L'Art & La Matière

Tonka Impériale 2010

Tonka Impériale von Guerlain
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 46 in Unisex-Parfums
8.5 / 10 1238 Bewertungen
Tonka Impériale ist ein beliebtes Parfum von Guerlain für Damen und Herren und erschien im Jahr 2010. Der Duft ist süß-gourmand. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Gourmand
Würzig
Holzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
MandelMandel RosmarinRosmarin BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
TonkabohneTonkabohne TabakTabak JasminJasmin
Basisnote Basisnote
PinienholzPinienholz WeihrauchWeihrauch ZedernholzZedernholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.51238 Bewertungen
Haltbarkeit
7.91044 Bewertungen
Sillage
7.21035 Bewertungen
Flakon
8.6967 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.5405 Bewertungen
Eingetragen von Ripieno, letzte Aktualisierung am 17.04.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „L'Art & La Matière”.

Rezensionen

67 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
LouiePacard

34 Rezensionen
LouiePacard
LouiePacard
Top Rezension 114  
Liebe auf den ersten Sprüher!
Es ist der 10.02.2011 ca. 17 Uhr:

Ich habe frei, Haare gerade schneiden lassen, Andy136´s Parfumstammläden abgeklappert. Immer mit der festen Überzeugung - heute bleibt die Karte der türkisen Mafia im Geldbeutel!

17:15 Uhr:

Kein "Habit Rouge" in der Eau de Parfum Variante da, auch "Heritage" ist nicht mehr als Eau de Parfum lieferbar. Enttäuschung pur - ich war sehr gespannt, ob der Unterschied so gravierend ist zum Eau de Toilette.

17:20 Uhr:

Der Ladenbodyguard schaut schon komisch - ich seh heute nicht nach Geld aus. Mütze, Schlabberlook, unrasiert. Ich glaube, er hält mich für einen potentiellen Ladendieb. Teste aber munter weiter. Tom Ford´s "Extreme" wird definitiv irgendwann gekauft, genauso wie das Eau de Parfum von "Terre d´Hermes"!

17:30 Uhr:

Die blonde Guerlain Fee mischt sich in meine Duftschwelgerei: "Ich hab das was für Sie, Sie scheinen Geschmack zu haben!" Man, Sie macht es genau richtig. Den Bauch pinseln, viel lächeln und einen langsam zum Guerlain Highprice Stand lotsen. Dann strecke ich hier schon mein Handgelenk hin. Sie meint nun wieder: Das ist "Tonka Impériale" - wird hier ausschließlich von sehr maskulinen Männern gekauft. Ich kann dies anfänglich nicht glauben - denn ich rieche nur vanillige Amarettosüße. Sie lächelt: "Glauben Sie jetzt nicht, was? Warten Sie 30 Minuten - danach sind Sie süchtig nach dem Duft" Ich rieche und freu mich schon - diese 170 Euro werd ich heute sicher nicht ausgeben. Sie führt mir noch "Derby" vor (übrigens ein wahnsinnig gutes Parfum). Erzählt mir von Guerlains Vanilleplantage und von dem Vorhaben "Derby" nach verschwitzten, muskelbepackten Gladiator riechen zu lassen, was übrigens gelungen ist! Es riecht wie ein Mann riechen sollte. "Tonka Impériale" hingegen auf meinem Arm passt so gar nicht in mein Duftschema, oder?
Ich rieche nochmal - hmmm, wenn ich jetzt diesen Monat nicht mehr ausgehe, dann wären doch 170 Euro drin...geht mir durch den Kopf. Wahnsinn, meine Vernunft beginnt zu zerbröseln. Das darf doch nich wahr sein - da hilft nur eins: Die Flucht!

17:50 Uhr:

Ich laufe durch die Fußgängerzone, wie ein Junkie der seinen Stoff nicht bekommen hat. Kann meinen Arm nicht mehr von der Nase nehmen. Die Leute machen einen Bogen um mich - wohl aus Angst ich könnte jeden Moment ausflippen. Nein Louie, Du ziehst in 7 Wochen um, Du brauchst jeden Cent jetzt. Engel und Teufel sitzen auf meiner Schulter - Sie diskutieren nicht: Sie raufen! Ich schleiche um die HighEnd Filiale des Türkisriesen herum. Wie ein Löwe auf der Jagd. "Tonka Impériale" raubt mir die Sinne - ich fühle Glück wenn dieser Duft durch meine Nasenflügel zieht. Ich bin ganz wo anders. Rieche mit geschlossenen Augen ganze Mandelalleen, gute Zigarren, sehe mich im nächsten Augenblick im Smoking ein grandioses Klavierkonzert beiwohnend. Ist es wirklich soweit: Ja, ich liebe dieses Parfum. Ist es denn maskulin - ja, ist es - wenn auch mit einer sehr weichen Fußnote. Passt es zu mir? Oh meine Güte: JA!

