Honey Oud 2014

Honey Oud von Floris
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 184 Bewertungen
Honey Oud ist ein beliebtes Parfum von Floris für Damen und Herren und erschien im Jahr 2014. Der Duft ist süß-holzig. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Holzig
Würzig
Orientalisch
Harzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
englischer Honigenglischer Honig BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
OudOud PatchouliPatchouli RoseRose
Basisnote Basisnote
OudOud AmberAmber LabdanumLabdanum MoschusMoschus VanilleVanille
Bewertungen
Duft
7.9184 Bewertungen
Haltbarkeit
7.8157 Bewertungen
Sillage
7.3157 Bewertungen
Flakon
7.8152 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.047 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 29.11.2023.

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Manogi

89 Rezensionen
Manogi
Manogi
3  
Leather Oud gefällt mir besser
Ich kenne von Floris neben Honey Oud auch Leather Oud, von dem ich mir auch eine große Abfüllung besorgt habe, weil ich ihn sehr mag.

Ohne Frage, Honey Oud ist auch nicht schlecht. Er gefällt mir. Das Oud ist erkennbar, hat sogar eine dezente Animalik, und der Honig wirkt sehr angenehm. Daneben rieche ich eine ganz leichte Bitterkeit, die ihn durchaus interessant macht. Aber mir ist er etwas zu lieblich.

Bezüglich Haltbarkeit und Sillage muss ich mich korrigieren. Die sind ähnlich gut wie bei Leather Oud.
1 Antwort
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Serenissima

1043 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 21  
das Licht wird weicher, goldener
Unsere Mauersegler sind schon fort. In den letzten Wochen waren sie sehr bemüht, den Jungen, die erst in diesem Jahr schlüpften, das Fliegen beizubringen: das ging nicht ohne viel aufgeregtem Gezwitscher von der gesamten Familie Mauersegler und auch ein bisschen Aufregung meinerseits über die Bühne.
Noch nicht ganz "landetüchtig," kratzten die kleinen Krallen immer mal an der frischen Aluminium-Attika des Daches, um Halt zu finden. Zum Glück gelang doch immer wieder eine Landung der kleinen Kerle.
Jetzt bleibt nur, ihnen gute Reise zu wünschen!
Und natürlich auf das kommende Jahr, Ende Mai zu warten.

Der Spätsommer schleicht auf leisen Sohlen herbei; morgens ist es länger dunkel: die Nächte werden wieder kühler. Nach diesem Sommer eine willkommene Zugabe.
Selbst hier in der Stadt färbt sich langsam vieles braun, rot und golden. Der Wein an den alten Gebäude beginnt zu erröten und auch die standhaften großen Sonnenblumen auf dem Hof erinnerten mich heute Morgen schon an Erich Kästners "August":
"Die Sonnenblumen, üppig, blond und braun,
mit Schleiern vorm Gesicht, schaun aus, wie Frau'n,
die eine Reise in die Hauptstadt machen."
Wohin mögen sie wohl reisen?

Es lässt sich nicht bestreiten: ein leichter Hauch Vergänglichkeit ist fühlbar.
Nicht nur in der Natur, auch bei mir: die leicht herbstliche Wehmut meldet sich hin und wieder - oft ganz grundlos, und auch die Haut wird gefühlt dünner!
Es ist Zeit, für etwas kuschelige Wärme an den Abenden und auch in der Kleidung zu sorgen: Kerzen, eine leichte Decke und Duft!

So ist mir "Honey Oud" vom "Hofparfumer" Floris höchst willkommen, der "Perfumer to HM The Queen Elizabeth II" nennen darf.
Auch diese interessante Firmengeschichte wird übrigens in dem schon so häufig von mir erwähnten Buch "Parfum Frauen in der Welt der Düfte" von Bettina de Cosnac erzählt.
(Übrigens auch sie eine Berliner, die mit einem französischen Grafen verheiratet ist und inzwischen in der Nähe von Paris lebt.
Bei ihr hat der Besuch des hiesigen Französischen Gymnasiums den rechten Weg eröffnet.)

