Oud Stars

Alexandria III 2019

Alexandria III von XerJoff
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 93 in Unisex-Parfums
8.6 / 10 705 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von XerJoff für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2019. Der Duft ist orientalisch-holzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Orientalisch
Holzig
Blumig
Würzig
Süß

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
LavendelLavendel RosenholzRosenholz ZimtZimt
Herznote Herznote
bulgarische Rosebulgarische Rose MaiglöckchenMaiglöckchen ZedernholzZedernholz
Basisnote Basisnote
laotisches Oudlaotisches Oud thailändisches Oudthailändisches Oud AmberAmber MoschusMoschus SandelholzSandelholz VanilleVanille
Videos
Bewertungen
Duft
8.6705 Bewertungen
Haltbarkeit
9.0672 Bewertungen
Sillage
8.6670 Bewertungen
Flakon
9.4659 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.0523 Bewertungen
Eingetragen von Jazzbob, letzte Aktualisierung am 23.05.2024.
Wissenswertes
Die erste Auflage von 99 Exemplaren wurde exklusiv bei Harrods vertrieben.
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Oud Stars”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Alexandria II (Parfum) von XerJoff
Alexandria II Parfum
Oud Stars - Alexandria Imperiale von XerJoff
Oud Stars - Alexandria Imperiale
Alexandria Orientale von XerJoff
Alexandria Orientale
Alexandria II Anniversary von XerJoff
Alexandria II Anniversary
Burdèl von Tiziana Terenzi
Burdèl
Beyond the Wall von Gritti
Beyond the Wall

Rezensionen

24 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
HIRH

45 Rezensionen
HIRH
HIRH
Top Rezension 28  
Majestätische Kunst
Nachdem sich mein Kommentar zu Alexandria II hauptsächlich um meine besonderen Assoziationen zu diesem Duft gedreht hat, soll es hier mehr um's Olfaktorische gehen.

Die DNA ist unverkennbar dieselbe wie bei Alxandria II. Viel Lavendel, viel Rose, viel Oud. Bereits beim Alexandria II ist mir ein großer Unterschied zu anderen Rosen-Ouds aufgefallen. Die Alexandrias sind einfach nicht die normalen Rosen-Ouds. Sie sind eine opulente Harmonie aus qualitativsten natürlichen Inhaltsstoffen in einer außergewöhnlichen Duftkomposition. Ein paar fruchtig-florale und ein paar holzig-orientalische Noten runden das Gesamtkunstwerk unterstützend ab. Die besondere Rolle spielt hier definitiv der Lavendel. In Rosen-Ouds ein sonst eher selten gewählter Inhaltsstoff, der wenn doch gewählt, deutlich schwächer dosiert ist als hier. Der Lavendel ist einer der wenigen nicht-trockenen Vertreter seiner Art, der trotzdem einen natürlichen Geruch haben und sich ideal in die übrigen Komponenten einreiht. Er verfliegt auch nicht in der Herz- oder Basisnote das Parfums, der bleibt. Das Oud ist trotzdem unverkennbar präsent, im Verlauf immer stärker. Irgendwann wird die betörend-animalische Oud-Note aber so präsent, dass mir als Oud-Fan Alexandria II dann am besten gefällt. Ich bin übrigens der Meinung, dass diese Lavendel-Rosen-Oud-Kombination sich nur durch Beschreibungen in Worten niemandem wird erschließen können, der den Duft noch nie gerochen hat. Alexandria-Düfte haben das Potential, alle positiv zu überraschen. Also wirklich alle, auch jene, die mit einer falschen Erwartungshaltung in's Testing gegangen sind.

Und mit dem dritten Alexandria wird das alles noch viel besser. Alexandria III ist ein Alexandria II auf Steroiden. Die olfaktorische DNA ist zwar die selbe. Aber das Oud ist so viel präsenter. Die oben beschriebenen betörend-animalischen Noten kommen direkt zum Auftakt und nicht erst im Verlauf hervor. Diese Noten haben für mir in Alexandria II am besten gefallen. Und diese Noten sind es nun, die Alexandria III mir ab sofort ab dem Anbeginn des olfaktorischen Verlaufs bietet. Wahnsinn! Nur eine Frage der Zeit, bis dieser wundervollste aller wundervollen Düfte in meine Sammlung einziehen darf.

Eine wahre 10/10-Komposition, die ihresgleichen sucht. Der gelungenste Streich von XerJoff, die gelungenste "Reformulierung", an die ich mich erinnern kann. Ein Flakon, der in seiner Schönheit und in seiner orientalischen Anmutung neue Maßstäbe setzt. Haltbarkeit und Sillage sind außerirdisch. Ich wünschte, hier objektiver sein zu können. Aber ist es nicht das höchste mögliche Kompliment an ein Parfum, dass man es vor lauter Begeisterung objektiv schon gar nicht mehr bewerten kann?