18:25 Uhr

"Sie zahlen mit Ihrer Kundenkarte? Das macht dann 170 Euro" Ich bekomme noch ein dünnes Guerlainpapier mit "Double Vanille" besprüht (ja, Sie weiß wie man Kunden bindet), bekomme eine extra Guerlain Tüte in die Hand und verlasse selig wie ein Junkie, der guten Stoff erwischt hat, die wohl in nächster Zeit von mir am meist gemiedene Türkisfiliale.

Herr, ich habe gesündigt. Der Geist war wirklich willig - die Nase war stärker.

19:44 Uhr

Das Telefon klingelt, ich hör mich sagen:

"Nein, Thomas (mein bester Freund). Ich werde heute nicht mit ausgehen. Ich zieh ja bald um, da brauch ich jeden Cent..."

Wie war das bei Süchtigen? Ich bin wohl noch in der Verleugnungsphase. Armes Bankkonto....
20 Antworten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Palonera

467 Rezensionen
Palonera
Palonera
Top Rezension 62  
La Danse Bacchanale
Neulich unter'm Mandelbaum
schwebt' herab ein Kaschmirtraum,
feingesponnen, leise,

zauberzart und federleicht,
sonnenstrahlengleich geeicht,
schickt' mich auf die Reise.

Jahr um Jahr geht es zurück,
leichter wird der Zeit Gepäck,
schwinden meine Sorgen,

bis kaum eine Handvoll Jahr',
kein Silberfaden mehr im Haar,
steh' ich am Lebensmorgen.

In Omas Küche ist es warm,
noch wärmer auf Großvaters Arm:
"Na, bist du wach, mein Schätzchen?

Ich weiß, der Ofen hat gekracht
und davon bist Du aufgewacht.
Doch jetzt gibt's Mandelplätzchen!"

Ein Wimpernschlag, ein Augenblick -
nun bin ich sechzehn. Erstes Glück,
der Bauch voll Schmetterlinge -

"Heliotrope" auf der Haut,
du duftest fremd und doch vertraut
wie all die neuen Dinge,

die du mich lehrst in diesem Jahr,
das aufregend und wunderbar
mich prägte für mein Leben.

Du wecktest meine Sinnlichkeit
und lehrtest mich die Zärtlichkeit,
das Nehmen und das Geben.

Gesüßter Tabak, weicher Rauch,
der Tänzerin geschmückter Bauch -
La Danse Bacchanale.

Der Traum verging, mit ihm das Fest.
Auf meiner Haut ein letzter Rest
"Tonka Impériale".
33 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
loewenherz

881 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 41  
Kartoffelbrei, Spinat und Spiegelei
Der Sommer steht auf Messers Schneide dieser Tage. Es ist noch warm da draußen, ja - doch hat die Wärme ganz heimlich einen Altton angenommen, und das Licht etwas sanft Bernsteinfarbenes, das noch nicht da war vor ein paar Wochen.

Mit dem - unsere Sprache kennt dafür ein wunderbares Wort - 'Altweibersommer' einher geht oftmals die Rückbesinnung auf etwas Bodenständiges und Einfaches. Wenn es im September abends kühler wird, will ich im Schneidersitz auf meinem Sofa sitzen, einen tiefen Teller auf dem Schoß, darauf Kartoffeln (oder Kartoffelbrei - mit Stückchen, keinesfalls aus der Tüte), Rahmspinat (von der Firma, die nach dem runden Eskimohaus benannt ist, keinesfalls selbstgemacht) und Spiegeleier (das Weiße fest, aber nicht knusprig, das Gelbe zumindest in der Mitte flüssig). Ein großer Esslöffel, das Eigelb läuft in den Spinat, etwas Kartoffel dazu - wer zum Teufel braucht Filet Mignon?