Schon allein die Farbe der Flüssigkeit in diesem noblen Flacon erzeugt ein Gefühl von angenehmer Wärme.
Der goldene Honig, hier wohl doch ganz speziell durch die Flora des nicht gerade zimperlichen Insel-Klimas genährt, ist in seiner Würze sehr willkommen.
Bergamotte sorgt für einen klassischen Gegenpol zur sämigen Honignote, bevor es doch leicht rustikal, ja, pastoral weitergeht.
Ein kräftiger Hauch englischer Landluft durchzieht dieses bisher so zivilisierte Wesen - erstaunlich und doch äußerst interessant.
Ein Rosengarten teilt sich mit Patchoulis sinnlichem Leuchten die Aufgabe, unsere etwas erschrockenen Empfindungen wieder zu glätten und in ein schönes harmonisches Fließen zu bringen.
Dieses Verlauf des Duftes sollten Sensibelchen genießen; denn für die Basisnote haben sich die Königlichen Parfümeure doch einige spezielle Duftwesen einfallen lassen.
Labdanum: Was täten diese "Kreateure der Düfte" ohne das würzige Harz der Zistrose? Die Duftwelt wäre ohne diese widerstandsfähige Pflanze ein bisschen leerer; vielleicht sogar langweiliger.
In "Honey Oud" treffen sich nun Labdanum und Amber; der schon goldene Honigduft funkelt!
Moschus und Vanille, beide doch recht eigenwillig, fügen hier aber eine wunderschöne Wärme hinzu:
Sie schließen gekonnt einen Duftkreis, der zum Abschluss noch einmal einen leicht animalischen Touch erhält!

So ist dieses balsamische englische Duftwunder nicht nur edel und warm, rustikal und duftintensiv: Es ist auch überraschend sinnlich!
Eine Sinnlichkeit, die ich, um ein Kliché zu bedienen, von den "kühlen Engländern" nicht erwartet hätte.
Hier wurde wohl doch in einer der Schatzkisten gegriffen, die noch die alten Seefahrer von weit her mitbrachten.
Man erinnerte sich an die geheimnisvolle Fülle des Orients!

Die angenehme und schützende Wärme, die mir "Honey Oud" vermittelt, begleitet mich mit schönem Duftverlauf einige Stunden. Die Versuchung nachzusprühen, ist ohnehin recht groß: das, was sich hier bietet, ist schon ein wahrer "Nasenschmeichler"!
Einen passenden Begleiter für den Spätsommer und frühen Herbst habe ich wohl mit diesem Duft gefunden.
So bleibt nur noch mit Rainer Maria Rilke zu sagen:
"Herr, es ist Zeit! Der Sommer war sehr groß ..."
8 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
DonJuanDeCat

2028 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 15  
Lasst bloß nicht den Honig fallen!
Ah ja, Honig. Von den alten Ägyptern auch als „Speise der Götter“ (nicht zu verwechseln mit… Götterspeise! :D) bezeichnet und heutzutage auch als „Flüssiges Gold“ bekannt, scheint dieses Lebensmittel so gut wie jeden zu erfreuen, interessanterweise die Damen mehr als die Herren.

Dabei ist die Handhabung eigentlich komplizierter als man denkt. Einmal dick auf’s Brot gestrichen, liegt es als eine dickflüssige und vor allem bewegliche Masse auf der Brotscheibe. Kaum hält man dann das Brot in einem falschen Neigungswinkel, macht sich ein Teil des Honigs schon aus dem Staub und fließt ungehindert runter, was vor allem deswegen immer so ärgerlich ist, da es auch noch soo klebrig ist, dass man es gleich als Superkleber benutzen könnte, vor allem, wenn es auf Textilien fällt, argh! :D

Wenn es nur nicht so gut schmecken würde! Aber auch der Duft ist oftmals sehr schön, und es wird in den unterschiedlichsten Arten in Düften verwendet. Ob nun als reiner, süßlicher Honigduft oder als gewöhnungsbedürftig würziger Duft wie in den Angel-Düften von Mugler, da ist eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei. Nun komme ich zu einem weiteren Honig-Duft, diesmal von Floris. Und ja, ich kann euch gleich mal spoilern: Auch dieser Duft riecht ziemlich lecker!

