British Tales

Artemisia 2002 Eau de Parfum

Artemisia (Eau de Parfum) von Penhaligon's
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.5 / 10 411 Bewertungen
Ein Parfum von Penhaligon's für Damen, erschienen im Jahr 2002. Der Duft ist blumig-pudrig. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Pudrig
Grün
Süß
Frisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
grüne Blättergrüne Blätter NektarineNektarine
Herznote Herznote
MaiglöckchenMaiglöckchen VeilchenVeilchen grüner Apfelgrüner Apfel JasminteeJasmintee VanilleVanille
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz VanilleVanille AmberAmber

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.5411 Bewertungen
Haltbarkeit
6.7325 Bewertungen
Sillage
6.0319 Bewertungen
Flakon
8.3309 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.352 Bewertungen
Eingetragen von Seglein, letzte Aktualisierung am 12.05.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „British Tales”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Cashmere Mist (Eau de Toilette) von DKNY / Donna Karan
Cashmere Mist Eau de Toilette
Artemisia (Solid Fragrance) von Penhaligon's
Artemisia Solid Fragrance
Tardes (Eau de Parfum) von Carner
Tardes Eau de Parfum
Emporio Armani...lei/elle/she/ella/女... von Giorgio Armani
Emporio Armani...lei/elle/she/ella/女...
Silky Jasmine von Sophia Thiel
Silky Jasmine
Chant d'Arômes von Guerlain
Chant d'Arômes

Rezensionen

26 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
MadameLegras

22 Rezensionen
MadameLegras
MadameLegras
Top Rezension 28  
Im Sturm erobert ….
Artemisia hat mich im Sturm erobert, sofern man so etwas bei Düften behaupten kann.

Ich habe ihn bei der Nachfrage nach einem besonderen Moschusduft in meiner Lieblingsparfümerie in meinem Urlaubsort kennengelernt. Eine sehr nette Dame aus dem ohnehin sehr kompetenten Personal hat ihn mir empfohlen, gleich mit dem Hinweis, ihm ein wenig Zeit zu geben.

Direkt nach dem Aufsprühen nehme ich ihn in der Tat als ein wenig forsch und bitter wahr, das ist sicher den grünen Blättern geschuldet, die tatsächlich ein wenig beißend erscheinen. Das legt sich jedoch sehr schnell, dann verströmt er schon bald eine wunderbar süßliche Note von Jasmin und Vanille. Von der angegebenen Nektarine oder grünen Äpfeln rieche ich nichts, dafür hat er eine leicht blümelige Teenote, die allerdings nie ins „Lieblich-Nette“ abdriftet. In der Basis wandelt er sich dann in einem traumhaften Moschusduft mit einer holzigen Basis, zärtlich, pudrig, die Blumen und der Tee haben sich verabschiedet, es bleibt dieser unverwechselbare Traum aus Holz, Moschus und Vanille. Amber hält sich sehr bedeckt im Hintergrund, gibt dem Duft vielleicht ein wenig Tiefe, Eichenmoos nehme ich nicht wahr.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kommentatoren ist er bei mir glücklicherweise recht gut haltbar, ich kann ihn auch Stunden später noch sehr gut wahrnehmen, ohne damit jedoch meine Umwelt zu betäuben – also ganz nach meinem Geschmack. Ich habe ihn allerdings noch nie im Winter getragen, kann ihn mir aber auch in der kälteren Jahreszeit gut vorstellen, da er ein wunderbar warmer, pudriger Begleiter ist.

Alles in allem ein absolut weiblicher Duft, unverwechselbar, ausdauernd – ich fühle mich einfach rundrum wohl mit ihm. Selbstverständlich ist nach einem zweiten Test in besagter Parfümerie gleich der Flakon bei mir eingezogen.
9 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 22  
Nemo und Nemine
Zunächst greife ich gerne einen wohl berechtigten Hinweis von Turandot auf, bei Artemisia handele es sich womöglich nicht um eine Anspielung auf die Göttin Artemis, sondern um die Pflanzenfamilie. Meine Lieblingskollegin meinte nämlich spontan: „Riecht wie Studentenblume oder so…“. Und eine herb-krautige Note weist in der Tat zumindest in deren Richtung. Korbblütler können ja ganz allgemein schnell mal ordentliche Stinker sein, behutsamer eingesetzt taugen sie (vermutlich gelegentlich auch ungenannt) als Erzeuger von fahlen Holznoten oder strengeren Formen der Blümerei.