'Bodenständig' und 'einfach' sind seine Attribute eigentlich nicht - Guerlains Tonka Impériale, der das Kaiserliche ja schon im Namen trägt. Und dennoch transportiert er eben diese Einfachheit und Rückbesinnung auf das Unprätentiöse und Simple - seinem Namen, Flakon und hochfahrenden Marketing zum Trotz. Es liegt erstaunlich wenig Zuckrigkeit in seiner Süße - trotz Mandel und der namengebenden Tonkabohne. Hier zeigt sich wohl die ganze Meisterschaft des Hauses Guerlain bzw. Thierry Wassers (der bei den diversen Spielarten von Shalimar und bei L'Homme Idéal durchaus bewiesen hat, dass er beherzt mit Süße umzugehen weiß). Den initialen überwältigenden Gourmandakkord verwebt er geschickt mit einer vielstimmigen, trockenbalsamischen Holzigkeit und einer kaum wahrnehmbaren, beinahe kühl anmutenden Pudernote, die beruhigend ist und sanft. Weihrauch und Tabak sind solitär schwer auszumachen, doch mangelte es ihm an Charakter und an Tiefe, fehlten sie hier. So ist er rund und schmeichelnd weich und in seiner Komplexität doch zugänglich und beinahe einfach - ganz ohne Klebrigkeit und impertinente Jahrmarktsüße.

Fazit: ein Duft voll Schlichtheit und gleichzeitig voll Überfluss, voll Ruhe und voll stiller Schönheit. Wunderbar wie ein alter Film mit Doris Day und mit Rock Hudson spätnachmittags an einem Sonntag - tiefstehende, kupferfarbene Septembersonne fällt schräg herein. Dazu ein Teller mit Kartoffeln, Spinat und Spiegeleiern und einem großen Löffel - die Welt ist einfach, heil und gut.
11 Antworten
10
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 32  
Zweifach talentiert
So weit ist es mit mir gekommen: Neulich im Alsterhaus habe ich Tonka Imperiale auf einen Papierstreifen gesprüht und selbigen erfreut und behutsam nach Hause geleitet, nur um dort zu bemerken, dass Dobbs mir davon bereits etwas abgefüllt hatte. Vielen Dank dafür! Ich verliere offenbar den Überblick über meine Test-Kandidaten. Tja, da werde ich hier nicht der Einzige sein.

„Erfreut und behutsam nach Hause geleitet.“ Das hatte einen guten Grund. Ich habe kaum die Nase vom Papierstreifen bekommen. Waldmeister-Wackelpudding mit Vanille-Soße gehört zu meinen Lieblings-Nachspeisen, riecht indes (und schmeckt obendrein) nicht annähernd so köstlich, wie Tonka „da-passt-der-Name-ja-mal-richtig“ Imperiale auf dem Papier duftet. Der Geruch eines Ideals von Waldmeister-Wackelpudding mit Vanille-Soße.

Ein wenig bange war mir daher vor dem Haut-Test schon, denn - bei aller Liebe: Derart riechen möchte ich nun nicht. Aber die Befürchtungen waren unbegründet. Zwar ist das Cumarin dominant, doch die Ausgleicher und Veredler stehen zuverlässig parat. Gewiss ist Iris für die Kühle zuständig. Jasmin liefert sogar eine Idee Seifigkeit, der Tabak ist unbenutzter, steuert folglich süßlich-dezente, vollständig gestankfreie Würze bei. Bei mir hat lediglich zu Beginn eine Bittermandel-Note nennenswerte Bedeutung, nach ein paar Minuten verschmilzt sie mit dem Hintergrund.

Seine wahre Schönheit entfaltet Tonka Imperiale erst mit Abstand zur Haut. Sachte pritzelndes Waldmeister-Aroma. Luftige Iris-Jasmin-Leichtigkeit und eine angedeutete Vanille. Der Tabak fällt stärker ins Gewicht. Aber insbesondere ist der Duft in einiger Entfernung kaum noch süß. Ich würde ihn nicht einmal mehr als Gourmand bezeichnen.

Im Laufe der vierten Stunde wird der Duft holziger. Meinetwegen auch rauchiger, freilich fällt es mir als Weihrauch-Knaller-Freund immer ein bisschen schwer, ihn bei dezentem Einsatz angemessen zu würdigen. Holzig ist im Grunde ohnehin der falsche Begriff, denn dazu ist es zu luftig.