Fazit: Augen zu, die Kreditkarte durchziehen und genießen. Hier kann niemand irgendwas falsch machen. Obwohl ich mittlerweile fast die gesamten Kollektionen von XerJoff, Tiziana Terenzi, Stephane Humbert Lucas, Kemi und vielen anderen Nieschenlabels durchprobiert habe, für mich der bisher most outstanding Duft, gemeinsam mit Alexandria II. Ist das noch Parfum oder schon Kunst? Cheers.
3 Antworten
8
Preis
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Pauloud

2 Rezensionen
Pauloud
Pauloud
Top Rezension 18  
Wie Xerjoff polarisiert
Das Parfumhaus Xerjoff begleitet mich seit einem guten Jahr. Viele Düfte habe ich getestet und ein paar zogen auch bei mir ein.
Alles Begann mit Alexandria II und einen neugierigen Test in der Parfumabteilung eines Breuningers. Da ich schon vorher an Orientalen sehr interessiert war, stand dieser Duft weit oben auf der Probierliste.
Also großzügig auf den Arm gesprüht und los geht’s.
Um die Geschichte abzukürzen, wie gut mir der Duft gefallen hat, sage ich euch, dass er zwei Wochen später einzog und die Xerjoff-Reise startete.

Natürlich hatte es nicht lange gedauert, dass die „Reformulierung“ mit Alexandria III schnell ins Blickfeld geriet.
Als klassischer Parfumo habe ich natürlich alle Kommentare studiert, um mir ein Bild von dem Duft zu machen, weil oftmals Reformulierungen eher Verschlechterungen nach sich ziehen. In dem besagten Breuninger gab es diese Version leider nicht als Tester, also blieb auch zunächst nur diese Vorgehensweise.
Doch zu der Zeit waren die Statements zu diesem Duft sehr durchwachsen, eben polarisierend.
Entweder in den Himmel gelobt oder teilweise verrissen. Es war ein Abziehbild der Kommentare und Statements zu Alexandria II bevor der Hype begann. Ich fand es sehr erstaunlich, wie so ein Gefälle in den Bewertungen vorkommen kann, von majestätischer Duft bis zu „kratzig“ oder „Synthetik“.
Ein Bilderbuchbeispiel für die Wahrnehmung von Düften.

Doch kommen wir zum Duft selber:

Die Duft-DNA hat mein Vor-Vorredner HIRH perfekt beschrieben, weshalb ich die Duftpyramide nicht im Detail wiederholen möchte, sondern das Gefühl, welches Alex III gibt, wiedergeben möchte.
Man erkennt sofort, dass beide Düfte Verwandt sind. Wir haben hier keine klassische Reformulierung, wie man es bei Designer-Düften kennt. Es ist vielmehr eine andere Interpretation. In dem Sinne, dass die Dritte Version „deutlich“ floraler, etwas weniger Süß und „oudiger“ ist. Kurz um – mehr orientale.
Ob er besser oder schlechter als sein Vorgänger ist, möchte ich gar nicht bewerten, da Sie für mich nicht in einer Konkurrenz stehen, sondern sich ergänzen.
Sicherlich kann ich allen interessierten Lesern mitgeben, dass die zweite Generation gefälliger und ein größerer Crowd-Pleaser ist, wie man so schön heute sagt.
Aber wer an Orientalen interessiert ist, die nicht zu sehr für westlichen Nasen eingedampft wurden sind, können hier den nächsten Schritt gehen. Denn man bekommt für mein Empfinden das beste aus zwei Welten – sehr hochwertige, authentische Inhaltsstoffe und einen Duft den man in unsere Breiten hervorragend tragen kann. (Ich hab’s ein Jahr lang getestet ?)
Für diejenigen wird das „teure Geld“ für eine Abfüllung auch nicht verschwendet sein, denn die Erfahrung ist es wert.

Abschließend ein paar Worte zur Perfomance und Flakon.

Wie es sich für einen orientalischen Duft gehört, kommt man hier auf seine Kosten. Er macht das was er soll – Halten und Strahlen. Am Ende entscheidet natürlich die Dosierung.
Flakon und Verpackung sind Spitzenliga. Man erkennt immer wieder, dass Sergio Momo in seinen vorherigen Leben Glaser war.