Genau jene Strenge in Artemisia finde ich nun recht apart. Überbordende Pudrigkeit (wie bereits festgestellt: hier wirklich einem Lippenstift verblüffend ähnlich) kann bei mir leicht in Richtung Unwohlsein ausschlagen, das wird im vorliegenden Fall strikt unterbunden. Und die herbe Note scheint mir nicht allein mit Eichenmoos erklärbar.

Allerdings erinnert mich das Vorgenannte in seiner Kombination an den Geruch von Lippenstift, der seine frischesten Tage hinter sich hat. Ich werde zuhause in entsprechenden Verdachtsfällen bei Kosmetika aller Art als Probe-Riecher herangezogen. Richtig schlimm finde ich diesen Geruch meist nicht, solange er nicht allzu arg daherkommt; doch wie das anderen gehen mag? Der guten Ordnung halber sei aber hinzugefügt, dass meine Frau meinen Geruchseindruck nicht nachvollziehen konnte.

Dezidiert feminin kommt mir das spätestens ab der vierten Stunde alles nicht mehr vor, dazu ist der Blumenduft – sofern man ihn überhaupt ab und zu spürt - viel zu ätherisch und dezent darüber schwebend. Das Duftige mag tatsächlich von Jasmin-Tee inspiriert sein, der Jasmin verbirgt sich jedoch ansonsten gut, abgesehen von einer gewissen Seifigkeit, die darin ihren Ursprung haben könnte.

Erst nach fast fünf Stunden finde ich die pudrige Note wieder weiblich. Ziemliches Hin und Her. Das gibt es bei einigen Tierarten, dass sie je nach Bedarf ihr Geschlecht ändern können, falls Not am Männchen oder halt Weibchen ist. Zum Beispiel wandelt das stärkste Männchen aus einer Gruppe Clownfische (bekannt aus „Findet Nemo“) sein Geschlecht, wenn das Weibchen der Gruppe stirbt, und nimmt dessen Platz ein.

Besagter Puder dürfte zweifellos der beautifully sensual powdery dry down sein, den uns Penhaligon’s in der eigenen Beschreibung verspricht. Ich kann das halbwegs leiden, obgleich ich es selbst nicht so gern würde tragen wollen. Kommt zudem leider reichlich früh, die Basis, die übrigens zusätzlich eine ganze Menge mit Patchouli zu tun haben dürfte. Nach sieben, acht Stunden ist dann im Wesentlichen Schluss. Das macht mich jetzt insgesamt persönlich nicht besonders an, aber für Freundinnen und Freunde pudriger, sanft seifiger Düfte ist Artemisia sicherlich gut zu haben und einen Test wert.
15 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Apicius

1106 Rezensionen
Apicius
Apicius
Top Rezension 21  
Dior Homme pour Femme
Manche Düfte sind so dicht gewebt, dass es mir schwer fällt, eine Entwicklung auszumachen - geschweige denn, alle Noten wahr zu nehmen. So geht es mir mit Artemisia von Penhaligion's. Erstens weiß ich gar nicht, welchen Duft ich mit einer Pflanze dieser Gattung in Verbindung bringen soll. Und zweitens finde ich, dass die Benennung etwas in die Irre führt, denn ausgesprochen krautig ist das nicht.

Nein, Artemisia ist kein Fougère, sondern ein Orientale. Mir fallen starke Bezüge zu Dior Homme auf: es gibt hier eine trockene Pudrigkeit, die allerdings zu unspezifisch ist, um eindeutig an an Iris oder Veilchen zu erinnern. Eine vanilleartige und nur ganz leicht cremige Grundtönung ist da, die aber recht unsüß ist und überhaupt nicht klebrig oder voluminös. Es gibt auch so etwas ähnliches wie Diors berüchtigten Lippenstiftakkord!

