Vibe

Opera

Opera von XerJoff
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 84 in Unisex-Parfums
8.1 / 10 1129 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von XerJoff für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist blumig-fruchtig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Fruchtig
Süß
Würzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
fruchtige Notenfruchtige Noten türkische Rosetürkische Rose
Herznote Herznote
MuskatMuskat Ylang-YlangYlang-Ylang AmbraAmbra LederLeder
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus haitianisches Vetiverhaitianisches Vetiver VanilleVanille ZedernholzZedernholz PatchouliPatchouli
Bewertungen
Duft
8.11129 Bewertungen
Haltbarkeit
8.91044 Bewertungen
Sillage
8.61052 Bewertungen
Flakon
8.91015 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.0787 Bewertungen
Eingetragen von Lilienfeld, letzte Aktualisierung am 23.05.2024.
Wissenswertes
Der Duft wurde 2019 in Xerjoffs „V“-Kollektion integriert, die später in die „Vibe“-Kollektion umgewandelt wurde.
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Vibe”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Art Collection - Aristoqrati (Eau de Parfum) von Moresque
Art Collection - Aristoqrati Eau de Parfum
The Opera von The Dua Brand / Dua Fragrances
The Opera
Opera Grande von Sospiro
Opera Grande
Ange ou Démon (Eau de Parfum) von Givenchy
Ange ou Démon Eau de Parfum
Whittoria von 1907
Whittoria
Vixere von Electimuss
Vixere

Rezensionen

55 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
DeepRiver

12 Rezensionen
DeepRiver
DeepRiver
Top Rezension 64  
410 Taler? PAH! Ich geb dir 5 !!!
Puh 3 Jahre ist es her seitdem ich das letzte mal mehr oder weniger sinnvoll meinen Senf zu einem Duft dazu gegeben habe und ich dachte (und denke) mir immer das viele Leute soviel besser sind indem was sie hier tun. XY nimmt jede noch so kleine Nuance eines Duftes wahr und analysiert ob so vielleicht die Schuhsohle von Prinz Carl Gustaf riecht oder die Tränen von Schwertwalen genau dieses Moleküle absondern wenn sie im Mondlicht schwimmen bla bla bla ... deshalb dachte ich mir lass ich es bleiben weil ehrlich gesagt hat mich in den letzten Jahren auch nichts mehr umgehauen ... alles kennt man doch schon irgendwie oder unterscheidet sich nur minimal von bereits dagewesenen. Einerseits traurig, andererseits Bombe für den Geldbeutel obwohl man sich ja weiterhin einredet das man diesen und jeden Duft natürlich brauch weil der Flakon natürlich wundervoll zur Holzvertäfelung bei Oma oder zur neuen Verpackung von Wiesenhof passen würde. Gründe findet man IMMER wenn man nur lange genug sucht ...

Aber WAS hat das alles mit Opera zu tun ... eigentlich nichts ... oder doch vielleicht ein wenig? nun ja ... Ich habe ihn meine ich Ende 2013 / Anfang 2014 zum ersten mal gerochen und es war um mich geschehen ... Eigentlich passt er genau in mein Beuteschema, Er hält bombig, ätzt allen Leute die Schleimhäute weg und ist süß ... keine billige Süße wie sie oft in Düften zu finden ist sondern schon was sehr edles ... man läuft an Leuten mit Allerweltsdüften vorbei und denkt sich "paha ... nehmt das !!!" ...

Dabei kann einem davon auch schnell kotzübel werden wie ich gemerkt habe. Der Duft ist laut, sehr laut und oft ZU laut! Ich weiß nicht ob es die Verbindung von den Früchten, der Vanille und dem Patchouli ist aber wenn man nach zwei Wochen in ein Auto einsteigt kann es sein das man denkt ... Hach, hier warste ja schon einmal! Ist also kein Duft wenn man jemanden betrügen will, das fällt auf, egal wieviel Mühe man sich gibt! Oder man nimmt danach ein gemeinsames Bad in Klorix, das wäre eine Möglichkeit!

Ich finde jedoch das die fruchtigen Noten wie es hier so nett beschrieben wird aus der Kopfnote nicht wirklich in selbige gehört, da diese über den gesamten Duftverlauf präsent sind. Vetiver, Zeder oder Moschus kann ich zu keinem Zeitpunkt wahrnehmen! In Verbindung mit der Vanille ist Opera halt eigentlich ein Duft wie der Name schon sagt für eine besondere Veranstaltung, ein Abendessen, die Oper und wenn mal alle nerven will und die Person nicht mochte auch für eine Beerdigung!

