1927 2018

1927 von Floris
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 15 Bewertungen
1927 ist ein beliebtes Parfum von Floris für Damen und Herren und erschien im Jahr 2018. Der Duft ist blumig-grün. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Grün
Zitrus
Würzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde BergamotteBergamotte MandarineMandarine
Herznote Herznote
NarzisseNarzisse MimoseMimose VeilchenVeilchen
Basisnote Basisnote
VanilleVanille MoschusMoschus PatchouliPatchouli
Bewertungen
Duft
7.915 Bewertungen
Haltbarkeit
7.514 Bewertungen
Sillage
6.814 Bewertungen
Flakon
8.219 Bewertungen
Eingetragen von WitweBolte, letzte Aktualisierung am 06.02.2024.

Rezensionen

2 ausführliche Duftbeschreibungen
TantePoli

9 Rezensionen
TantePoli
TantePoli
Hilfreiche Rezension 4  
1927 Kombinationen
1927 scheint ausnahmsweise mal keine Jahreszahl zu sein, sondern die Summe der Duftnoten-Kombis, die dieses außergewöhnliche Parfum im Laufe des Tragens annimmt.
Von grün-erdig über süß-pudrig, zurück zu grün, jetzt mit frisch bis hin zu würzig, dann blumig, und so geht das eine ganze Weile weiter.
Ich kann's nicht glauben, es ist ein permanentes Spiel zwischen 2 Duftnoten, dann wieder Kehrtwende und flux eine neue Kombi.
Moos, Blume, Tante Frieda, Puder, ich werde verrückt, schon wieder anders, ich schwanke zwischen mag ich und mag ich nicht.
So was ist mir noch nicht unter die Nase gekommen.
Wenn ich auf das Dufttyp-Tortendiagramm der Community sehen, muss ich schmunzeln; das ist der statistische Beweis.
Letztendlich ist bei mir an einem kalten Herbsttag etwas blumige-cremiges geblieben; wäre interessant, wie das im Sommer wäre.
Ich setze Dich mal auf die Merkliste und behalte Dich im Auge.
2 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Yatagan

393 Rezensionen
Yatagan
Yatagan
Top Rezension 52  
Warum heißt der eigentlich 1927?
Unkommentierte Düfte No. 138

Meist schreibt man ja doch einen Kommentar, wenn man begeistert ist. Geht mir auch nicht anders. Seltener sind Verrisse. Ich habe meist keinen Spaß daran. Noch seltener oder nie schreibt man Kommentare zu etwas resp. einem Duft, wenn man sich wundert. Ich jedenfalls nie. Trotzdem habe ich mich hier mal dafür entschieden.

Der Duft passt eigentlich ganz gut in verschiedene meiner Raster (doch, doch, ich habe Interessen jenseits von Lavendel und Colognes): Er enthält Aldehyde (gerade teste ich alles, was Aldehyde enthält), er enthält Narzisse (mag ich einfach sehr), er enthält Veilchen (die sehen putzig aus und riechen sehr fein, finde ich) und er startet mit Bergamotte und Mandarine, was ich sowieso schon mal gut finde. Moschus und Patch in der Basis ist ja auch nicht so verkehrt. So jedenfalls die Theorie, die man oben bei den Inhaltsstoffen nachlesen kann.
Wie das aber so alles zusammen riecht, hatte ich dann doch anders erwartet.

Hell (aber nicht frisch) geht es zunächst mal los, wobei die Aldehyde nicht zu überriechen sind. Die reißen hier das Ruder an sich und lassen es auch ziemlich lange nicht mehr los. Muss man also schon mal mögen. Wer das nicht mag, kann hier gerne noch schnell aus dem Kommentar aussteigen (HIER).