Der Duft:
Der Name ist eigentlich Programm, denn man riecht gleich zu Beginn süßlich-leckeren Honig und Oud, wobei der Oud etwas stärker ist. Danach riecht man auch schon bald den Patchouli, welcher vor allem zum Oud gut zu passen scheint.
Mit der Zeit schwächt das Oud etwas ab und strahlt dann mit der gleichen Intensität wie der Honig, so dass man mal den Honig und mal den Oud besser riechen kann.
Durch die Rosen wirkt der Honig übrigens eben wie Rosenhonig anstatt wie beispielsweise Blütenhonig, was mir lieber gewesen wäre, aber natürlich ist der Duft so auch nicht schlecht!
Später riecht man den Duft zwar weiterhin wie beschrieben, aber es scheint, als ob der Honig ab der Basis immer weiter abnimmt, so dass dann der Oud wieder deutlicher zu riechen ist als die klebrige Flüssigkeit. Moschus kommt noch dazu, so dass der Duft weiterhin (dunkel) süßlich bleibt.
In der ganz späten Basis riecht der Duft allerdings gar nicht mehr nach Honig, sondern mehr nach „normalen“ holzigen Noten zusammen mit Oud und mit einer nun eher geringen Süße.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist sehr gut, man hinterlässt mit dem Duft für eine Weile sicher eine ordentliche Duftwolke, wenn man sich stark einsprüht!
Die Haltbarkeit ist ziemlich lange und hält somit von morgens bis Abends, ohne schnell abzuschwächen.

Der Flakon:
Der Flakon ist rechteckig, wobei die oberen Kanten etwas schräg nach oben zum Hals verlaufen. Gefüllt ist er mit bernsteinfarbener Duftflüssigkeit. Das schwarze Etikett auf der Vorderseite hat einen dicken und verzierten Rand aus Gold, der Duftname und die Logos sind ebenfalls vergoldet. Vergoldet ist auch der zylindrische Deckel, der wie eine kleine Säule wirkt und auf ihn noch einmal der Markenname drauf steht. Ein netter Flakon, der ohne das Etikett etwas simpler rübergekommen wäre.

Hmmm, also ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr Damen den Duft ziemlich mögen müsstet, sofern ihr ebenfalls auf Honig steht. Er riecht gut, hat eine ordentliche Ausstrahlung und hält dadurch auch schön lange. Damit ist er aber natürlich nichts für den Frühling oder Sommer, sondern eher ein Herbst- und Winterduft.

Da er schon recht schwer ist, sollte man nicht mit der Dosierung übertreiben, vor allem, wenn man den Duft nicht zum Ausgehen, sondern auch tagsüber verwenden möchte. Ansonsten gehört dieser Duft meiner Meinung nach zu den echt gut gemachten Honig-Düften, der wirklich einen Blick wert ist, da er gut erstellt wurde, das heißt, der Honig ist nicht beißend würzig und auch der Oud ist nicht erdrückend stark wie in einigen Düften ausgefallen.

Tja, was kann man noch über Honig sagen? Naja, es gibt da diesen Witz aus der endlosen Reihe mit Chuck Norris Witzen:
„Chuck Norris isst keinen Honig, er kaut Bienen!“
Tja, SO essen also echte Kerle Honig :DD

Okay, der war vielleicht nicht so der Bringer…, was soll’s. Hauptsache, ihr lasst den Honig nicht in den Teppich tropfen oder so,… denn bei Toast bzw. Brot wisst ihr ja: Es fällt immer mit der Belag-Seite auf den Boden :D
2 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9.5
Duft
loewenherz

877 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 31  
Die Erschaffung Adams
ist das wohl bekannteste und häufigst zitierte (und reproduzierte) unter den vielen Wand- und Deckenfresken in der Sixtinischen Kapelle, jener berühmtesten unter den Kapellen im Apostolischen Palast - nicht zuletzt, weil hier Päpste gewählt werden. Von Michelangelo erschaffen (zu dessen Gunsten damals ein Großteil bereits vorhandener Szenen anderer Künstler wieder übermalt wurde) zeigt das Bildnis den liegenden, nackten Adam, dessen Finger den vom Himmel niederschwebenden, von Engeln umgebenen Schöpfergott bzw. dessen ebenfalls ausgestreckten Zeigefinger fast berührt, und damit - neben der benachbart angesiedelten Erschaffung Evas - den Anfang aller Dinge.

