Nuit Etoilée 2013 Eau de Parfum

Nuit Etoilée (Eau de Parfum) von Goutal
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 131 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Goutal für Damen, erschienen im Jahr 2013. Der Duft ist grün-würzig. Es wird von Amore Pacific / 아모레퍼시픽 vermarktet. Der Name bedeutet „sternenklare Nacht”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Grün
Würzig
Frisch
Holzig
Zitrus

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
PfefferminzePfefferminze AngelikasamenAngelikasamen OrangeOrange
Herznote Herznote
ägyptischer Jasminägyptischer Jasmin KümmelKümmel MastixharzMastixharz
Basisnote Basisnote
TannenbalsamTannenbalsam ImmortelleImmortelle Sibirische ZirbelkieferSibirische Zirbelkiefer TonkabohneTonkabohne

Parfümeure

Bewertungen
Duft
7.8131 Bewertungen
Haltbarkeit
7.1106 Bewertungen
Sillage
6.4107 Bewertungen
Flakon
8.3120 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.713 Bewertungen
Eingetragen von Kirthi, letzte Aktualisierung am 04.01.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Nuit Étoilée (Eau de Toilette) von Goutal
Nuit Étoilée Eau de Toilette
Aqua Allegoria Winter Délice von Guerlain
Aqua Allegoria Winter Délice
Eros pour Femme (Eau de Toilette) von Versace
Eros pour Femme Eau de Toilette
Météorites Le Parfum von Guerlain
Météorites Le Parfum

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
PureNeugier

35 Rezensionen
PureNeugier
PureNeugier
Top Rezension 18  
Es war einmal...
...ein Wintermärchen. Von meiner winterlichen Liebe zu "Nuit Etoilée EDT" habe ich Euch bereits berichtet. Nachdem mir dieser Duft so gut gefiel konnte ich einfach nicht umhin nun auch das EDP auszuprobieren. Doch obwohl sich die beiden Parfums zu Beginn sehr ähneln ist das EDP für mich kein Winterduft.

Beide Düfte starten minzig frisch, die Zitrone verhindert hierbei jedoch gekonnt ein Abdriften ins Kaugummiartige und rundet die Spitzen, die Minze sonst gerne mal zeigt, gekonnt ab. Tanne und Kiefer verleihen Würze und Tiefe und sorgen für eine Natürlichkeit, die an einen abendlichen Waldspaziergang erinnert. Während das EDT diesen Anklang beibehält und nur durch Angelika und Strohblume in seiner Aura ein klein wenig wärmer wird, schlägt das EDP hier eine andere Richtung ein. Wo das EDT voller Klarheit strahlt wenden beim EDP Amber und Iris das Blatt und legen einen pudrigen Schleier über alles. Das EDP wirkt hierdurch ein Stück weit mehr..., wie soll ich sagen..., wie Parfum. Es büßt einen Hauch seiner Natürlichkeit ein, wirkt dafür etwas feiner und edler.
Dieser Duft möchte in die Stadt ausgeführt werden, vielleicht in ein nettes kleines Café unter dem Sternenhimmel von Paris in einer nicht allzu kühlen Spätsommernacht während sein Vetter mich gewiss gerne auch in Zukunft bei eisiger Kälte auf meinen nächtlichen Streifzügen durch die Natur begleiten mag.

Somit erinnern mich das EDP und das EDT ein kleines Bisschen an ein Buch meiner Kindheit:
"Die Stadtmaus und die Landmaus".
Beide Mäuse waren sich im Grunde sehr ähnlich, aber dann doch so verschieden. Ein ganz drolliges Märchen!
Wo wir wieder bei den einleitenden Worten wären: Es war einmal...
5 Antworten
9
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2036 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 17  
Wald aus Pfefferminz unter sternklarem Himmel
Eine sternklare Nacht. Klingt schön oder? Das wird jetzt zwar wie eine klischeehafte Frage aus irgendwelchen Filmen klingen, aber wann habt ihr mal zuletzt einen sternenreichen Himmel gesehen? In Großstädten wohl eher kaum noch, oder? Schuld daran ist die sogenannte Lichtverschmutzung, da Großstädte immer weiter ausgeleuchtet werden und viel Licht „nach oben“ gelangt, so dass der nächtliche Himmel künstlich aufgehellt wird und wir dadurch die Sterne kaum noch sehen können.

Wäre es nicht schön, wenn man jede Nacht im Himmel viele Sterne sehen würde? Tja, dazu müsste man sich an Orte begeben, die nicht so dicht besiedelt sind… naja, wir würden ein Kaff dazu sagen :DD Aber das ist nun mal so.