In diesem Sinne – bleibt neugierig!
1 Antwort
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Jazzbob

119 Rezensionen
Jazzbob
Jazzbob
Top Rezension 17  
Ambivalenz hoch III
Blindtests sind eine Augen (oder hier wohl eher Nase) öffnende Angelegenheit, denn in manchen Fällen schätzt man hochpreisige Düfte als viel billiger ein und umgekehrt. Auf diese Weise wird einem klar, dass nicht alles was glänzt, Gold ist. Ein bisschen geht es mir so bei Alexandria III (und insbesondere schon bei II). Die Marke Xerjoff steht für teure Parfums in hochwertigen Flakons und Verpackungen, die zweifellos von hoher Qualität und Konzentration sind, doch bei dem einen oder anderen lässt man sich von den Äußerlichkeiten ablenken.

Schon bei Alexandria II musste ich feststellen, dass der Duft eigentlich nicht nach Oud riecht, sondern nach Lavendel und Zimt in der Kopfnote und einer Basis, die eine Mischung aus ambriert-cremigen Hölzern und einer stechend-synthetischen Bleistift-Note ist. Letztere scheint ähnlich unterschiedlich wahrgenommen zu werden wie Iso E Super - die Einen sind beinahe anosmisch dagegen oder mögen sie einfach, für die Anderen wird sie schnell penetrant. Mit edlen und natürlichen Duftstoffen hat das jedenfalls nichts zu tun.

Einige haben hier bereits den Vergleich zwischen Alexandria II und III in ihren Statements gebracht, aber ich muss den erwähnten Ähnlichkeiten schon etwas widersprechen und würde es wie folgt beschreiben: III hat als Gemeinsamkeiten mit II den Lavendel und die Bleistift-Note - allerdings in stark abgeschwächter Form . Stattdessen wirkt III von Beginn an viel floraler, süßlicher und heller. In Stereotypen gesprochen: II ist die maskulinere, III die femininere Variante. Wenn etwas hochwertig in Alexandria III ist, dann vor allem die Rose. Sie ist keinesfalls dunkel und fruchtig, wie in manch anderen orientalischen Kreationen, sondern überstrahlt Alles, wobei sicher das Maiglöckchen (Stichwort: Lilial) unterstützend wirkt. Eine gewisse Würze in Form von einer Prise trockenen Zimtes und einer dezenten Vanille-Süße kann ich daneben noch herausfiltern, aber viel mehr gibt der Duft nicht her. Die trockene, holzige Basis könnte eventuell eine homöopathische Dosis Oud enthalten, welches jedoch bei mir untergeht.

Ich will hier niemandem die Freude an dem Duft nehmen und muss gestehen, dass die Alexandrias wohl allesamt eine sehr gute Haltbarkeit und Sillage haben, doch bleibt bei mir der Eindruck, Xerjoff erreiche das mitunter auch durch simple, synthetische Duftstoffe. Wenn schon eine helle Rose auf einer eher trockenen Holzbasis mit geringem Oud-Anteil - dann lieber Oud Silk Mood von MFK. Da steckt wahrscheinlich genauso viel Synthetik drin, aber der Duft erscheint mir weitaus besser ausbalanciert und ist zudem preislich günstiger.
1 Antwort
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
0.5
Duft
Loopmer

20 Rezensionen
Loopmer
Loopmer
Wenig hilfreiche Rezension 9  
Absolut überbewertet
Ich weiß nicht, ob meine Nase für diesen Duft einfach nicht geschult genug ist, aber dieser Duft ist für mich der dritte infolge, der mir deutlich macht, dass Nische manchmal überbewertet ist.

Vielleicht sind es auch einfach der königliche Flakon und der doch ziemlich große Hype, welche die Erwartungen an diesen Duft sehr hoch setzen.

Auf meiner Haut finde ich ihn einfach unerträglich. Die Rose drängt sich so dermaßen in den Vordergrund, dass man meinen könnte ich hätte Omas Parfüm aufhesprüht. Erst nach einigen Stunden legt sich die Rose und eine synthetische, süße Pampe gemischt mit Holz drängt sich in den Vordergrund. Einzelne Komponenten sind nicht herauszuriechen.

Angenehmer ist der Duft auf der Kleidung. Hier nehme ich von der Rose alleine nichts wahr. Zu Beginn lässt sich deutlich Lavendel erkennen gepaart mit einem synthetisch wirkenden holzigen Duft. Nach einiger Zeit schwenkt das ganze dann ins metallische um. Der Duft ist " riechbar" aber wirkt synthetisch. Er ist so intensiv, dass selbst über 24 Stunden nach dem aufsprühen die Klamotten im Wäschekorb eine immer noch wahrnehmbare Wolke um sich haben.

Insgesamt ist der Duft eine undefinierbare, süße Synthetikbombe....naja wers mag.

