16  
Zum Einschlafen schön
Die Firma Penhaligon's hält bis heute an ihren im weitesten Sinne "viktorianischen" Gestaltungsprinzipien fest bzw. kehrt wieder zu ihnen zurück. Das mag für die einen eine sympathische Altmodischheit sein, für die anderen gediegene, aristokratische Qualität suggerieren und für wieder andere ist es einfach zum Schnarchen...
Beim Schnarchen sind wir dann auch schon bei unserem "Endymion", dem mythologischen Jüngling im ewigen Schlaf.
Bei einem 2003 auf dem Markt erschienenen englischen Duft wissen die Macher bei diesem schönen Titel um die Aura des 19. Jhdts und es gibt wohl kaum einen halbwegs gebildeten Engländer, der dann nicht an das große Versepos selben Namens von John Keats denken würde. Etwa so, wie bei uns die Glocken läuten, wenn jemand was von der Glocke erzählt, ohne dass ich Schillers Gedicht deswegen je gelesen haben müsste. Bei Keats hingegen wird es so sein, dass lediglich seltene Kenner sich durch die ca. 4000 Verszeilen hindurch gearbeitet haben dürften, aber praktisch jedes Kind die ersten Zeilen kennt:
"A thing of beauty is a joy for ever:
Its loveliness increases; it will never
Pass into nothingness; (...)"
Ich erzähle das alles deswegen, weil ich nicht glaube, dass man ein Parfum beschreiben kann, indem man es einfach nur beschreibt (was ohnehin nicht geht), sondern man es, in welch subjektiven oder ausschnitthaften Kontext auch immer, einbetten muss, um ein "Bild" davon zu bekommen - und darum geht es letztlich.
Das fängt damit an, dass ein Parfum zwar "a thing of beauty" sein kann, aber definitv keine ewigwährende Freude darstellt, sondern das Flüchtigste überhaupt.
Flüchtig ist auch dieser Duft. Soviel sei schon mal verraten.
Endymion ist ja irgendwie ein entfernter Verwandter unseres Dornröschens und die Mondgöttin schenkt ihm ewige Jugend, die er allerdings mit einem ebenso ewigen Schlaf zu bezahlen hat - bei den griechischen Göttern gab es wirklich nichts umsonst. Weiter heißt es, dass sie ihn nächtens regelmäßig besuchte und mit ihm letztlich 50 (sic!) Töchter zeugte! Wohl hat die Mondgöttin "von Natur aus" wenig Probleme mit, sagen wir mal, regelmäßigen Abläufen, aber in meiner Vorstellung tritt spätestens bei der 18. Tochter eine gewisse Langeweile ein... vor allem, wenn der Typ dauernd schläft. Sicher glaube ich aber sagen zu können, dass Endymion nicht nach "Endymion" gerochen hat, denn dieser Duft ist gar nicht er- oder aufregend.
Auch wenn seine Gestaltung verschleiert, dass er eher am Ende einer Reihe von Düften à la Grey Flannel, dem früheren grauen Jil Sander etc. steht, und so tut, als wäre es ein alter "Traditionsduft" der Marke - Quatsch.
Ich mag diesen Duft, aber er versucht letztlich, zu viel richtig zu machen.
Ich erlebe den Beginn als "süßlich-weich", mit einem Hauch von Badezimmerfrische, die ihn nicht muffig werden läßt. Das ist ganz schön und hat etwas von weichem Stoff, die Blütennoten sind auch gleich zu Anfang irgendwie mit dabei, so dass ich den Duft sogleich auch als "mild-blumig" erfahre. Das ist der eher moderne Teil des Duftes. Ich bin da in eine weiche Decke eingehüllt, die nach guten Sachen riecht. Man muss dann auch aufpassen, dass man nicht zu schläfrig wird, womöglich geht es einem sonst wie dem E.
Nun war man offensichtlich bemüht, alle Tugenden englischer Düfte, insbesondere Herrendüfte, auszureizen, so dass nach diesem Auftakt die Gewürze mit einer gewissen süßlichen Seifigkeit stärker in Erscheinung treten, und hier riecht es dann für mich fast schon klischeehaft nach "Gentleman" mit gediegenen Rasierseifen und After Shaves, die ganze Barbershop-Ästhetik also, das Myrrhe-Sandelholz-Mix gibt dem Ganzen einen Hauch von Marzipan, oder Mandel meinetwegen - leider ist das weniger klassisch, als vielmehr "retro". Ja, im weiteren Verlauf kommt selbstredend das Holz stärker durch, die Myrrhe (das muss man mögen...) belässt den weich-samtigen Grundton, aber ich muss zugeben, hier wird es mir dann zum Einen zu gediegen, zum Anderen hält er kaum so lange wie ein Mittagsschläfchen des besagten Gentleman und um die Mondgöttin immer wieder anzulocken, braucht es bestimmt andere Kaliber... unter "seductive" stelle ich mir einfach etwas anderes vor, als diesen friedlichen, smoothen Duft.
Wie dem auch sei, ich mag ihn trotzdem, betrachte ihn aber keineswegs als notwendig. Wer "Grey Flannel", "Background" (oder war es "Man Pure" ?) von Jil Sander und dergleichen mag, sollte aber mal reinschnuppern, denn auch schlafende Jünglinge haben durchaus ihre Liebhaber(innen), wie man sieht.
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

51 kurze Meinungen zum Parfum
AchillesAchilles vor 7 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Sanfte Kühle, heißer Kaffee in der Hand, Lavendelfelder im Morgennebel, Anbruch eines milden Frühlingstages. Die Eleganz der Einfachheit
9 Antworten
DaveGahan101DaveGahan101 vor 7 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Leicht süß und cremig-würzig, wie frisch geduscht, wunderbarer Schmeichler, perfekt ausbalanciert, schön Dich wieder entdeckt zu haben:-)!
3 Antworten
ParmaParma vor 4 Jahren
9
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Frischwürziger Duschgel-Lavendel mit gesüßtem Kaffe ergibt eine ungewöhnliche, sehr anziehende Mischung. Gepflegt, charmant, gefällig.
7 Antworten
StanzeStanze vor 6 Jahren
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Kein Wunder, dass er eingeschlafen ist. Lavendel beruhigt ja auch. Mehr Kaffee hätte das vielleicht verhindert.
2 Antworten
JumiJumi vor 7 Jahren
8
Flakon
4
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Der Schlaf hängt in den Wimpern, flattert im lavendel-silbrig-kühlem Mondlicht. Die Nacht streckt ihre dunkelwürzigen Flügel aus.Träum süss!
7 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

18 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Penhaligon's

The Tragedy of Lord George von Penhaligon's Halfeti von Penhaligon's Sartorial von Penhaligon's Changing Constance von Penhaligon's The Blazing Mister Sam von Penhaligon's Luna (Eau de Toilette) von Penhaligon's The Bewitching Yasmine von Penhaligon's Much Ado about the Duke von Penhaligon's Artemisia (Eau de Parfum) von Penhaligon's Blenheim Bouquet (Eau de Toilette) von Penhaligon's Malabah (Eau de Parfum) von Penhaligon's Juniper Sling von Penhaligon's The Uncompromising Sohan von Penhaligon's Roaring Radcliff von Penhaligon's Babylon von Penhaligon's Lothair von Penhaligon's Iris Prima von Penhaligon's Clandestine Clara von Penhaligon's The Omniscient Mister Thompson von Penhaligon's The Coveted Duchess Rose von Penhaligon's