Dior Homme Intense 2007

Version von 2007
Dior Homme Intense (2007) von Dior
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.4 / 10 404 Bewertungen
Dior Homme Intense (2007) ist ein beliebtes Parfum von Dior für Herren und erschien im Jahr 2007. Der Duft ist pudrig-süß. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Pudrig
Süß
Gourmand
Holzig
Orientalisch

Duftnoten

AmberAmber IrisIris VanilleVanille ZederZeder VetiverVetiver

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.4404 Bewertungen
Haltbarkeit
8.9323 Bewertungen
Sillage
8.3280 Bewertungen
Flakon
8.5298 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.283 Bewertungen
Eingetragen von Sani, letzte Aktualisierung am 16.04.2024.

Rezensionen

34 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Palonera

467 Rezensionen
Palonera
Palonera
Top Rezension 33  
"Wrap your arms around me...
...let your love surround me..." sang Agnetha Fältskog, die weizenblonde Frontfrau der legendären vier Schweden, im Jahr 1983 und schuf damit, so scheint es, mehr als zwanzig Jahre vor ihrer Geburt die Erkennungsmelodie zu "Dior Homme" und seinen vielen Brüdern.
So sanft und süß, so warm und kraftvoll wie die Umarmung eines Mannes, sei er Vater oder Partner, Bruder oder Tröster war jener erste "Homme", daß sich zu Agnethas Zeiten kaum ein Mann getraut hätte, mit ihm aus dem Haus zu gehen, so er nicht Boy George hieß oder Thomas Anders.
Jene beiden, spottbelächelt, trugen Lippenstift und Puder – nicht als Duft, doch deutlich sichtbar auf der Haut.
Und ganz gewiß hätten sie auch "Dior Homme" getragen, hätte es ihn damals schon gegeben – doch so wirklich reif war sie noch nicht, die Zeit, nicht für den "neuen Mann".

Den Mann, der Bart trägt und sein Baby an der nackten Brust, der auf sein Aussehen achtet wie auf den Aktienkurs, der Gefühle zeigt und auch mal nach dem Weg fragt, statt mit Navi im Hafenbecken zu notlanden.
Der beherzt zugreifen kann, wenn Frau ihm das Wasser reicht, und sich charmant mit Sekt und Rosen revanchiert.
Der oft genug ein Phantom ist, zugegeben, ein Hirngespinst, ein Wünschdirwas.
Halt einer, den man doch gern hätte, so als Frau, als träumende, als sehnende, als Agnetha meinetwegen.
Und vielleicht sogar als mancher Mann.
"Make love to me now like never before..."

Sicher ist er sexy, Diors "Homme", das auch - sehr sexy.
So sexy, daß ich reichlich glücklich bin, ihm nicht so oft in freier Wildbahn zu begegnen und daß der Mann an meiner Seite ihn nicht tragen mag.
Wäre sonst nicht wirklich gut für Alltag und Moral und überhaupt.
Und dann stand plötzlich einer vor der Tür, ein Bruder, zwei Jahre jünger, der sich "Intense" nennt.
Oje, dachte ich, oje.
Noch mehr Puder, noch mehr Süße, noch mehr warme Haut und noch mehr *ähm*?

Nein.
Was immer der geneigte Leser, die Leserin nun denken mag: Nein.
Keine zerwühlten Laken, keine heiße, wunde Haut.
Keine Striemen, keine Male, nichts von alledem.
"Intense" ist "intense" und ganz anders zugleich.
Sanfte, weiche Wärme, seidenpuderglatt, verhalten süß.
Nichts klebt, nichts klumpt.
Ein Hauch von Holz, von handschuhweichem Leder, elfenbeinernsamtigfein.
Badewannenwärme, Endloslangherwärme, schwerelos, denksorglos.
Zärtlichkeit, Behutsamkeit, geborgen, getragen - vollständige Regression.
Haut an Haut, Herz an Herz, nah und noch viel näher, keine Grenze zwischen Ich und Du.
Mutteratem, Vaterhaut, gehalten von deinem Arm.
Kein Wohin, kein Woher, kein Waswar und kein Wirdsein.
Sein, jetzt, hier, immerfort.
An deiner Brust, an deiner Haut.
"...you'll never be alone."