Sospiro zeigt auch hier Amouage, Roja und Co. mal wieder den Mittelfinger und hat bei weitem die Nase vorn ... er ist ein schöner und toller Duft der von mir auch die volle Punktzahl erhält ABER zumindest bei mir sehe ich so gut wie keinen Duftverlauf ... ich weiß nicht ob man das ankreiden kann und ob das jetzt zur hohen Parfumkunst gehört aber ich finde er sollte sich zumindest ein wenig entwickeln ... So rieche ich den ganzen Tag wie Basti aus Borneo der ein wenig auf ner Obstfarm aushilft ... Kann man toll finden muss man aber nicht ... und da kommen wir zu meinem Umfeld, der Großteil ist leider gar nicht angetan von der explodierten Zuckerwatte, Limonade im Schritt usw. Es gab echt nette Umschreibungen für Opera aber als eine gute Freundin nach dem Preis fragte und ich meinte das er 410 Euro kostet war ihr Antwort das sie maximal bereit wäre mir 5 Taler dafür zu zahlen und selbst die wären auch schon nett gemeint. Ich denke wir sind uns alle einig das Sospiro wirklich qualitativ sehr hochwertige und ausgewählte Nische anbietet aber oft scheiden sich die Geister an den Düften und Opera ist halt kein gefälliger Zeitgenosse wie Double Vanille den fast jeder mag ...

Deshalb rate ich jedem bevor er sich dieses Schätzchen kauft testet ihn ausgiebig, wenn ihr euch auch nach einer Woche noch jeden Tag aufs neue in den Duft verliebt, dann könntet ihr es bis zur Goldhochzeit schaffen und er ist jeden Cent wert ... wenn nicht schaut auch am besten Ouverture aus der gleichen Manufaktur an ... der Duft geht in eine ähnliche Richtung, entwickelt sich aber schlußendlich doch anders und preislich ist er ein anderes Kaliber :)

... bis in drei Jahren :D
14 Antworten
9
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Sweetsmell75

210 Rezensionen
Sweetsmell75
Sweetsmell75
Top Rezension 33  
Vollkommene Harmonie! ... *HerzchenindenAugenhab*
Auf der Merkliste stand Opera nun schon seit dem schönen Kommentar von Dave... fasziniert hab ich diesen damals gelesen. Ich hab mir aber keine weiteren Gedanken über diesen Duft gemacht weil dieser verteufelt teuer ist und außerhalb meines Budget liegt.
Gestern erhielt ich wundervolle Duftpost und die liebe Parfuma hat mir eine kleine Abfüllung von Opera mit ins Päckchen gelegt. Ich war erstaunt und musste grinsen wie ein Honigkuchenpferd. Nun lern ich dich endlich kennen dachte ich so für mich. Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle.
Kleiner Netzfund betreffend dieser Kollektion ;)
Düfte wie ein Regenbogen – so schillernd, so tiefsinnig, so ergreifend, dass man für Sekunden den Atem anhalten muss …
Na das hört sich doch vielversprechend an, wie XerJoff für seine Duftkollektion Sospiro wirbt.
Der große Auftritt, ausladende Gesten, Geschichten für die Ewigkeit – mit Leichtigkeit erzählt ... das ist Opera.
Vorhang auf! ... räusper... nun zum Duft :)
Auch Opera ist ein Duft der sich schwer in seine Einzelnoten beschreiben lässt ... aber ich nehm euch auf diese Duftreise jetzt einfach mal mit.
Opera startet mit fruchtigen Noten und einer nicht dominierenden Rose. Der Auftakt ist opulent aber nicht in Worte zu fassen. Es riecht einfach außergewöhnlich gut. Dave hat es mit der "Kaugummisüße" recht gut beschrieben.
Ich empfinde Opera nicht allzu blumig, zu dem Fruchtigen wird es nun eher pudrig und Ambra gibt Tiefe. Leder ist nicht dominant und verbindet sich wunderbar mit Muskat, was dem Duft eine feine Würzigkeit gibt.
Zur Basis hin kommt ein heller Vetiver dazu, der für frische sorgt um den Duft nicht schwülstig werden zu lassen. Das Zedernholz ist gut wahrnehmbar. Patchouli spielt nur eine kleine Rolle. Die Vanille ist auch mit von der Partie aber verleiht dem Duft eher eine Samtigkeit als zuviel an Süße. Moschus kommt auch noch ins Spiel.
Nun muss ich noch erwähnen das ich den Duft gestern bei knapp 30 Grad getestet habe und Abends als es nach dem Gewitter gut 15 Grad abgekühlt hat auch nochmal.
Bei Hitze passt sich Opera perfekt an die Temperaturen an und wirkt nicht erdrückend, Moschus spielt dort eine tragende Rolle in der Basis. Wenn es kühler ist wird Opera süßer und die Vanille ist viel dominanter, Moschus ist dann nur als Mitspieler wahrnehmbar.Opera vermag es dann auch Wärme auszustrahlen. Das hab ich bisher bei noch keinem Duft erlebt.
Somit empfinde ich Opera für alles Jahreszeiten tragbar.
Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich ... und liegt bei über 10 Stunden, selbst dann ist noch ein Moschushauch am Handgelenk. Die Sillage ist auch nicht schlecht ...man zieht die ersten Stunden schon eine Duftfahne hinterher. Stören wird dieser schöne Duft aber keine Mitmenschen.
Der Flakon in schwarzen Samt gefasst könnte nicht schöner sein für diese wundervolle Duftkreation.
Ich empfinde Opera als sehr weiblichen Duft. Ob ein Mann ihn tragen kann möchte ich persönlich nicht beurteilen. Vielleicht entwickelt er sich auf Männerhaut ja auch nochmal anders ;)
Was noch erwähnt sein muss... Opera entwickelt sich über Stunden. Der Duftverlauf ist wahnsinnig spannend und sehr harmonisch.
Ich kann den Werbeslogan von XerJoff unterschreiben ... denn genau das ist Opera!
Fazit:
Vollkommene Harmonie! ... *HerzchenindenAugenhab* ... Fruchtig-würzig-holzige Noten vereinen sich zu einem Meisterwerk.
Aber dieses Meisterwerk hat auch einen meisterlichen Preis. Mein Glück kann ich kaum fassen, darf doch sehr bald ein Restflakon bei mir einziehen :)
(P.S. Herzlichen Dank für´s anfixen liebe P. und für dein tolles Angebot... ich freu mich so)
14 Antworten
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
DaveGahan101