Aber kommen wir mal zum Duft. Vom Namen her klingt es ja schon einmal super. Bevor ich aber mit der Duftbeschreibung beginne, möchte ich noch erwähnen, dass ich das Eau de Toilette nicht kenne.

Der Duft:
Pfefferminze, Zitrone und Orange. Der Duft beginnt irgendwie genau in dieser Reihenfolge :D
Außerdem ist von diesen frischen Noten die Pfefferminze am besten zu riechen, und er duftet ziemlich authentisch, wie als ob man die Minze als Küchenkraut gerade vor sich hätte. Dann ist da eine harzig-süßliche Note. Das harzige müsste vom Tannenbalsam kommen, außerdem sind auch Kiefern zu riechen, was ich toll finde. Leider ist die waldige Note ein Tick zu schwach ausgefallen.
Es kommen durch die Iris puderige Noten hinzu, was den Duft nicht nur sanfter, sondern auch ein klein wenig wärmer gestaltet, vor allem dann, wenn auch in der Basis weitere süßliche Noten wie Amber und ein wenig Angelika wirken.
Nach etwa zwei Stunden ändert sich der Duft ein klein wenig. Das bedeutet: Die frischen Noten vom Anfang sind fast völlig weg, dafür duftet der Duft nun deutlich nach der Immortelle, also krautig-herb, wobei natürlich eine leicht puderige Note noch verbleibt, genau so wie noch eine kleine, süßliche Note. Ich finde diese Duftrichtung auch nicht schlecht, da sie irgendwie ein kleines Urlaubs-Feeling vermittelt, als ob man irgendwo an einem heißen Tag auf einer (etwas trockenen) Wiese spazieren gehen würde und die Sonne die ganzen Pflanzen in der Umgebung gebraten hätte :D Ist etwas schwer zu beschreiben, es ist ein schöner Duft, der aber ein klein wenig trocken rüberkommt.
Alles in allem finde ich Nuit Etoilée sehr gelungen, auch wenn meiner Meinung nach die zitrischen bzw. die frischen Noten ruhig etwas länger hätten wirken können.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist leider nicht soo stark, höchstens unterdurchschnittlich, was bedeutet, dass man den Duft nur aus der Nähe riechen kann.
Die Haltbarkeit ist ganz okay, der Duft hält je nach „Dosis“ sieben bis neun Stunden oder so.

Der Flakon:
Der Flakon ist zylindrisch und aufgebläht. Wie immer sind die Damenflakons von Annick Goutal von rillen durchzogen, was den Flakon besonders schön aussehen lässt, und durch die dunkelblaue Farbe (die zum Duft und Duftnamen erst recht gut passt), wirkt der Flakon nochmals schöner. Der Deckel ist vergoldet und wirkt wie ein edler Türknauf. Am Hals hängt eine dunkelblaue Schleife, der auch das Etikett des Duftes trägt, welcher schön gestaltet wurde. Ich finde den Flakon wie immer sehr gelungen und durch die dunkelblaue Farbe des Glases sogar noch schöner als sonst.

Ich finde den Duft recht gelungen. Er ist frisch und auch ein wenig erfrischend. Die Kombination aus Pfefferminze und harzigen Waldnoten finde ich super, auch wenn ich mir die waldigen Noten wie in der Beschreibung erwähnt stärker gewünscht hätte. Diese Kombination riecht dennoch super, aber der Duft wird nochmals dadurch verfeinert, dass puderige Iris dazukommt und den Duft noch angenehmer und sanfter macht, und auch leicht wärmer. Der Duft ist und bleibt ein Frühlingsduft (was man aber auch noch gut im Herbst verwenden könnte), auch wenn er durch die Iris-puderige Wärme etwas an Kühle verlieren sollte. Später ist er krautig-herb bzw. etwas würzig, doch dies vermittelt ein wenig Sommer-Feeling (jedenfalls kam es mir so vor).

Jaa, der Name passt ziemlich gut zum Duft und klingt auch ein wenig romantisch. Gerade in einem Wald, weit entfernt von einer Stadt, könnte man sicher toll Sterne im Himmel entdecken. Das könnte ein tolles Gefühl sein, so dass man mal auf eine nächtliche Tour gehen sollte, oder?
Anderseits… nachts allein in einem Wald, weit weg von der nächsten Zivilisation, klingt auch wie die typische Zutat eines Horror-Films…. :DDD Am besten natürlich, wo man mit einer Gruppe im Wald in völliger Dunkelheit wandert, einer verloren geht und er dann schreit „Hilfe! Ich bin hier drüben“ – „Was? Wo denn??“ – „Na hier beim Baum!“… argh… :D

Wie dem auch sei, der Duft ist ein schöner Frühlings- oder Sommerbegleiter und könnte neben seiner Verwendung als Tages- oder Entspannungsduft auch zum Ausgehen verwendet werden, da er an einer Dame einfach nett riechen muss. Beim Ausgehen würde ich ihn aber in einen Minisprüher abfüllen, um mal bei Bedarf auf Grund der nicht allzu hohen Sillage nachzusprühen.