PS: Ergo - danke!
22 Antworten
TVC15

216 Rezensionen
TVC15
TVC15
Sehr hilfreiche Rezension 23  
Dior Femme Intense
Ich weiß gar nicht, was ich gruseliger finde, dieses absolut plärrige Zuckerwasser oder die Tatsache, dass ich hier auf verlorenem Posten stehe und die Vanille-Zombies diesen Planet schon fest im Griff haben.

Nachdem ich mich mit dem Zeug aus dem Tester (zugebenermaßen großzügig) einnebelte, passierte folgendes:

1. Ich fragte mich, wo hier der Unterschied zu ähnlichem Schulhof-Murks wie "1 Million" oder "The One" liegt...hust, Luft, fächel...blerch - Weihnachtsmarkt in Reinkultur.

2. Ich bedauerte zutiefst, dermaßen unbefangen an diesen Test gegangen zu sein, denn ich hatte ja eigentlich noch eine Verabredung zum Kaffeetrinken bei Nachbars. Dort aufzutauchen wie ein wandelnder Lebkuchen, wäre mir dann aber doch zu peinlich gewesen, zumal sich dieses eklige EdP-Zeug als völlig seifenresistent erwies.

Zur Stunde sitze ich hier, die, für meine Nase absolut nervtötende Kombi aus pappsüßer Kunstvanille und unserem altbekannten Brechmittel, der pudrigen Iris, hat gesiegt und ihre kopfschmerzauslösende Wirkung getan. I surrender (siehe "English for Runaways" > http://www.parfumo.de/Parfums/Avon/Surrender_For_Him)

Für mich übrigens ein reinrassiges Damenparfüm - das zarte Geschlecht ist ja vertraut mit zentnerschweren Wolken, die die Atemfunktion einschränken.
8 Antworten
UncleBenz280

6 Rezensionen
UncleBenz280
UncleBenz280
Top Rezension 18  
„…and now for something completely different…“
Erstmal ein herzliches „Hi“ in die Runde…

Habe mich nach einer Weile des „Nur – Mitlesens“ nun doch endlich dazu durchgerungen mich in diesem äußerst gelungenen und detailverliebten
Forum anzumelden. Großes Lob an dieser Stelle! Aber nun zum Eigentlichen…

Da mich dieser Duft mittlerweile am längsten begleitet und auch immer wieder nachgekauft wird, was bei mir eher selten der Fall ist, gebührt ihm wohl zu Recht mein erster Kommentar.

Damals als (noch) begeisterter Le Mâle und Boss Bottled Träger, stand mir die Nase mal nach etwas fernab vom Mainstream – Einheitsbrei.
Also ab in die nächste Parfümerie und der erstbesten Verkäuferin meine Absicht mitgeteilt. Die gute Dame schnappte sich ohne Umwege direkt den Intense Flakon:

„Probieren Sie den mal, haben wir ganz neu. Ist aber ziemlich speziell…“

Ich hielt den (äußerst großzügig) eingenebelten Teststreifen direkt zwei Millimeter unter meine Nase und atmete tiiieeefff ein…
mein erster Gedanke: Shit! Die Nasenhaare biste los…
Mit leicht gequältem Grinsen meinte ich nur: „Ja ja, ziemlich speziell, muss ich mal wirken lassen…“

Riechen konnte ich eh erstmal nix mehr, also Streifen in die Einkaufstasche
und nach Hause. Zuhause den Streifen auf den Wohnzimmertisch gelegt und für den Rest des Abends erstmal gemieden.
Am nächsten Morgen als ich das Wohnzimmer betrat, kroch mir ein dermaßen weicher und wohliger Duft in die Nase, dass ich vor lauter Begeisterung erstmal gar nicht wusste woher der stammen könnte. Als dann die Quelle ausgemacht war, war es nur noch eine Frage von Stunden bis der Flakon bei mir zu Hause stand.

Der Duft selbst ist meiner Meinung nach bis heute einzigartig in seiner Zusammensetzung und es gibt absolut nichts was mich in irgendeiner Duftphase
an ihm stört.
Die Puderigkeit am Anfang in Verbindung mit der wahnsinnig leckeren Vanille,
die dann übergeht in eine wohlige, warme Zedernholznote mit einem Spritzer Vetiver, wobei die Vanille immer gegenwärtig bleibt.

Man sollte ihn allerdings wohl überlegt dosieren, da Projektion und Haltbarkeit absolut top sind. Mit zwei Spritzern komme ich gut über den Bürotag und meine Kollegen hatten auch noch nie Schnappatmung.
Wenn´s am Wochenende mal später wird, dürfen es auch mal drei sein und im Sommer (ja, ich trag ihn auch ab und zu mal im Sommer, wenn´s nicht gerade 30 Grad sind) reicht auch mal ein Spritzer.