535 Rezensionen
DaveGahan101
DaveGahan101
Top Rezension 29  
Opera Infernale
Du willst als Frau ein Statement setzen, Du willst wahrgenommen werden, der Eindruck soll nachhaltig sein...dann hast Du hier den "richtigen" Duft dazu. Das ist hier feminines Selbstbewusstsein in Flaschen. Was für Männer Black Afgano als Rüstung dient, ist Opera das weibliche Gegenstück dazu. Fruchtige und blumige Noten zünden von der ersten Sekunden ein Feuerwerk als wäre man auf dem Konstanzer Seenachtsfest. Man weiss gar nicht wo man zuerst "hinschauen" soll...es strömt alles gleichzeitig auf einen ein, als stünde man unter einem Wasserfall.
Haarscharf an der Kaugummisüsse vorbeigeschrammt, die ich nicht zuordnen kann, Blüten schwülstig opulent und kompromisslos...wie der schwülstig-schwere-betörende Duft der Venusfalle. Ich bin mir sicher, dass hier auch ein paar Männer in die "Falle" gehen werden. Strahlender hellgelber Vetiver, vergleichbar mit der Schönheit von Vetiver Babylone, sorgt ein wenig für Frische...wie wenn die Fenster zum durchlüften aufgemacht worden wären..belebend. Auf das Leder hab ich nur geachtet weil es oben fett geschrieben ist, aufgefallen wäre mir diese Note niemals. Trotzdem ist diese Flowerbomb faszinierend...zumindest an einer Frau...ich sehe hierzu Bilder an einer reifen, stilvollen Frau ala Diane Lane(z.B. in Unter der Sonne der Toskana), gestärkte weisse Bluse, stilvolle weisse Perlenkette..so ein Typ Frau..der weiss Schwächen zeigen eine Stärke ist. Ein Mann an deren Seite muss nach einem Abend in dieser Duft- und Frauenaura betäubt sein, schwindelig sein wie nach 2 Flaschen Brunello..oder als in Rio das zwischenzeitliche 7:0 gefallen ist. Nach so einem Abend mit Frau und Duft braucht man glaube ich einen Tag Urlaub. Und jedes Parfum, dass man danach riecht, verblasst als hätte man Luft gesprüht. Ich möchte den Duft nicht zerlegen(kann ich auch gar nicht), denn ich möchte die Magie des Duftes erhalten..Worte wären hier wohl zu schwach..wie man morgens versehntlich aus einem wunderschönen Traum geweckt wird, weil wieder so ein Idiot im Flur versehentlich auf die Klingel statt auf den Lichtschalter gedrückt hat oder wenn man Schmetterlinge imBauch hat und es überall kribbelt..und der andere sagt, na das ist nur eine bio-chemische Reaktion.