Auf jeden Fall ist der Duft sehr empfehlenswert, so dass ihr mal einen Blick… oder eine Nase riskieren solltet :D
2 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
loewenherz

887 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Sehr hilfreiche Rezension 13  
City of stars
Wer im letzten Winter Damien Chazelles verzaubertes kleines Wunder namens La La Land gesehen hat, der hat die Bilder gleich im Kopf. Ryan Gosling, wie er zur blauen Stunde das von Laternen beleuchtete Hermosa Beach Pier entlang wandert (das tatsächlich nur einen Steinwurf vom Lighthouse Café entfernt liegt, die Laternen sind eine Kulisse - aber trotzdem ist es dort sehr schön) und über die Stadt und die Liebe singt. Und später noch einmal - dieses Mal im Duett mit Emma Stone:

'City of stars - are you shining just for me?
City of stars - there's so much that I can't see.'

Über den Zauber und die Schönheit von Los Angeles habe ich schon manchmal hier geschrieben. Und wenn auch sicherlich nicht jeder sich in diese Stadt verlieben wird - ihre Sternenhimmel sind ohnegleichen - um so mehr, wenn man ein bisschen außerhalb ist - im Griffith Park etwa, auf dem Mulholland Drive - oder eben in Hermosa Beach ein paar Kilometer südlich. Wo es auch abends noch nach warmem Sand und Tannenzapfen duftet, nach Rindenmulch und nach der kühlen Salzigkeit des Pazifiks.

Auch Nuit Etoilée ist ein zunächst kühler Duft. Es tritt eine ganz vage Ahnung von Süße hinzu, der harzige Waldigkeit und südliche bitterzarte Kräuter nachfolgen - wie ein lauer Abendwind sich im trockenen Gras verfängt. Ein Duft, der (seiner französischen Herkunft zu Trotz) eine Geschichte erzählt wie eine jener Nächte unter dem endlos flimmernden südkalifornischen Himmel. Wenn die Stadt reglos daliegt und in der nächtliche Bläue wie Juwelen glitzert. Wenn einen Augenblick lang plötzlich alles gut und richtig ist.

Fazit: es gab kein Happy End in La La Land - und doch schmälert die Vergänglichkeit ihrer Liebe die Schönheit und die Poesie des Jahres, das Mia und Sebastian miteinander haben, nicht. Für immer ist manchmal einfach jetzt. Camille Goutal und Isabelle Doyen wussten das sicher, als sie ihr berühmtes Nuit Etoilée erschufen.
1 Antwort
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Serenissima

1076 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 11  
manches lässt sich nicht mehr toppen
Die klare kühle Frische des Eau de Toilette von "Nuit Etoilée" berührt mich immer wieder tief.
Ich spüre die leise Vibration der nächtlichen winterlichen Stille und erwarte sogar das grünschimmernde Polarlicht zu sehen: "Aurora borealis" - wie schön das klingt!
Die beiden Damen bei Annick Goutal haben hier eine Art Andacht in Duftform gebracht: berührend und vitalisierend!

So wundert es natürlich nicht, dass ich mich fast auf die Abfüllung des Eau de Parfums gleichen Namens stürzte: Ach, was war ich glücklich, es endlich testen zu können!
Natürlich schaute ich nicht auf die Inhaltsstoffe und sprühte in meiner Begeisterung großzügig los:
Nur, wo war ich?
Nicht im kühlen nächtlichen Wald unter einem von Sternen übersäten weiten Himmel - nein, ich fand mich in einer gänzlich fremden Duftwelt wieder.
(Wäre ich boshaft, würde ich sagen: Hier trifft "Badedas auf Strohblumen.")
Erst schrieb ich es der sehr großzügigen Menge zu, die ich blauäugig und fast leichtsinnig über mich versprüht hatte; aber auch gemäßigte Dosen brachten nicht die gewünschte oder erwartete Freude.
Für mich war und bleibt "Nuit de Etoilée" als EdP eine Enttäuschung!