Überhaupt nicht einverstanden bin ich mit Duftbeschreibung auf der Webseite von Penhaligon's – dort wird eine respektable Duftpyramide aufgezählt und all das benannt, was ich nicht rieche.

Wenn ich das Stichwort Moschus bei diesem Duft lese, so kann ich das mit einer sehr zurückgenommenen Animalität in Verbindung bringen: besser gesagt, einer Eigenschaft, die Artemisia auf die Person des Trägers oder der Trägerin bezieht und vielleicht als „Haut-Duft“ bezeichnet werden könnte. So ist dieses Parfum auch mehr Aura als Parfum. Der erste Gedanke, den Artemisia hervorruft, ist eher „Der oder die riecht aber gut“ und nicht „Der oder die trägt aber ein tolles Parfum“. Fast wirkt mir Artemisia zu intim für ein berufliches Umfeld, ist aber gleichzeitig auch wieder zu bescheiden für die Oper und viel zu diskret für Kneipe oder Bar.

Ein privater Duft also, vielleicht für intime Momente, diskret - aber wirksam.

Mit dem Erscheinungsjahr 2002 gehört Artemisia schon zu den Langläufern bei Penhaligon's – ich kann mir gut vorstellen, dass es dieser nicht ganz so auffällige Duft in den Parfümerien etwas schwerer hat. Vielleicht ist er deshalb ein Langläufer geworden, weil er gewisse Langstreckenqualitäten beim Tragen besitzt. Aufgrund seiner zurückhaltenden Art wird einem Artemisia niemals zu viel – was ansonsten bei vanilligen Orientalen schnell einmal der Fall sein kann.

Artemisia wird von Penhaligon's als Damenduft ausgewiesen – dem mag ich mich nicht ohne weiteres anschließen. Richtig ist, dass er um einiges weniger markant ist als etwa Dior Homme. Da seine Weichheit aber so ausgesprochen subtil dargestellt wird, möchte ich ihn doch gerne als Unisex-Duft ansehen.

Dior hat uns zuletzt mit Reformulierungen ihres bekannten Herrenduftes befremdet – was meiner Ansicht nach zumindest der Intense-Version nicht gut bekommen ist. Hier bietet sich Artemisia als hochwertige Alternative an. Gerade wer Bedenken hat, mit Dior Homme als Mann zu viel „Lippenstift-Akkord“ aufzutragen, könnte sich bei dem durchweg zurückhaltenderen Artemisia wohler fühlen. Dagegen ist denjenigen Damen Artemisia wärmstens zu empfehlen, die Dior Homme zwar mögen, selber aber keinen ausgewiesenen Herrenduft tragen möchten.

Eine schöne Entdeckung, die vor einiger Zeit spontan den Weg in meine Sammlung fand.
8 Antworten
7.5
Haltbarkeit
6
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 18  
Lügnerische Jungfer
Zuerst mal Dank an Daisy für das Pröbchen.Ich mag die Penhaligon´s sehr. Besonders Bluebell, Lily of the Valley und Gardenia sind gediegene Parfümeurskunst. Aber bei Artemisia muß ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen, obwohl ich nicht dazu neige Jemanden nach dem Munde zu reden. Artemisia ist durchaus nett, aber irgendwie auch nicht Fisch oder Fleisch. Ein englischer Tee, zusammengebraut mit allem was übrig war oder weg mußte. Süßlicher Auftakt, apfelmusiger Übergang in die Herznote und ein paar welkende Blümchen. Gepflegte Langeweile. Dann flimmert er wieder auf und wird ganz hübsch, aber diese komische Magen-und Darmteenote stört mich doch ein wenig.
Artemisia könnte traumhaft sein, wenn er das straffe Konzept hätte wie Gardenia oder die berauschende Blumigkeit wie Lily.
Die Basis ist angenehm, weich und warm.
Artemisia erinnert mich stark ein 2 Patientinnen, die ich mal zu betreuen hatte, als ich noch als Krankenschwester tätig war. Es waren 2 Schwestern, sehr alte Damen (88 und 90). Sie wohnten zusammen. Die 90ig Jährige bestand darauf mit Fräulein angeredet zu werden und hat behauptet noch nie in ihrem Leben von einem Mann berührt worden zu sein. Eine kapriziöse alte Dame! Ihre Schwester, verwitwet, mehrfache Urgroßmutter, sagte zu mir:" Glauben Sie der nicht, die hat noch mit 60 mit allen Kerlen gepimpert, die nicht schnell genug weg rennen konnten." Haßliebe unter Schwestern. Genau das ist dieser Duft. Eine lügnerische Jungfer.
7 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Gandix