Macht Eure eigene Erfahrung...ich möchte den Duft nicht weiter zerreden...rein in die nächste Parfumerie und die goldene Visa bereithalten, denn Opera kostet soviel wie ne ganze Kiste Brunello...hmm...schwierige Wahl.

Die Haltbarkeit ist wie bereits hier mehrfach beschrieben, sensationell...nach 10 Stunden ist der Duft gerade mal so richtig warm und auf Touren gekommen. Die Intensität lässt logischweise etwas nach..ist aber so wie wenn man bei anderen Düften gerade das EDT frisch aufgesprüht hat. Sillage..ja die gibts...ich glaube für diesen Duft wurde dieses Wort erfunden...sagen wir mal so...gerade den Pförtner passiert, weiss der Chef im sechsten Stock..dass Diane..ähh..seine Mitarbeiterin gleich am Platz ist.

Viel Spass beim Testen..ist ein Erlebnis!
12 Antworten
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Nurmalso

72 Rezensionen
Nurmalso
Nurmalso
Top Rezension 27  
Wenn die dicke Frau singt
Opera. Viele Schwärmereien gelesen hier. Muss ein Knaller sein. Da kam mir ein günstiges Sharing ganz gelegen. Kuvert freudig geöffnet, Apo-Flasche rausgeholt und gleich mal einen Tropfen aufs Handgelenk getan.

Mann: "Boah, puuh, was ist DAS denn?"
Ich: "Oper."
Mann: "Oha. Die ist ja auch erst dann zu Ende, wenn die dicke Frau singt."

Banause. Aber unrecht hat er nicht. Die Walküre sehe ich auch direkt vor meinen Augen. Opera ist wuchtig. Knallt dir gleich mal ein Pfund Rosen und einen Obstkorb vor den Latz. Vanille und Patchouli machen den Duft eher noch lauter. Es fällt mir schwer, das angegebene Vetiver zu riechen. Ganz leicht und eher am Ende, das etwa zwölf Stunden auf sich warten lässt, kann ich einen Hauch davon wahrnehmen.

Zweifelsohne ist das ein wirklich sehr gut gemachter Duft. Frau fällt damit in jedem Fall auf. An einem Mann sehe ich den Duft übrigens gar nicht. Nur: Wann trägt man so ein unüberriechbares Gala-Parfum? in der Oper. Logisch, sagt ja der Name. Gehe ich nicht hin. Party? Vielleicht. Im Winter. Bei hohen Temperaturen haut er die anderen Gäste von der Terrasse. An Weihnachten? Da soll es gemütlich nach Zimt, Orange oder Vanille riechen. Bleibt nur noch Silvester. Da knallt und kracht es eh überall. Da würde ich ihn tragen. Pailettenkleid, High Heels und Opera. So wird es gemacht.

In meinem Fall kann ich mit der Apo-Flasche also locker bis ins Jahr 2022 hineinfeiern.
12 Antworten
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
LadyLuxifer

12 Rezensionen
LadyLuxifer
LadyLuxifer
Top Rezension 18  
Dancing on a String
Was braucht ein Meisterwerk?

Erstens braucht es eine sensible Komposition eines „Dirigenten“, der sein Handwerk versteht. Vor allem aber muss ein solcher Duft Bilder entfachten, die eigene Seele wie ein Buch öffnen.

In dem Duft „Opera“ von Chris Maurice stecken jede Menge Bilder: ein lyrischer Kuss im Dunst der dunklen Nacht; Abschiedsmomente hinter geschlossenen Augen, die auf meinen Händen und Lippen brennen; ein Fluss voller liebeskranker Arien mit Schatten des Abschieds gefärbt.