Während der sechsten Stunde zieht sich der Duft allmählich zurück. Gleichwohl hält sich die waldmeister-brausige Iris-Jasmin-Kühle auf’s Vortrefflichste und erinnert mich - stilistisch, nicht im Sinne einer näheren Verwandtschaft! - an meinen Eindruck von Carthusias „1681“ als eines phasenweise sozusagen aquatik-losen Vornehm-Aquaten (seit langem auf der Wunschliste, im Sommer ist er fällig). Mithin gilt jetzt ebenfalls die dort getroffene Feststellung: Von dieser distinguiert-frischen Noblesse dürfte sich manch‘ labberiger Aquat gerne ein Löffelchen abschöpfen.

Erst ganz am hinterletzten Schluss, der nach rund acht Stunden einsetzt, ist das Holz wichtiger und das vermutlich eher durch den Rückzug der anderen Zutaten. Vornehmlich eine Sandelholz-Note, so kommt es mir vor.

Fazit: Mein bisheriger Favorit aus der „L'Art et la Matière“-Reihe. Ich kenne allerdings bislang bloß den Bois d’Armenie und den Cuir Beluga. Die schwarze Angelika habe ich noch als Pröbchen da. Ich bin gespannt.
20 Antworten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Paris91

91 Rezensionen
Paris91
Paris91
Top Rezension 31  
Tonka Impériale vs. Fève Délicieuse
Anreiz
Fève Délicieuse befindet sich schon seit einer Weile in meinem Besitz. Jedoch fand ich die L'Art et la Matière von Guerlain immer interessant. Vor allem als Cuir Beluga zu meiner Sammlung stieß und mir Spiritueuse Double Vanille unter die Nase kam, war’s um mich geschehen.

Tonka Impériale wollte ich dann auch unbedingt haben, las jedoch öfter, dass er Fève Délicieuse so extrem ähnlich wäre. Leider hatte ich dann nie die Möglichkeit den in Corona Zeiten irgendwo zu testen. Also Sache abgehakt… Aber so wirklich losgelassen hat er mich natürlich nicht, sowas gibt’s bei mir nicht :D

Für alle, die keine Lust haben bis zum Ende zu lesen: Für MICH, sind TI und FD trotz herausstechender Tonkabohne keine Duftzwillinge. Wer also –wie ich anfangs- Bedenken hat, dass sie gleich riechen könnten: Nein, das tun sie nicht! Dafür musste ich mir FD beim ersten Test von TI noch nicht mal zum Vergleich aufsprühen. Was ich allerdings zur genauen Analyse gemacht habe.

Tonka Impériale
TI kommt direkt mit einer süßen Marzipannote daher, wird jedoch nach ein paar Minuten würziger durch den Rosmarin. Direkt rausriechen kann ich den allerdings nicht. Ist mir auch recht so. Die Süße vom Anfang zieht sich dann nach ein paar Minuten zurück. Die leichte Marzipannote bleibt auf meiner Haut allerdings bis zum Schluss. Tabak rieche ich nicht direkt heraus.

An alle die Angst vor Tabaknoten haben: Tabak als Duftnote muss nicht immer nach Zigaretten/Zigarillo -so wie in Amouage‘s Sunshine Woman- riechen (sorry aber den fand ich too much..) Manchmal unterstützt Tabak nur die Würze oder macht ihn wie hier mit Weihrauch sogar etwas sinnlich. TI macht auf meiner Haut keine großartige Entwicklung durch. Für mich riecht Tonka Impériale trotz der süße und den holzigen Noten nicht weihnachtlich. Jedoch definitiv ein Duft für die kälteren Tage im Vergleich zu FD, den man auch bei etwas wärmeren Temperaturen tragen kann. Was die Haltbarkeit und Sillage angeht muss ich sagen, dass die mich bei dem Preis schon etwas enttäuscht hat. Die Haltbarkeit liegt bei ca. 6-7 Stunden und der Duft hat auch keine extrem gute Sillage. Nach ca. 1-2 Stunden muss ich mir dann doch das Handgelenk an die Nase halten um ihn besser zu riechen. Das gleiche Problem habe ich allerdings auch bei Cuir Beluga. Der hält jedoch noch schlechter an mir ;(
Unisex? Auf jeden Fall. 50:50!