Mittlerweile würde ich diesen Duft wohl schon meinen Signaturduft nennen,
da ich mich eigentlich IMMER rundum wohlfühle wenn ich ihn trage,
daher…volle Punktzahl ! ! !
7 Antworten
7.5
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Wastlking

15 Rezensionen
Wastlking
Wastlking
Hilfreiche Rezension 18  
„Wenn meine Oma einen Schwanz hätte, wäre sie mein Opa!“ – Dior Homme Intense (Dior)
Entschuldigen Sie bitte, dass ich meinem Kommentar dieses in Ihren Augen/Ohren möglicherweise anzügliche, deplatziert wirkende Zitat voranstelle – aber das mir aus dem germanistischen Studium und der Auseinandersetzung mit linguistischen Grundlagen und Problemen bekannte Phänomen der kontrafaktischen materialen Implikation schoss mir mit dem titelgebenden Beispielsatz durch den Kopf, als ich Dior Homme Intense zum ersten Mal roch.

Der im Rahmen einer sprachwissenschaftlichen Vorlesung aufheiternde – wenn auch mittlerweile abgeklatschte – Beispielsatz ist nicht-wahrheitsfähig. Dior Homme Intense erschien zunächst nicht tragfähig – eine kontrafaktische olfaktorische Implikation: es steht „Homme“ drauf, ist aber „Femme“ drin!? Ex falso quodlibet – aus dem Falschen folgt Falsches.

Nun gut: der Test war nicht vorurteilsfrei. Was liest man nicht alles! Lippenstiftakkord. Muttis Schminkkiste. Grußmutters Puderdose.
Ermutigt durch einen Austausch mit MilesAway – vielen Dank nochmals hierfür – wagte ich während eines Einkaufbummels die Schnupperprobe an Pandoras Puderbüchse.

Das Ergebnis war, dass eine Aussage Chandler Burrs, einer der bekanntesten Parfumkritiker der USA, mir plötzlich nachlief: in einem Interview äußerte er, dass Vanille der Duft der Huren sei. Warum? Männer – so der Kritiker – liebten den Duft von Vanille, daher röchen alle Huren der Welt so. Ich wollte nicht wie ein allen Köln-Kennern bekanntes, siebenstöckiges, außen blaues und innen rot ausgeleuchtetes Etablissement riechen. Fluchtartig und enttäuscht verließ ich die Parfümerie.

Doch schnell trat die pudrig-kühle Irisnote hervor und ließ die Vanille leicht zurücktreten. Unerwartet baute die Iris eine bisher noch nie bei einem Herrenduft wahrgenommene pudrige Spannung auf, die mir plötzlich gefiel. Im weiteren Verlauf erhielt der Duft eine leicht süße, holzig-balsamische Wärme. Ich war überzeugt. Der Duft gehört in meine Sammlung. Meine Oma hat doch einen … – nein, soweit möchte ich dann doch nicht gehen.
6 Antworten
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Hieronymus

2 Rezensionen
Hieronymus
Hieronymus
Sehr hilfreiche Rezension 9  
-Dr. Oetkers Geheimlabor-
1. Kopf-,Herz- und Basisnote
2. Duft
3. Sillage
4. Haltbarkeit
5. Flakon
6. Preis
7. Fazit
8. Note

Ich schleiche durch die Gänge und versuche den Kameras aus dem Weg zu gehen. In meinem Schwarzen Anzug werde ich eins mit den Schatten. Ich merke das ich meinem Ziel immer näher komme. Ich versuche das große Geheimniss zu Lüften. Ich bin angekommen. Vor dem Büro des Meisters. Ich stehle mich durch die Tür. Verwirrt schaue ich mich um. Schüsseln voller Vanille, überall?! Was ist hier passsiert? Genau das ist es was man am Anfang denkt. Die Eröffnung dieses Duftes ist schwer. Die Kopfnote bringt pudriges Vanille zum Vorschein. Danach enfaltet sich der Duft und geht über in seine Herznote. Iris und Hibiskussamen. Die Abschlussakkorde werden nach 11 Std. freudig in der Basis erwartet: Zeder, Vetiver und Amber bilden einen tollen Holzakkord. Die ganze Zeit über wird der Duft von der schönen Iris getragen. Nach meinem Auftrag bringe ich euch nun die Einzelheiten näher:

2.Duft: Ein Duft der mich daran erinnert wie Vanillepudding richtig gekocht wird. Dior Homme Intense aus dem Jahre 2007 ist ein fantastischer aber auch schwerer Duft. Er passt dank seiner starken Vanille-Note perfekt zu einem Date oder Theaterbesuch im Herbst oder Winter. Mit diesem Duft trägt man etwas feines auf und dementsprechend sollte auch die Kleidung sein. Mich persönlich besticht der süße Puder. Alle Komponenten passen und verschmmelzen. Ich rieche nichts Synthetisches oder unpassendes. Schwer und dunkel ist die Geschichte die Dior hier geschrieben hat. Ein Kunstwerk für den erwachsenen Mann. 100%

3.Sillage: Als ich den Duft trug enfaltete er seine Wirkung spät. Nach guten 8 Std. bemerkte jemand einen wohlriechenden Duft an mir und wollte sofort das Geheimniss erfahren. Ich roch nach Vanille und Holz wurde mir erzählt. Dieser Duft ist sehr schwer und ich empfehle ihn keiner zarten Persönlichkeit. Die richtige Dosierung liegt bei exakt 4 Sprühstößen am Hals und der Ellenbeuge re. und li. (Bei langen Ärmeln: Handgelenke). Dezent ist dieser Duft nicht, aber auch kein Bodyguard. Wahrgenommen wurde ich aus 2 Metern Entfernung. 90%

4.Haltbarkeit: 11 Std. könnnen lange dauern. Um so schöner ist es wenn man eine gut riechende Begleitung hat. 100%

5.Falkon: Das schwere und dunkle rechteckige Glas verrät etwas über den Inhalt. Schwer und dunkel kommt auch der Duft daher. Die klaren Linien des Flakon entsprechen meinem Geschmack. Der Sprühkopf lässt eine exakte Dosierung zu. Viel Glas und Dunkelheit wecken in mir einen unwiederstehlichen Drang den Inhalt zu testen. 100%

6.Preis: Ab 65€ (50ml) ist der Duft in der Parfümerie zu ergatten. Für den Preis lüfte ich gerne ein Geheimnis und öffne die Schatztruhe. Der Inhalt ist so wunderbar das man nicht anders kann als ja zusagen. Ich bezahle nicht nur für den Namen sondern auch für einen genialen Duft. 80%

7.Fazit: Dieser Duft ist nichts für Weicheier. Wer Dior Homme Intense (2007) trägt muss erwachsen und gewappnet sein für das was sich dort entfaltet. Dieser Duft passt zu einem unvergesslichem Date oder einem fantasiereichem Theaterabend mit Faust und co. zur Herbst- oder Winterzeit. Ich bin von der Schwere, Süße, Feinheit, dem Vanille und den Holzakkorden begeistert. 100%

8.Note: sehr gut
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

27 kurze Meinungen zum Parfum
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Pudrig elegante DHI DNA
Mit einer sehr fein-dezent süßen Vanille&Amber
Holzige Bodenständigkeit
Elegant und Alltagstauglich*
12 Antworten
MantusMantus vor 8 Jahren
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Auch Männer können Iris tragen
0 Antworten
AchillesAchilles vor 8 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Schönere Iris als in der 2011er Version. Pure, clean, kreidig, pudrig, traumhafte Vanille-Iris
Kombination mit leicht mineralischem Einschlag
0 Antworten
ParfumAholicParfumAholic vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Diese Ur-Version finde ich deutlich eleganter, weicher & feiner. Iris-Puder-Vanille-Vibes at it's best, süß, aber nicht erschlagend süß.
2 Antworten
WeiderWeider vor 5 Jahren
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Leiser, aber intensiverer Vorgänger des heutigen Bestsellers mit erheblich „natürlicherem“ Duft. Weniger plakativ, intimer.
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

19 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Ambre Nuit von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Sauvage Elixir von Dior Dior Homme Original (2011) (Eau de Toilette) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior Sauvage (Eau de Parfum) von Dior Bois d'Argent von Dior Gris Dior / Gris Montaigne (Eau de Parfum) von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Fève Délicieuse von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Dior Addict (2014) (Eau de Parfum) von Dior Eau Sauvage Parfum (2017) von Dior Dior Homme (2020) (Eau de Toilette) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme Sport (2021) von Dior Dior Addict (2002) (Eau de Parfum) von Dior Fahrenheit Parfum von Dior