Nicht nur die Unmenge von Immortellen, die für mich diesen Duft dominiert, setzt mir zu.
Deren strenges Aroma hat mich schon mehrfach abgeschreckt; künftig werde ich die Nase davon lassen: das heißt, die Duftpyramide wird sorgfältig gelesen!
Die großzügige Dosis Pfefferminze gemeinsam mit der Zitronatzitrone lässt mich leicht frösteln.
Nicht einmal die Wärme der doch häufig so heiteren Orange und die pudrige, eigentlich so kuschelige Duftdecke der stolzen Iris können mich trösten.
Tannenbalsam und Zirbelkiefer unterstützen diese Kühle noch, machen diese Sternennacht, die mich umgibt, einfach nur kalt und unfreundlich; so, als hätte sie Stacheln.
Daran kann leider auch die von mir so geliebte Ambernote nichts ändern:
"Nuit Etoilée" als Eau de Parfum ist für mich nicht nur eine Enttäuschung; es ist eine Art Kühlschrank, in dessen Duftfüllung ich mich verloren fühle.

Hätte ich das gleichnamige Eau de Toilette vorher nicht gekannt und hätte ich mich nicht in diese Zaubernacht verliebt, dann wäre ich jetzt wohl auch nicht so enttäuscht!
Gut: die Immortellen sind da und wir mögen einander nicht sonderlich, aber ...

Schade ist es schon, dass wir beide so gar nicht zueinanderfinden; wie gerne hätte ich erneut einen Kommentar voller Überschwang geschrieben, aber dieses "Nuit Etoilée" kratzt und beißt nach mir!

Der Rest der Abfüllung wird auf die Reise gehen; er ist schon reserviert und ich bin gespannt, wie diese kühle Sternennacht bei Gelis ankommt: sind wir doch beide für unser gegensätzliches Duftempfinden bekannt.
So schließe ich "Nuit Etoilée" in dieser Konzentration aus meinem Leben aus und werde weiterhin glücklich mit dem Eau de Toilette leben.
8 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Shogun

27 Rezensionen
Shogun
Shogun
Top Rezension 9  
ich seh den wald vor lauter minze nicht.......
schade,schade,ich wollte einen duft der nach harz und tannennadeln riecht:frisch, ein wenig herb und würzig und...bezahlbar. da ich die natürlichen düfte von goutal schätze und sie bei mir auch eine schöne entwicklung auf der haut haben tätigte ich einen blindkauf und bin überrascht. der auftakt mit orange und minze ist recht schön aber das wars dann auch schon-auf den wald warte ich bislang vergebens, ebenso wie auf amber und den rest der angegebenen ingredienzien.
tja, wir 2 versuchens halt an einem heißen sommertag nochmals miteinander, da schätze ich bestimmt ein pfefferminzparfüm....
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

22 kurze Meinungen zum Parfum
NelleNelle vor 3 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Frische Minze, gemischt mit Tannenbalsam, leicht gesüßter Kamillentee, mollig-warm eingepackt laufe ich durch Winterwald, Entspannung pur!
9 Antworten
GoldGold vor 5 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Wälder u. Sternenhimmel könnten so riechen, zumindest in einem Märchen, das von Goutal&Doyen so kunstvoll u. süß erzählt wird. Geborgenheit
6 Antworten
JumiJumi vor 7 Jahren
6
Sillage
6
Haltbarkeit
8.5
Duft
Erst kühlminzige, krautige Fruchtigkeit. Süße Iris-Immortelle-Facette erinnert an Volutes. Wird zunehmend tannig & holzig, bleibt aber sanft
6 Antworten
MinigolfMinigolf vor 4 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Kalter Wald im Winter und warmer Ofen daheim. Dünne Schoko-Mints geniessen. Rausgehen in die Eisnacht bei Vollmond. Erinnern an den Sommer!
2 Antworten
VieavecjulieVieavecjulie vor 5 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Leicht gesüßte Pfefferminze auf Orangen vereint sich m. Iris & Amber. Eine zauberhafte, kühle Nacht im nebeligen Wald. Fein und edel.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

9 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Goutal

Ambre Fétiche (Eau de Parfum) von Goutal Nuit et Confidences von Goutal Ninfeo Mio von Goutal Encens Flamboyant (Eau de Parfum) von Goutal Eau d'Hadrien (Eau de Toilette) von Goutal Sables von Goutal Eau du Sud von Goutal Nuit Étoilée (Eau de Toilette) von Goutal Songes (Eau de Toilette) von Goutal Étoile d'une Nuit von Goutal Vanille Exquise von Goutal Bois d'Hadrien von Goutal Petite Chérie (Eau de Parfum) von Goutal Mandragore Pourpre (Eau de Toilette) von Goutal Duel (Eau de Toilette) von Goutal Myrrhe Ardente (Eau de Parfum) von Goutal Eau d'Hadrien (Eau de Parfum) / Hadrien Absolu von Goutal Les Nuits d'Hadrien von Goutal Mandragore von Goutal Tenue de Soirée von Goutal