Fève Délicieuse
Schon beim Aufsprühen auf das Handgelenkt merk ich den Unterschied. FD startet balsamisch-pudrig. Das balsamische hat was von einem schönen würzigen Körperöl. So bleibt das auch eine Weile bis eine leichte Lippenstiftnote entsteht und der Duft leicht süßlich-schokoladig (aber nur ganz dezent) wird. Gourmandig-süß? Auf meiner Haut nicht. Wenn ich ihn beschreiben müsste, wäre er eher würzig-pudrig mit einem Hauch Süße. Was die Haltbarkeit angeht liegt dieser hier deutlich vorn. Er hält auf meiner Haut den ganzen Arbeitstag. Die Sillage empfinde ich als angenehm. Nicht zu extrem, aber auch nicht zu schwach. Finde für den Preis sollte man auch eine gewisse Präsenz erwarten können. Ist zwar ein Damen Duft könnte aber auch gut von Männern getragen werden. Wenn ich mich jetzt festlegen müsste, würde ich aber eher sagen feminin.

Fazit
Tonka Impériale und Fève Délicieuse sind für mich zwei wunderschöne Düfte, die zwar in eine ähnliche Richtung gehen, aber nicht gleich riechen. Wer einen Kauf von beiden in Erwägung zieht, dem würde ich jedoch trotzdem raten beide zu testen, mal ganz abgesehen davon, dass Blindkäufe in dem Preissegment schon sehr wehtun können, wenn sie nicht gefallen.

Das sollte keine Profianalyse werden, denn dafür bin ich kein Experte.
Diese Rezension soll einfach für die Leute hilfreich sein, die sich wie ich, für beide Düfte interessieren und im Vorfeld wissen möchten welcher denn eher passen könnte oder ob’s vielleicht doch beide werden :)

6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

227 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Raumschiff Guerlain an Erdstation Parfumo
Hier Major Pinsel
Verlasse die Kapsel
Schwebe auf einer Tonkavanillewolke
Es ist traumhaft schön
54 Antworten
Konst121Konst121 vor 2 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Das Mädchen aus der Gourmandie
mit strahlenden Mandelaugen
& süßem Tonkalächeln
geht den Weg der Verführung
über verweihrauchte Tabakfelder
28 Antworten
TherisTheris vor 1 Jahr
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Warme Nächte
Kleine Süßholzpfade
Tonkaschatten im Mondeslicht
Gelassen..
Mandel geht im Tabakmantel
Begleitet vom..
Weihrauch-Antriebshauch
29 Antworten
Edda32Edda32 vor 2 Jahren
Krautige Morgenschleier von Feen leise getragen
Tabakkleidchen
Füßchen brechen Nadeln
Mandeltonka verweihraucht
Zu lieblichem Herbstnebel
12 Antworten
GandixGandix vor 3 Jahren
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Ich bin ein Marzipanschwein
Steck mir ein grünes Zweiglein rein
u.reibe mich mit Würze ein
Bade in süßer Tonkasoße
Und verschwinde in Rauch
19 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Tonka Impériale

Dodo308 in Parfum allgemein
Harrods hat eigentlich ALLES.Und seit einiger Zeit gibts die auch beim Dougi in Frankfurt auf der Zeil.
Anninii in Damen-Parfum
Hier solltest Erkenntnis gewinnen>https://www.parfumo.de/forum/viewtopic.php?t=12144http://www.parfumo.de/forum/viewtopic.php?t=59453

Bilder

31 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Guerlain

L'Homme Idéal (Eau de Parfum) von Guerlain Angélique Noire von Guerlain Cuir Béluga von Guerlain L'Instant de Guerlain pour Homme (Eau de Parfum) von Guerlain Spiritueuse Double Vanille von Guerlain Mon Guerlain (Eau de Parfum) von Guerlain Shalimar (Eau de Parfum) von Guerlain L'Instant Magic (Eau de Parfum) von Guerlain Habit Rouge (Eau de Toilette) von Guerlain L'Instant de Guerlain pour Homme (Eau de Toilette) von Guerlain L'Heure Bleue (Eau de Parfum) von Guerlain Vetiver (Eau de Toilette) von Guerlain Bois d'Arménie von Guerlain Santal Royal (Eau de Parfum) von Guerlain L'Homme Idéal Extrême von Guerlain Mon Guerlain (Eau de Parfum Intense) von Guerlain Aqua Allegoria Mandarine Basilic von Guerlain Mitsouko (Eau de Parfum) von Guerlain Héritage (Eau de Toilette) von Guerlain L'Homme Idéal Cologne von Guerlain