Christian Carbonnel a.k.a. Chris Maurice entstammt der renommiertesten Parfümfamilie Spaniens. So wuchs Christian in der Welt der Parfümerie auf und dank seines Vaters Francisco Carbonnel, wurden ihm die Leidenschaft und das Talent außergewöhnliche Düfte zu schaffen sprichwörtlich in die Wiege gelegt. „Nefs“, „Erba Pura“, „Camel“, „Malvs“ sind nur wenige seiner ausgezeichneten Kreationen. Viele werden folgen, da bin ich mir sicher. Christian ist so sehr „out-of-the-box“, ich erwarte daher noch viele Juwelen.

Das Opening ist schon sehr opera-like, ein schwerer Vorhang offenbart einen fulminanten Start, der sehr ungewöhnlich riecht: Unterschwellig zusammengepresste fruchtige Noten, die mit Rosenblättern in einem alten Barriquefass schwimmen. Bereits hier schwimmen kleine undefinierbaren Duftteilchen mit, die meine Nase bis zum Schluss nicht verlassen werden. Diese Noten verhalten sich wie winzige pheromonische Duftteilchen, die das wilde Durcheinander zusammen halten und dem ganzen Duft erst einen Sinn verleihen.

„Opera“ ist nicht nur ein Ausgehduft. Opera sprühst Du auf, wenn Du etwas mehr als nur „Zusammensein und Händchen halten“ vorhast. „Opera“ ist verrucht und ein wenig „trashy“, ein Duft der apostatischen Wollust ohne einen Hauch von Mäßigung.

Der Haltbarkeit des Duftes ist monströs, es folgen auch unzählige Twists und Spins in der Duftentwicklung. Die Sinnlichkeit des Duftes wird noch mehr untermauert mit erdig-wurzeligen Noten, die nach ungefähr fünf Stunden einsetzen.

Nach der echt coolen Rezension von DeepRiver ist es echt schwer noch etwas zum Duft zu sagen, das mehr über den Duft verraten würde, als DR bereits so klar und witzig formuliert hat. Ich teile seine Meinung vollumfänglich, keine Fruchtart ist hier einzeln riechbar oder gar Vetiver und Moschus. Was jedoch klar wahrnehmbar ist, das sind Verbindungen der Noten, deren Hauch nach fleischlichem Verlangen riecht. Der Duft hinterlässt nicht nur für Tage einen Stempel, es ist fast ein Tattoo, das übrig bleibt.

„Opera“ ist ein wenig wie „dancing on a string“, der Duft kann schnell over the top wirken. Für mich ist jedoch „Opera“ eine sündige Essenz, die tief und sehnsüchtig lasziv auf meiner glänzenden Haut seufzt: Ein Meisterwerk.
11 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

317 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 4 Monaten
Skandal in der Oper
Harpo wirft Früchte auf Holzbühne
Chico verkauft Blumen
Grauchos Vanillezigarre plumpst
Ins üppige Dekolleté der Diva +
43 Antworten
DelightfulDelightful vor 2 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
5
Duft
Barbier Figaro poliert Früchte
Mit fluffiger Watte
Atmet duftende Rosen
Von der schwülstigen Sorte
Susanna flüchtet durch hölzerne Tore
41 Antworten
PollitaPollita vor 10 Monaten
9
Sillage
9
Haltbarkeit
5.5
Duft
Ich hoffe, dass in der Oper niemals jemand mit diesem Duft vor mir sitzt. Ich mag Ylang -Ylang, aber das ist hier sowas von zu viel für mich
33 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
6.5
Duft
Ein pudrig-blumiger Blend
Undefinierbare Früchte
Haustypisch mit viel Moschusfluff im Gepäck
Opulent&laut zum Auffallen
Führt zu Atemnot
23 Antworten
SalvaSalva vor 9 Monaten
9
Sillage
9
Haltbarkeit
5
Duft
Ich kann eig. mit Opulenz
Aber Neumoderne fruity-florals sind nicht meins
Zu fruchtig-süß, laut&penetrant
&der Saubermoschus rettet nix
27 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

25 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von XerJoff

Naxos von XerJoff Alexandria II (Parfum) von XerJoff 40 Knots von XerJoff Accento von XerJoff Torino21 von XerJoff Tony Iommi Monkey Special von XerJoff Casamorati - Lira (Eau de Parfum) von XerJoff Erba Pura von XerJoff Uden von XerJoff Amber Star von XerJoff Renaissance von XerJoff Alexandria III von XerJoff Richwood von XerJoff Fars von XerJoff Casamorati - Bouquet Ideale (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - Dolce Amalfi (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - 1888 von XerJoff La Capitale von XerJoff Torino22 von XerJoff Accento Overdose von XerJoff