'Der Anfang aller Dinge' bzw. etwas Beginnendes und Erwachendes ist das zentrale Motiv von Floris' Honey Oud - einem Duft, der in all seiner vordergründigen Bekannt- und Vertrautheit - dem Akkord aus Oud und Rose - so viel Neues, so viel kindlich Schönes birgt. Jener Akkord scheint tausendmal gerochen, tausendmal durchaus gemocht - und tausendmal wieder vergessen worden zu sein, und es fällt schwer auszumachen, was in Honey Oud den entscheidenden, spürbaren Deut besser ist. Doch Floris - eins der ältesten Parfumhäuser Englands - entlockt ihm eine Reinheit, Schönheit und ein Leuchten, das ihn der unverdrossen anwachsenden Kohorte aus seinesgleichen um ein Merkliches enthebt. Der süße, aber nicht zuckrige Schmelz des (na klar: englischen) Honigs und das trunkenzarte Bett aus Moschus und Labdanum, auf das er sanft herabtaumelt, umfangen das zentrale Oud - in seiner 'Klangfarbe' exakt mittig zwischen Gold und Silber - wie eine Liebkosung und geben diesem fantastisch arrangierten Duft die Wachheit und Präsenz jubelnder Engelchöre. Und in diesem Jauchzen und diesem goldenen Licht liegen ein Versprechen und die Verheißung von etwas Großem, Wunderbarem und vom 'Anfang aller Dinge'.

Wir alle kennen Morgen- (und auch Abend-)himmel, die in ihrer leuchtenden Farbigkeit aus Gelb und Blau und Rosa - manchmal bricht ein einzelner Sonnenstrahl durch tiefhängende Wolken - so dramatisch schön, beinahe surreal sind, dass man sie nur in natura genießen und ertragen kann - zu künstlich überhöht erscheinen sie auf Fotografien oder Gemälden - wenngleich wir wissen, dass es solche Himmel wirklich gibt. Floris' Honey Oud ist von derselben, beinahe surrealen Schönheit - und doch herrlich real - die sich wie leuchtender Sternenstaub auf die Haut legt - oder die Berührung des Schöpfervaters' Zeigefinger.

Fazit: lange, sehr lange schon nicht mehr war der 'Muss ich jetzt sofort haben'-Impuls beim ersten Test so stark wie hier. Allerdings hatte ich an just jenem Tag schon ein - durchaus auch schönes - Parfum gekauft (und noch in der Tüte in der anderen Hand), so dass ich mir sagte: 'Nein, Purzelchen - noch eins kaufst du dir heute nicht!' Fataler Fehler, den es alsbald zu korrigieren gilt...
11 Antworten

Statements

47 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 3 Monaten
Honigbärin schmust
Mit dem Adlerholzbaum
Du, Baum - ja, Bärin
Lass uns beide
Nach London zu Onkel Floris reisen
Oh ja, das wird sehr schön +
43 Antworten
FloydFloyd vor 1 Jahr
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Bienenwaben
Rosenmarmeladen
Die dunklen Fäden
Aus Vanille und Harzen
Die den Mulch geschälter Borken
In Tropfen umfließen
Warm umschließen
45 Antworten
AxiomaticAxiomatic vor 1 Jahr
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Englisches Rosen-Oud Thema.
Elegante KN mit Bergamotte & Honig.
Oud hier sauber und leicht mentholisch.
Dezente Rose.
Pooh Bear tauglich.
32 Antworten
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 4 Monaten
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
eine kleine Bergamotte
ist in den Honig geplumpst
die Rose beschwert sich beim Oud
ergeht sich in branchenüblichem
Standard-Einerlei
27 Antworten
ViolettViolett vor 3 Jahren
Tolle Duftnoten in einem Parfum vereint. Das riecht recht gut; wird mit der Zeit immer fruchtiger und saftiger.
Punsch im Adlerholzbecher.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

3 Parfumfotos der Community

Beliebt von Floris

Elite (Eau de Toilette) von Floris No. 89 (Eau de Toilette) von Floris White Rose (Eau de Toilette) von Floris White Rose (Eau de Parfum) von Floris Leather Oud von Floris Santal / Eau de Santal (Eau de Toilette) von Floris 1976 von Floris JF (Eau de Toilette) von Floris Lily of the Valley von Floris Cherry Blossom (Eau de Parfum) von Floris Special No. 127 / Original Gentlemen's Cologne von Floris Limes von Floris Soulle Ámbar von Floris Night Scented Jasmine (Eau de Parfum) von Floris Amaryllis von Floris Bouquet de la Reine (Eau de Parfum) von Floris Mahon Leather von Floris Bouquet de la Reine (Eau de Toilette) von Floris Sirena von Floris Fleur von Floris