Dann stellt sich aber für mich ein Zusammenklang ein, der allen Synästheten (jemand da?) ziemlich grün erscheinen müsste. Wo das allerdings - außer von der Flakonfarbe - herkommen könnte, weiß ich nicht, aber ein bisschen erinnert es mich an dieses Schlingpflanzengrün von Cacharels Eden (den ich sehr mag). Und siehe da: Die beiden Düfte haben eine ganze Menge gemeinsam: Mandarine, Bergamotte, Mimose, Weißblüher, Patchouli - und ich wette auch auf Moschus und Aldehyde. So sind denn auch die Blüten in beiden Fällen schwer differenzierbar und wirken mehr als Gesamtklang. In beiden Fällen scheint das Patchouli eine wichtige Rolle zu spielen, das übrigens weder bei Eden noch bei 1927 erdig, hippiesk oder indisch daher kommt, sondern eher etwas dumpf, schwer, wächsern, was ich eigentlich sehr schön finde, auch wenn es nicht so klingt. Ein pudriger Ton kommt sicherlich vom Moschus, die Süße vielleicht von der Vanille. Alles in allem also doch ganz logisch. Man hätte sich nicht wundern müssen, aber ich konnte mir partout nicht vorstellen, wie sich diese Noten miteinander verbinden.

Stellt sich jetzt noch die Frage aus der Überschrift, nämlich warum der Duft 1927 heißt. Der Versuch einer Antwort: Floris hat ja eine Reihe mit Düften lanciert, die allesamt eine Jahreszahl im / als Namen tragen. Natürlich soll sich die Komposition der vier Düfte jeweils mit der duftenden Traditionen des entsprechenden Jahres verbinden (1927, 1962, 1976, 1988: eigentlich sind alle recht gut, auch die Idee finde ich spannend). Floris erinnert hier denn auch an die Roaring Twenties, an Jazz, an die Bohemiens jener Jahre. Ich finde auch, dass die Aldehyde und die Blütenopulenz sehr gut dazu passen und in eben jenem Jahr entstanden ja tatsächlich Düfte wie Arpège, Zibeline, Chaldée, Cuir de Russie und lustigerweise sogar Pitralon (die alte, manchmal "Schweizer Variante" genannte Mischung). Gerade Arpège passt da auch ganz gut als Vergleich (s. Inhaltsstoffe), aber 1927 von Floris wirkt auf mich in diesem Kontext ein kleines bisschen zu modern, was wiederum an der recht starken Aura von Patchouli liegen könnte, das mich in dieser prägnanten Form eben sehr an die 70er erinnert. Ich wurde da sozialisiert.

Alles in allem ist der Duft aber sehr gelungen, sehr spannend zumal und bisher leider noch kaum beachtet worden. Bei mir kratzt er an der Wunschliste.
37 Antworten

Statements

6 kurze Meinungen zum Parfum
ErgoproxyErgoproxy vor 3 Monaten
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Klassisch, aldehydig cologne-artig, würzig floral, etwas grün, erdig süßlicher Ausklang. Wird schnell zurückhaltend.
35 Antworten
YataganYatagan vor 5 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Einer der eigenwilligsten Kombis der letzten Jahre: Aldehydveilchenpatchnarzisse. Seltene Verbindung heute: dunkeltiefgrün wie bei Eden.
5 Antworten
MörderbieneMörderbiene vor 3 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Freundliche Chypre-Creme mit aldehydiger Bergamotte, etwas Narzissenstink und einer Pudernote.
Retro geht auch ohne altbacken zu sein.
7 Antworten
SusanSusan vor 4 Jahren
Wenn ich EDEN (Cacharel) als Vergleich heranziehen wollte, so wäre EDEN die „dunkelgrüne Giftnatter“ und 1927 der „zartgrüne Schmetterling“
4 Antworten
WalkerWalker vor 2 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Blütelig, pudrig, grün. Wenn‘s ein Kleidungsstück wäre, stelle ich mir hier einen Seidenschal vor. Klassisch und elegant.
1 Antwort
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

1 Parfumfoto der Community

Beliebt von Floris

Honey Oud von Floris Elite (Eau de Toilette) von Floris No. 89 (Eau de Toilette) von Floris White Rose (Eau de Toilette) von Floris White Rose (Eau de Parfum) von Floris Leather Oud von Floris Santal / Eau de Santal (Eau de Toilette) von Floris 1976 von Floris JF (Eau de Toilette) von Floris Lily of the Valley von Floris Cherry Blossom (Eau de Parfum) von Floris Special No. 127 / Original Gentlemen's Cologne von Floris Limes von Floris Soulle Ámbar von Floris Night Scented Jasmine (Eau de Parfum) von Floris Amaryllis von Floris Bouquet de la Reine (Eau de Parfum) von Floris Mahon Leather von Floris Bouquet de la Reine (Eau de Toilette) von Floris Sirena von Floris Fleur von Floris