170 Rezensionen
Gandix
Gandix
Hilfreiche Rezension 20  
Kuscheliger gehts kaum
Mein Traum
Eine junge Mama sitzt mit ihrem Neugeborenen im Sommer auf einer Schaukel. Der Wind weht sanft durch ihr goldblondes Haar, lässt das weiße, trägerlose Kleid zart sich an ihren Körper schmiegen. Die Sonne blinzelt durch das Blätterdach der Bäume. Ein neuer Tag, ein neues Leben hat begonnen.
So zart,unschuldig, verträumt, so wolkenweich, voller Geborgenheit und Zärtlichkeit ist dieser Duft.
Die Sillage genau im richtigen Maße, die Haltbarkeit trotz dieser Weichheit unendlich. Ein Pulli mit diesem Duft getragen riecht noch tagelang danach.
Ein wunderschön pudriger Seelenschmeichler.
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

70 kurze Meinungen zum Parfum
ViolettViolett vor 3 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
8
Duft
Äußerst eigenwilliger,eher veilchenhaft blumiger Start. Dann ganz lieb und sanft.
Edelst cremig und zart fruchtig. Schööön. Trotz Obst+Amber
15 Antworten
ClarasTanteClarasTante vor 6 Jahren
Hübsch.
Was?
Na hier: Hübsch! Blumig. Nicht so süß. Bisschen fruchtig. Richtig hübsch!
Was denn?
Das Parfühüm!
Welches?
Was?
7 Antworten
MadameLegrasMadameLegras vor 3 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
Leicht bitterer Start
kein Obst, dafür Blumen und eine warme Süße
pudriger Moschus mit einer holzigen Basis
sehr besonders, unverwechselbar!
10 Antworten
RaniJuliRaniJuli vor 1 Jahr
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Green Gables, 1908.
Beim Wald-Picknick trägt Anne Apfelblüten im Haar,trinkt Jasmin-Tee & beobachtet Moschus-Wölkchen am Himmel. Nostalgie.
4 Antworten
TablaTabla vor 1 Jahr
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Veilchen mit Maiglöckchenjasmintee auf Moschusflausch. Dezente Ambervanille runden diesen wundervoll weiblichen Damenduft ab. Ausgewogen.
11 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

33 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Penhaligon's

The Tragedy of Lord George von Penhaligon's Halfeti von Penhaligon's Sartorial von Penhaligon's Portraits - Changing Constance von Penhaligon's Portraits - The Blazing Mister Sam von Penhaligon's Luna (Eau de Toilette) von Penhaligon's Much Ado about the Duke von Penhaligon's The Bewitching Yasmine von Penhaligon's Blenheim Bouquet (Eau de Toilette) von Penhaligon's Malabah (Eau de Parfum) von Penhaligon's Endymion von Penhaligon's Juniper Sling von Penhaligon's Portraits - Roaring Radcliff von Penhaligon's Portraits - The Uncompromising Sohan von Penhaligon's Babylon von Penhaligon's Lothair von Penhaligon's Iris Prima von Penhaligon's Clandestine Clara von Penhaligon's The Coveted Duchess Rose von Penhaligon's Halfeti Leather von Penhaligon's