Die teure Abfüllung hätte ich mir sparen können...schade um das Geld.
9 Antworten
7
Preis
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Sirbennyone

352 Rezensionen
Sirbennyone
Sirbennyone
Top Rezension 15  
Alexandria 2 vs Alexandria 3
Hallo in die Runde,

bevor ich etwas zum Vergleich schreibe, sage ich erstmal meine wirklich offene und ehrliche Meinung. All das was ich sage ist meine Meinung und was euch gefällt kann demzufolge was ganz anderes sein... ;)

Ich hatte beide (!) und ich habe Alexandria... behalten.

Wenn man die Noten liest ähneln sich beide gewissermaßen schon vorneweg, über die Haltbarkeit brauchen wir nicht REDEN (+ Sillage), weil beide sind wirklich mega, es geht hier mehr um persönliche Vorlieben irgendwie sind beide doch verschieden.

Alex 3 arbeitet deutlich mehr (merkbar) mit Rose und ist leichter und demzufolge einfacher zu tragen (für euch und gewisse Mitmenschen) auch wenn es mal 1, 2, 3 Sprays mehr sind, werdet Ihr wohlmöglich keinen auf den Keks gehen - nur Ihr werdet länger merkbar sein! Der 3´er ist für mich eine Fusion des 2´er Alex und dem Fars + 25% Rose. Ist relativ linear, aber 10h bis 14h immer gut merkbar, dann wird er sehr sehr ruhig und zart.

Und der Alex 2 das Meisterwerk schlechthin, er ist wärmer, dichter, schwerer und alles ab 5/ 6 Sprays ist quasi der "Overkill" für euch und die Menschen um euch ebenso. Tragt ihn weniger auf (Empfehlung 2 bis max. 4 Sprays)! Der 3´er lebt locker 15h merkbar und wird dann sehr zart in Richtung Vanille + mega schönem Oud (perfekter Mix). Er ist etwas holziger und wird zum Ende süßer wie der 3´er.

Ich könnte hier noch ewig weiter schreiben....

And the winner is... Alex 2 (für mich!) doch wieso.

Der 3´er Alex geht mehr in eine Rose Oud Richtung (ja mit ein paar andere Noten, doch hauptsächlich Rose Oud). An sich mag ich diese Kombination sehr, doch ich denke mir, wenn ICH EINEN DUFT IN EXAKT DER RICHTUNG haben will, dann ist es der Oud Satin Mood das Extrait von MFK. Ich könnte sicherlich x hundert Düfte haben, jedoch möchte ich aktiv eigtl. nie mehr als 30 (!) haben und da ich finde rein in dem Rose Oud Bereich ist der OSM (Extrait) das beste was man kaufen kann, brauchte ich den 3´er nicht und deswegen reicht mir mein 2´er.

Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen helfen ;).

LG
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

185 kurze Meinungen zum Parfum
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Eine seifig-frische & floralere Variante
Erwachsen mit Vintagevibe
Wird wärmer & orientalischer
Alexandria DNA kommt nach & nach mehr durch
24 Antworten
JonezJonez vor 1 Jahr
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Zart gedämpft zeigst Du dich,
mit Lavendel im hölzernen Körbchen
dein Kleid rosenrot, zimtig verziert
dein Oud-braunes Haar,
duftet herrlich
31 Antworten
MikadomannMikadomann vor 3 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Für mich kultivierter als
Alexandria II.
Kostbar.
Nobel.
Gediegen.
Schimmert matt-bronzen.
An mir dezent haltbar, wenig raumgreifend.
4 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 4 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Im Vergleich zum
"Oud Stars - Alexandria II (Eau de Parfum)"
hat dieser mehr Oud
was mich Oud-Mimose doch stört!
Trotzdem ein schöner Duft:)
8 Antworten
Rosie88Rosie88 vor 4 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
2
Duft
Ein kratziger Seifenduft, für den nicht mal meine Uroma alt genug für ist...! Schrecklich, ich denke an lange Unterhosen und falsche Zähne..
7 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

31 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von XerJoff

Naxos von XerJoff Alexandria II (Parfum) von XerJoff 40 Knots von XerJoff Accento von XerJoff Torino21 von XerJoff Tony Iommi Monkey Special von XerJoff Casamorati - Lira (Eau de Parfum) von XerJoff Erba Pura von XerJoff Uden von XerJoff Amber Star von XerJoff Renaissance von XerJoff Opera von XerJoff Richwood von XerJoff Fars von XerJoff Casamorati - Bouquet Ideale (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - Dolce Amalfi (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - 1888 von XerJoff La Capitale von XerJoff Torino22 von XerJoff Casamorati - Dama Bianca (Eau de Parfum) von XerJoff